Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • RPG Wasteland 2 angespielt: Von mutierten Riesenkaninchen angenagt und von Mutantenfröschen zerquetscht

    Stundenlang gespielt: ein bisschen Fallout, viel Brian Fargo und wenig Komfort, der zu Überraschungen am laufenden Band führt. Wir haben uns Wasteland 2 näher angesehen. Das Kickstarter-Rollenspiel erscheint Anfang September 2014.

    Wasteland 2 zu spielen fühlt sich an, wie in eine Zeitmaschine zu steigen. Der rundenbasierte Sci-Fi-Cowboy-Rollenspiel-Taktik-Shooter schert sich nicht um Komfort, bemüht sich nicht, Spielelemente zu erklären oder auf Gefahrenquellen hinzuweisen. Er lässt Sie einfach ins offene Messer laufen. PC Games Hardware wird von einer Sprengfalle an einem Tor zerfetzt, von mutierten Riesenkaninchen angenagt und Mutantenfröschen zerquetscht, die am liebsten Gewehre fressen und uns in den Nahkampf zwingen, wenn wir nicht aufpassen. Der virtuelle Tod gehört hier zum Geschäft, aber das Spiel ist immer fair. Selbst Wasteland-Jungfern werden schnell herausfinden, warum sie denn gerade gescheitert sind. So ein Tor sollten Sie sich mit der Spezialfähigkeit Wahrnehmung genauer anschauen, entdecken so den Sprengsatz und können ihn von Bombenexpertin Cherry Bomb entschärfen lassen.

    Vorausgesetzt natürlich, Sie haben die richtigen Fähigkeiten auch zu Beginn für jedes der vier Ranger-Mitglieder ausgewählt. Die Wahrscheinlichkeit sich zu verskillen, ist ziemlich hoch, denn es gibt neben sieben Attributen jeweils zehn Hauptfähigkeiten, zehn Waffen-Skills und zehn Wissens-Fertigkeiten, um Computersysteme zu hacken, Verbündete zu heilen oder Safes zu knacken. So steigt der Schwierigkeitsgrad langsam an und fordert zunehmend mehr Grips und Kombinationsgabe. Treffen Sie auf mehrere Militär-Droiden in der verlassenen Davis Monthan Air Force Base, wird Ihnen nicht direkt in den Sinn kommen, eine Fähigkeit zu trainieren, die sich auf das Erlernen der robotischen Sprache konzentriert und die Kerle so dazu zu bewegen, für Sie zu kämpfen. Hacken lassen die sich nämlich nicht und im Gefecht ist PC Games Hardware öfter gestorben, als wir gerne zugeben würden. Aber genau dieses Experimentieren innerhalb oft kruder Situationen macht so richtig viel Spaß an Wasteland 2.

    Organische Entscheidungen und der mordende Mönchs-Orden

    Eigentlich wollen die Desert Rangers nur den Mord an ihrem Kumpel Ace aufklären, avancieren im Laufe des Spiels aber immer mehr zu den Helden der Wastelands und der letzten Hoffnung der Zivilisten nach einem Atomkrieg, der wenig Regierungsstrukturen und stattdessen viele skurrile Gruppierungen hinterlassen hat. Da gibt es beispielsweise eine Priester-Gemeinde, die jeden Andersgläubigen töten will, weil er ja das Universum verunreinigen könnte. Nur gibt Ihnen diese Information niemand, so schauen Sie dann mehr oder weniger berührt und verwirrt zu, wie fünf Typen in schwarzen Kutten und mit goldenem Kreuz um den Hals Zivilisten niedermähen. "Oh, Sie haben sie auch sterben lassen. Interessant", kommentiert Brian Fargo, der gerade von einem Interview zurück in den Raum kommt.

