Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von SOesi87 Schraubenverwechsler(in)
        Klar wird die Dunkelzahl immer höher liegen aber die Spanne zwischen dieser kann mit einem guten System verringert werden. Sind halt nicht alle Menschen so pflichtbewusst wie wir Aber mal ehrlich, unbekannt ist es nicht wie gefährlich der Schrott ist und was ich sicher nicht möchte ist, dass es zwischen den Kinderfüßen irgendwo in Afrika landet. Traurig für die Menschheit, wenn ich ihr mich fragt. Musste damals auch meinen alten Tower loswerden und im Zuge dessen gleich ein paar alte Handys. Allein Google spuckt mir auf Anhieb einige zertifizierte Entsorger aus. Hatte mein Elektroschrott einschicken wollen aber es kamen dann noch ein paar Freunde zusammen, die ebenfalls Rechner Heme liegen hatten (Mein Freund wieder am meisten). Also kriegten wir einen netten Haufen zusammen und ließen es abholen. Der Bericht letztens, wo kleine Kinder Metalle aus den alten Rechnern schmolzen, ließ mich mal kurz inne halten, ich gebs zu!

        Was die alles hatten. Wir kamen auf 3 alte Tower (einen ausgeschlachtet), 7 Handys, eine alte kaputte Konsole, 2 alte Röhrenfernseher, eine alte Mikrowelle (die strahlte von allein) und einen Kühlschrank.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Hmm. Alte Rechner? Recycling? Partner News?
        http://www.pcgameshardwar...

        Zitat von Adi1
        Gegen eine fachgerechte Entsorgung hätte ich auch nix.

        Die Realität sieht aber anders aus, da tauchen Tausende Tonnen europäischen Elektroschrotts

        schon mal in Afrika und Asien auf.

        /sign.
        Und selbst wenn fachgerecht nach deutschem Standard entsorgt wird, hat das noch immer wenig mir recyclen zu tun. Ein paar Edelmetalle kann man herauslösen, aber für die ach-so-seltenen Erden hat noch niemand ein halbwegs bezahlbares und umweltfreundliches Verfahren gefunden. (sonst wären die auch nicht selten. Denn Vorkommen gibt es gar nicht mal so wenige, es "fehlt" nur an Ländern mit Umwelt"schutz" auf chinesischem Niveau, in denen man sie billig extrahieren kann)

        Verwendung für den alten Kram zu finden ist aber auch schwer. Vor allem weil er stark asymetrisch anfällt: Ich habe bei mir im Haushalt 6 lauffähige Mainboards und rund ein dutzend CPUs und immerhin 6 erträgliche Grafikkarten. Aber nur ~5 Sätze RAM, nur 5 Gehäuse und vor allem nur 4 brauchbare Desktop-Festplatten - von denen zwei bereits im Hauptsystem sitzen und eine dritte für Testaufbauten genutzt wird.
        Berücksichtigt man die Kompatibilitäten, wirds noch schwerer:
        Ein Gehäuse ist ein Baby-AT Big Tower, der nützt nur als Beistelltisch. Ein weiteres ist im µATX-Format - aber das einzige µATX-Board nutzt DDR2 und ich habe keinerlei DDR2 RAM. Dafür zwei Sätze DDR3, wofür ich nur ein Board habe. Die Grafikkarten sind alle entweder DX8 und älter oder erfordern eine Wasserkühlung, die nur der Hauptrechner bieten kann. Und letztlich stellt sich halt die Frage, was man mit Sockel A oder gar Slot1 überhaupt noch machen kann.

        Einsatzbereit ist deswegen derzeit nur der Primärrechner und ein Sockel A Retro-System, dass die Freundin auch oft als Alternative zum Spiele-untauglichen (und fast genauso alten ) Notebook nutzt. Ein Pentium III ist zwar bootfähig, aber mit einem sehr lahmen und lauten Laufwerk selbst für Retro-Zwecke wenig interessant.
      • Von CiD Software-Overclocker(in)
        Zitat von matty2580
        Mindestens die Hälfte unseres Elektroschrotts wird fachgerecht entsorgt, oder recycelt.

