Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Idefix Windhund BIOS-Overclocker(in)
        Alle wollen Sie nur dein bestes, dein Geld.
      • Von p3t3rlUsT Komplett-PC-Aufrüster(in)
        und nicht zu vergessen das für die paar gezahlten Cent dann das Finanzamt einen in der Einkommenssteuer ins Gewerbe drückt. Was das dann an Kosten verursacht, ganz abgesehen vom sonstigen Ärger möchte keiner für ein paar Cent geschenkt haben.
      • Von PCGH_Torsten Redakteur
        Die Ausschüttungen richten sich nach Schöpfungshöhe/Umfang des Werkes und der Auflage. Für ein paar Zeilen, die nicht eigenständig veröffentlicht und kaum gelesen werden, gibt es nichts. Aber beispielsweise ein langer PCGH.de-Artikel kann einem freien Autor bei hohen Zugriffszahlen tatsächlich ein paar Cent einbringen. (Mehr aber auch nicht. Wenige Euro Abgaben verteilt über alle Texte, die man über die Lebensdauer eines Computers verteilt ließt, ergeben naturgemäß winzige Summen.)
      • Von BenUndertaker Schraubenverwechsler(in)
        Wenn Ich hier etwas Poste, müsste ich dann nicht eigentlich auch ein paar cent dafür von den Verwertungsgeselschaften bekommen.
        Denn das entspringt ja auch Meinem geistigen Erguß, und wird dann auf anderen Rechnern vieleicht gelesen.
      • Von PCGH_Torsten Redakteur
        Zitat von Eckism
        Ist nun illegal legal oder nicht? Ich raff's nicht, sorry.
        Lieder, Filme usw. ist doch alles Kopiergeschützt...aber wieso, wenn ich die Kopien schon im Vorraus bezahle!? Hääääääääääääääääääääääääääääääääääää????
        Ich wiederhole noch einmal:
        Die VGWort vertritt keine Produzenten von Musik oder Filmen, sondern von Printmedien einschließlich digitaler Texte. Die Gebühr wird somit auf private Kopien von Büchern, Zeitschriften und Webseiteninhalten erhoben, die im Gegenzug legal sind. Über die Höhe dieser Abgabe lässt sich sicherlich streiten und die pauschale Erhebung einer niedrigen Gebühr trifft definitiv viele Personen, die davon nie Gebrauch machen. Aber ohne eine solche Regelung dürfte man nicht einmal z.B. die digital erworbene PDF-Ausgabe der PCGH vom Arbeitsrechner auf das Tablet kopieren oder die Karrikatur aus der Tageszeitung kopieren und an den Kühlschrank hängen, ohne vorher beim Rechteinhaber nachzufragen.

        Zitat von Kondar
        äh nein.
        Da der Hersteller schon wusste das legale Kopien erlaubt sind ist schon ein "Obolus" im Preis enthalten.

        Praktisch läuft es so aber ab :
        Man kauft ein z.B. ne CD die sich schon zu 100% finanziert hat.
        (Musik-)CDs: GEMA, GVL

        Zitat
        Zusätzlich zahlt man GEZ.
        GEZ: Öffentlich rechtlicher Rundfunk

        Zitat
        Auf dem PC sind nun wieviel Verwaltungsgesellschaften beteiligt?
        Oh, das könnten einige sein: Verwertungsgesellschaft – Wikipedia
        Die aus dem Urheberschutzgesetz resultierenden Abgaben werden nach einem Schlüssel unter diesen verteilt.

        Zitat
        Macht aber nichts da auf dem Drucker, Brenner, Rohlinge, MP3 Stickt, Smartphone usw. die eh wieder beteiligt sind.
        Will man aber dann sein X Fach bezahlte Musik im YT anschauen darf man sich noch durch "Werbung" wegklicken das die Gema (?)
        den Hals noch nicht voll hat.

        Sorry aber diese extra Strafsteuen müssen weg.
        Das Vorgehen der GEMA gehört sicherlich zu den umstrittensten unter den Verwertungsgesellschaften.
        Google auf der anderen Seite ist aber auch nicht harmlos und verdient bekanntermaßen gut an der Verbreitung fremden geistigen Eigentums.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1189574
Urheberrechte
Urheberrechtsabgabe auf PCs: Streit endet nach nun 15 Jahren
Der Streit um eine Urheberrechtsabgabe auf PCs für die Jahre 2001 bis 2007 ist beigelegt - nach 15 Jahren. Rückwirkend müssen die Systemanbieter 3,50 Euro pro in Privathaushalte verkaufte Rechner und 2,00 Euro für geschäftlich genutzt Systeme zahlen. Seit 2008 gibt es eine gesetzliche Regelung.
http://www.pcgameshardware.de/Urheberrechte-Thema-31763/News/Urheberrechtsabgabe-auf-PCs-Streit-endet-1189574/
17.03.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/06/Dell_XPS_One_14_1_b2teaser_169.jpg
news