Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Aquacomputer: Neuartige Radiatoren-Serie

    Der deutsche Wasserkühlungs-Spezialist Aquacomputer hat eine neue, komplett modulare Radiatoren-Serie vorgestellt. PC Games Hardware fasst diese zusammen.

    Aquacomputer Airplex Modularity System: Der Größenunterschied zwischen dem Airplex pro 360 und dem neuen 6 x 140 mm Modell ist extrem. Aquacomputer Airplex Modularity System: Der Größenunterschied zwischen dem Airplex pro 360 und dem neuen 6 x 140 mm Modell ist extrem. Quelle: forum.aquacomputer.de Nachdem Aquacomputer in den letzten Monaten vor allem günstige, asiatische Radiatoren unter eigenem Logo vertrieb, gibt es ab sofort wieder Eigenentwicklungen - und deren Eigenschaften sind nicht nur für Aquacomputer eine Neuheit. Das Airplex Modularity System macht seinem Namen alle Ehre. Abgesehen vom selten gewordenen Aufbau mit runden Rohren und umschließend aufgelöteten Lamellen sind es vor allem die Endstücke, die den Unterschied machen. Im Gegensatz zu konventionellen Radiatoren werden die Rohre beim Airplex Modularity System nicht durch fest angelötete Rohrbögen miteinander verbunden. Stattdessen schließen Kunststoffblöcke aus Delrin/POM (Polyoxymethylen) mit Dichtsitzen für jedes einzelne Rohr und einem internen Kanalsystem den Radiator an beiden Enden ab.

    So kommt, neben den Kupferrohren, kein Metall mit dem Wasser in Kontakt, da ohne Lötverbindungen auch kein Lötzinn benötigt wird. Auch Rückstände von Lötfetten, die später den Kreislauf verunreinigen können, sind so ausgeschlossen. Die Blöcke selbst bieten, neben der hochwertigen Optik, auch eine Vielzahl von Anschlüsse auf allen Seiten: Je ein Anschluss-Pärchen sitzt oben und unten, ein drittes ist auf beide Seiten verteilt. Natürlich kann man sich hierdurch Ein- und Auslassseite nach Belieben Aussuchen oder auch auf unterschiedlichen Seiten positionieren. Der eigentliche Clou resultiert aber aus der, im Vergleich zu gelöteten Radiatoren, hohen Passgenauigkeit der POM-Blöcke:

    Aquacomputer Airplex Modularity System: Die Dichtungssitze machen Lötzinn und -fett überflüssig. Aquacomputer Airplex Modularity System: Die Dichtungssitze machen Lötzinn und -fett überflüssig. Quelle: forum.aquacomputer.de Diese ermöglicht es, spezielle Kopplungsstücke mit Dichtring in die Anschlüsse einzusetzen und so zwei einzelne Radiatoren direkt miteinander zu verbinden. Dies geht sowohl in der Ebene, um mehrere Radiatoren nebeneinander zu einem großen/breiten Modell zusammenzufügen, als auch in der Höhe, um ein besonders dickes Exemplar zu schaffen. Passende Plättchen, um die Einzelradiatoren fest miteinander zu verbinden, bietet Aquacomputer natürlich auch an. Optional gibt es zudem einen speziellen POM-Block, der keine Anschlüsse, dafür aber auf beiden Seiten Dichtsitze für Radiatorrohre hat. Mit diesem ist es möglich, zwei Radiatoren an der Stirnseite zu verbinden und so extra lange Radiatoren zu schaffen.

    Aber auch ohne Nutzung der Verlängerungsoption bieten die Grundmodelle eine erhebliche Auswahl an Formaten. Für das 120 mm Format sind monolithische Radiatoren für zwei, drei und vier Lüftern erhältlich, für 140 mm Lüfter gibt es zusätzlich eine kompakte Single- und eine riesige Hexa-Ausführung. Wer so viel Kühlleistung an Stück nicht gebrauchen kann, dem bietet Aquacomputer auch Spezialvarianten für einen Doppelkreislauf an. Diese nutzen den gleichen Lamellenkörper, wie die normale Ausführung (und sind mit allem Zubehör kompatibel), haben aber einen Anschlussblock mit je zwei Anschlusspärchen auf der Ober- und Unterseite. Diese sind untereinander nicht verbunden, sondern erlauben eine unabhänige Nutzung der Rohre im Radiator im Verhältnis 30% zu 70%.

    Aquacomputer Airplex Modularity System: Blanke Kupferlamellen boten bislang nur die Magicool Elegant und die CK/CG-Ausführung der ersten Mora-Generation. Aquacomputer Airplex Modularity System: Blanke Kupferlamellen boten bislang nur die Magicool Elegant und die CK/CG-Ausführung der ersten Mora-Generation. Quelle: forum.aquacomputer.de Die Triple-Varianten sind in allen Fällen nicht nur mit der standardmäßigen Kombination aus Kupferrohren und (unbeschichteten) Alu-Lamellen, sondern exklusiv auch mit Kupferrohren zu haben. Diese verbessert die Kühlleistung leicht und sorgen für eine ungewöhnliche Optik. Zugunsten letzterer wird es in Zukunft auch Ausführungen geben, bei denen die seitliche Verkleidung des Radiators nicht aus Edelstahl, sondern aus farbigem Aluminium ist. Wer das ganze angemessen außerhalb des PC-Gehäuses präsentieren möchte, dem werden passende Standfüße für horizontale und vertikale Aufstellung geboten.

