Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Jobsti84 F@H-Team-Member (m/w)
        Na zaubern kann leider keiner, wir müssen nur die Durchschnittsleistung im Spielbetrieb wissen, wie auch die Akku-Kapazität & -Spannung, dann können wir selbst rechnen.
        Wie lange läuft so ne Kiste denn eigentlich in der Praxis bis der Akku leer ist, bei einem aktuellen Spiel? (Z.B. Doom in High/Ultra)

        Bzw. welche Akkus (LiPo, LiFePo4, Li-Ion, Lithium?) mit welcher Kapazität stecken in aktuellen Notebooks derzeit eigentlich?
        LiFePo4 schätze ich mal nicht, das sollte zu neu sein?!

        Nehmen wir mal das MSI Dominator mit 970M + I7, das wiegt gute 3,8kg, das Display selbst macht dabei kein Kg aus,
        über'n Daumen also gute 3kg inkl. 7500 mAh Akku (83 Wh)
        Bei der 46Wh-Version (2kg inkl. Akku) gibt der Hersteller eine Laufzeit von 2h an, macht bei 7500er Modell also 3,6h. Diese Angaben sind idR. aber nicht im Spielbetrieb.

        Gehen wir von gutmütigen 100W Dauerleistung aus und dem großen 7500er 19V, kommen wir auf maximal 1,40 Stunden bei 3% Restenergie,
        hierbei sehe ich die 970M als recht knapp für VR bemessen, wie auch 1,4h Laufzeit als viel zu wenig, 5h dürfen's für mich persönlich schon sein.
        Umgerechnet brauchen wir hier also einen Akku mit groben 30Ah, der um die 7kg wiegt (Li-Ion***) + Hardware (~1,5kg) = 7-9Kg Gesamtgewicht.

        Info:
        100W/19V = 5,26A
        7,5Ah/5,26A = 1,43h

        Das gilt aber nur für konstante Last, beim PC haben wir das allerdings nicht, sondern es geht mal hoch und mal runter (Impuls haben wir aber auch nicht wirklich),
        deswegen über den Daumen mal mit 100W gerechnet.

        ***
        Klar, das geht auch leichter, aber dann sind das die ganz Günstigen, welche man nur mit 1-3A entladen kann, was zu wenig ist.

        Idee:
        Sinnvoll fände ich leichte, hochflexible Zuleitungen zum VR-Headset, dazu ein hohes Stativ mit super leichtgängigem, automatischem Kabelaufroller,
        oder eben PC als Backpack, aber mit externem Netzteil, denn so kann die Zuleitung (DC 2-Adrig) extrem flexibel & leicht werden.
        Verrückte Alternative: Induktions-Teppich zum auslegen
      • Von PCGH_Torsten Redakteur
        Ein Notebook mit GTX 980 in der MXM-Ausführung und einem Core i7 dürfte abzüglich Display nicht mehr als 1 kg wiegen und um die 150 W verbrauchen, also jeweils halb soviel wie veranschlagt.
      • Von Jobsti84 F@H-Team-Member (m/w)
        Zitat von BoMbY
        Und was wiegt der inkl. des 12V Bleiakkus welcher vermutlich für max. eine Stunde "Spielspaß" reicht?
        Also wenn die Kiste gute 300W frisst, reicht der LeFePo4 mit 40Ah gute 1,5h Dauerbetrieb, bei ~6kg. So grob
        Der Bleigelakku wiegt mehr als das Doppelte (~13kg), ist größer und hat bei gleichen Ah auch etwas weniger Laufzeit.

        Mit Akku sehe ich da auch wenig Sinn, denn VR frisst gut Power, auch mit aktueller GTX1080 wird
        der PC im Dauerbetrieb sicher nicht viel weniger als 300W fressen. (Details runter, klaro, da schaffen wir sicher auch 100-150W)
        Auch den LiFePo mit ca. 6kg finde ich schon schwer für dauerhaftes Tragen auf dem Rücken, dazu kommen dann noch 2-4kg Hardware.
      • Von ReDD_1973 PC-Selbstbauer(in)
        was für eine sinnlose verschwendung wertvoller resourcen!

        auszerdems...
        "Setzen Sie diese Brille ab und Sie sehen alles in 3D!"
      • Von bumi PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von BeaverCheese
        Das ganze VR-Zeug wird genau so scheitern wie 3D.
        Nutzt man wahrscheinlich nur ein paar Mal und dann wird wieder normal gezockt.
        Seh ich ganz ähnlich. Ich glaube schon, dass sich hinter VR Potential verbirgt, gerade wenn es um "Virtuelles Reisen" o.ä. geht und man auf diese Weise interessante Orte erkunden kann. In Sachen games somit evtl. für Railshooter oder so etwas wie "Dear Esther", "Layers of Fear" und Konsorten interessant, aber echtes Gameplay erwarte ich von VR nicht, weil ich mir das mit der Steuerung dann auch recht kompliziert vorstelle.

        Ich hab bislang nur mit der Google Cardboard Erfahrungen gesammelt, welche ich 2-3x benutzt hatte um sie ein wenig auszutesten; die Vive, Oculus usw. kenne ich nicht. Aber es ist schwer vorstellbar dass man damit wirklich so spielen könnte, so wie sich das der eine oder andere evtl. ausmalen mag.
        Für mich ist VR ein reines Gadget welches man sich derzeit noch recht teuer bezahlen lässt.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1196412
Virtual Reality
MSI Backpack PC: Tragbarer PC für Virtual Reality mit Core i7 und Geforce GTX 980
Der Hardware-Hersteller MSI hat auch einer Webseite einen kleinen Teaser zu den Produkten veröffentlicht, die das Unternehmen auf der Computex präsentieren wird. Aus der Reihe der üblichen Produkte wie Notebooks, Motherboards und PCs tanzt der sogenannte Backpack PC für Virtual Reality, der Bewegungen ohne Kabelprobleme ermöglichen soll.
http://www.pcgameshardware.de/Virtual-Reality-Hardware-258542/News/MSI-Backpack-PC-Virtual-Reality-Core-i7-Geforce-GTX-980-1196412/
25.05.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/05/backpack-pcgh_b2teaser_169.jpg
virtual reality,msi,computex
news