Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Antec Kühler H2O 1250: Ungewöhnliche Kompaktwasserkühlung getestet

    Antec Kühler H2O 1250: Verpackungsinhalt Quelle: PC Games Hardware

    Vollintegrierte Wasserkühlungen boomen, aber viele Modelle gleichen einander. Wir nehmen ein erfrischend anderes Design von Antec, den Kühler H2O 1250, unter die Lupe und prüfen im Test, ob der neue Aufbau auch neue Stärken mit sich bringt.

    11:32
    Antec Kühler H2O 1250: Ungewöhnliche Kompaktwasserkühlung im Video

    Wasserkühlungen galten bis vor wenigen Jahren als aufwendig, riskant und allgemein nur für Bastler und Tüftler geeignet. Zwar ist ein Teil dieser Vorurteile schon seit Längerem unbegründet, einen echten Wasserkühlungs-Boom haben aber erst kompakte, vollintegrierte Lösungen entfacht. Ein Großteil dieser Kompaktwasserkühlungen (auch als "All in One" bezeichnet - nicht zu verwechseln mit "All in One"-PCs nach Vorbild des iMac) stammen von den OEM-Fertigern Asetek und Cool-IT und unterscheiden sich kaum voneinander. Nicht so die Antec Kühler H2O 1250. PCGH macht den Test.

    Antec Kühler H2O 1250: Der erste Eindruck

          

    Eine Auffälligkeit findet sich bereits beim Namen. Das deutsche Wort "Kühler" ist tatsächlich international Bestandteil des Produktnamens. Im Gegensatz zu den kleineren H2O 650 und H2O 950 nutzt die 1250 einen Radiator im 2×120-mm-Format. Wie bei Kompaktwasserkühlungen üblich ist dieser direkt und dauerhaft mit dem CPU-Kühler verbunden und bildet einen vorgefüllten Kreislauf. Dem Nutzer werden so zahlreiche Montageschritte und die verbunden Fehlermöglichkeiten abgenommen, aber auch die Möglichkeit, den Kreislauf zu erweitern. Darüber hinaus machen es die festen Schläuche, genau wie bei der Konkurrenz, unmöglich, den Radiator auf oder hinter dem Gehäuse zu montieren und die maximale Entfernung von der CPU ist auf 30 cm limitiert.Antec Kühler H2O 1250Antec Kühler H2O 1250Quelle: PC Games Hardware

    Antec Kühler H2O 1250: Die Technik

          

    Die Positionierung der Pumpe, oder besser Pumpen, weicht dagegen vom Standard ab. Die meisten Kompaktwasserkühlungen integrieren die Pumpe in die CPU-Kühler-Einheit. Einige wenige auch in den Radiator - um das (fragwürdige) Patent Aseteks auf ersteren Aufbau zu umgehen. Antec dagegen hat je eine Pumpe in die 120-mm-Lüfter integriert. Am gleichen Rahmen befestigt trohnen die Pumpen hoch über dem Radiator, mit sie über Schläuche verbunden werden. Eine technische Verbindung scheint dagegen nicht zu bestehen. Vor dem großen Wasserkühlungs-Boom wurden integrierte Lösungen vorgeschlagen, bei denen das Magnetfeld des Lüfter-Motors auch das Laufrad einer Pumpe bewegt. Bei Antec befindet sich allerdings ein relativ großer Spalt zwischen Lüfternarbe und Pumpe und beide Einheiten verfügen über eine Stromversorgung.

    Antec Kühler H2O 1250: Die Lüfter

          

    Diese wird aber nicht eigenständig organisiert, stattdessen teilen sich je ein Lüfter und eine Pumpe ein Kabel mit 4-Pin-Lüfteranschluss. Dies schränkt die Regelbarkeit deutlich ein: Wenn wir die Lüfter an einer analogen Lüftersteuerung auf minimal mögliche 720 U/min drosseln, bleiben die Pumpen bereits stehen und die CPU überhitzt in kürzester Zeit. Auch ein Austausch der Lüfter bei Defekt oder gegen andere Modelle ist durch die mechanische und elektrische Integration nicht möglich. Man kann allenfalls auf der Rückseite des Radiators zusätzliche Lüfter nach eigenem Geschmack anbringen. Passende Schrauben und Verteiler liegen bei, werden aber vermutlich nur selten genutzt werden: Die intergrierten Lüfter erzeugen mit bis zu 2220 U/min einen Luftstrom, der an Leistung kaum noch zu wünschen übrig lässt. Hier wäre der Austausch gegen leisere Exemplare deutlich wünschenswerter als die Anbringung zusätzlicher Lüfter

    Antec Kühler H2O 1250: Die Steuerung

          

    Einen alternativen Lösungsansatz integriert Antec in den CPU-Kühler-Teil der Pumpe. Dieser verfügt nicht nur über eine R/G/B-konfigurierbare Beleuchtung, sondern auch über eine integrierte Ein-Kanal-Lüftersteuerung mit Anschlüssen für bis zu vier Lüfter. Konfiguriert werden kann diese bequem per USB. Ein "Extreme"-Profil steht ebenso zur Auswahl wie die sogenannte "Silent"-Option, aufgrund der starken Lüfter kann aber getrost zu "Custom" gegriffen werden. Hiermit lässt sich die Drehzahl frei zwischen 2.100 und 1.020 U/min regeln.