    Wem das noch immer nicht genug Features sind, dem kann geholfen werden:
    Anstelle des Anschlussblocks ist auch ein extrem kompaktes Modul mit einer Laing D5 Pumpe, integriertem Ausgleichsbehälter und integriertem Filter. Wer anstelle der starken, etwas lauteren und teuren D5 lieber eine Eheim Compact 600 möchte, wird ebenfalls versorgt. In beiden Fällen bildet Aquacomputer die Funktionalität des originalen Pumpendeckels im Anschlussblock nach, so dass nicht nur die D5, sondern auch die Compact 600 direkt integriert und nicht einfach im AGB versenkt wird. Letztere ist wahlweise in der 230 V Version (vor allem bei externer Aufstellung praktisch), oder als 12 V Variante zu haben - in letzterem Fall montiert Aquacomputer gleich noch die von der Aquastream XT bekannte, über USB ausles- und einstellbare Pumpenelektronik mit integrierter Lüftersteuerung und integriert einen Wassertemperaturfühler und einen Durchflussmesser.

    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    Wasserkühlung für PC selber zusammenbauen - Anleitung
  • Stellenmarkt

    Es gibt 18 Kommentare zum Artikel
    Von ruyven_macaran
    Dual-Mora3 vs. AMS 6+6 horizontal, passiv versteht sich (hmm. Ich glaube, ich sollte auch mal anfangen, Firmen für…
    Von DaxTrose
    Beim zweiten Hinschauen muss ich Dir Recht geben, so dicht sind sie wirklich nicht! Keinen konkreten Radiator. Einfach…
    Von KingPiranhas
    Für gleiche Geld bekommste auch zwei 1080er mit Lüfter.
    Von PornoStyle
    Mich würde es schon brennend interessieren weil bald werde ich meine Wakü uppen mal schauen vill werden diese die…
    Von Zaucher
    Genau das ist das Problem. Preis zu hoch und Kühltechnisch wird er nicht auf das Niveau des Moras kommen denke ich.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von McZonk
        Was für einen Vergleichsradiator stellst du dir denn konkret vor?


        Dual-Mora3 vs. AMS 6+6
        horizontal, passiv versteht sich
        (hmm. Ich glaube, ich sollte auch mal anfangen, Firmen für Testexemplare anzuschreiben
      • Von DaxTrose Moderator
        Zitat von ruyven_macaran

        @Daxtrose: Laut Präsentation sind die Lamellen auf langsam drehende Lüfter optimiert und so wirklich fein sehen die mir auch nicht aus, zumal bei Rohrradiatoren ja der ungünstige, dreieckige Querschnitt der Luftwege entfällt.
        Beim zweiten Hinschauen muss ich Dir Recht geben, so dicht sind sie wirklich nicht!


        Zitat von McZonk
        Was für einen Vergleichsradiator stellst du dir denn konkret vor?
        Keinen konkreten Radiator. Einfach nur mal schauen, was er für Temps mit welchen Lüftern er im Vergleich zu anderen Radiatoren mit vergleichbarer Größe bringt. Halt nur um mal zu schauen, wo die Leistung einzuordnen ist.
      • Von KingPiranhas Volt-Modder(in)
        Zitat von Pumpi
        Das ist ja alles sehr hübsch, aber doch wohl eher für Industrie.

        Bsp A) ich nehme einen Airplex 420er für 135€

        Wenn ich den erweitern will brauche ich z.Bsp noch einen Airplex 280 für 120€. Natürlich brauch ich auch noch eine spezielle Verbindungsplatte, zusätzliches Montagematerial und außerdem auch noch Zeit für die Montage. Dann könnte ich mir einen 700er an den Schreibtisch spaxen. Kostet eben locker 270€ + X.

        Bsp B) Ich nehme einen Phobya G-Changer 420 und einen G-Changer 280, zahle 135€ und habe fertig

        Für gleiche Geld bekommste auch zwei 1080er mit Lüfter.
      • Von PornoStyle Freizeitschrauber(in)
        Mich würde es schon brennend interessieren weil bald werde ich meine Wakü uppen mal schauen vill werden diese die neuen radiatoren sein aber ohne tests wirds nichts !
      • Von Zaucher Freizeitschrauber(in)
        Zitat von ruyven_macaran
        144€ für den 480er sind happig. Dafür gibts bei Watercool den Mora 3 LT


        Genau das ist das Problem. Preis zu hoch und Kühltechnisch wird er nicht auf das Niveau des Moras kommen denke ich.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
829283
Wasserkühlung
Wasserkühlung
Der deutsche Wasserkühlungs-Spezialist Aquacomputer hat eine neue, komplett modulare Radiatoren-Serie vorgestellt. PC Games Hardware fasst diese zusammen.
http://www.pcgameshardware.de/Wasserkuehlung-Hardware-217994/News/Wasserkuehlung-829283/
12.06.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/06/apm_stack_7.jpg
news