Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Fexzz Software-Overclocker(in)
        Zum Thema Bürgerkrieg stimm ich dir zu - ich hatte in meiner aktuellen Macedonien Kampagne (Turn 77) zwar bisher noch keinen, aber ich hab da schon einige Screenshots im Total War Subreddit gesehen und die sind deutlich zu stark imo.

        Das Thema Generäle und deren Lebendauer: Nun, ich persönlich benutze seitdem ich spiele die "4 Turns per year mod", dadurch werden die Generäle zwar teilweise etwas zu stark, weil sie halt jede Menge Perks kriegen, aber das ist mir lieber als wenn sie ständig abnippeln

        Dass Schmieden und Pferdezüchter und derartiges nur noch in dementsprechenden Regionen gebaut werden können find ich persönlich ziemlich gut, aber stimme dir bei der Verteilung zu, da sollte vielleicht noch ein wenig dran gedreht werden.

        Und naja, das Diplo System ist mir ehrlich gesagt ziemlich wumpe. Was ich mir halt wünschen würde wäre dass man wieder Städte "handeln" kann und dass jede Fraktion konföderationen gründen kann.

        Mich interessiert hauptsächlich die Verbesserung der Kamp & Kampagnen-AI und da hat CA wirklich gut dran gedreht. Bei Belagerungen ist die AI manchmal war immernoch etwas grenzdebil, aber zumindest in normalen Schlachten ist die KI einigermaßen fähig (Zumindest für meine Verhältnisse, spiele nur auf Normal (und halt mit Divide et Impera), bin also bei weitem kein "Profi"))
      • Von Nightslaver Volt-Modder(in)
        Zitat von Fexzz
        Was meinste damit? Das Spiel ist nun in Patch 15 (oder auch Emperor Edition) und ist so ziemlich das, was es bei Release hätte sein sollen, wäre es nicht zu früh rausgedrückt worden. Was stört dich denn noch?.
        Wie mans nimmt. Das überarbeitete Bürgerkriegssystem finde ich zwar an und für sich besser als vor Patch 15, aber selbst bei niedrigster Gefahrenstufe hatte ich bis jetzt in 50 Runden 2 Bürgerkriege. Hört sich nicht extrem viel an, aber man muss bedenken das man erst einmal alles wieder zurück erobern musste. Der erste Bürgerkrieg ging 27 Runden bevor alles wieder unter meiner Herrschaft war, keine 7 Runden später hatte ich dann schon, wie gesagt, trotz niedrigster Gefahrenstufe für einen Bürgerkrieg, den nästen davon, der aktuell noch anhält.

        Ich finde momentan die Bürgerkriege selbst auf der niedrigsten Gefahrenstufe noch viel zu häufig was ihr auftreten betrifft.
        Auch was die Lebensdauer der Generäle und Agenten angeht ist Rome 2 nicht so pralle. Da hast du dir kaum mal einen gestandenen Veteranen hochgezüchtet und schon beißt er meistens kurz darauf ins Gras. War ne Sache die ich bei Shogun 2 und Fall of the Samurai immer deutlich angenehmer fand. Da waren, bedingt durch die geringere Zeitspanne die eine Kampanie umfasste die Generäle meist auch fast bis zum Ende dabei oder schaften es sogar bis zum Ende. Da konnte man sich wirklich erfahrene Veteranen trainieren.
        In Rome 2 verliert das halt stark an Bedeutung, auch mit Patch 15.

        Ansonsten finde ich auch das umschwenken dahingehend das Schmieden und Pferdezüchter nur noch in Provinzen mit Eisen und Pferden als Ressource gebaut werden können nicht optimal gelöst. Prinzipiel habe ich nichts gegen diese Lösung, die hat sich auch bei Shogun schon gut bewährt. Allerdings ist in Rome 2 das Problem das die Vorkommen zimlich ungleich verteilt sind. In Norditalien und schräg gegenüber gibt es 2 Eisenvorkommen quasi 2-3 Provinzen auseinander an anderen Stellen der Karte findest du meilenweit kein einziges Vorkommen.
        Da ist einfach die Balance bei der Verteilung recht unausgeglichen.

