Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Scholdarr BIOS-Overclocker(in)
        Typisch: erst ausgebootet werden und dann stänkern. Das nennt man schlicht schlechter Verlierer und interessant ist daran absolute gar nichts.
      • Von Quat Software-Overclocker(in)
        Sozial und Asozial sind "nur" Maßstäbe einer Gesellschaft. Eingeimpft, doktriniert durch eine Vielzahl, nur seltenst wählbaren Quellen. In Deutschland scheinen diese Regeln doch eh schon denkbar merkwürdige "verrutscht":
        Zitat von Gummert
        Politisch, Wirtschaftlich wird man von diesen verseuchten Gutmenschen überrannt. Nun kommt der Quatsch auch noch direkt aus der Videospiel-Szene, könnt so kotzen.
        Draußen nix zu Melden und jetzt ein auf Sozial machen. Heuchler.

        In sofern, kann ich jeden nicht nur verstehen sondern gar beipflichten, diesem zu entfliehen!
      • Von Gummert Freizeitschrauber(in)
        Politisch, Wirtschaftlich wird man von diesen verseuchten Gutmenschen überrannt. Nun kommt der Quatsch auch noch direkt aus der Videospiel-Szene, könnt so kotzen.
        Draußen nix zu Melden und jetzt ein auf Sozial machen. Heuchler.
      • Von Brainwaver Freizeitschrauber(in)
        Naja lust das gerad an VR festzumachen.
        Selbst wenn wir hier schon im Forum schreiben ist das prinzipel schon mal asozial, denn wir schreiben uns gegenseitig anonym von zu Hause oder wo auch immer aus ohne wirklich miteinander persönlich zu interagieren, in dem Sinne ist alles was man im Internet in der Beziehung macht asozial.
        Auf gut deutsch kann man nur sagen "Lieber Herr Giesen der Zug ist schon längst abgefahren ob mit oder ohne VR".
      • Von SimonG Freizeitschrauber(in)
        Problematisch am VR-Trend finde ich momentan eigentlich nur die Pläne von Facebook. Ich gehe davon aus, dass Mark Zuckerberg eine Art Second Life mit Occulus Rift plant. Mit virtuellen Treffen, virtuellen Veranstaltungen, Minigames usw. Eventuell zwingt Facebook die Spiele-Entwickeler auch dazu auf Facebook in Occulus Rift Spiele einzubauen (in welcher Form auch immer). Das ist meine größte Sorge. Facebook sollte aber vorsichtig damit sein. Spieler und Entwickler sind schnell vergrault und es stehen genügend Konkurrenten in den Startlöchern, die nur genau darauf warten.

        Die VR-Brille an sich ist noch nicht asozial. Wenn sie aber dazu genutzt wird soziale Interaktion ins Internet zu verlagern um echte soziale Interaktion zu ersetzen, dann wird es asozial. Fühlt sich bei dem Gedanken noch jemand an den Film Surrogates erinnert?
        Wir werden ja sehen was passiert.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1128812
Virtual Reality
Ehemaliger Valve-Programmierer: Virtual Reality ist "asozial"
Fabian Giesen, insgesamt für ein Jahr bei Valve als Dienstleistungs-Programmierer in der VR-Entwicklung tätig gewesen, hat sich über einen öffentlichen Brief ausführlich über das Phänomen Virtual Reality geäußert. Demnach werde "echte" soziale Interaktion immer weiter unterbunden, wobei auch die Finanzierung entsprechender Projekte ein Problem sei.
http://www.pcgameshardware.de/Virtual-Reality-Hardware-258542/News/Virtual-Reality-asozial-1128812/
17.07.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/03/Oculus_Rift_dk2-gamezone_b2teaser_169.jpg
vr,oculus rift
news