        Haha, mag ja sein, dass entsorgt und recycelt wird aber *Fachgerecht* mit Sicherheit nur ein sehr geringer Anteil!

        Die Dunkelzahlen sind weitaus größer als publiziert wird. Da setzen sich schon Lobbyisten für ein, dass Politiker da ihre Hände drüber halten...keine Angst.
      • Von Bevier Software-Overclocker(in)
        Die Überreste meines letzten Systems habe ich kostenlos an einen Freund weitergegeben, nachdem ich sah, womit er noch herumhantierte...

        Sonst habe ich noch einen (fast) vollständigen C64, erst hat das Netzteil den Geist aufgegeben, dann ist beim letzten Umzug noch das Datenkabel von der 1541 zum Rechner verloren gegangen. Trotzdem bin ich relativ sicher, dass er noch läuft und suche regelmäßig bei Ebay nach passenden Ersatzteilen.
        Und natürlich mein erster, selbstgekaufter Rechner... Pentium 200MMX mit Voodoo-Karte, 48MB Ram, winzig kleiner Festplatte, leider defektem CD-Rom-Laufwerk aber immer noch regelmäßig in Benutzung. Unter Win95 läuft MS-DOS wenigstens noch anständig und einige großartige Spiele habe ich nur noch dort auf der Platte, die passenden CDs sind leider nicht mehr vorhanden(zwischenzeitlich mehr als 8 Umzüge kosteten einige Datenträger).

        Vom gesamten Rest sind dann eben Einzelteile übrig, eine nette, kleine Sammlung CPUs, verschiedene Grafikkarten aller erdenklicher Hersteller (über 3Dfx, Matrox, nVidia, S3, Ati bis AMD) und einzelne Speicherriegel. Mainboards oder Netzteile habe ich hingegen immer zügig entsorgt.

        Aktuell überlege ich mir wieder ein Win98-System zusammenzustellen, weil einige ältere Titel weder auf meinem aktuellen Rechner laufen, noch auf dem Win95-Rechenknecht.
      • Von Rollora Lötkolbengott/-göttin
        hmm Laptops 2x IBM Thinkpad 486SL mit Monochrombildschirm, Win 3.11
        Gericom Laptop mit 166 mhz
        Lenovo Thinkpad mit Core 2 Duo

        erster Standpc mit 150 Mhz (selbstverständlich übertaktet auf 166) mit Voodoo Graphics
        Pentium 3 800 mit 2 Voodoo2 SLI
        der goldene: Pentium 3 S (Tualatin) mit 1,4 Ghz Basis auf 2.0 ghz, 512 kb Cache usw 2 gb rdram, Voodoo 5
        Athlon 64 3500+ 2gb ddr 600, X800XL
        Athlon 64 X2 4850e, 2GB ddr2, iGPU
        Core i7 920 12 gb triple chanbel ddr3 Ram, Radeon 5850 - reicht bis heue, obwohl 2008 gekauft (GPU von 2009)
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1111615
Thema PC
Studie: 22 Millionen Altrechner verstauben hierzulande in Kellern und auf Dachböden - Und bei Ihnen?
Wie eine von Bitkom in Auftrag gegebene Studie herausfand, lagert mehr als ein Drittel der Deutschen mindestens einen ungenutzten Rechner. Dabei könnten viele der Geräte noch an anderer Stelle sinnvoll genutzt werden - und sei es nur als Rohstoff.
http://www.pcgameshardware.de/Thema-PC-Spiel-37946/News/studie-22-millionen-alte-computer-bitkom-elektroschrott-1111615/
01.03.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/07/IBM_PC_5150_b2teaser_169.jpg
pc
news