Online-Abo
Games World
  • The Witcher 3 für PC: Erster Technik-Test einer Vorabversion

    Nachdem schon Tests zur PS4-Version und erste Gameplay-Szenen der Xbox-One-Fassung veröffentlicht wurden, fragen sich wahrscheinlich viele PC-Spieler, wie The Witcher 3 auf ihrer Plattform aussieht. Wir hatten die Gelegenheit, eine Vorab-PC-Version anzutesten - und sind sehr angetan. Hier sind einige unserer Eindrücke.

    Die Reviews überschlagen sich, Tester aus aller Welt zeigen sich begeistert von CD Projekts neuem Vorzeige-Rollenspiel The Witcher 3. Und das trotz einiger Unzulänglichkeiten, auch technischer Natur. Die beim Schreiben dieses Artikels veröffentlichten Reviews haben dabei neben einem sehr positiven Ergebnis eine weitere Gemeinsamkeit: Sie basieren auf Erkenntnissen aus der PS4-Version. PC Games Hardware bot sich indes die Möglichkeit, die PC-Version zu spielen. Unsere Ersteindrücke möchten wir Ihnen in diesem Artikel mitteilen.

    Sie werden kommende Woche noch mindestens einen umfangreichen Benchmarkartikel auf PCGH.de und vor allem in PC Games Hardware 07/2015, die am 03. Juni erscheint, noch viel mehr Hintergrund- und Praxisartikel finden.

    Sie sollten folgende Artikel ebenfalls nicht verpassen:
    - The Witcher 3 in 5K: Wie gut sieht die PC-Version wirklich aus?
    - The Witcher 3: Das PC-Optionsmenü im Überblick
    - The Witcher 3 PC mit Titan X: Kommentiertes Gameplay im Video
    - The Witcher in Ultra HD: Video auf Youtube

    The Witcher 3 PC - Tolle Grafik, super Performance

          

    The Witcher 3 lief sogar dann flüssig, wenn die CPU auf 2,0 GHz untertaktet und Hyperthreading deaktiviert wurde. Die verbleibenden Kerne werden sehr gleichmäßig und praktisch durchgehend voll ausgelastet - so sieht eine gute Mehrkern-Ausnutzung aus. 2 GiByte Videospeicher sind für Full HD genug. The Witcher 3 lief sogar dann flüssig, wenn die CPU auf 2,0 GHz untertaktet und Hyperthreading deaktiviert wurde. Die verbleibenden Kerne werden sehr gleichmäßig und praktisch durchgehend voll ausgelastet - so sieht eine gute Mehrkern-Ausnutzung aus. 2 GiByte Videospeicher sind für Full HD genug. Quelle: PC Games Hardware The Witcher 3 macht auf dem PC eine ausgezeichnete Figur. Die Optik ist entgegen aller Downgrade-Diskussionen sehr ansehnlich, die Weitsicht ist hoch, die vielen Details und die lebendige, dynamische Welt sowie die schicke Beleuchtung und die wunderschönen, teils hyperrealistisch wirkenden Tag-Nacht-Wechsel schaffen ein tolles Gesamtbild. Erfreulicherweise ist auch die Performance sehr gut, sowohl Radeon-GPUs als auch Geforce-Grafikkarten liefern sehr gute Bildraten. Ebenfalls erfreulich: Für Ultra-Details und Full HD reicht schon eine flotte Mittelklasse-Grafikkarte wie eine GTX 770 oder R9 280X. Beeindruckend: Trotz sehr gefälliger Grafik und in den meisten Fällen ansehnlicher und abwechslungsreicher Texturierung gibt sich The Witcher 3 in Full HD mit 2 GiByte Grafikspeicher zufrieden. Wie wir schon vermutet hatten, bevor wir The Witcher 3 anspielen konnten, hat CD Projekt offenbar sehr viel Mühe in die Optimierung der PC-Version gesteckt, dazu die Red Engine 3 vor allem auf Effizienz und Streaming ausgelegt. CD Projekts hauseigene Engine nutzt für The Witcher 3 Direct X 11 und einen Forward+-Renderer, Textur-Blending und LoD-System mittels Umbra-3-Middleware sparen Leistung und Speicher. Die Landschaft wurde behutsam tesselliert, zusätzliche Polygone kommen aber nur dort zum Einsatz, wo ein Vorteil entsteht. Trotz offenbar umfangreicher Optimierung und sehr guter Ausnutzung der Ressourcen ist The Witcher 3 aber beileibe kein Langweiler. Die abwechslungsreiche und hochdynamische Fantasy-Landschaft protzt mit sehr vielen Details. Beim Betrachten der schicken Optik wird das Auge zudem immer wieder unterhalten, hier durch eine nette Animation am Wegesrand, dort durch das dichte Unterholz huschende Wildtiere oder einen sehr glaubhaft gestalteten Vogelschwarm am toll gezeichneten Abendhimmel. Wer sich dennoch mehr Details wünscht, wirft einen Blick in die Konfigurationsdatei. Dort gibt es viele zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten, beispielsweise für mehr Sichtweite, höher aufgelöste Schatten oder ein größeres Textur-Budget. Sobald wir uns näher mit der fertigen Version beschäftigen können, planen wir mit einem hochqualitativen PCGH-Preset für Grafik-Enthusiasten mit High-End-GPUs.

