Lara Croft aus Tomb Raider: Aufstieg, Fall und Wiedergeburt eines Sexsymbols [Update]

Tomb Raider (PC)

Release:
05.03.2013
Genre:
Action
Publisher:
Square Enix

Lara Croft aus Tomb Raider: Aufstieg, Fall und Wiedergeburt eines Sexsymbols [Update]

Andreas Link Google+
|
07.03.2013 21:15 Uhr
|
Neu
|
Die meisten Top-Spiele ziehen in aller Regel eine Fortsetzung nach sich. So entstehen erfolgreiche Spieleserien, die sich über Jahre halten. PC Games Hardware wirft heute einen Blick auf Tomb Raider und seine Hauptdarstellerin Lara Croft, die 2013 im Reboot der Serie komplett "restauriert" wurde und eine Verjüngungskur über sich ergehen lassen muss.

Hinweis: Wir haben den Artikel auf den aktuellen Stand gebracht und den Release von Tomb Raider zum Anlass genommen, diesen erneut zu veröffentlichen.

Tomb Raider 2013 (1) Tomb Raider 2013 (1) [Quelle: ]

1996 erschien Lara Crofts erstes Abenteuer Tomb Raider mit einer vierwöchigen Vorlaufzeit zunächst für den Sega Saturn, bevor auch die Spieler anderer Plattformen zugreifen konnten. Ihr Ziel im ersten Teil der Reihe ist das Artefakt Scion, welches in drei Fragmente aufgeteilt ist und die Lara nun zusammenführen will. Auf ihrem Weg steuern Sie Lara in der Third-Person-Ansicht durch die Levels, die neben Rätseln und einigen Gegnern vor allem ihre Geschicklichkeit fordern. Bis zum Ende des ursprünglichen Entwicklers Core Design beharrte man dort darauf, dass der überdurchschnittliche Brustumfang, dem Lara unter anderem ihre Berühmtheit zu verdanken hat, unbeabsichtigt entstand.

Lara Croft, die Hauptfigur von Tomb Raider, darf durchaus als Phänomen gesehen werden. Tomb Raider zählt immerhin zu den erfolgreichsten Spieleserien bis heute und Publisher Eidos ist es gelungen, Lara Croft zu einem Popstar der Spieleszene zu machen. Die Tomb-Raider-Reihe zählt zudem zu den ersten Spieleserien, die als Cross-Plattform-Titel sowohl auf dem PC als auch auf allen gängigen Konsolen große Erfolge feiern konnte.

Die hübsche Archäologin mit dem äußerst weiblichen Körperbau kann auf eine ganze Reihe von Erfolgen zurückblicken. Nicht nur die Bergung einiger Artefakte und die Beseitigung angreifender Tiere oder feindlich gesinnter Schatzräuber gehen auf ihr Konto, sondern auch ein ganze Reihe von verkauften Tomb-Raider-Titeln und jeder Menge Merchandising. Insgesamt soll Eidos über 30 Millionen Exemplare der Serie an zahlende Kunden gebracht haben. Der erfolgreichste Teil der Tomb-Raider-Serie war die erste Auflage, die 8 Millionen Interessenten fand. Mit jedem weiteren Teil nahm die Käuferschaft ab, konnte mit Legend und Underworld jedoch wieder etwas anziehen.

Sogar die Filmumsetzung des Spiels kann, verglichen mit anderen Versuchen aus Hollywood, als durchaus erfolgreich angesehen werden. Zwar fielen beide Teile bei den Kritikern durch, aber der finanzielle Erfolg an der Kinokasse lässt sich nicht leugnen. Einen gewiss nicht kleinen Beitrag leistete die Präsenz von Angelina Jolie, die als Hauptdarstellerin gewonnen wurde.

