Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Netflix, Watchever, Sky Snap und Amazon: Preis, Angebot, Abos und mehr

    Netflix, Watchever, Sky Snap und Amazon: Preis, Angebot, Abos und mehr

    Mit dem Start von Netflix ist der Markt des Video-Streaming noch heißer umkämpft. Verschiedene Anbieter buhlen um die Gunst der User, meistens wird mit exklusiven Inhalten geworben. PC Games Hardware hat sich die vier größten Video-Dienste mit Abo-Modell einmal genauer angeschaut und Vor- sowie Nachteile miteinander verglichen. Dabei werfen wir auch einen Blick auf Preis und Angebot.

    Mit dem Deutschland-Start von Netflix entbrennt der Kampf um den noch recht offenen Markt der Online-Streamingdienste aufs Neue. Auf dem US-Markt hat Netflix bereits eine dominante Stellung eingenommen, auch hierzulande will man natürlich so erfolgreich wie nur möglich operieren. Allerdings könnte der europäische und deutsche Markt sehr viel schwieriger zu erobern sein, zu viele andere Angebote haben bereits ihre Positionen gefestigt.

    Neben der Konkurrenz des normalen Fernsehens muss sich Netflix mit den Online-Streamingdiensten Watchever und Amazon Instant Video auseinandersetzen. Zusätzlich startet Sky Snap ebenfalls ein verlockendes Angebot. PC Games Hardware gibt Ihnen einen ersten Einblick auf die vier großen Streaming-Dienste mit Abo-Modell und versucht Vor- wie auch Nachteile der einzelnen Anbieter herauszufinden. Außerdem soll eine vorsichtige Prognose in die Zukunft gewagt werden, um einen möglichen Gewinner aus dem derzeitigen Wettstreit vorherzusagen.

    Watchever: Der Experte für Klassiker und Arthousekino

          

    Obwohl erst 2013 ins Leben gerufen, ist Watchever der älteste Streaming-Anbieter unseres Tests. Das Video-On-Demand-Portal von Vivendi bietet seit dem Deutschland-Start Serien und Filme für 8,99 Euro im Monat an. Dafür erhalten Sie für bis zu fünf Geräte Zugang, unter anderem werden alle Android-Geräte, iPhones, Googles Chromecast, alle gängigen Konsolen, Tablets oder Smart-TVs unterstützt. Watchever kann also auf beinahe jeder Plattform gestartet werden. Exklusive Serien oder Filme sind hier rar gesät, lediglich The Returned oder Anger Management konnten wir auf keiner anderen Plattform finden. Aufmerksamkeit erregte der Streaming-Dienst mit der Veröffentlichung der letzten Staffel von Breaking Bad, die hier gerade einmal drei Tage nach dem Launch in den USA lief.

    Solche Angebote gibt es derzeit nicht, viel eher scheint man sich um ein breites Portfolio an Filmen zu bemühen. Kein anderer Vertreter unseres Tests kann eine so umfangreiche Arthouse- oder Klassiker-Sammlung vorweisen wie Watchever. Egal, ob Sie alte Filme von Stanley Kubrick, David Lynch und Alfred Hitchcock suchen, oder ein paar anspruchsvollere Werke sehen wollen, Watchever hat hier eine sehr gute Auswahl zu bieten. Auch Filme aus den 20er oder 30er Jahren können hier angeschaut werden. Aktuelle Blockbuster sucht man aber vergebens, dennoch bietet Watchever eine ordentliche Bibliothek an Filmen.

    Unerfreulicher sind da die gelegentlichen Verbindungsabbrüche in den Filmen, außerdem gibt es immer wieder Berichte darüber, dass der Dienst nicht erreichbar sei. Zwar handelt es sich bei diesen Problemen nur um Zwischenfälle, dennoch sollte Watchever diese Probleme schnell beheben. Ansonsten kann der Dienst dank seiner großen Bibliothek punkten, vorausgesetzt man sieht auch ältere Filme oder kann sich für das Arthouse-Kino begeistern. Hier liegt Watchever klar vorne, auch wenn es in den letzten Monaten ruhiger rund um den Dienst geworden ist.