    Erst in diesem Augenblick wird Ihnen bewusst, dass Sie hier keinesfalls eine Zwischensequenz erlebt haben, sondern das einfach im Spiel passiert ist und sie durchaus hätten einschreiten können. Die Zivilisten hätten Sie zu Ihrem Versteck geführt, Sie hätten Ihren Anführer kennengelernt und das hätte eine ganz neue Quest-Reihe eröffnet. "Jeder wird ungefähr ein Drittel des Spiels verpassen, aber das ist okay", kommentiert Fargo. "Wir haben 1,5 Millionen Wörter an Dialogen, das ist mehr als die komplette Trilogie von Der Herr der Ringe. Ich bin ein großer Fan subtiler, unbewusster Entscheidungen. Diese neumodischen Boxen wie in Mass Effect, die fragen, wie Sie reagieren wollen, sind einfach nicht mein Ding." Laut dem Industrie-Veteran sind es genau diese Momente, die ihn so glücklich machen, sich für Kickstarter entschieden zu haben: "Es gibt keinen Producer, der von einem Publisher entsendet wird und solche Ideen einfach rausschmeißt, weil sie ineffizient sind. Wir haben deutlich mehr in Wasteland 2 investiert als geplant und noch mal zwei Millionen Eigenkapital in die Produktion gesteckt, um ohne Ende Überraschungsmomente einzubauen, die im Grunde wie spielbare Easter Eggs funktionieren.

    03:49
    Wasteland 2: "Welcome to the Prison" - Neuer Gameplay-Trailer zum Endzeit-RPG
    Spielecover zu Wasteland 2
    Wasteland 2

    "Alles, was traditionelle Publisher rausgeschmissen hätten, macht es besonders"

    "Wir werden vermutlich noch Monate und Jahre nach Launch Mitte September Youtube-Videos zu Wasteland 2 sehen, die irgendwelche versteckten Geheimnisse entlüften", meint Fargo mit einem breiten Grinsen. Im langen Gespräch mit PC Games Hardware erzählt er beispielsweise von einem seiner Lieblings-Charaktere, einem spielbaren NPC namens Scotchmoe. Nur wer den mit in sein Team nimmt und in einer ganz bestimmten Bar in einer Stadt, die der Chefdesigner nicht verraten möchte, die Qualität des Alkohols bemängelt, schaltet eine geheime Karte frei, auf der Sie seinen Scotch Train vor einer bewaffneten Gang retten und für einen speziellen Bonus eskortieren müssen. "Die Wahrscheinlichkeit, diese Szene zu erleben, ist ziemlich gering. Ein traditioneller Publisher hätte sie vermutlich auf Grund drückender Deadlines rausgeschmissen.

    Aus diesem Grund hat Fargo auch keine Lust, an Fallout 4 mitzuarbeiten, so man ihn denn fragen würde. Er ist lieber sein eigener Herr und stolz darauf, dass InXile bei Wasteland 2 für alles verantwortlich zeichnet, lediglich beim Vertrieb der Ladenversion sowie Lokalisation hilft Deep Silver. Das Dasein als Indie hat Vor- und Nachteile, deutsche Spieler bekommen nämlich zwar alle 1,5 Millionen Wörter lokalisiert, aber keine deutsche Sprachausgabe. "Es gibt Grenzen", gibt Fargo zu. "Wir haben alleine 35 unterschiedliche spielbare NPCs, von denen Sie jeweils immer drei für Ihr Team wählen können und wir behandeln jeden als wichtigen Charakter. Jeder hat unterschiedliche Freunde in den Städten, verhält sich mal aggressiv, mal nett, mal neutral. Wir hätten also 40 deutsche, französische etc. Synchronsprecher gebraucht und wären auch mit den 5 Millionen, die wir letztlich investiert haben, nicht mal ansatzweise ausgekommen." Das Geld hat er lieber in die Qualitätssicherung gesteckt, schließlich ist ein derart gewaltiges Projekt mit 60 Stunden Spielzeit (ohne Nebenquests) sehr Bug-anfällig. Auch die Performance hat InXile mittlerweile im Griff, auf den gestellten PCs mit Mittelklasse-Hardware lief Wasteland 2 ohne Ruckler und war auch grafisch ansehnlich. Erwarten Sie bitte kein Wunderwerk der Technik, gerade die Partikeleffekte sind schon sehr aufs Nötigste reduziert und die Texturschärfe liegt auf sehr niedrigem Niveau, aber gerade das Lichtspiel und die Einwirkung von Wettereffekten wie starker Wind, der Palmen in Los Angeles leicht umbiegt oder Regen und Blitze, sehen durchaus okay aus.

