Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Der Preis der Rift ist vollkommen angemessen: Interview mit einem VR-Enthusiasten

    Die Vive sticht das millimetergenaue Tracking auf Raumgröße, die im Preis enthaltenen Motion Controller sowie die kürzlich enthüllte Frontkamera positiv hervor. Quelle: Valve

    Dominic Eskofier ist CEO der Firma Realities.io und seit der ersten Entwicklerversion von Oculus Rift vom VR-Fieber befallen. Im Interview mit PC Games Hardware nimmt er auch zu unbequemen Fragen Stellung.

    PCGH: Dominic, wie bist Du zum Thema VR gekommen?
    Ich war ja lange Zeit Spieleredakteur im selben Verlag wie die PCGH und hatte daher das Glück, schon 2012 auf der Gamescom den mittlerweile legendären Klebeband-Prototypen der Oculus Rift austesten zu können, der im Prinzip aus ein paar Linsen, einem Handy-Display und einer zerschnittenen Skibrille bestand. Trotzdem war das Spiel-Erlebnis in der von John Carmack programmierten VR-Version von Doom 3 BFG Edition schon damals absolut beeindruckend und ich konnte es kaum erwarten, mit Virtual Reality in Rennspiele, Ego-Shooter und andere Videospiele einzutauchen. Ich bin selbst ein riesiger Gaming-Fan, daher wollte ich irgendwie dafür sorgen, dass das Thema die verdiente Aufmerksamkeit bekommt und habe nicht nur meine Freunde mit meiner Begeisterung angesteckt, sondern unter anderem auch das erste Video zur Oculus Rift bei PCGH als Experte begleitet. Darüber hinaus habe ich Offline-Meetups organisiert, die größte VR-Community im Netz unter reddit.com/r/oculus mitgegründet und mittlerweile sogar eine europäische Dachorganisation names EUVR.org mit anderen VR-Enthusiasten aus dem Boden gestampft, um das Thema auch in Europa voranzubringen. Die USA sind uns in Sachen Virtual Reality schon um einiges voraus - hier wird schon fleißig in die Technologie investiert. Meine zwei Mitgründer von realities.io und ich sind dafür das beste Beispiel: Unsere junge Firma wurde von einem Investor ins Silicon Valley eingeladen, wo wir im Herzen der Tech-Industrie an unserem ersten großen Projekt arbeiten.

    PCGH: Was genau macht Deine Firma Realities.io?
    Dominic Eskofier im Interview mit PCGH Dominic Eskofier im Interview mit PCGH Quelle: Dominic Eskofier Virtual Reality hat den tollen Effekt, dass du dich fühlst, als wärst du plötzlich an einem anderen Ort - allein durch das Aufsetzen des Headsets. Ich weiß, das hört sich nach PR-Phrase an, aber wer einmal ein modernes VR-System wie Oculus Rift oder HTC Vive auf dem Kopf hatte, der weiß, was ich meine. Dieses Transportieren an andere Orte ist auch unser Ziel bei realities.io - mit dem feinen Unterschied, dass wir unsere User nicht in den x-ten Zombie-Shooter schicken wollen, sondern reale Schauplätze aus der echten Welt frei erkundbar machen. Dazu nutzen wir eine Technik namens Photogrammetrie, die Orte bis in kleinste Details wie Fußspuren im Staub oder dem Mörtel zwischen den Sandsteinen einer mittelalterlichen Burg originalgetreu abbildet. Schaut am besten mal in unseren Youtube-Channel, wo wir ein paar unserer frühen Prototypen zeigen - unsere neueren Experiences haben übrigens nochmal eine deutlich höhere Qualität und kommen dem vielgerühmten Fotorealismus unglaublich nahe.

    PCGH: Die Rift kostet in Deutschland ja aktuell mit Porto 740 Euro, für die Vive werden noch höhere Summen vermutet. Empfindest Du den Preis als zu hoch?
    Kann sein, dass ich als riesiger VR- und Videospiele-Fan (der die finale Version der Oculus Rift schon viele Male auf dem Kopf hatte und unzählige Stunden mit der HTC Vive verbracht hat) ein bisschen voreingenommen bin - aber ich denke, dass der Preis vollkommen angemessen ist. Ich vergleiche es gerne mit anderen Elektronikgeräten wie Flatscreen-TVs oder Smartphones, für die genau so viel oder sogar deutlich mehr Geld ausgegeben wird. Und kein Fernseher dieser Welt bietet auch nur annähernd dasselbe Erlebnis wie die Oculus Rift oder die HTC Vive.

    PCGH: Für 77 Prozent unserer Leser ist ein zu hoher Preis der Grund dafür, kein VR-Headset zu kaufen. Wie würdest Du diese Leute überzeugen, dass ein hoher Preis gerechtfertigt ist?
    Ich würde gar nicht erst versuchen, sie mit Worten zu überzeugen. Ich würde ihnen einfach ein Headset auf den Kopf setzen und sie werden schnell verstehen, dass sie sich genau für so ein Spielerlebnis einen Monster-PC nach Hause gestellt haben. Denn gerade PCGH-Leser geben eine Menge Geld dafür aus, um auf möglichst fotorealistische Weise 3D-Welten zu rendern und in diese einzutauchen. Mit der Oculus Rift oder der HTC Vive wird dieses angestrebte Level an Immersion endlich erreicht.