    01:12
    Watchever jetzt mit Chromecast - Highlights im März

    Amazon Instant Prime: Der Versandriese mit dem stärksten Angebot

          

    Mit dem Start von Amazon Instant Prime versucht auch der Versandriese einen Anteil vom Kuchen des Video-Streamings zu ergattern. Wie PCGH schon beim Test zum Launch von Amazon Prime feststellte, ist vor allem der Preis ein großer Pluspunkt für diesen Dienst. Die Prime-Mitgliedschaft erhält man schon für 50 Euro im Jahr, was gut 4,17 Euro im Monat bedeutet. Dafür erhalten Sie aber nicht nur Zugriff auf den Streaming-Service, sondern auch auf den Premium-Versand von Amazon. Der Versandriese hat vor allem bei Stammkunden hier einen großen Vorteil auf seiner Seite.

    Außerdem nennt Amazon als einziger Anbieter keine Beschränkung der angemeldeten Geräte, Sie können Ihren Stream also auf beliebig vielen Geräten starten, insofern diese unterstützt werden. Das gilt für alle Android-Handys mit dem Betriebssystem 4.0 sowie allen iOS-Geräten und Smart-TVs. Auch die Konsolen werden alle unterstützt, Android-Tablets gehen weiterhin leer aus. Googles Chromecast wird bisher nicht gefördert, hier setzt Amazon auf das hauseigene Fire-TV-System (Fire TV Test). Obwohl hinter Amazon kein größerer Fernsehkonzern steht, kann die Online-Plattform mit einem guten Portfolio an Serien und Filmen punkten. Erfreulich ist die Tatsache, dass selbst in der Prime-Version häufig alle oder, bei neueren Serien, zumindest sehr viele Staffeln einer Serie angeboten werden. Außerdem gibt es einige scheinbar exklusive Filme und Serien, denn Die Tribute von Panem, World War Z oder die Serien How I Met your Mother und Homeland konnten wir bei keinem anderen Anbieter finden.

    Der PCGH-Guide zum Video-Streaming-Markt  (2) Der PCGH-Guide zum Video-Streaming-Markt (2) Quelle: Amazon Leider hat Amazon aber auch aus den ersten Kritikpunkten nicht wirklich gelernt: Die Auswahl des Prime-Stores ist nicht wirklich übersichtlich, zu schnell verlässt man den kostenlosen Bereich und kommt in den normalen Instant-Video-Bereich. Lediglich ein weißes Banner markiert die Prime-Videos, eine andere Kennzeichnung gibt es nicht. Sucht man einen bestimmten Titel bei Amazon, kann man erst spät erkennen, ob man es mit einem Prime-Film, einem Leihvideo oder sogar einem normalen Amazon-Artikel zu tun hat. Hier muss Amazon noch einmal nachbessern, um den kostenlosen Streaming-Bereich abzugrenzen.

    Ein weiteres Manko, das nur Amazon betrifft, ist die fehlende oder schlecht gestaltete Sprachumstellung. Die meisten Filme und Serien werden Sie nur in Deutsch finden, einen einfachen Button zum Umstellen der Sprache gibt es nicht. Nur wenige Titel können im Originalton angeschaut werden, hier liegen andere Anbieter klar vorne. Amazon punktet also mit Preis und Auswahl, verliert aber bei der Shop-Übersicht sowie der schlechten Sprachenunterstützung.

    Netflix: Der Serienliebhaber mit großem Potenzial

          

    Der neue Anwärter auf den Streaming-Thron kommt klar aus Amerika: Mit großen Vorschusslorbeeren ist Netflix in Deutschland gestartet, groß waren die Wünsche über Angebot und Preis des neuen Dienstes. Und auch einige Tage nach dem Start bleibt den Fans vor allem die Hoffnung auf die Zukunft, denn zunächst macht sich etwas Ernüchterung breit. Mit 7,99 kann lediglich auf einem Gerät und nur in SD-Qualität geschaut werden, für HD-Streaming und zwei Geräte werden 8,99 fällig. Sollten Sie mit bis zu vier Geräten streamen und sich in Zukunft einen 4K-Fernseher leisten wollen, dann können Sie auch das Premium-Abo für 12,99 Euro im Monat buchen.