    02:59
    Wasteland 2: Realfilm-Intro zum Endzeit-Rollenspiel
    Spielecover zu Wasteland 2
    Wasteland 2

    Fazit: Wasteland 2

    Brian Fargo ist ein Typ, der seine Spiele über alles liebt und laut eigenen Aussagen lieber sein Haus verpfändet hätte, als Wasteland 2 halbfertig auf den Markt zu bringen. Diese Liebe zum Produkt spüren Sie als Spieler an allen Ecken und Enden. Jeder NPC, den wir ausprobiert haben, hat als eigener Charakter funktioniert. Ralphe beispielsweise hat noch nie eine Stadt gesehen, freut sich über jede Kleinigkeit wie ein Kind, trifft plötzlich seinen Vater und die Dinge nehmen einen wenig erfreulichen Verlauf. Ein anderer hat als besten Freund eine Ziege, bei der wir aufpassen müssen, dass sie nicht stirbt, sonst sinken seine Attributwerte. Es stecken ohne Ende abstruse Inhalte in diesem Spiel, beispielsweise eine Audio-Sequenz, die nur russisch-sprachige Spieler verstehen werden und die wiederum besondere Quests enthüllt. Fargo möchte so erreichen, dass sich die Fans international austauschen.

    Es gibt jede Menge Anspielungen, beispielsweise auf jene Mars-Invasion, die im Ur-Wasteland mal in einem beigelegten Buch angedeutet wurde, aber nie stattgefunden hat. Fans des Originals werden Wasteland 2 lieben, alle anderen müssen sich den Spielspaß extrem hart erarbeiten. Es gibt fast keine Komfortsysteme und das Spiel nimmt Ihnen nichts ab. Sie müssen Wasserrationen einplanen, denn haben Sie zu wenig Flüssigkeit für ein zu großes Team dabei, müssen Sie auf halbem Weg auf der Karte umkehren und in der nächstliegenden Stadt einkaufen. Das sagt Ihnen aber niemand, Sie müssen es selbst herausfinden. Sie müssen manuell nachladen und immer wieder die vielen unterschiedlichen Munitionstypen manuell zuweisen. Das hier ist ein richtiges Old-School-RPG für alle, die Spaß daran haben, sich selbst Spielsysteme zu erarbeiten. Nicht mehr und auch nicht weniger.

  • Wasteland 2
    Wasteland 2
    Developer
    inXile Entertainment (US)
    Release
    19.09.2014

    Stellenmarkt

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    Es gibt 9 Kommentare zum Artikel
    Von Valdasaar
    Das Spiel schaut vielversprechend aus
    Von CD LABS: Radon Project
    Du hattest ein schlechtes Beispiel, also hab ich auch eins gebracht! BannerSaga mit seinem (durch die hohen…
    Von Nightslaver
    Naja, Neverwinter Nights 1 war vieleicht auch nicht das beste Beispiel. Das Spiel wurde halt primär darauf ausgelegt…
    Von CD LABS: Radon Project
    Und zum Glück haben Obsidian und InXile ja eine Abmachung, sodass die Engine-Erweitungen auch im neuen Torment genutzt…
    Von Nightslaver
    Ja, das mangelnde Interesse der Entwickler an 2D-Grafik verstehe ich auch nicht so richtig. Sicher 3D Grafik kann…
      • Von Valdasaar PC-Selbstbauer(in)
        Das Spiel schaut vielversprechend aus
      • Von CD LABS: Radon Project BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Nightslaver
        Naja, Neverwinter Nights 1 war vieleicht auch nicht das beste Beispiel. Das Spiel wurde halt primär darauf ausgelegt das es einfach zu modden ist, daher ja auch die Baukastenbauweise die es selbst absolut unerfahrenen Leuten möglich gemacht hat Modifikationen für NWN 1 zu erstellen.
        Das darunter die Detailliebe, ect. leidet war absehbar.

