Online-Abo
Games World
      • Von BuzzKillington Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Jetzt bräuchte man nur noch eine VR-Version von TeamViewer, dann könnte man Cardboard auch am PC nutzen. Das einzige Problem ist da noch die Bandbreite...
      • Von Hotohori Schraubenverwechsler(in)
        Ich hab VRDesktop schon vor über einem Jahr mit dem Rift DK2 benutzt und für mich ist es längst eine Pflicht App.

        Aber die Leute haben schon recht, wenn sie die Auflösung der VR Brillen bemängeln. Das Problem wird bei so einer App natürlich noch mehr in den Vordergrund gerückt. Bei der DK2 war die Auflösung schon kritisch, bei der finalen Rift wird dank höherer Auflösung und besseren Linsen es sicherlich schon um einiges besser sein, aber von ausreichend wird noch keine Rede sein können. Und so wird das eben manche Nutzer definitiv stören. Bevor sie sich also darauf freuen sollte man ihnen doch klar machen, dass sie nicht zu viel erwarten sollen, eben wegen der Auflösung. Finde solche Hinweise einfach nur fair, damit Nutzer nicht mit zu großen Erwartungen da ran gehen und nur enttäuscht werden. Das hilft VR nämlich null.

        Den Leuten muss einfach klar sein, dass wir hier die ersten VR Brillen haben, die gerade gut genug sind um sie auf den Konsumer Markt bringen zu können. Das Rift DK2 war zum Beispiel nicht gut genug, das hätte man so kaum den Kunden verkaufen können und hätte VR definitiv eher geschadet. Und wie das bei ersten Produkten auf dem Konsumer Markt ist: sie sind teuer und noch nicht perfekt und damit eher etwas für Enthusiasten als für den normalen Gamer, auch PlayStation VR. Der normale Gamer wird bei der aktuellen Qualität eher enttäuscht sein, auch weil man das Problem der Auflösung eben nicht in Videos auf z.B. YT sehen kann.
      • Von 9Strike Software-Overclocker(in)
        Zitat von NatokWa
        Ich finde es immer wieder Geil wie VR-Brillen hier ständig wegen der auflösung die sie haben platt gemacht werden , aber ein anderer wichtiger Punkt komplet ignoriert wird .

        Klar KANN man VR mit 4K+ pro Auge bauen (Handy-Displays schaffen das ja auch) aber wer will das dann noch bezahlen ??? Und nicht nur das : 1x4k ist für 90% der Rechner da draußen schon zu viel , von 2x garnet erst zu reden . Mir fällt derzeit kein Sys ein welches nicht weit über 1000€ Kostet das auch nur annähernd 2x4k bei Rockstable 90+hz packt , und sowas kauft sich kein "Otto-normal-Spieler" .

        DIe DInger müssen BEZAHLBAR , und von möglichst vielen Menschen NUTZBAR sein , ansonsten baut man BEWUSST einen Rohrkrepierer .

        Daher denke ich das das einzige VR-Headset das sich in der näheren Zukunft EVENTUEL durchsetzen könnte (eine breitere Nutzerbasis erlangt) das Playstation-VR Set ist .
        Warum ? Anstöpseln und es LÄUFT . An einer (im vergleich zum nötigen PC) extrem billigen Konsole und das VR-Set selbst kostet auch noch weniger .
        Es muss beides geben, so wie überall.

        Es gibt günstige und teure Autos.
        Es gibt günstige und teure Handys.
        Es gibt günstige und teure Monitore.
        Es gibt günstige und teure Grafikkarten.
        Es gibt ...

        Erst dann spricht man alle möglichen Nutzergruppen an. Deswegen finde ich sowohl hochwertige VR Brillen, aber auch weniger gute VR Brillen (z. B. mit dem Smartphone) wichtig. Außerdem, wenn es Druck auf die GraKa-Hersteller wegen VR gibt, gibt es auch schnellere Entwicklung (siehe CPU-Markt, kein Druck keine Entwicklung).
      • Von NatokWa Freizeitschrauber(in)
        Ich finde es immer wieder Geil wie VR-Brillen hier ständig wegen der auflösung die sie haben platt gemacht werden , aber ein anderer wichtiger Punkt komplet ignoriert wird .

        Klar KANN man VR mit 4K+ pro Auge bauen (Handy-Displays schaffen das ja auch) aber wer will das dann noch bezahlen ??? Und nicht nur das : 1x4k ist für 90% der Rechner da draußen schon zu viel , von 2x garnet erst zu reden . Mir fällt derzeit kein Sys ein welches nicht weit über 1000€ Kostet das auch nur annähernd 2x4k bei Rockstable 90+hz packt , und sowas kauft sich kein "Otto-normal-Spieler" .

        DIe DInger müssen BEZAHLBAR , und von möglichst vielen Menschen NUTZBAR sein , ansonsten baut man BEWUSST einen Rohrkrepierer .

        Daher denke ich das das einzige VR-Headset das sich in der näheren Zukunft EVENTUEL durchsetzen könnte (eine breitere Nutzerbasis erlangt) das Playstation-VR Set ist .
        Warum ? Anstöpseln und es LÄUFT . An einer (im vergleich zum nötigen PC) extrem billigen Konsole und das VR-Set selbst kostet auch noch weniger .
      • Von Stryke7 Lötkolbengott/-göttin
        Ja klar, Text ist auch bei 480p lesbar. Aber das macht es nicht schön.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 09/2016 PC Games 09/2016 PC Games MMore 09/2016 play³ 09/2016 Games Aktuell 09/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016
    PCGH Magazin 09/2016 PC Games 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1190235
Virtual Reality
Virtual Desktop: PC-Desktop als riesiger, virtueller Bildschirm
Der Entwickler Guy Godin arbeitet schon längere Zeit an seinem VR-Tool Virtual Desktop. Es soll die Nutzung des eigenen Rechners komplett in die virtuelle Realität versetzen und bietet dafür einen riesigen virtuellen Bildschirm. Es werden aber auch 360-Grad-Fotos- und Videos oder 3D-Side-by-Side-Videos unterstützt
http://www.pcgameshardware.de/Virtual-Reality-Hardware-258542/News/Virtual-Desktop-VR-Tool-im-Trailer-vorgestellt-1190235/
24.03.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/03/virtual-pcgh_b2teaser_169.jpg
virtual reality,oculus rift,htc vive
news