    Für diesen Preis bietet Netflix vor allem für Serienliebhaber einige interessante Inhalte an: Selbstproduzierte Serien wie The Killing, Penny Dreadful, Orange is the new black und der preisgekrönte Polit-Thriller House of Cards werden durch aus dem TV bekannte Produkte wie The Big Bang Theory, Elementary, Sherlock, Suits oder Modern Family erweitert. Zwar liest sich das Portfolio an Serien auf Netflix sehr beeindruckend, die Filmauswahl hingegen ist äußerst begrenzt. Hier liegt der amerikanische Riese klar hinter den anderen Anbietern. Auch deshalb ist Netflix bisher noch nicht uneingeschränkt zu empfehlen.

    Der PCGH-Guide zum Video-Streaming-Markt  (6) Der PCGH-Guide zum Video-Streaming-Markt (6) Quelle: PC Games Hardware Interessant ist das Design von Netflix, hier werden die Serien nämlich nach bestimmten Filtern horizontal präsentiert. Um die Filter bestmöglich zu konfigurieren, können Sie immer wieder Serien oder Filme bewerten. So soll Ihnen ein Programm präsentiert werden, dass auf Ihre Wünsche zugeschnitten ist. Im Wiedergabemodus selber können Sie ohne Probleme zwischen den Sprachversionen wechseln und sogar Untertitel zuschalten. Außerdem können direkt alle weiteren Episoden der Serie ausgewählt werden. Minuspunkte gibt es bei der fehlenden Offline-Unterstützung, denn Sie können Ihre Serien nicht herunterladen. Dazu kommen einige Streaming-Ausfälle beim Start in Deutschland, hier sollte man mit dem Dienst aber nicht zu hart ins Gericht gehen.

    Voll überzeugt sind wir aber dennoch nicht, vielmehr kann man auf die Zukunft bei Netflix hoffen: Zunächst hat Netflix in Amerika ein sehr viel breiteres und aktuelleres Portfolio, das nach Aussage der Firmengründer dann auch möglichst schnell in Deutschland gesendet werden soll. Sollten Serienfolgen wirklich gut eine Woche nach dem Launch in Amerika auch hierzulande erhältlich sein, wäre das ein sehr großer Vorteil für Netflix. Außerdem hat der Konzern ordentliche Geldmittel zur Verfügung, die wohl für Werbung und Lizenzen eingesetzt werden. Nicht zu unterschätzen sind auch die Eigenproduktionen des Streaming-Riesen: Während Serien, allen voran natürlich House of Cards, und Dokus schon auf einem sehr hohen Qualitätsniveau produziert werden, scheinen sich die Verantwortlichen bei Netflix auch mit selbstproduzierten Filmen zu beschäftigen. Dazu kommen Deals mit der Telekom und Vodafone, um Netflix in weiteren Haushalten zu etablieren.

    Für Serienliebhaber könnte Netflix schon jetzt interessant sein, auch wenn gerade das Filmangebot den anderen Konkurrenten hinterherhinkt und man für 8,99 Euro Netflix nur auf zwei Geräten abspielen kann. Ein Blick in die Zukunft stimmt allerdings optimistisch, die großen finanziellen Mittel und auch die Aussagen der Verantwortlichen lassen die Fans auf ein stetig wachsendes Angebot hoffen.

    Sky Snap: Der kostengünstige Vertreter für Gelegenheitszuschauer

          

    Der billigste Anbieter in diesem Vergleich ist Sky Snap, das schon für vier Euro einen Zugang zu seinem Streaming-Angebot bietet. Dafür erhalten Sie Zugang auf bis zu vier Geräten, vorausgesetzt Sie besitzen ein Apple- oder Android-Gerät, wobei bei letzterem die Software-Version 4.0 vorausgesetzt wird. Auch Samsung Smart TVs, Airplay und Chromecast werden unterstützt, eine App für Konsolen gibt es bislang noch nicht. Wahlweise können Sie für zusätzlich drei Euro im Monat auch auf Sky Snap Extra upgraden, mit der Erweiterung können Sie Filme und Serien herunterladen und sich gleichzeitig über zwei Zugänge einloggen.

    Während die Wiedergabe am heimischen PC ohne Probleme funktioniert, bekommt die mobile App von Sky Snap nur durchschnittliche Bewertungen. Immer wieder klagen die User über eine schlechte Verbindung und Abbrüche beim Streaming, hier sollte Sky im Mobile-Bereich nochmal nachbessern. Das Angebot von Sky Snap überzeugt zunächst mit einer guten Auswahl vor allem bei HBO-Serien. Zu finden sind unter anderem Game of Thrones, True Blood oder Boardwalk Empire, aber auch The Walking Dead kann hier angeschaut werden. Neben diesen Aushängeschildern ist die Serienauswahl allerdings sehr begrenzt, Sky Snap bietet wohl das kleinste Portfolio im Testfeld.