    Antec Kühler H2O 1250: Die Leistung

          

    1.120 U/min reichen hierbei aus, um den 150-W-TDP-Xeon, den wir künftig für Kühlertests nutzen, auf 51 °C zu kühlen, während alle acht Kerne mit Core Damage maximal ausgelastet werden. Schließt man die Lüfter direkt ans Netzteil an, sodass 2.220 U/min erreicht werden, sinkt die Temperatur zwar noch einmal um knappe 4 Kelvin, einen Praxisvorteil hat dies aber nicht. Demgegenüber steht eine maximale Lautheit von unerträglichen 12,3 Sone. Selbst außerhalb des PCGH-Testlabors wurde der Betrieb der Antec-Wasserkühlung sofort wahrgenommen. Bei minimaler Drehzahl verbessert sich die Lage, von "Silent" kann aber trotzdem keine Rede sein. Neben leichten PWM-Summen sorgt auch der Dual-Lüfterbetrieb dafür, dass die 3,6 Sone bei 1.120 U/min nicht ungehört bleiben. Dank leichter Drehzahlunterschiede kommt es nämlich immer wieder zu einer akustischen Schwebung, während der die Lautheit auf bis zu 4 Sone ansteigen kann.

    Antec Kühler H2O 1250: Das Fazit

          

    Antecs alternativer Ansatz weckte Hoffnungen, lieferte aber am Ende nur Mittelmaß ab. Der große Radiator, der einen echten Flächen-Vorteil gegenüber Oberklasse-Luftkühlern bietet, und die relativ geringen Vibrationen, die es von den Pumpen bis ans Gehäuse schaffen, hätten durchaus Potenzial. Genau wie viele Konkurrenten nutzt aber auch die H2O 1250 viel zu starke Lüfter. Diese sorgen für eine brachiale Kühlleistung, die Übertakterherzen höher schlagen lässt. Leider sorgen sie aber auch für eine Geräuschkulisse, die die meisten Nutzer im Alltagsbetrieb ablehnen. Bei der Konkurrenz kann ein Lüftertausch, trotz eigentlich zu enger Radiator-Lamellen, bedingt für Abhilfe sorgen. Die Kühler H2O 1250 eignet sich dagegen nur als 75 Euro günstiges Komplettpaket für den OC-Betrieb.

    ProduktKühler H2O 1250
    Hersteller Antec (www.antec.com)
    Preis/Preis-Leistungs-VerhältnisCa. € 75,-/ausreichend
    Link zum PCGH-Preisvergleichwww.pcgh.de/preis/1031125
    Ausstattungs-Note (20%)2,39
    Enthaltene Lüfter/Anschluss/Entkopplung2 × 120 mm fest integriert/4 Pin/keine
    Montierbare Lüfter*Lüfterwechsel nicht möglich
    Lüfterdrehzahl min. – max.(PWM)604 – 2340 U/min
    Wärmeleitmittel/Lüftersteuerung/ExtrasAufgetragen/via USB/Beleuchtung
    Eigenschaften-Note (20%)2,76
    Sockelunterstütztung AMDAM2(+)/AM3(+)/FM1/FM2(+)
    Sockelunterstütztung Intel1150/1155/1156/2011/2011-v3/1366/775
    Maße (L × B × D Radiator) und Gewicht mit Standardlüfter(n)280 × 120 × 85 mm 1191 g
    Montageaufwand (AMD/115X/2011)Hoch/hoch/mittel
    Platinenausbau nötig (AMD/115X/2011)Ja/ja/nein
    Gedrehte Montage möglich (AMD/115X/2011)Ja/ja/ja
    Leistungs-Note (60%)3,26
    CPU-Temp., Standardlüfter (100/75/50%47,2/48,8/51,1 °C
    Lautheit Standardlüfter (100/75/50%)12,3/7,7/3,6 Sone
    Schalldruck Standardlüfter (100/75/50%)57,8/54/42,9 dB(A)
    CPU-Temp., Standardlüfter bei 1.0 Sonenicht möglich
    CPU-Temp., Referenzlüfter (100/75/50%)Lüfterwechsel nicht möglich
    Fazit+ Gute Kühlleistung
     - Sehr laut
     - Lüfterwechsel nicht möglich
    Wertung:2,98
    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    Wasserkühlung für PC selber zusammenbauen - Anleitung
  • Stellenmarkt

    Es gibt 12 Kommentare zum Artikel
    Von cool4top
    insgesamt ein gelunges Test, der Radiator mit der Pumpe sieht doch relativ sperrig aus, da braucht man viel Platz dafür
    Von Tech_13
    12 Sone....Da ist eine R290X oder "Der Föhn" ja noch relativ leise.
    Von 04_alex_4
    für 75€ ist sie nicht zu haben, die Wakü ist nicht schlecht von der Kühlleistung, aber das Design finde ich kake…
    Von Scorpio78
    Sehr unverbindliche Antwort.
    Von Incredible Alk
    Ich hatte sie damals gefragt ob bzw. wann es die großen Kompaktwaküs (Triple Radis und so) in Deutschland gäbe und sie…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 02/2017 PC Games 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017
    PCGH Magazin 02/2017 PC Games 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1141060
Wasserkühlung
Antec Kühler H2O 1250: Ungewöhnliche Kompaktwasserkühlung getestet
Vollintegrierte Wasserkühlungen boomen, aber viele Modelle gleichen einander. Wir nehmen ein erfrischend anderes Design von Antec, den Kühler H2O 1250, unter die Lupe und prüfen im Test, ob der neue Aufbau auch neue Stärken mit sich bringt.
http://www.pcgameshardware.de/Wasserkuehlung-Hardware-217994/Specials/Antec-Kuehler-H2O-1250-Test-1141060/
07.11.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/10/Verpackungsinhalt-pcgh_b2teaser_169.JPG
specials