Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Torchlight 2 im Test: Macht der Diablo-3-Konkurrent Blizzard die Hölle heiß? - Test mit Gameplay-Video und über 50 Screenshots

    Test von Torchlight 2: Lange Zeit mussten die Fans von Torchlight auf den neuesten Teil der Hack'n'Slay-Reihe warten, heute erscheint endlich die englische Version via Steam. Während Abenteurer noch auf die deutsche Fassung warten müssen, hat sich PC Games Hardware bereits heiße Schlachten mit Dämonen, Untoten und Banditen geliefert. In unserem PCGH-Test gibt es unsere Meinung zur Technik, dem Gameplay und den Neuerungen des Hack'n'Slays, dazu finden Sie unter dem Artikel gut 55 Schreenshots und ein erstes Gameplay-Video zu Torchlight 2.

    Der große Hype um Diablo 3 ist abgeflacht, andere Rollenspiele wie das überaus erfolgreiche Guild Wars 2 dominieren gerade die Wohnzimmer aller Action-Fans. Genau in dieser Zeit veröffentlicht Runic Games das wohl größte Pendant zu Blizzards Monsterjagd. Mit Torchlight 2 will der Entwickler wieder für Furore sorgen und seinen Fans den wohlverdienten Schlaf rauben. Dabei soll alles größer und besser werden: Mehr Items, zahlreiche neue Gegner, frische Klassen mit individuellen Fähigkeiten, weitläufige Karten und ein Online-Multiplayer sollen die Fans von Torchlight 2 begeistern. Runic Games fährt die schweren Geschütze auf, um Diablo 3 vom Hack'n'Slay-Thron zu stoßen. Dabei will der Entwickler nicht die gleichen Fehler wie Blizzard machen und seine Fans durch einige neue Features vor den Kopf stoßen. PC Games Hardware hat sich den Diablo-3-Konkurrenten einmal genauer angeschaut und einige Stunden in die Monsterjagd investiert.

    Starke Effekte aber schwache Grafik - Torchlight 2 im Technik-Check:

    Schon aus den ersten Screenshots war zu erkennen, dass Torchlight 2 grafisch keine neuen Maßstäbe setzen wird. Die Optik ist solide, aber auch nicht atemberaubend. Dabei kann der leichte Comic-Look überzeugen, ohne aber die nötige düstere Stimmung des Spiels zu nehmen. Das gute Gegner-Design und die dunklen Passagen innerhalb der Levels sorgen für die richtige Stimmung, um auf Monsterjagd zu gehen. Während gerade die weitläufigen Oberlevels optisch nicht gerade aufregend sind, kann Torchlight 2 vor allem im Dungeon-Design glänzen: In den Katakomben unter dem Wüstensand, den Kristallminen oder dem Gefangenenlager einer Räuberbande überzeugt Runic Games durch starke Effekte im Leveldesign.

    Dazu bietet die Grafik einen weiteren Vorteil: Selbst auf Mittelklasse-PCs erreicht der Titel bei 1920 x 1080 Pixel und maximalen Einstellungen gute 100 bis 120 FPS. Selbst schlechtere Rechner sollten beim Ansturm von den zahlreichen Monstern und den gut in Szene gesetzten Effekten der Zauber und Fähigkeiten also nicht in die Knie gehen. Und außerdem wird Torchlight 2 nicht wegen der starken Grafik gespielt, sondern wegen dem Gameplay und der Sammelwut, also sollte die Optik auch nicht zu hoch gewertet werden.

    Torchlight 2: Hack'n'Slay auf großen Maps - Infos zum Gameplay, Gegnerdesign und Online-Modus

    Während Runic Games für Torchlight 2 einige Neuerungen versprochen hat, ist sich der Entwickler beim Gameplay grundlegend treu geblieben: Als klassisches Hack'n'Slay klicken Sie auf die Gegner bis diese umfallen, danach sammeln Sie das zurückgebliebene Gold, Loot und die Erfahrungspunkte ein und verbessern so Ihren Charakter. Damit das ganze gut 16 Jahre nach Diablo nicht langweilig wird, sorgen vor allem die zahlreichen Gegner für reichlich Action auf dem Bildschirm. In Torchlight 2 finden Sie nämlich sowohl Monster die gut 5 Meter in die Höhe ragen und dementsprechend viel einstecken und gut austeilen können, als auch kleine und flinke Zeitgenossen, die in Scharen über Sie herfallen. Jeder Gegnertyp hat seine Spezialfähigkeit und weil die Mob-Gruppen oftmals mit Magiern, Tanks und schnellen Gegnern gemischt sind, sollten Sie ihre Feinde gut kennen, um nicht schnell das Zeitliche zu segnen.