        Was The Banner Saga angeht, so halte ich das persöhnlich nicht für ein besonders ideales Beispiel. Das Spiel hat einen sehr ausgeprägten Comic-Look und ist daher mmn. nicht das beste Beispiel.

        Dein Bild im Link kann man übrigens nicht sehen da man dafür einen Account benötigt.
        Du hattest ein schlechtes Beispiel, also hab ich auch eins gebracht!
        BannerSaga mit seinem (durch die hohen Auflösungen eher unaufdringlichen) Comic-Look war wirklich im Kontext nicht so sonderlich sinnvoll...
        ...naja, wir sind uns ja dennoch einig, dass wir mehr 2D brauchen und zwar möglichst auf aktueller technischer Basis, wie es gerade PillarsOfEternity zeigt!

        Zu den Shots: Hatte ganz vergessen, da ich in dem Moment noch angemeldet war!
        Daher jetzt nen paar gewöhnliche Links!
        Bild: torment2014-06-1023-4fbs5w.png - abload.de
        Bild: torment2014-06-1100-1e6s0x.png - abload.de
        Bild: torment2014-06-1100-1zms8v.png - abload.de
      • Von Nightslaver Volt-Modder(in)
        Naja, Neverwinter Nights 1 war vieleicht auch nicht das beste Beispiel. Das Spiel wurde halt primär darauf ausgelegt das es einfach zu modden ist, daher ja auch die Baukastenbauweise die es selbst absolut unerfahrenen Leuten möglich gemacht hat Modifikationen für NWN 1 zu erstellen.
        Das darunter die Detailliebe, ect. leidet war absehbar.

        Was The Banner Saga angeht, so halte ich das persöhnlich nicht für ein besonders ideales Beispiel. Das Spiel hat einen sehr ausgeprägten Comic-Look und ist daher mmn. nicht das beste Beispiel.

        Dein Bild im Link kann man übrigens nicht sehen da man dafür einen Account benötigt.
      • Von CD LABS: Radon Project BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Nightslaver
        Ja, das mangelnde Interesse der Entwickler an 2D-Graphik verstehe ich auch nicht so richtig. Sicher 3D Graphik kann super aussehn doch hat Sie irgendwo immer das Problem meist nach einigen Jahren weniger gut gealtert zu sein als gute alte 2D Spiele. Ich denke da nur mal an Baldurs Gate 2, das von dir genannte Planescape Torment, Temple of elemental Evil, oder Fallout Tactics die für mein dafürhalten heute noch stimmig anzusehen sind und einen guten Eindruck machen. Vergleiche ich das mit alten 3D-Titeln wie Far Cry, The Witcher 1, Neverwinter Nights 1, Earth 2150, ect. muss man sich da schon meist wieder einige Spielminuten dran gewöhnen was die Grafik angeht, während mir persöhnlich halt das reinfinden in die 2D-Titel weniger schwer fällt, aus grafischer Sicht.

        Ich persöhnlich hätte daher auch nichts dagegen gehabt hätte man Wasteland 2 mit einer zeitgemäßen 2D-Grafik ausgestatet, die etwas über dem nach wie vor sehr guten Niveau von Fallout Tactics verwendeter Phoenix Engine liegt.