    Anders sieht das Filmangebot aus: Hier ist die Auswahl schon größer, zusätzlich wird der Inhalt redaktionell aufgearbeitet und in verschiedenen Kategorien präsentiert. Wie alle Anbieter kann auch Sky Snap keine aktuellen DVD/Blu-ray-Hits liefern, die neuesten Blockbuster sind wohl 300, Inception und The Green Lantern. Dafür können Sie hier wahlweise zum Originalton wechseln, auch noch während dem Film. Als billigster Vertreter im Feld eignet sich Sky Snap vor allem für gelegentliche Filmeschauer. Eine echte Bibliothek mit großer Auswahl erhält man hier nicht, vor allem die Serienauswahl ist dafür zu klein.

    02:36
    Vikings - Staffel 2: Trailer zum Start auf Amazon Prime Instant Video

    Das grundsätzliche Problem aller Streaming-Dienste

          

    Den meisten Kunden wird der Streaming-Dienst vor allem aus der Musikbranche über Spotify oder Napster bekannt sein. Hier können Sie stets die aktuellste Musik für einen Flatrate-Preis buchen und so Ihre ganz private Online-Bibliothek anlegen, in der keiner Ihrer Wunschlieder fehlt. Die Vorstellung eines einzigen Dienstes, der beinahe alle Ihre Film- und Serienwünsche für Sie bereithält, müssen Sie im Bereich des Videostreamings leider schnell begraben.

    Der Markt ist hier viel heterogener und komplizierter gestaltet, was vor allem auf die Verleihpraxis der Streaming-Dienste zurückzuführen ist. Die einzelnen Filme oder Serien werden nämlich nicht gekauft, sondern meistens nur eine Lizenz auf bestimmte Zeit geliehen. Deshalb können Serien und Filme nur eine bestimmte Zeit im Online-Store eines Anbieters auftauchen oder etwaige Exklusivverträge verhindern das Auftauchen der Lieblingsserie im eigenen Store. Es gibt also keinen Anbieter der alle Filme oder Serien anbieten kann, das Portfolio der einzelnen Stores ist sehr lückenhaft.

    Deshalb ist es auch schwer zu bestimmen, welcher Anbieter das beste Angebot hat, denn wie so oft kommt das auf den persönlichen Geschmack an: Will ich viele Filmklassiker, exklusive Dokus oder Blockbuster-Serien wie Game of Thrones, Breaking Bad und The Walking Dead anschauen? Je nach Entscheidung könnte ein anderer Anbieter für Sie der richtige sein. Den einen Dienst, der alle Ihre Wünsche erfüllt, gibt es im Bereich des Videostreamings nicht.

    Zusätzlich haben alle Anbieter mit dem Problem der Aktualität zu kämpfen: Neue Hits wie Dallas Buyers Club, American Hustle oder die aktuellste Staffel von The Walking Dead suchen Sie hier vergebens. Um Filme gleich zum DVD-Release sehen zu können, bleibt Ihnen wohl nichts anderes übrig als den Film einzeln auszuleihen. Hier bieten sich im Onlinemarkt eher Videoload, Maxdome, iTunes, Windows Store oder Google Play an, natürlich ist auch der ganz klassische Gang zur Videothek eine Möglichkeit. Hier erhalten Sie natürlich auch noch eine andere Bild- und Tonqualität, Blu-Ray-Qualität wird es beim Video-Stream mangels Bitraten nicht wirklich geben.

    Fazit und Ausblick für den Streaming-Markt

          

    Trotz aller Einschränkungen haben die Streaming-Dienste den großen Vorteil, dass Ihnen nach der Anmeldung eine riesige Anzahl an Filmen und Serien frei zur Verfügung steht. Hier hat jeder Anbieter seine Stärken: Während Netflix vor allem auf starke Serien und Eigenproduktionen setzt, trumpft Watchever mit Klassiker- und Arthousefilmen auf. Amazon Instant Prime überzeugt mit seinem Preis und einer soliden Auswahl an aktuellen Titeln, Sky Snap ist hingegen der billigste Anbieter im Feld und bietet einige exklusive Inhalte.

