Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von SvenAmend Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Also ich finde dieses Kühlerkonzept von EK von der Grundidee her absolut super, somit kann man endlich mal ohne einen Schlauchwirwarr CPU und Mainboard kühlen. Es ist wenig sinnvoll sich hier über den Preis für diesen Kühler zu streiten, da meiner Meinung nach solche Kühler ausschließlich in Rechnern mit einem reinen Hardwarewert von weit über 2000€ eingesetzt werden, hier denkt man in ganz anderen Preisdimensionen. Desweiteren lagen bisherige Monoblock-Mainboardkühler und gute CPU-Kühler kombiniert bei einem ziemlich ähnlichen Preis, daher werder günstiger noch teurer als vorher auch.

        Allerdings würde mich mal ein konkreter Vergleich der jeweiligen Temperaturen von vrms und CPU bei starker Übertaktung zwischen dem EK Kühler und der bisherigen Variante aus mehreren Wasserkühelern ssehr interessieren, schließlich würde man beim EK Block doch auch die Hitze der vrms und des Chipsets mehr oder weniger zur CPU befördern bzw. vorbeipumpen. Wenn das hohe Kühlergewicht und die gemeinsame Kühlungsweise temperaturmäßig besser wäre als die bisherigen Lösungen, dann ist das ein GEWALTIGER Schritt in der Wakü-Szene.

        Ein solcher Vergleichstest wäre im nächsten Heft eine super Sache und würde frischen Wind für die Wakü-Fans bescheren.
      • Von CD LABS: Radon Project BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Feleos
        Ich bin mal kurz so frech, nimm den Beitrag ernst. Ich finde das lohnt sich doch... fast... bei einem Strompreis von 26cent pro kWh (0,026cent Wh) und einem aufpreis von 100€ für die PCH-Lösung (CPU bei rund 60€ angepeilt) bei 1 Watt Ersparnis rentiert sich das immerhin nach knapp 43 Jahren. 24h Dauerbetrieb setz ich da aber vrraus. Ich finde nicht schlecht

        Ok, spaß bei seite. Ich kann da ilavicion nur Recht geben. Der kühler bieten mehr Metal und somit mehr Wärmeaufnahmevermögen. Ich lass mir grad einen für das Asus X99 E WS von Liquid Extasy bauen. Mal schauen was der so bringt (außer natürlich ne schickere Optik )
        Natürlich ist das vollkommen unnütz, wenn man nicht gerade von Notebooks redet, beidenen zwei Watt Ersparniss im Niedriglastsegement schon beachtenswert wären! (und bei sind Wasserkühlungen halt nicht gerade relevant...) Doch auch dort wäre es sinnvoller den Chipsatz ins Prozessor-Die zu stecken, sprichen zu SOCen!

        Egal, B2T:
        Die Spannungswandler zu kühlen ist da schon deutlich sinnvoller, denn dadurch steigt ja immerhin die Lebenserwartung selbiger ordentlich und signifkant an und man kann bei so nem kräftigen System vielleicht auch mal 15 Watt spaaren...
        ...oder man gönnt sich halt den echten Luxus und kühlt dann doch wieder den Chipsatz mit, dann hätte man ja sogar 16-17 Watt Ersparniss!
      • Von Feleos PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von CD LABS: Radon Project
        Och, 1-2 Watt spart man mit einer Chipsatz-Wasserkühlung sicherlich...


        Ich bin mal kurz so frech, nimm den Beitrag ernst. Ich finde das lohnt sich doch... fast... bei einem Strompreis von 26cent pro kWh (0,026cent Wh) und einem aufpreis von 100€ für die PCH-Lösung (CPU bei rund 60€ angepeilt) bei 1 Watt Ersparnis rentiert sich das immerhin nach knapp 43 Jahren. 24h Dauerbetrieb setz ich da aber vrraus. Ich finde nicht schlecht

        Ok, spaß bei seite. Ich kann da ilavicion nur Recht geben. Der kühler bieten mehr Metal und somit mehr Wärmeaufnahmevermögen. Ich lass mir grad einen für das Asus X99 E WS von Liquid Extasy bauen. Mal schauen was der so bringt (außer natürlich ne schickere Optik )
      • Von ilavicion PC-Selbstbauer(in)
        Die Spannungswanlder beim R5E mit dem EKWB-Wasserkühler unter Wasser zu setzen, hat bei mir folgendes gebracht:
        @Stock: 70°C
        @H2O: 55°C

        PCH habe ich gar nicht verglichen, da der schon @Stock lediglich ca. 35°C erreichte.

        Allerdings behaupte ich, dass dieser Monoblock sowohl für VRM als auch CPU erhebliche Vorteile bringen sollte, da der Kühlblück viel voluminöser ausfällt im Vergleich zu Single CPU + Single VRM (wie in meinem Fall). Gab es nicht so etwas auch schon für's R4E? Hat da jemand Temperatur-Vergleichswerte?
      • Von Notafreak PC-Selbstbauer(in)
        Das ist 80% Style und 20% nützlich.
        Gute Cpu kühler gibts schon ab ~60€ und Mainboards bzw Spannungswandler werden (meines Wissens) nicht mehr so heiss.
        Im vergleich zu günstigen Boards (die auch schon zum ocn taugen)haben teureren Boards meist sogar die dreifache Anzahl an Spannungswandlern und schöne Kühlkörper drauf.
        Meins zB hat kaum Luftstrom und man kann die Kühlkörper selbst nach Primesessions noch gut angreifen.

        Aber hübsch isses natürlich!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1151375
Wasserkühlung
EK-FB Asus R5E Monoblock Mainboard- und CPU-Wasserkühler in einem
EK Water Blocks hat eine ziemlich außergewöhnliche Wasserkühllösung für Asus' 2011-3-Mainboard Rampage V Extreme angekündigt. Diese kühlt nicht nur den X99-PCH, sondern auch direkt die CPU mit. Dadurch wird vor allem die Verschlauchung vereinfacht, der sonstige Nutzen dürfte allerdings in Frage gestellt werden.
http://www.pcgameshardware.de/Wasserkuehlung-Hardware-217994/News/EK-Asus-R5E-Monoblock-CPU-Mainboard-1151375/
23.02.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/02/EK-FB_Asus_R5E_Monoblock_Wasserkuehler_4-pcgh_b2teaser_169.jpg
wasserkühlung,asus,mainboard
news