    01:53
    The Witcher 3 - Ersteindrücke zur Performance der PC-Version


    Auch die Unterstützung von Mehrkern-Prozessoren ist ausgezeichnet. Auf unserem Rechner, einem i7-4790K, verteilt sich die Last sehr gleichmäßig auf alle Threads, selbst die logischen Kerne werden vernünftig ausgelastet - sehr schön. Diese vorbildhafte Nutzung der Ressourcen erlaubt es uns gar, Hyperthreading zu deaktivieren und den Prozessor auf 2 GHz zu untertakten und dennoch mit Ultra-Details außerordentlich flüssige Bildraten zu erzielen. Die Auslastung der verbleibenden und zusätzlich gehandicapten Rechenwerke schnellt in diesem Szenario bis auf 100 % hoch. Vorausgesetzt, Sie besitzen einen halbwegs aktuellen Vierkerner mit rund 3 GHz und eine gute Mittelklasse-GPU mit 2 GiByte Speicher, können Sie sich nach unseren bisherigen Erkenntnissen also nicht nur auf die optisch schönste Version von The Witcher 3 freuen, sondern auch auf die flüssigste. Hut ab, CD Projekt.

    Slider Details

    before
    after

    The Witcher 3 PC - Die Nvidia-Features

          

    Wie schon bekannt, nutzt The Witcher 3 einige Nvidia-Technologien. Diese umfasst Physx für Physikberechnungen, Darstellung von Kleidung via Apex Cloth und teils zerstörbarer Umgebung durch Apex Destruction. All diese Effekte laufen jedoch sowohl mit Nvidia, als auch AMD auf der CPU. Zu Physx gesellen sich zwei Effekte aus der Gameworks-Bibliothek, namentlich HBAO+ und Hairworks. Während HBAO+ leistungsstechnisch recht unauffällig ist und sich sowohl mit Nvidia- wie auch AMD-GPUs flüssig darstellen lässt, ist Hairworks bei unserer Version sehr anspruchsvoll, in besonderem Maße mit einer AMD-Grafikkarte.

    Aber auch Nvidia-GPUs sind nach unseren ersten Erkenntnissen spätestens dann überfordert, wenn Geralts Schopf in der Nahaufnahme dargestellt wird oder sich mehrere Kreaturen mit Hairworks-Fell gleichzeitig auf dem Schirm befinden. Optisch macht die Technik eine sehr gute Figur, vor allem einige Monster sehen dank des dynamischen Fells toll aus. Schade: Hairworks kommt nur verhältnismäßig selten zum Einsatz, NPCs wie auch des Witchers Damen profitieren nicht von der tessellierten Lockenpracht. Und ob Ihnen der Effekt den starken Leistungseinbruch wert ist, müssen Sie schlussendlich selbst entscheiden. Wir müssen hier aber etwas um Geduld bitten, denn eventuell ändert der angekündigte Day-1-Patch hier noch etwas.

    Slider Hairworks

    before
    after


    The Witcher 3 - Ultra-Details mit Hairworks The Witcher 3 - Ultra-Details mit Hairworks Quelle: PC Games Hardware

    The Witcher 3 PC - Fazit des Previews

          

    Der im Internet kursierenden Schwärmerei für The Witcher 3 können wir uns nach dem ausführlichen Antesten des Spiels zu allergrößten Teilen anschließen. Die PC-Version ist die deutlich hübscheste Fassung, dazu ist die Performance wirklich beeindruckend. Natürlich werden wir über The Witcher 3 umfassend berichten, ein Technik-Artikel samt Benchmarks und ausführlicher Performance-Analyse ist bereits in Arbeit. In unserer Galerie finden sie einige Downsampling-Screenshots mit Ultra-Details samt Hairworks, die in 5.120 × 3.200 erstellt und dann auf Full HD heruntergerechnet wurden. Weitere Eindrücke vermitteln wir außerdem in unseren Videos, Raff und Phil kommentieren außerdem Spielszenen in Ultra HD (die UHD-Version des Videos finden Sie auf Youtube).

    09:20
    The Witcher 3 PC mit Titan X: Kommentiertes Gameplay im Video
    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    The Witcher 1 bis The Witcher 3: Vergleich der Technik (Update)
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 09/2016 PC Games 09/2016 PC Games MMore 09/2016 play³ 09/2016 Games Aktuell 09/2016 buffed 08/2016 XBG Games 09/2016
    PCGH Magazin 09/2016 PC Games 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1158845
The Witcher 3
The Witcher 3 für PC: Erster Technik-Test einer Vorabversion
Nachdem schon Tests zur PS4-Version und erste Gameplay-Szenen der Xbox-One-Fassung veröffentlicht wurden, fragen sich wahrscheinlich viele PC-Spieler, wie The Witcher 3 auf ihrer Plattform aussieht. Wir hatten die Gelegenheit, eine Vorab-PC-Version anzutesten - und sind sehr angetan. Hier sind einige unserer Eindrücke.
http://www.pcgameshardware.de/The-Witcher-3-Spiel-38488/Specials/Technik-Test-1158845/
16.05.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/05/The_Witcher_3_maxed_und_downsampled_3200p_32_20150513160037-pcgh_b2teaser_169.jpg
specials