    Den großen Gewinner dieses Tests gibt es nicht, ein dominierender Dienst ist bisher, vielleicht glücklicherweise, noch nicht zu erkennen. Netflix wird durch seine finanziellen Mittel, den Eigenproduktionen und den Zielen der Verantwortlichen noch eine wichtige Rolle auf dem Streaming-Markt in Deutschland spielen. Es bleibt interessant zu beobachten, wie die anderen Anbieter reagieren und ob sich irgendwann ein wirklich allumfassender Anbieter herauskristallisiert.

  • Stellenmarkt

    Es gibt 22 Kommentare zum Artikel
    Von Cook2211
    Und was hat das mit meiner Aussage zu tun? Ich habe nur gesagt, dass TV Sender viel Geld dafür bezahlen, Serien…
    Von Shona
    *Hust* Seit 5 Monaten warten die Leute das Kabel 1 die 6. Staffel von Castle fortführt, was man auf der Facebook Seite…
    Von Cook2211
    Na ja, das kann man schlecht den Streaming Diensten ankreiden. RTL und SAT1 zahlen verdammt viel Kohle für die…
    Von Shona
    Und dann? Soll ich dann bei 10 verschiedenen Anbietern nen Abo machen um vielleicht eine Serie komplett zu sehen? o.O1…
    Von cuthbert
    Und bei welchem Anbieter benötigt man keinen Account? Verstehe das Problem ehrlich gesagt nicht so ganz, bei Amazon…
      • Von Cook2211 Kokü-Junkie (m/w)
        Zitat von "Shona;6829146"
        *Hust* Seit 5 Monaten warten die Leute das Kabel 1 die 6. Staffel von Castle fortführt, was man auf der Facebook Seite von Kabel 1 nachlesen kann/konnte und das die Leute nicht erfreut sind. Dann wurde immer wieder ein Termin gesagt und verschoben und auf einmal geht Castle, wieder mal, zurück zu Sat 1 weil es so gute Quoten auf Kabel1 geholt. Problem bei der Sache ist nur, die Leute sind immer noch angepisst und noch mehr, weil Caslte Season 6 nun von Freitag auf Sonntag verlegt wurde und dann auch noch von 20:15 auf 22:15 was den unmut nicht verringerte sondern verschlimmerte. Also wenn die Serien angeblich Zeitnah wären, ansich war Castle 5 Folgen hinter der US Ausstrahlung aber da Kabel 1 keine Pause einlegte als in den US eine Pause war (knapp 2 Monate von Ende November bis Anfang Januar) kamen sie mit dem synchronisieren nicht mehr nach, dann würde ich es verstehen, aber dieses hin und her macht es keiner Serie einfach. Wenn man sich aber mal anschaut wie es gehen kann, dann sieht man das an der Serie "The Vampire Diaries" welche auf Sixx läuft und schon nach knapp 2 Monaten die 5. Staffel fortgesetzt wurde und der Sender gehört zur ProSieben Media AG (Staffel 3 & 4 hatte gar keine Pause in DE und waren sehr nahe an der US Austrahlung). Wenn manche Sender also soviel Interesse an den Serien hätten, dann würden sie solche langen Pausen nicht machen und bei vielen Serien denke ich mir einfach das dieser damit keinen gefallen tun.


        Und was hat das mit meiner Aussage zu tun? Ich habe nur gesagt, dass TV Sender viel Geld dafür bezahlen, Serien auszustrahlen und dass diese Serien auch deswegen zunächst nicht bei den Streamingportalen laufen.

        Zitat
        Es ist mir egal was sie Digital kosten da ich sie mir so oder so auf DVD hole (mache ich meistens da ich Serien oft von vorne schaue
        Es ist egal, ob dir das egal ist. Aber so sieht nun mal die Verwertungskette oftmals aus.
        Ausstrahlung im TV > Direkt nach der Ausstrahlung Folgen digital zum Kauf auf iTunes oder Amazon (auch als Staffelpass) > DVD/Blu-ray > Streamingdienste.

