Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Mozilla Firefox 3.5: Was ist neu?

    Mozillas neue Version 3.5 des Firefox Webbrowsers bringt viele neue Funktionen mit, die das Surfen im Web nicht nur beschleunigen, sondern den Browser um neue Applikationen erweitern und ihn auch für Entwickler interessant macht.

    Firefox 3.5 im Detail Firefox 3.5 im Detail Quelle: http://www.mozilla.org Für den Firefox Entwickler selbst ist die Version 3.5 nicht nur ein einfaches Update, sondern stellt vielmehr eine Innovation und ein Upgrade des Internets selbst dar. Die vielen neuen Funktionen sollen dazu beitragen, wir geben Ihnen einen Überblick.

    Neue Javascript-Engine: Tracemonkey
    Die neue Engine verpasst dem Firefox 3.5 einen ordentlichen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber den Vorgängern. Der Tracing-Mechanismus zeichnet bei laufender Berechnung von Java-basierenden Webanwendungen entsprechende Pfade zur Berechnung auf, wandelt diese in kompilierten Code um und ruft diesen wieder ab, falls es erneut berechnet werden soll - so spart man zukünftig einiges an Bearbeitungszeit.

    Native JSON-Unterstützung
    Hierbei müssen Daten, die im JSON-Format vorliegen, nicht mehr in Javascript geparst werden, denn der Firefox 3.5 bringt bereits eine native Code-Unterstützung mit - die Umrechnung entfällt also.

    HTML in der Version 5
    Neben den Video- und Audiotags des neuen HTML-5-Standards beherrscht Firefox 3.5 auch die sogenannten Offlineressourcen: Dies macht ihn vor allem als ernst zunehmende Applikationsplattform für Entwickler interessant. Dabei stellt der Browser den Applikationen einen Offlinecache zu Verfügung, aus dem diese selbst bei nicht aktiver Internetverbindung geladen werden können. Ist diese wieder verfügbar, lassen sich die im Browser gespeicherten Objekte aktualisieren.

    Web Worker - das Warten auf Java hat ein Ende
    Hierbei handelt es sich um die Möglichkeit, komplexe Javascript-Anwendungen im Hintergrund ausführen zu lassen. Somit bremsen die Worker-Theads das eigentliche User-Interface nicht mehr aus. Ein solcher Worker kann zwar keine Manipulation am DOM vornehmen, aber Nachrichten an den geöffneten Thread schicken, um etwa die Ergebnisse der Berechnungen zu liefern, oder Daten, die vom Server kommen, weiterzureichen.

    Geolocation API: Ortsbezogene Dienste im Browser
    Mit dieser API wird es möglich, dem Nutzer ortsbezogene Dienste zur Verfügung zu stellen, aber nur wenn er das will. Wer Angst hat, ausspioniert zu werden, braucht dies nicht zu haben. Denn bevor die Lokalisierung beginnt, muss man es für jede einzelne Webseite einzeln bestätigen: Ist dies geschehen, werden mit Hilfe von sich in der Nähe befindenden WLAN-Access-Points als auch der IP-Adresse des Nutzers, welche zur Ortsbestimmung an Googles Location Service gesendet wird, die Koordinaten des Nutzers ermittelt, welche dann wieder an die entsprechende Webseite weitergeleitet werden.

    Privat-Browsing: Mehr Privatsphäre integriert
    Der neue Private-Browsing-Modus ermöglicht es, bei Aktivierung, die Speicherung von Surf-Spuren auf dem eigenen Rechner gezielt zu unterdrücken. Firefox legt dann temporäre Datenbanken für lokalen Speicher und Cookies an und entfernt diese wieder vom System, wenn der Modus beendet wird. Aber Vorsicht: Wer glaubt, das dieser Modus ein komplett anonymes Surfen ermöglicht, liegt falsch. Auf angesteuerten Webseiten und seitens des Providers hinterlässt der Nutzer weiterhin Spuren.

    @Font-Face: Mehr Schriften im Web
    Durch die Unterstützung von Webfonts, die im CCS-Fonts-Module Level 3 enthalten sind, bietet sich vor allem für Webdesigner neue Möglichkeiten. Heruntergeladene Schriften können definiert und in die erstellten Webseiten integriert werden. Über @Font-Face können True-Type- und Open-Type-Fonts eingebunden werden.

    Open Video: Video und Audio ohne zusätzliche Plug-ins
    Mozilla beschreibt mit dem Schlagwort Open-Video die bereits integrierte Unterstützung der Audio und Videotags aus dem HTML-5-Standard in Kombination mit den freien Codecs Ogg Vorbis und Ogg Theora. Dies ermöglich dem Firefox 3.5 Video- und Audiodateien im Ogg-Format ohne die Installation zusätzlicher Plug-Ins direkt wiederzugeben - die Steuerung erfolg via Java-Script. Mithilfe der neuen Erweiterung Firefogg steht ein Tool bereit, welches Videos beim Upload automatisch mit dem Ogg Theora Codec codiert.