    Der Spielfluss bleibt bei dem ganzen Gemetzel schön schnell und lässt Ihnen kaum Zeit zum Durchatmen. Elite-Mobs wechseln sich ständig mit normalen Gegnern ab, Bosskämpfe sind meistens spannend und gut in Szene gesetzt. Neben den neuen Gegnern hat sich Torchlight 2 aber auch in Sachen Leveldesign gegenüber seinem Vorgänger verbessert: Die Oberkarten sind unglaublich weitläufig und bieten viel Platz für versteckte Quests und Dungeons. Die Höhlen selber können durch eine gute Beleuchtung überzeugen und verändern immer wieder die Umgebung des Kampfgebietes.

    So kämpfen Sie schon im ersten Akt in verfluchten Mooren, auf eisigen Hügeln, in einem brennenden Banditen-Unterschlupf, einer unterirdischen Piraten-Höhle oder einer verwunschenen Kristallmine. Das Setting, und damit auch die Gegnertypen, wechselt sich in Torchlight 2 immer wieder ab und sorgt so für Abwechslung beim Spielen. Damit das ständige Monstergekloppe nicht zu langweilig wird, streut Runic Games in den normalen Quest-Alltag immer wieder kleine und versteckte Nebenaufgaben. Sie finden auf der Oberkarte immer wieder Auftraggeber, Höhlen-Eingänge oder Portale, die Sie kurz von Ihrer Hauptaufgabe ablenken und Sie in neue Gebiete bringen.

    Noch ein Wort zum Online-Modus: Zwar konnten wir nur kurz und unzureichend das Multiplayer-Feature von Torchight 2 testen (es gab einfach noch keine Mitspieler), allerdings scheint das System gut durchdacht zu sein und bei unserem halbstündigen Streifzug mit einem menschlichen Kollegen konnten wir auch keine Lags, Bugs oder sonstige Fehler feststellen. Bis zu 6 Spieler können zusammen auf Monsterjagd gehen, eine Portal-Funktion lässt Sie sofort zu Ihrem Kollegen springen und auch der separate Item-Drop scheint zu funktionieren. Allerdings lässt sich das Spiel auch im Offline-Modus oder über LAN spielen und setzt keinen Online-Zwang voraus wie Blizzards Diablo 3.

    02:21
    Torchlight 2 Intro
    Spielecover zu Torchlight 2
    Torchlight 2

    Skillsystem, Item-Sammelwut und ein frei wählbarer Schwierigkeitsgrad:

    Während sich zahlreiche Fans über das neue Skill-System in Diablo 3 aufgeregt haben, geht Torchlight 2 hier kein Risiko ein und liefert den schon bekannten Skill-Tree. Jede der vier neuen Klassen besitzt gut 21 aktive und 9 passive Fertigkeiten, die mit jedem Levelaufstieg und besiegten Boss verbessert werden können. Bis zu 15 Verbesserungen gibt es pro Skill, meistens können Sie die Werte der Fähigkeiten verbessern. Alle 5 Level spendiert Ihnen das Spiel allerdings einen extra Boost für den Skill, der diesen ungemein stärker macht. Auch bei den Items befolgt Torchlight 2 die bekannten Hack'n'Slay-Regeln: Sie werden massig Loot finden und selbst wenn Sie nur verzauberte Gegenstände aufsammeln, ist ihr Inventar spätestens nach ein bis zwei Quests komplett voll. Geld gibt es für die schwachen Gegenstände nicht wirklich und die schiere Masse an Rüstungen, Pistolen, Kanonen, Schwertern, Amuletten, Hosen und Schuhen können so manchen Einsteiger schnell überfordern.