    Die Rift hat im Moment noch die bessere Linsen und eine deutlich bequemere Ergonomie als die Vive. Die Rift hat im Moment noch die bessere Linsen und eine deutlich bequemere Ergonomie als die Vive. Quelle: Oculus VR

    PCGH: Immerhin ein Drittel unserer Leser gibt an, dass ihr PC nicht die Mindestanforderungen für die Rift erfüllt - das dürfte beim normalen PC-Anwender daheim noch viel deutlicher ausfallen. Ist die Rift zu hardwarehungrig?
    Zu hardwarehungrig für einen Casual Gamer vielleicht, aber nicht für den Hardcore-Gamer. Und in der ersten Generation der VR-Headsets werden echte Gamer diejenigen sein, die sich stundenlang ein Headset auf den Kopf setzen - oder es ihren Freunden und Verwandten zeigen. Und für genau diesen Ersteindruck muss VR einfach ein Top-Erlebnis bei 90 Fps bieten, das derzeit eben nur auf High-End-Rechnern möglich ist. Ich gehe aber davon aus, dass die Hardware schon in der zweiten Generation deutlich kleiner, günstiger und weniger hardwarehungrig wird. Oculus, Google oder HTC investieren ja nicht wegen der Zielgruppe der Hardcore-Gamer so viel Geld in VR, sondern weil sie langfristig die breite Masse erreichen wollen.

    PCGH: Vive oder Rift - welches System gefällt Dir besser?
    Schwierige Frage, beide konkurrieren auf einem sehr hohen Niveau. Während die Rift im Moment noch bessere Linsen und eine deutlich bequemere Ergonomie als die Vive hat, sticht das millimetergenaue Tracking auf Raumgröße, die im Preis enthaltenen Motion Controller sowie die kürzlich enthüllte Frontkamera der HTC Vive positiv hervor. Bis die finale Version der Vive enthüllt ist, die in Sachen Linsen und Ergonomie noch aufholen könnte, würde ich als Gamer eventuell auf den Oculus Rift- bzw. HTC Vive-Test von PCGH & Co. warten - vorausgesetzt, man bringt anschließend ein bisschen Geduld mit, denn immerhin hat Oculus schon jetzt so große Nachfrage von Vorbestellern, dass neue Preorders erst im Juli ausgeliefert werden können.

    PCGH: Die VR-Revolution wurde ja nicht das erste Mal heraufbeschworen. Glaubst Du, dass sie dieses Mal wirklich kommt und auch dauerhaft da bleibt? Was ist dieses Mal anders?
    Ich glaube fest daran, ja - Menschen wollen einfach ab und zu Ablenkung von ihrem stressigen Alltag und an Orte reisen, die sie sonst niemals zu Gesicht bekommen würde. Daher ist Virtual Reality ja so attraktiv und wurde schon früher gehyped, obwohl die Technik einfach noch nicht soweit war: 3D-Grafik bestand damals - im Gegensatz zu den heute möglichen fotorealistischen Welten - aus ein paar Linien im dreidimensionalen Raum, die Headsets waren groß und schwer und litten nicht nur unter niedrigen Framerates, sondern auch unter einem sehr kleinen Blickfeld. Das alles ist dank des technischen Fortschritts mittlerweile komplett anders, sodass man wirklich das Gefühl hat, plötzlich mittendrin zu sein.

    PCGH: Dominic, danke für das Interview!

    Werbefrei auf PCGH.de und im Forum surfen - jetzt informieren.
    11:22
    HTC Vive, Oculus Rift, Playstation VR & Co: die Video-Übersicht zu VR
    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    Oculus Rift: Release, Preis, Spezifikationen, Systemanforderungen [April-Update]
  • Es gibt 79 Kommentare zum Artikel
    Von Scholdarr
    Wenn die Technik "überlebt", dann wird das garantiert der Fall sein. Ist einfach eine eiserne Regel der technischen…
    Von Dr Bakterius
    Ich hätte ja kein Problem damit noch ein paar Jahre zu warten und die klassischen Methoden weiter zu nutzen.…
    Von Gamer090
    Projektionen ohne Brille?? Hmmm...... warte mal 10 Jahre und dann schauen wir weiter Oder gibt es das wirklich inkl.…
    Von Dr Bakterius
    So lange nur der PC als Nutzungsmittel da ist sehe ich wenig Verbreitung, da muss der Fernseher folgen um weite…
    Von Scholdarr
    Na siehste, da sind wir doch mal einer Meinung. Naja, eben das halte ich für Spekulation. Wir haben schlicht keine…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1184031
Virtual Reality
Der Preis der Rift ist vollkommen angemessen: Interview mit einem VR-Enthusiasten
Dominic Eskofier ist CEO der Firma Realities.io und seit der ersten Entwicklerversion von Oculus Rift vom VR-Fieber befallen. Im Interview mit PC Games Hardware nimmt er auch zu unbequemen Fragen Stellung.
http://www.pcgameshardware.de/Virtual-Reality-Hardware-258542/Specials/VR-Interview-1184031/
22.01.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/01/VR_HTC_Vive-pc-games_b2teaser_169.jpg
specials