    Erweiterte CSS-Unterstützung
    Die aus CSS 3 stammenden Media-Querys erlauben es, eine Webseite speziell auf das Gerät anzupassen, mit der die aufgerufen wurde. Dazu werden, je nach Fähigkeiten des verwendeten Gerätes, verschiedene Style-Sheets geladen, um die Darstellung, zum Beispiel auf einem eingeschränkten Display mit weniger Farben zu optimieren. Mit CSS-Transforms des Webkit-Teams wird es möglich, HTML-Elemente hardwarebeschleunigt zu skalieren beziehungsweise zu rotieren. Apple nutzt diese zum Beispiel für die mobile Version von Safari, um Animationseffekte hardwareseitig zu beschleunigen.

    ICC-Profile ermöglichen das Farbmanagement
    Die Farbprofile des International Color Consortium (ICC) ermöglichen es, Farben so darzustellen, wie sie von Ersteller der entsprechenden Inhalte auch gemeint waren. Zwar wird diese Funktion bereits seit dem Firefox 3.x unterstützt, war aber bisher immer deaktiviert - in der neuen Version sind die ICC-Profile allerdings aktiv.

    Firefox 3.5 mit Mausgesten
    Mithilfe dieser werden Gesten wie das Wischen mit dem Finger nach recht, links, oben und unten möglich. Auch sind beispielsweise Gesten zum Vergrößern oder Verkleinern von Web-Inhalten, als auch das Rotieren möglich. Entsprechende Webentwickler müssen die die Möglichkeiten nur nutzen.

    Ajax
    Hier wird ein Aufrufen von Ressourcen ermöglicht, die nicht der Quelle des gerade ausgeführten Scriptes entsprechen - dies war bisher aus Sicherheitsgründen nur über Umwege möglich. Aufrufe über XML-http-Requests sind nun also auch über Domaingrenzen hinaus möglich - sofern das der zuständige Server erlaubt. Wer diese Ressourcen nutzen darf, kann in den http-Headern der jeweiligen Seite festgelegt werden - Firefox 3.5 hält sich an diese Vorgaben.

    Tabs werden nützlicher
    Bei einem geöffneten, neuen Tab zeigt Firefox 3.5 nun auf der linken Seite eine Liste der häufigsten Einstiegspunkte an. Stellen diese Webseiten sogar RSS-Feeds zur Verfügung, werden wird auch eine kleine Übersicht über deren Inhalte geliefert. Wurde vorher ein Tab geschlossen, bietet ein neu geöffneter nun die Möglichkeit, den geschlossenen wieder zu reaktivieren.

    Links zum Thema:
    Download: Internet-Browser Firefox
    Der große Browser-Vergleichstest: Internet Explorer gegen Firefox, Opera, Safari und Chrome - Update Acid-Tests
    Firefox 3.6 Namoroka: Mozilla beginnt mit Firefox.next für 2010
    Mozilla Firefox: Addon bringt Farbe in den Open-Source-Browser

    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    MSI Afterburner 4.3.0 Final: Geniales Tweak-Tool für Grafikkarten im Download
  • Es gibt 25 Kommentare zum Artikel
    Von der_fabi92
    Ja, bleiben sie.Ich nutze 3.5 bereits seit der Betaphase und bin begeistert, nur weiter so, ich freue mich auf 3.6
    Von Smoke
    Mal so nebenbei...Wenn ich bei meiner FF 3.0.11 er version ein paar Tabs seit paar tagen/wochen geöffnet habe (und bei…
    Von Imens0
    in den news stand aber bei nem leeren tab werden die favoriten oder so angezeigt...
    Von Smoke
    hmmm.. also wenn ich einen neuen tab öffne sollte er ja leer sein, weil ich den ja neu öffne damit ich was darin…
    Von Imens0
    wenn ich nen neuen tab auf mache ist der auch komplett weiß und nix von häufig besuchten seiten oder so zu sehen...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
688788
Tools
Neue Funktionen und mehr
Mozillas neue Version 3.5 des Firefox Webbrowsers bringt viele neue Funktionen mit, die das Surfen im Web nicht nur beschleunigen, sondern den Browser um neue Applikationen erweitern und ihn auch für Entwickler interessant macht.
http://www.pcgameshardware.de/Tools-Software-156186/News/Neue-Funktionen-und-mehr-688788/
01.07.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2008/09/Firefox_Logo.jpg
mozilla
news