        [Ins Forum, um diesen Inhalt zu sehen]

        Nun ja, aber wenn ich das richtig sehe müsste ja Pillars of Eternity auch eine Mischung aus 2D/3D-Grafik sein und zeigen dürfen das auch im Jahr 2014 2D-Grafik keine schlechte Figur in einem PC-Spiel macht.
        Und zum Glück haben Obsidian und InXile ja eine Abmachung, sodass die Engine-Erweitungen auch im neuen Torment genutzt werden können!
        Und dass 2D-Grafik (dort aber keine ISO-Perspektive ausserhalb der Kämpfe!) in RPGs immer noch toll aussehen kann, hat in meinen Augen TheBannerSaga (auch wenn das etwas weg vom klassischen RPG schon mehr in Richtung Rougelike geht...) schon bereits eindrucksvoll gezeigt!
        Zu deinen Beispielen: Neverwinter Nights empfinde ich sogar fast schon als grausam zu spielen, viel schlimmer als bei den aktionfokussierten, älteren Vertretern wie Ultima IX oder Gothic I! Denn es sieht halt einfach so unglaublich emotionslos kalt aus, ein Problem, dass die InfinityEngine-SPiele nie hatten!

        BTW: https://fresort.com/ao/in...
        (Ist nur für die Galerie verkleinert, Ingame sinds 1920x1080!)
      • Von Nightslaver Volt-Modder(in)
        Zitat von CD LABS: Radon Project
        Wobei mir persönlich trotzdem sehr gute 2D-Grafik lieber gewesen wäre...
        ...gut, Fallout sieht auch damit nicht zeitlos aus, aber schau mal auf PlanescapeTorment! Dank 1080P-Mod spielt sich das nicht nur gut, sondern sieht auch super aus!

        Ja, das mangelnde Interesse der Entwickler an 2D-Grafik verstehe ich auch nicht so richtig. Sicher 3D Grafik kann super aussehn doch hat Sie irgendwo immer das Problem meist nach einigen Jahren weniger gut gealtert zu sein als gute alte 2D Spiele. Ich denke da nur mal an Baldurs Gate 2, das von dir genannte Planescape Torment, Temple of elemental Evil, oder Fallout Tactics die für mein dafürhalten heute noch stimmig anzusehen sind und einen guten Eindruck machen. Vergleiche ich das mit alten 3D-Titeln wie Far Cry 1, The Witcher 1, Neverwinter Nights 1, Earth 2150, ect. muss man sich da schon meist wieder einige Spielminuten dran gewöhnen was die Grafik angeht, während mir persöhnlich halt das reinfinden in die 2D-Titel, auch nach Jahren weniger schwer fällt, aus grafischer Sicht.

        Ich persöhnlich hätte daher auch nichts dagegen gehabt hätte man Wasteland 2 mit einer zeitgemäßen 2D-Grafik ausgestatet, die etwas über dem nach wie vor sehr guten Niveau von Fallout Tactics verwendeter Phoenix Engine liegt:

        [Ins Forum, um diesen Inhalt zu sehen]
        Selbst heute kann die Grafik von Fallout Tactics mmn. durch einen hohen Detailgrad und guter Gestaltungsmöglichkeit punkten.

        Nun ja, aber wenn ich das richtig sehe müsste ja Pillars of Eternity auch eine Mischung aus 2D/3D-Grafik sein und zeigen dürfen das auch im Jahr 2014 2D-Grafik keine schlechte Figur in einem PC-Spiel machen muss.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1131586
Wasteland 2
RPG Wasteland 2 angespielt: Von mutierten Riesenkaninchen angenagt und von Mutantenfröschen zerquetscht
Stundenlang gespielt: ein bisschen Fallout, viel Brian Fargo und wenig Komfort, der zu Überraschungen am laufenden Band führt. Wir haben uns Wasteland 2 näher angesehen. Das Kickstarter-Rollenspiel erscheint Anfang September 2014.
http://www.pcgameshardware.de/Wasteland-2-Spiel-41935/Specials/Vorschau-1131586/
08.08.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/08/Wasteland_01_Aufmacher-pcgh_b2teaser_169.jpg
specials