        Dann hätten wir da das Diplomatiesystem. Seinen Höhepunkt bzgl. der Möglichkeiten hatte das in Empire: Total War. Seinen mMn. Tiefpunkt in Rome 2. Bis auf Frieden, Schutzbündnisse, Klientellkönigtümmer und Militärbündisse und Handelsabkommen gibt es da eignetlich nichts mehr. Ich vermisse die Möglichkeit mein Ansehen deutlich durch Geschenke wie in Empire steigern zu können und Provinzen und Technologie mit anderen Nationen/Verbündeten handeln zu dürfen.

        Um es zusammen zu fassen. Rome 2 wäre im Detail noch verbesserungswürdig.
      • Von Fexzz Software-Overclocker(in)
        Zitat von Bensta
        Das wird einfach eine DLC Kampagne sein und fertig, kein richtiges Spiel.

        Es ist eine Standalone Expansion, wie es auch schon bei anderen Titeln der Total War Reihe (Shogun 2, Empire zB) der Fall war. Man sollte auch bedenken dass die Erweiterungen im Schnitt eine deutlich höhere Qualität als die Hauptspiele hatten (zum Release). Fall of the Samurai zb. war großartig bei Release.

        Zitat von Robonator
        Uhhh nett. Wenn sie die macken von Rome II ausbügeln wird das sicherlich sehr interessant
        Was meinste damit? Das Spiel ist nun in Patch 15 (oder auch Emperor Edition) und ist so ziemlich das, was es bei Release hätte sein sollen, wäre es nicht zu früh rausgedrückt worden. Was stört dich denn noch?

        Ich persönlich freu mich mega auf Attila, hab die letzen 3-4 Wochen fast hauptsächlich Shogun 2, Shogun 2: Fall of the Samurai und Rome II gespielt und hab mich komplett in die Reihe verliebt, die Modmöglichkeiten sind der Wahnsinn, ob Mods für höhere Schwierigkeit (Divide et Impera benutze ich persönlich) oder mehr Immersion und und und.

        Ich werd Attila zwar nicht vorbestellen, aber wenn die ersten Reviews auch nur halbwegs in Ordnung sind werd ich das Spiel direkt kaufen. Ich mein, immerhin gibts nun ARMBRUSTSCHÜTZEN

        Auch die restliche Featureliste ist recht beachtlich. Wiedereinführung des Familienbaums, die Möglichkeit "Governors" zu seinen Provinzen und Regionen hinzuzuweisen, die Möglichkeit ganze Städte KOMPLETT auszuradieren, die Tatsache dass bei schnellen Belagerungen teilweise noch Zivilisten auf den Straßen zu finden seit und diese eventuell ihre Heugabeln greifen und auch gegen den Gegner vorgehen (was es bisher in noch keinem Total War gab), die Möglichkeit Gebäude anzuzünden und Feuer dass auch auf andere Gebäude überspringt... Hach, ich will nicht mehr warten

        Das einzige was mich ein wenig Enttäuscht ist die Tatsache dass die Standard-Kampagnenkarte kaum erweitert wurde, hatte da ein bisschen mehr erwartet.
      • Von Bensta Software-Overclocker(in)
        Das wird einfach eine DLC Kampagne sein und fertig, kein richtiges Spiel.
      • Von Robonator Kokü-Junkie (m/w)
        Uhhh nett. Wenn sie die macken von Rome II ausbügeln wird das sicherlich sehr interessant
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
video
1137300
Total War: Attila
CGI-Trailer zur Ankündigung des Strategiespiels
SEGA und Creative Assembly haben mit Total War: Attila ein neues Strategiespiel für den PC angekündigt. Was wie ein Add-On klingt, ist ein eigenständiger Titel, der vom Untergang des römischen Reiches handelt. Zur Ankündigung wurde ein CGI-Trailer veröffentlicht. Total War: Attila wird im Jahr 2015 erscheinen.
http://www.pcgameshardware.de/Total-War-Attila-Spiel-54882/Videos/CGI-Trailer-zur-Ankuendigung-des-Strategiespiels-1137300/
25.09.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/09/AD81F563-CAD7-0B95-69392E102473F05E_b2teaser_169.jpg
total war,strategie,creative assembly,sega
videos
http://vcdn.computec.de/ct/2014/9/59872_sd.mp4