PC Games Hardware will heute einen Blick auf alle für den PC erschienenen Teile von Tomb Raider werfen und auch das kommende, nur noch Tomb Raider Lara-Abenteuer vorstellen. Gerne möchten wir Ihnen auch die Galerie empfehlen, die eine Zeitreise durch die Geschichte von Tomb Raider und Lara Croft ist. Wir zeigen die Geschichte als Sexsymbol und die Story dazu. Wie entwickelten sich die Spiele und Lara zwischen 1996 und 2013? Wir garnieren es mit Bildunterschriften, die keine Brust auslassen.

Trivia: Sicherlich fragen Sie sich, was eigentlich aus Core Design wurde, nach dem Eidos dem Studio die Lizenz entzog. Das Studio musste einen Großteil seiner Belegschaft entlassen und wurde 2006 von Rebellion Developments übernommen. Core Design verlor seinen Namen und heißt heute Rebellion Derby. Toby Gard, Schöpfer von Lara Croft, verließ das Studio bereits nach dem ersten Teil.

Überliefert ist auch, dass Lara Croft nach einer fiktiven Biographie am 14.2.1968 geboren wurde (andere Versionen der Biographie nennen den 14.2.1967 bzw. den 14.2.1969). Im neuen Tomb Raider, in dem man Frau Croft als Twen erlebt, dürfte das allerdings aufgehoben sein.

Allerdings reichten Laras Argumente nicht mehr, um den in Notlage befindlichen Publisher Eidos zu retten. Square Enix übernahm die Geschicke der Briten im Frühjahr 2009 und räumte auf. Daraus entstand auch die Möglichkeit für den heutigen Entwickler Crystal Dynamics einen Reboot der Serie durchzuführen, nachdem man ein Spinoff produziert hatte. Für den ließ man sich extrem viel Zeit und präsentiert eine komplett neu geschaffene Lara Croft. Die riesigen Brüste sind weg, das gestandene Alter auch und vor allem die Teflon-Schicht. Vorbei sind die Zeiten der Archäologin, der nichts und niemand etwas anhaben kann. Die Macher präsentieren eine junge, verletzbare Frau in einem stark narrativen Umfeld. Man hat gelernt, wie Spiele heute aussehen müssen und wie man den Spieler emotional an die Protagonistin bindet. Dabei schaute man sich Erfolgskozepte wie das Spiel Uncharted und die Serie Lost an, die beide Einfluss auf Tomb Raider 2013 hatten. Der Titel ist seit kurzem erhältlich und wir haben natürlich die ersten Tomb-Raider-Benchmarks am Start. Einen Test zum Spiel gibt es natürlich auch. Gleich im Anschluss sehen sie eine der exklusiven Neuerungen im Video: TressFX - Lara hat die Haare schön (oder eben irgendein anderer Haar-Wortwitz).


01:03
Tomb Raider: Haar-Rendering TressFX im Videovergleich
Für die Verwendung in unseren Foren:


Reklame: Tomb Raider jetzt bei Amazon vorbestellen

 
Schraubenverwechsler(in)
09.03.2013 10:37 Uhr
Ich spiele Tomb Raider auch seit dem ersten Teil und mir gefällt der Reboot insgesamt sehr gut. Ich hatte bisher eine Actionsequenz die an der Grenze zur Nervigkeit kratzte - da wo man aus der brennenden Solarii Festung flüchten muß - das war insgesamt etwas lang und stressig. Technisch ist das Spiel klasse geworden, Grafik 1A, TressFX finde ich auch sehr schön. Für den nächsten Teil wünsche ich mir aber noch größere Hubs und mehr und schwierigere Rätsel.
PC-Selbstbauer(in)
09.03.2013 04:14 Uhr
Spiel es im Moment auch, gefällt mir sehr, nur hätte ich mir gewünscht etwas mehr Schleich Passagen zu haben oder das gesamte Spiel schleichen zu können. Ist mir teilweise zu Actionlastig, vorallem die Stellen wo man nur stupide Gegnerwellen abballert. Trotzdem ein gelungener Reboot.
BIOS-Overclocker(in)
09.03.2013 00:31 Uhr
Zitat: (Original von Trajan64;5065629)
Ich als Lara-Fan der ersten Stunde muss mal eine Persönliche Meinung abgeben. Ich habe jeden Teil (Bis auf Angel of Darkness) mehrmals gespielt über Jahre hinweg:
Positiv.
1: Die Grafik ist absolut Top! Das Spieldesign setzt Maßstäbe, absolut Professionell!
2: Die Story ist besser als die beiden Tomb Raider Filme mit Angelina Jolie.
3: Handling, Gameplay und Steuerung (Gamepad) sind sehr gut gemacht.
Negativ:
1: Die Musik ist unter Durchschnitt. Man hört sie kaum und ist kein Ohrenschmaus wie in den anderen Spielen dieser Reihe. Hans Zimmer, Lorne Balfe oder Jesper Kyd wären die erste Wahl gewesen.
2: Wie Lara manchmal stirbt zereisst mir das Herz. Ist mir etwas zu Brutal.

