Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von da brew Freizeitschrauber(in)
        Zitat von ruyven_macaran

        Wenn es dir darum geht, müsste man eine klassische Wasserkühlung "Pumpkühlung" und einen Heatpipekühler "Verdampferkühlung" nennen.
        [...]
        Und das ist bei einer Kompaktkühlung ihr kompakter Aufbau. Nicht der Anteil an H2O, der ins Glykol gemischt wurde.
        Da kann (und will) ich gar nicht unbedingt widersprechen...
      • Von Brez$$z PCGHX-HWbot-Member (m/w)
        Also ich sehe den Vorteil einer Kompakt Wakü auch eher im Platz.
        Die Temperaturen sind ja ganz ok im vergleich zu z.b Matterhorn,
        jedoch bekomme ich ein Matterhorn nicht in meinen HTPC rein
      • Von VJoe2max BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von ruyven_macaran
        Geht es da echt um die Wärmekapazität? Ich hätte gedacht, dass die Oberflächenspannung für den kapilaren Rücktransport der wichtigste Aspekt ist. (nebst natürlich der einfachen Handhabung einer ungiftigen @Raumtempertur-Flüssigkeit)
        Nein geht nicht nur um die Wärmekapazität, ist aber dennoch ein äußerst erwünschter Effekt Gute Kapillarwirkung erzielt man auch mit anderen Flüssigkeiten.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Speedy1612
        Dann stell dir mal bitte eine Vergleichbare Wakü Zusammen !

        Deine Aussage kann Ich keineswegs nachvollziehen :thumbdown:
        In dieser Größen- und damit Leistungsklasse ist die P/L-Konkurrenz keine Wakü, sondern ein Luftkühler. Und in diesem Test erzielt die Wasser sogar nahezu identische Werte zum 32 € billigen und -mangels Pumpe- leiseren Matterhorn Pure. (ob diese Werte so brauchbar sind, ist ein anderes Thema -siehe Testthread-, aber um die gehts hier nun einmal)


        Zitat von da brew
        Und mit was? Mit recht.
        Technisch gesehen wäre das Unfug, weil in den Heatpipes die Flüssigkeit verdampft, dann "von selbst" (also ohne die Zuführung externer Energie) woanders hin "fließt" und dort wieder abgekühlt wird. Dabei kondensiert die Flüssigkeit und fließt wieder zurück.
        Ich sage ganz bewusst "Flüssigkeit" und nicht "Wasser", weil ich ehrlich gesagt keine Ahnung hab, was da genau drin ist.

        Es ist in aller Regel Wasser drin.
        Und ich sehe nicht, wo deine Schilderung der Bezeichnung "Wasserkühlung" widerspricht. Der Name ist offensichtlich von dem zur primären Wärmeabfuhr verwendeten Medium geprägt - und das auch in einer Heatpipe Wasser. Oftmals sogar deutlich reineres Wasser, als in einer stark mit Zusätzen versehenen Kompaktkühlung. Dass das Wasser nicht durch eine Pumpe, sondern durch einen Phasenübergang und Konvektion in Bewegung gehalten wird, ändert nichts daran, dass es Wasser ist. Wenn es dir darum geht, müsste man eine klassische Wasserkühlung "Pumpkühlung" und einen Heatpipekühler "Verdampferkühlung" nennen. Blöd nur, dass letzteres auch für Kompressor- und insbesondere LN2-Kühlung verwendet werden müsste, wenn man den ein starres Schema nutzen möchte.

        Besser daher: Auf starre Schemen verzichten und individuell das noch-freie Wort wählen, dass am ehesten die wichtigen Eigenschaften des jeweiligen Produktes beschreibt. Und das ist bei einer Kompaktkühlung ihr kompakter Aufbau. Nicht der Anteil an H2O, der ins Glykol gemischt wurde.

        Zitat von VJoe2max
        Im für PC üblichen Temperaturbereich ist es im Regelfall tatsächlich Wasser . Die hohe Wärmekapazität macht man sich auch da zu nutze - nur eben bei anderen Druckverhältnissen, um den Phasenwechsel nutzen zu können.

        Geht es da echt um die Wärmekapazität? Ich hätte gedacht, dass die Oberflächenspannung für den kapilaren Rücktransport der wichtigste Aspekt ist. (nebst natürlich der einfachen Handhabung einer ungiftigen @Raumtempertur-Flüssigkeit)
      • Von Shizophrenic BIOS-Overclocker(in)
        Für bessere CPU temps ins Gehäuse Blasen lassen. (aufpassen auf Gehäuse temps und hitzestau)

        Die Pumpe wird am CPU Header angeschlossen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1055535
Wasserkühlung
Alpenföhn Wasser: Kompaktwasserkühlung im PCGHX-User-Test
Mit der "Wasser" hat Alpenföhn eine verhältnismäßig günstige Kompaktwasserkühlung im Angebot - im PCGH-Preisvergleich ist sie ab rund 60 Euro gelistet. Der PCGHX-Nutzer Lunar19 hat die "Wasser" in einem PCGHX-User-Review genauer unter die Lupe genommen.
http://www.pcgameshardware.de/Wasserkuehlung-Hardware-217994/Tests/Alphenfoehn-Wasser-Test-1055535/
18.02.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/02/P1050797.JPG
tests