Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Voodoo2 Software-Overclocker(in)
        Zitat von Superwip
        Das es prinzipiell möglich wäre eine 230V/50Hz Version zu bauen kann sich wohl jeder denken, das muss man nicht ins Handbuch schreiben

        aber der elektriker
        (weil der vor ort ummodeln könnte)
      • Von Superwip Lötkolbengott/-göttin
        Das es prinzipiell möglich wäre eine 230V/50Hz Version zu bauen kann sich wohl jeder denken, das muss man nicht ins Handbuch schreiben
      • Von Voodoo2 Software-Overclocker(in)
        @superwip

        das mit dem 230V 50HZ
        könnte evtl auch als algemeine info stehen (das es möglich ist )
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Superwip
        Die Frage ist, ob das sinnvoll ist. Sehr tiefe Wassertemperaturen führen ja zu zunehmenden Kondenswasserproblemen außerdem muss man immer mehr Energie in die Kühlung stecken
        Sinnvoll sind Chiller sowieso selten bis gar nicht. Wer durch niedrigere Temperaturen bessere OC-Ergebnisse will, muss schon 20-30-40 K tiefer kommen, als normal - dafür einen kompletten Kreislauf runterzukühlen ist einfach nur zusätzlicher Aufwand im Vergleich zu einer normalen Kompressorkühlung. Wer dagegen die Temperaturen in seiner Wasserkühlung ohne alzu viel Aufwand senken will, bräuchte zumindest eine (überall fehlende) Taupunktregelung. Ansonsten droht bei allem unterhalb der Raumtemperatur Kondenswasser. Wenn ich das gleiche Geld, dass für einen Chiller anfällt, in herkömmliche Radiatoren investiere und ggf. sogar noch die gleiche Lautstärke akzeptiere, bringe ich mein Wasser aber auch so auf maximal 2, eher 1 K an die Raumtemperatur ran und habe noch einen geringenen Energieverbrauch.
      • Von Superwip Lötkolbengott/-göttin
        Anscheinend ist auch eine 230V/50Hz Version in Planung, im Handbuch ist jedenfalls die Rede von so einer Version.

        Zitat
        Ich würde gerne mal den Wärmetauscher sehen, denn ohne Plattenwärmetauscher kann ich mir nicht vostellen wie man ordentlich 800 Watt Abwärme aus dem System abführen will.

        Na ja... es gibt schon andere gute Wärmetauscherkonzepte; ob diese in so einem System sinnvoll/wirtschaftlich umgesetzt werden können sei dahingestellt.

        Zitat
        mit mehreren KW bitte

        Die Frage ist, ob das sinnvoll ist. Sehr tiefe Wassertemperaturen führen ja zu zunehmenden Kondenswasserproblemen außerdem muss man immer mehr Energie in die Kühlung stecken. Ein leistungsfähigerer Kühler würde wohl auch größer und teurer werden. Wenn man viel Platz und Geld hat kann man auch mehrere Kühler kombinieren.

        ___________________
        Interessant fände ich auch mal einen wassergekühlten Durchlaufkühler, sowohl zur PC Kühlung als auch für Klimaanlagen; dann könnte man an die warme Seite einfach, modular und flexibel beliebig große Radiatoren oder eine andere Wärmesenke hängen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1078836
Wasserkühlung
Koolance EXC-800: Neuer Kompakt-Durchlaufkühler verfügbar
Der Kühler-Hersteller Koolance hat mit dem EXC-800 einen neuen Komptakt-Durchlaufkühler veröffentlicht. Dieser ist allerdings nicht für den deutschen Haushalt geeignet, da er eine Wechselspannung von 120 Volt bei 60 Hertz voraussetzt. Kosten soll das 800-Watt-Gerät unter 1.400 US-Dollar.
http://www.pcgameshardware.de/Wasserkuehlung-Hardware-217994/News/Koolance-EXC-800-Kompakt-Durchlaufkuehler-verfuegbar-1078836/
18.07.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/07/Koolance_EXC-800_Durchlaufkuehler_1-pcgh.jpg
wasserkühlung,cpu-kühler
news