Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von fuSi0n Freizeitschrauber(in)
        Gnome's Argumente passen die in die Schublade mehr Schein als Sein. Klar kann man sich den hasse-nicht-gesehen-golplated-limited-edition-fuß-signierten-CPU-Kühler kaufen, oder einfach den Besten in der Delrin-Version. Genauso brauchen glaube ich die wenigsten nen triple Laing.
        Aber B2T.
        Wozu sich 2 minderwertige Pümpchen ins Gehäuse holen und 2 starre Schlauchlängen, die den Einbau nicht gerade erleichtern ( in dem Falle wenn man GPU und CPU kühlen will)? Kann man mit ner Wakü deutlich einfach haben.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Gnome
        Qualität - das Problem is, wer sich billiges oder ich sag mal "günstiges" WaKü-Zeug kauft, will immer wieder was anderes haben, denn es gibt zich Stufen noch oberhalb von "günstig".


        Es gibt genug Leute, die sich durchaus beherrschen können und sich mit "funktioniert und kühlt super" zufriedengeben.
        Ansonsten sind deine Summen noch eher niedrig angesetzt, wenn man unbedingt 230 € CPU-Kühler haben muss.

        Zitat
        Da es bei mir auch hauptsächlich um Optik geht, kauf ich daher von vornerein das teuerste, weil das am besten aussieht und die Qualität stimmt . Kühlleistung haben günstige Varianten fast die selben. Nur bei Casemoddern steht halt die Optik im Vordergrund und da geben einige Geld aus, ohne Grenze (mich einbezogen )


        Bliung-Bling ist schon ne ganz andere Sache. Wenn man will, dass es teuer aussieht, dann wird es natürlich auch teuer. Aber das ist kein Grund, jemandem, der darauf hinweist, dass ne gute CPU-Wakü für <<200€ zu haben ist, ein "du hast keine Ahnung" an den Kopf zu knallen.
        Wenn einem die Optik wurscht ist, kann man für <300 € was zusammenbauen, dass in Sachen Kühlung Dinge bringt, von dem dein Scheinchengrab eher träumt. Und da gehts dann auch nicht um zweimal kaufen. Es gibt genau drei Komponenten in meinem Kreislauf, die gegen funktionsidentische getauscht wurden:
        - HK 2.0 gegen HK 3.0. Kaufpreis für letztern: 0 € zzgl. Versand
        - Inno-Tempsensoren gegen welche aus Messing: Zugegeben - zweimal gekauft. Beim Erstkauf habe ich 20% des Neupreises gezahlt oder, wenn man die beiliegende Lüftersteuerung mit mehr als 20% berechnet, gar nichts
        - Lagerwelle der Eheim: Fehldiagnose eines Störverhaltens - hatte mit billig nichts zu tun.
      • Von HAWX BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Gnome
        Qualität - das Problem is, wer sich billiges oder ich sag mal "günstiges" WaKü-Zeug kauft, will immer wieder was anderes haben, denn es gibt zich Stufen noch oberhalb von "günstig". Und wenn man diese Schrittweise Aufrüstung vor hat, isses sinnlos. Denn am Ende bist du bei 2000 Euro und hast 3x die Komponenten gewechselt. Statt gleich teuer zu kaufen für 1100€, wo man nix mehr oben drüber hat, kauft man sich natürlich lieber nach und nach neues/besseres. Da es bei mir auch hauptsächlich um Optik geht, kauf ich daher von vornerein das teuerste, weil das am besten aussieht und die Qualität stimmt . Kühlleistung haben günstige Varianten fast die selben. Nur bei Casemoddern steht halt die Optik im Vordergrund und da geben einige Geld aus, ohne Grenze (mich einbezogen )

        Das heißt aber ja nicht das man, wenn man günstig kauft immer 2 mal kauft
        Ich finde gerade bei Wakü's kann man einige Komponenten jahrelang behalten und weiter verwenden.
      • Von Gnome BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von DAEF13
        @gnome: auch wenn ich mittlerweile auch 400 - 500€ in meine WaKü gesteckt habe, kann ich nicht behaupten, wesentlich mehr Kühlleistung zu haben, als ich mit meiner ersten für ~150€ hatte.

        Das Geld ging mehr in die Lautstärkereduzierung als in die Radierweiterung
        Man kann mit einer 150€ Lösung auch gut leben.

        Wer aber (wie ich) immer anspruchsvoller wird bezahlt aber gut noch einmal das 2 - 3 fache

        Qualität - das Problem is, wer sich billiges oder ich sag mal "günstiges" WaKü-Zeug kauft, will immer wieder was anderes haben, denn es gibt zich Stufen noch oberhalb von "günstig". Und wenn man diese Schrittweise Aufrüstung vor hat, isses sinnlos. Denn am Ende bist du bei 2000 Euro und hast 3x die Komponenten gewechselt. Statt gleich teuer zu kaufen für 1100€, wo man nix mehr oben drüber hat, kauft man sich natürlich lieber nach und nach neues/besseres. Da es bei mir auch hauptsächlich um Optik geht, kauf ich daher von vornerein das teuerste, weil das am besten aussieht und die Qualität stimmt . Kühlleistung haben günstige Varianten fast die selben. Nur bei Casemoddern steht halt die Optik im Vordergrund und da geben einige Geld aus, ohne Grenze (mich einbezogen )
      • Von Koyote Volt-Modder(in)
        Naja, so eine Pumpe und ein AGB sind doch auch Optisch ansprechend
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
827576
Wasserkühlung
Kompakte Wasserkühlung von Asetek
Auf der Cebit präsentierte Asetek die kompakte Wasserkühlung WaterChill-201-C. Der Hersteller will das Kühlsystem jetzt in limitierter Auflage in seinem Webstore zur Vorbestellung anbieten. Sie haben dann ab dem 1. Juli die Möglichkeit, sich ein Exemplar vorzubestellen. Im August soll dann ausgeliefert werden.
http://www.pcgameshardware.de/Wasserkuehlung-Hardware-217994/News/Kompakte-Wasserkuehlung-von-Asetek-827576/
03.06.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/06/asetekwaterchill2011c01-575x703.jpg
wasserkühlung
news