        Zitat
        aber wenn diese Streaming Dienste eine Chance haben wollen dann müssen sie nunmal auch aktuelle Staffeln zeigen bzw. die OV Versionen würden schon reichen den dafür haben, soviel ich weiss, keine der deutschen Sender die exklusiven Rechte.
        Das ist ein entweder oder: Entweder, die Streamingdienste zahlen viel Geld für Exklusivität und Aktualität, dann werden sie ihr Angebot aber vermutlich nicht zu den jetzigen Preisen anbieten können. Oder alles bleibt wie es ist und der User hat günstige Preise, muss aber ein paar Monate auf den Stream warten (was ja nun auch nicht sooo schlimm ist ).
        Auf beides zu hoffen, also günstige Preise UND Exklusivität UND Aktualität ist Träumerei.

        Und zum Thema OV: Bei iTunes gibt es viele Serien, von denen man die neuesten Folgen im OV direkt nach der US Ausstrahlung kaufen kann. Man muss nur gewillt sein, entsprechend dafür zu bezahlen. Auch hier wieder ein entweder oder. Entweder man löhnt oder man muss warten.
      • Von Shona BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Cook2211
        RTL und SAT1 zahlen verdammt viel Kohle für die zeitlich exklusive Ausstrahlung von Castle
        *Hust* Seit 5 Monaten warten die Leute das Kabel 1 die 6. Staffel von Castle fortführt, was man auf der Facebook Seite von Kabel 1 nachlesen kann/konnte und das die Leute nicht erfreut sind.
        Dann wurde immer wieder ein Termin gesagt und verschoben und auf einmal geht Castle, wieder mal, zurück zu Sat 1 weil es so gute Quoten auf Kabel1 geholt. Problem bei der Sache ist nur, die Leute sind immer noch angepisst und noch mehr, weil Caslte Season 6 nun von Freitag auf Sonntag verlegt wurde und dann auch noch von 20:15 auf 22:15 was den unmut nicht verringerte sondern verschlimmerte.

        Also wenn die Serien angeblich Zeitnah wären, ansich war Castle 5 Folgen hinter der US Ausstrahlung aber da Kabel 1 keine Pause einlegte als in den US eine Pause war (knapp 2 Monate von Ende November bis Anfang Januar) kamen sie mit dem synchronisieren nicht mehr nach, dann würde ich es verstehen, aber dieses hin und her macht es keiner Serie einfach.

        Wenn man sich aber mal anschaut wie es gehen kann, dann sieht man das an der Serie "The Vampire Diaries" welche auf Sixx läuft und schon nach knapp 2 Monaten die 5. Staffel fortgesetzt wurde und der Sender gehört zur ProSieben Media AG (Staffel 3 & 4 hatte gar keine Pause in DE und waren sehr nahe an der US Austrahlung). Wenn manche Sender also soviel Interesse an den Serien hätten, dann würden sie solche langen Pausen nicht machen und bei vielen Serien denke ich mir einfach das dieser damit keinen gefallen tun.

        Zitat von Cook2211
        Und ganz ehrlich: Dass man für Preise teils deutlich unter 10 € keine brandaktuellen Serien erwarten kann, wenn diese Serien digital für bis zu 40 Euro als Staffelpass verkauft werden, sollte wohl jedem klar sein (Ausnahmen gibt es natürlich).
        Es ist mir egal was sie Digital kosten da ich sie mir so oder so auf DVD hole (mache ich meistens da ich Serien oft von vorne schaue , aber wenn diese Streaming Dienste eine Chance haben wollen dann müssen sie nunmal auch aktuelle Staffeln zeigen bzw. die OV Versionen würden schon reichen den dafür haben, soviel ich weiss, keine der deutschen Sender die exklusiven Rechte.
      • Von Cook2211 Kokü-Junkie (m/w)
        Zitat von Shona
        Und dann? Soll ich dann bei 10 verschiedenen Anbietern nen Abo machen um vielleicht eine Serie komplett zu sehen? o.O
        1. Versuch auf dieser Seite
        "Bones" eingegeben und 2 Anbieter gefunden von denen keiner die 9.Staffel komplett drin hat.
        2. Versuch
        "Castle", 3 Anbieter und bei allen muss ich zahlen
        Na ja, das kann man schlecht den Streaming Diensten ankreiden. RTL und SAT1 zahlen verdammt viel Kohle für die zeitlich exklusive Ausstrahlung von Castle und Bones. Möchte man die als Stream sehen, dann muss man halt etwas warten. Zumal weder von Castle, noch von Bones die aktuelle Staffel auf irgendeinem Medium in Deutschland komplett verfügbar ist. Man kann höchstens bei iTunes den Staffelpass kaufen. Dann erhält man die aktuelle Folge direkt nach der Ausstrahlung im TV.
        So ist die Verwertung dieser Serien in Deutschland nun mal. Und ganz ehrlich: Dass man für Preise teils deutlich unter 10 € keine brandaktuellen Serien erwarten kann, wenn diese Serien digital für bis zu 40 Euro als Staffelpass verkauft werden, sollte wohl jedem klar sein (Ausnahmen gibt es natürlich).
      • Von Shona BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von pcblizzard
        Falls Du einzelne Filme / Serien suchst, dann gucke mal hier nach: Wer streamt es? Prüfe die Verfügbarkeit von Filmen bei iTunes, Watchever, Maxdome u.v.m. der zeigt Dir an, wer welchen Film / welche Serie streamt.
        Und dann? Soll ich dann bei 10 verschiedenen Anbietern nen Abo machen um vielleicht eine Serie komplett zu sehen? o.O

