Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Captn F@H-Team-Member (m/w)
        Zitat von Pixelplanet
        schade, da war die chance für Ubisoft wieder von den Kunden akzeptiert zu werden wenn die neuen Besitzer etwas geändert hätten.

        Naja dann weißt man wenigstens das man weiterhin keine Spiele von Ubisoft mehr kaufen muss.
        Du kannst dich eher freuen, dass sie nicht gefressen wurden. Wer weiß, was dann erst für Mist bei rumkäme.
      • Von mrpendulum Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Pixelplanet
        schade, da war die chance für Ubisoft wieder von den Kunden akzeptiert zu werden wenn die neuen Besitzer etwas geändert hätten.

        Naja dann weißt man wenigstens das man weiterhin keine Spiele von Ubisoft mehr kaufen muss.
        Was soll denn das eine mit dem anderen zutun haben? Denkst die Anteilsmehrheit von Vivendi würde die Unternehmenphilosophie positiv beeinflussen? Wohl eher genau das Gegenteil. Der Kommerzielle Druck steigt auf die Entwickler und wenn man das nicht erreichen kann, muss man halt den Endverbraucher hinters Licht führen. Also typisch Ubisoft. Das Problem was Vivendi in den Familienbetrieb "Ubisoft" bringt ist ein ganz anderes. Die Chancen, dass man Ubisoft dann ohne Einfluss von Geschäftsführung und anderen Anteilseignern zerschlägt, wenn kein Wachstum oder Profit fließt ist sehr groß. Marken werden gemolken oder direkt verkauft. Stück für Stück wird man Ubisoft ausnehmen. Zumindest das sind die Prognosen.

        Doch lässt man alles mal außer acht, wird schnell klar, dass man sich diesen Umstand selbst eingebrockt hat. Auf der erbärmlichen Suche nach haben die fünf Guillemot-Brüder Anteilsscheine einfach in den Streubesitz gegeben. Jeder konnte sich für wenig Geld ein paar Aktien kaufen. So schnell kommt Geld rein ... aber so schnell lässt sich damit auch ein Unternehmen übernehmen und macht sich dadurch extrem angreifbar und setzt sich und alle Mitarbeiter aufs Spiel. Wie kann man als Mitarbeiter nur dahinter stehen? Veränderungen? Wohl in naher Zukunft nicht. Mich würde es freuen, wenn ein Unternehmen wie dieses damit auf die Nase fällt. Ungeheuerlich sowas!
      • Von Two-Face PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Pixelplanet
        schade, da war die chance für Ubisoft wieder von den Kunden akzeptiert zu werden wenn die neuen Besitzer etwas geändert hätten.

        Naja dann weißt man wenigstens das man weiterhin keine Spiele von Ubisoft mehr kaufen muss.
        Wie bitte?

        Vivendi, der Konzern, der Top-Entwickler wie Monolith vergrault und Sierra versaut hat und den Activision-Blizzard-Deal nur deshalb in die Wege geleitet hat, damit sie einen größeren Publisher als EA stellen.
        Kannst ja gerne mal ein paar ehemalige Sierra-Mitarbeiter fragen, was die von Vivendi halten
      • Von majinvegeta20 Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Pixelplanet
        schade, da war die chance für Ubisoft wieder von den Kunden akzeptiert zu werden wenn die neuen Besitzer etwas geändert hätten.

        Naja dann weißt man wenigstens das man weiterhin keine Spiele von Ubisoft mehr kaufen muss.
        Du weißt aber schon wer genau Vivendi ist? O.o

        Gerade die wollen doch ein jährlichen Release von bekannten Franchises durch drücken.

        Ubisoft hat ihre Release Politik umgekrempelt. AC kommt event. gar erst 2018 und vor 2018 ist auch ebenfalls nicht mit einem Far Cry zu rechnen. Eben weil man sich Zeit nehmen möchte.

        Ubisoft: Assassin's Creed & Far Cry womoglich erst wieder 2018

        Mit Vivendi in der Führungsebene gäbe es u.a. bestimmt auch keine Titel wie Rayman, Child of Light, Grow Home, Steep, Valiant Hearts oder Trials mehr.

        Vergessen anscheinend viele das Ubisoft (anders wie andere große Publisher) viele kleinere großartige Titel neben den Blockbustern auf den Markt bringen... -.-
      • Von Pixelplanet Freizeitschrauber(in)
        schade, da war die chance für Ubisoft wieder von den Kunden akzeptiert zu werden wenn die neuen Besitzer etwas geändert hätten.

        Naja dann weißt man wenigstens das man weiterhin keine Spiele von Ubisoft mehr kaufen muss.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1209291
Ubisoft
Ubisoft: Aktionäre unterstützen Kurs der Unternehmensleitung
Ubisoft scheint die drohende feindliche Übernahme durch den Medienkonzern Vivendi vorerst abgewendet zu haben. Auf der gestrigen Jahreshauptversammlung bestätigte die Mehrzahl der anwesenden Teilhaber den derzeitigen Kurs der Unternehmensführung. Vermutlich als Teil der Verteidigungsstrategie gegen Vivendi wurden zwei neue Mitglieder in den Aufsichtsrat berufen.
http://www.pcgameshardware.de/Ubisoft-Firma-15823/News/Aktionaere-unterstuetzen-Kurs-der-Unternehmensleitung-1209291/
01.10.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/01/ubisoft_logo_b2teaser_169.jpg
ubisoft,vivendi
news