Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von EmoJack Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Echo321
        Ich lach mich kaputt wenn in den nächsten Jahren "Schlauch-Level" Designs als innovativ, neu und noch nie dagewesen beworben werden .... Irgendwann kommt alles wieder auch wenn es ein Rückschritt für viele Spiele Genres ist


        Naja es gibt ja mehr als nur schlauch und standard-open-world mit Sammelquests. Minecraft hat mit seinen Biomen einen super interessanten Ansatz geliefert - hat aber grafisch nicht viel zu bieten und keine Story. NMS hat ein interessantes Konzept gehabt, konnte aber qualitativ nicht überzeugen. Und dann gibts noch Dinge wie Event0, die ganze andere Wege gehen.
        Wo das ganze hin führt kann man noch nicht sagen, aber die Vorstellung, eine Open World Map zu haben, die durch eigene Handlungen und Spielweisen grundlegend gestaltet wird - und damit wirklich für jeden Spieler und jedes neue Spiel ein anderes Spielerlebnis geben kann - wäre genial.
        Ob wir sowas 2016 sehen werden? Nein. Und 2017 - wahrscheinlich auch noch nicht. Aber es ist schon mal schön, wenn Entwickler neue Ansätze suchen.
      • Von Threshold Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Zitat von DKK007
        2 Jahre mehr Zeit kann auf jeden Fall nicht schaden.


        Ich denke eher, dass Ubisoft auf die neuen Konsolen Generation schielt, bzw. darauf warten, dass die released werden.
        Denn damit verdienen sie nun mal die Knete.
        Wie es nicht geht, zeigt Ubi Soft ja aktuell super mit "The Crew".
      • Von Pu244 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von OField
        Wer kauft eigentlich diese jährlichen Fortsetzungen?


        Gegen ein neues Farcry hätte ich nichts einzuwenden, Teil 3 war genial (der erste den ich gezockt habe), Teil 4 hat noch einen drauf gesetzt und Primal hatte eine völlig neue (oder besser gesagt alte) Welt. Far Cry 5 ist sogut wie vorbestellt wie vorbestellt. Jährliche Fortsetzungen müssen nicht schlecht sein, wenn sie gut gemacht sind kann ich nie genug davon haben. Hingegen kann man sich mit krankhaften verändern auch mal ordentlich vergaloppieren, Anno 2205 ist so ein Beispiel, genau wie C&C4 oder die Nachfolger meiner liebsten Klassiker Dark Reign 2, M.A.X. 2 oder auch Banjo Kazooie: Nuts and Bolts (der Typ, der die Idee mit den Fahrzeugen hatte gehört geteert und gefedert), hier wäre es besser gewesen man hätte sich auf das bewährte Konzept verlassen.
      • Von OField PC-Selbstbauer(in)
        Wer kauft eigentlich diese jährlichen Fortsetzungen?
      • Von Lo_Wang PCGH-Community-Veteran(in)
        Ein Jahr mehr wird an der Innovationslosigkeit nix ändern, denn da wird eben nur am Feinschliff gearbeitet. Sprich Bugfixing & Co. Ändern wird sich da nicht großartig was an den Games, da bräuchten sie eine Entwicklungszeit eines GTA-Spiels, was für mich auch ok wäre wie diese ewig gleich langweiligen Aufgüsse mit 300 Milliarden Sammelaufgaben.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1209295
Ubisoft
Ubisoft - Far Cry und Assassin's Creed womöglich erst wieder 2018 - mehr Zeit für Feinschliff
In einem Interview mit unseren Kollegen von IGN hat der Director of IP Development, Tommy Francois, über die neuen Qualitätskontrollen gesprochen, die das Unternehmen für seine Spiele plant. So soll eine Alpha-Phase mindestens ein Jahr vor Release stattfinden, um genügend Zeit für den Feinschliff zu haben. Schon vor einigen Tagen teilte Ubisoft-CEO Yves Guillemot mit, dass Assassin's Creed nicht zwangsläufig im Jahr 2017 zurückkehren muss.
http://www.pcgameshardware.de/Ubisoft-Firma-15823/News/Far-Cry-und-Assassins-Creed-womoeglich-erst-wieder-2018-1209295/
03.10.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/05/ubisoft_aufmacher2-pc-games_b2teaser_169.jpg
news