        1. Versuch auf dieser Seite

        "Bones" eingegeben und 2 Anbieter gefunden von denen keiner die 9.Staffel komplett drin hat.

        2. Versuch

        "Castle", 3 Anbieter und bei allen muss ich zahlen

        3. Versuch

        "Once Upon a time", 4 anbieter, nur bei Amazon kann ich die ersten 2 kostenlos schauen aber die dritte nicht

        Ich könnte das noch weiter führen, aber keiner der anbieter hat aktuelle staffeln.

        Zitat von cuthbert
        Und bei welchem Anbieter benötigt man keinen Account? Verstehe das Problem ehrlich gesagt nicht so ganz, bei Amazon hast du doch auch einen Account. Und ohne den kann man auch bei Amazon kein Probe-Monat bekommen.
        Hast es nicht verstanden um was es geht?
        Bei Amazon kann ich ohne Account sehen was es im Prime bzw. Instant Video Teil gibt und das ist bei Netflix nicht möglich (siehe Bild). Somit könnte ich vorher entscheiden ob sie ein Probe Monat überhaupt lohnen würde, da ich aber schon Prime hatte bevor es überhaupt Instant Video gab ist es mir bei Amazon egal.

        Zitat von Blutrache2oo9
        Ist hald Deutschland, da ist das Angebot sehr mau.
        Das hab ich mal Amazon.de geschrieben das es sich für mich eher lohnen würde die 80 Dollar bei Amazon.com zu zahlen als mein Prime bei ihnen zu verlängern^^
        1. Das Angebot ist größer ist, 2. Ich muss nicht darum betteln das sie Serien/Filme auch in OV reinstellen da alles OV ist & 3. Serien sind aktuell schaubar + Prime und nicht wie bei amazon.de aktuell aber ich muss noch blechen.

        Die Reaktion von Amazon.de war das sie es weiterleiten und sie klärten mich auf das Amazon.de und Amazon.com zwei verschiedene Unternehmen sind und nichts miteinander zu tun haben
      • Von cuthbert Software-Overclocker(in)
        Zitat von Shona
        aber wenn Netflix mir erst nen Account andrehen will bevor ich überhaupt weiss was die haben dann bleibe ich bei Amazon.
        Und bei welchem Anbieter benötigt man keinen Account? Verstehe das Problem ehrlich gesagt nicht so ganz, bei Amazon hast du doch auch einen Account. Und ohne den kann man auch bei Amazon kein Probe-Monat bekommen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1137034
Video on Demand
Netflix, Watchever, Sky Snap und Amazon: Preis, Angebot, Abos und mehr
Mit dem Start von Netflix ist der Markt des Video-Streaming noch heißer umkämpft. Verschiedene Anbieter buhlen um die Gunst der User, meistens wird mit exklusiven Inhalten geworben. PC Games Hardware hat sich die vier größten Video-Dienste mit Abo-Modell einmal genauer angeschaut und Vor- sowie Nachteile miteinander verglichen. Dabei werfen wir auch einen Blick auf Preis und Angebot.
http://www.pcgameshardware.de/Video-on-Demand-Brands-146781/Specials/Netflix-Watchever-Sky-Snap-Amazon-Instant-Video-Kosten-Angebot-Vergleich-1137034/
26.09.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/02/Amazon_Prime_Instant_Video_-pcgh_b2teaser_169.jpg
amazon,netflix,amazon prime
specials