Fazit: Die neue Lara gefällt mir gut. Sie ist jetzt Zeitgemäß angepasst. Das was mir fehlt ist das geheimnissvolle Ambiente mit der schönen Musik mit diesem Booaaahh!-Effekt. Man kann die Alten Titel mit dem neuen gar nicht mehr vergleichen. Die alte Lara ist tot, es lebe die neue Lara.

Gruß,Trajan64


Naja das Gameplay beruht ja eig. auf WASD und ab und zu E und F, die Ganze Story zieht sich eher wie ein Gartenschlauch, finde das mehr Freiheit dem Spiel gut getan hätte.
Aber die neue lara gefällt mir jedenfalls sehr gut genau wie die Sprung und Klättereinlagen
Software-Overclocker(in)
08.03.2013 20:12 Uhr
Zitat: (Original von easland;5066029)
Resident Raider


Genau das Gefühl hatte ich auch.
Hat mich so dermaßen an re4 erinnert.
Software-Overclocker(in)
08.03.2013 20:05 Uhr
@RedDragon20;5064377

absolut korrekt, Geizig mit Munitionsnachschub (aber die Dualpistolen hatten doch auch unendlich Nachschub!!!!), und weniger, aber härtere Gegner, Beschränkung auf Bogen, mehr Schleicheinlagen. Mehr Speedruns, einen Hardcoremode mit tickender Uhr, ein bißchen mehr Lara "Faith" Croft.

Das Problem nennt sich Casual Gamer oder Sonntagsspieler, der dann womöglich nicht kauft, sein Spiel in die Ecke wirft und dann wars das.

Verwandte Artikel

 - 
Das schönste Spielvergnügen gibt es nur in 4K-Ultra-HD zu sehen, doch mit Single-GPU-Grafikkarten ist hier schnell das Ende der Fahnenstange erreicht: Wirklich flüssig spielen kann man selbst mit zwei Grafikkarten nur selten. Daher haben wir zwei Radeon R9 295 X2 zusammengesteckt und Benchmarks mit vier Grafikchips durchgeführt. Erste Eindrücke im Video. mehr... [45 Kommentare]
 - 
Garret, der Meisterdieb, kehrt zurück! Damit die Neuauflage seiner Diebstouren durch das von den Vorgängern bekannte Steam-Szenario auch eine stimmige, ansprechende Optik erhält, hat die Entwicklerkooperation aus Eidos Montreal und Nixxes die Unreal Engine 3 massiv modifiziert. Die Hardwareanforderungen fallen trotzdem moderat aus, wie unsere Benchmarks mit der Testversion zeigen. mehr... [137 Kommentare]
 - 
PCGH testet, ob die neue Monitor-Generation im 21:9-Format (2.560 x 1.080) in den Spielen Battlefield 3, Crysis 3, Anno 2070, Call of Duty: Black Ops 2 und Tomb Raider Vorteile durch das breitere Sichtfeld bringt. In der kommenden PCGH-Ausgabe 05/2013 (ab 3. April am Kiosk) werden 20 Spiele sowie die LCDs von LG, AOC und Dell getestet. mehr... [81 Kommentare]