    Allerdings finden Sie auch relativ früh schon einige Unique-Items oder ganze Sets an speziellen Rüstungen. Schon nach dem ersten Akt konnten wir uns so mit einem kompletten Set ausstatten und genossen starke Boosts durch unser vierteiliges Equipment-Set. Sollten Sie mitten im Abenteuer keinen Platz mehr für Ihre Gegenstände besitzen, können Sie außerdem Ihr Haustier losschicken, um Ihre Ware beim nächsten Händler zu verkaufen. So sparen Sie Zeit und können direkt weiter schnetzeln. Beim Schwierigkeitsgrad lässt Ihnen Runic Games hingegen freie Wahl: Sie können zwischen vier Modi wählen, wobei Sie schon auf Normal im ersten Akt hin und wieder aufpassen müssen, nicht zu leichtfertig in Ihr Verderben zu rennen. Für alle Hack'n'Slay-Veteranen gibt es dazu einen Hardcore-Modus und die New-Game-Plus-Funktion.

    Heißer Anwärter auf den Hack'n'Slay-Thron? Unser Fazit zu Torchlight 2:

    Torchlight 2 erfindet das Hack'n'Slay-Genre keinesfalls neu, weder grafisch, noch vorm Gameplay her. Aber wer will das schon wenn er sich stundenlang durch Monsterhorden kämpfen kann, dabei die schönen Effekte bestaunt und seinen Charakter völlig individuell aufleveln und neu ausrüsten kann? Runic Games hat ein richtig starkes Action-Spiel entwickelt, das durch seine Gegnervielfalt, seinen Abwechslungsreichtum, sein Skill-System und seine Atmosphäre vollends überzeugen kann und Diablo 3 so richtig die Hölle heiß macht. Sollten Sie keine Lust haben auf Online-Zwang oder Auktionshaus, bietet Ihnen Torchlight 2 gute alte Hack'n'Slay-Action, mit sinnvollen Verbesserungen und einigen starken Neuerungen. Torchlight 2 wird Ihnen einige Stunden Ihres Schlafes kosten, aber diese werden Sie zusammen mit gerade einmal 19 Euro (über Steam) gerne in das neue Abenteuer von Runic Games investieren.

    Reklame: Torchlight 2 jetzt bei Amazon bestellen.

    13:20
    Torchlight 2: Die ersten 13 Minuten
    Spielecover zu Torchlight 2
    Torchlight 2
    Bildergalerie: Torchlight 2
    Bild 1-3
    Klicken Sie auf ein Bild, um die Bilderstrecke zu starten! (56 Bilder)
  • Torchlight 2
    Torchlight 2
    Publisher
    Daedalic Entertainment
    Developer
    Runic Games
    Release
    30.10.2012

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Thimbleweed Park Release: Thimbleweed Park
    Es gibt 31 Kommentare zum Artikel
    Von B1b3r
    ich glaube für den preis schau ich mir das mal an !
    Von VVeisserRabe
    wenn es wieder so viele mods gibt wie beim ersten werd ich es mir früher oder später kaufen
    Von KrHome
    Grim Dawn - Der inoffizielle Titan Quest Nachfolger (selbes Entwicklerteam). Leider glaube ich langsam nicht mehr…
    Von Memphis_83
    ich will ein titan quest 2^^
    Von blackout24
    Ha wie ich hier alles owne mit dem Ingenieur.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1025237
Torchlight 2
Torchlight 2 im Test: Macht der Diablo-3-Konkurrent Blizzard die Hölle heiß? - Test mit Gameplay-Video und über 50 Screenshots
Test von Torchlight 2: Lange Zeit mussten die Fans von Torchlight auf den neuesten Teil der Hack'n'Slay-Reihe warten, heute erscheint endlich die englische Version via Steam. Während Abenteurer noch auf die deutsche Fassung warten müssen, hat sich PC Games Hardware bereits heiße Schlachten mit Dämonen, Untoten und Banditen geliefert. In unserem PCGH-Test gibt es unsere Meinung zur Technik, dem Gameplay und den Neuerungen des Hack'n'Slays, dazu finden Sie unter dem Artikel gut 55 Schreenshots und ein erstes Gameplay-Video zu Torchlight 2.
http://www.pcgameshardware.de/Torchlight-2-Spiel-39455/Tests/Torchlight-2-im-Test-gegen-Diablo-3-1025237/
20.09.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/09/Torchlight2_2012-09-18_11-08-08-88.jpg
torchlight 2,runic games,torchlight,blizzard,diablo 3
tests