Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Roundy BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von "Silvana_;6904907"


        The Witcher 3: Wild Hunt soll ein Spiel mit hoher Grafikqualität und dementsprechend hohen Systemanforderungen werden. Wie KDrama Stars nun äußerte, wird für maximale Details samt achtfachem MSAA bei 1080p eine Geforce GTX 780 Ti nötig, um die Framerate in einem ruckelfreien Bereich zu halten.
        Das ist jetzt aber nichts neues, sondern sicher bald nen halbes jahr alt.
        Ich seh das mit dem Raubkopieren so, the witcher wird auf jedenfall gekauft, weil ich die Entwickler unterstützt will, weil ich dem Entwickler belohnen will und indirekt den anderen Entwicklern und publishern zeigen will wie man die Leute bindet.
        Nicht mit acc Pflicht, sondern indem man ihre Loyalität gewinnt und so beide seiten glücklich macht.
        Ich bekomme ein gut optimiertes spiel, das gut läuft, und im gegenzug bezahl ich das spiel und verleih es nicht weiter.
        Gruß
      • Von Silvana_ PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von KrHome
        Wenn alle Spiele in Form eines simplen, DRM-freien, kinderleicht zu archivierenden Installers wie bei GOG herausgebracht werden würden, wäre das Leben als PC Gamer ein wahrgewordener Traum. Unkomplizierter geht es nicht. Ohne CD Project würde ich heute keine PC Spiele mehr kaufen/spielen.

        Wenn ich dann höre, dass Plattformen wie Steam oder Origin alles besser machen sollen, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

        Also für mich macht Origin und Steam ebenfalls nichts besser. Da ich nur eine 5 GB prepaid Flat per HSDPA Geschwindigkeit habe und da mal ein Spiel runterladen muss. Deswegen finde ich das bei Witcher genial. Ist halt bei denen so wie es früher war. Spiel kaufen, CD einlegen, installieren und spielen.

        Ich habe was zu Witcher 3 Systemanforderungen gefunden

        http://www.pc-max.de/news...

        The Witcher 3: Wild Hunt soll ein Spiel mit hoher Grafikqualität und dementsprechend hohen Systemanforderungen werden. Wie KDrama Stars nun äußerte, wird für maximale Details samt achtfachem MSAA bei 1080p eine Geforce GTX 780 Ti nötig, um die Framerate in einem ruckelfreien Bereich zu halten.
      • Von Two-Face PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von jamie
        Naja, etwas zu konsumieren, das eigentlich Geld kostet, dafür aber nicht zu zahlen, obwohl man das Geld hätte, hat schon was mit "Arschlochtum" zu tun.
        Das was du beschreibst, trifft zum einen nur auf eine bestimmte Gruppe Menschen zu und nicht auf alle, und zum anderen ist es auch eine Frage, was man kopiert. Klar, es gibt einige Leute, die sich z.B. Filme oder Spiele kopieren. Das sind aber halt Filme und Spiele, die so lala sind, keine für die die Leute absolut brennen, denn die kaufen die meisten (nicht alle) sich lieber z.B. als DVD. Wie ich oben schon als Beispiel genannt habe: COD dürfte wesentlich öfters kopiert worden sein, als The Witcher.

        CoD ist ein Hype-Game, das absolut jeder kennt, The Witcher ist nur in engeren Gamer und Nerd-Kreisen ein "Must-Have"-Titel. Da ist es klar, dass ersteres mehr raubkopiert wird, wenn du jetzt das meinst. Aber die "Arschlöcher" sind meiner Meinung nach die Typen, die sich mit bald 35 Stunden in einer Woche mit einem gezogenen Titel begnügen und dann hinterher standhaft sagen, "bevor ich mir das kaufe spiele ich es gar nicht".

        Zitat von jamie
        Legitim ist es keineswegs, aber zu sagen, dass es "dem Pc deswegen so schlecht geht", ist auch Quatsch, denn wie gesagt haben illegal erstellte Kopien keinen negativen Einfluss auf die Verkaufszahlen, eher im Gegenteil, weil die Leute die Dinge ausprobieren und bei Gefallen dann doch noch kaufen, insgesamt also eher mehr konsumieren.
        Deswegen ist doch auch der Kampf der GEMA gegen YouTube blödsinnig. Nicht nur, weil es eine potentielle Einnahmequelle ist, sondern eben auch wegen der "Werbung". Wenn es YouTube nicht gäbe, würde ich fast alle meiner Lieblingsmusiker nicht kennen. Dream Theater, Buckethead usw. kenne ich alle dank YouTube und alleine von Buckethead habe ich mir mittlerweile 20 Alben gekauft. Auf YouTube habe ich die Möglichkeit mir die Musik anzuhören und wenn sie mir gefällt, bezahle ich dafür.

        Also ich halte wiederum genau das für Quatsch zu sagen, dass sich ein Spiel ziehen die Leute schmackhaft auf das Game macht und sich es dann ganz kaufen. Sowas hab' ich noch nie gesehen und es macht auch überhaupt keinen Sinn, wenn ich das ganze Produkt schon auf der Platte liegen habe, wieso sollte ich mir das dann nochmal "kaufen"?
        Bei Musik und Film ist das halt eine andere Sache, oftmals liegen die illegal oder als Stream in anderer - schlechterer - Qualität vor, als auf DVD, MP3-Download oder CD, aber auch da wird sich das ganze oft gleich lieber über Youtube angehört. Wenn man es dann aber "haben" will, dann kann man es immer noch ziehen, von Kaufen muss dann zwingend keine Rede sein. Es gibt Leute mit einer 5.1-Surround-Anlage die aber trotzdem Youtube-Musikvideos und gezogene 200kbit-Tracks ihrer Lieblingsmusik anhören und denen das nichts ausmacht - womit wir wieder bei dem Thema mit den Prioritäten und dem Anspruch wären.

        Dass Die GEMA aber ein Hurenverein ist, steht trotzdem außer Frage.
      • Von Kinguin
        Dem Pc Gaming gehts eigentlich nicht schlecht,durch den digitalen Vertrieb und eben durch die Möglichkeiten PC Spiele immer wieder in Mengen zu verkaufen,gehts sogar dem Pc ganz gut
        Zwar erreicht man nicht den höchsten Absatz dort,aber immernoch genug

        Was die Sache mit den Raubkopien betrifft,ich finde sie ehrlich gesagt in keinster Weise gut,mag sein,dass sie eine gute Werbemöglichkeit sind
        Oder zum Antesten
        Aber nur die wenigsten kaufen wahrscheinlich nach dem sie etwas gezogen haben,direkt auch das Produkt
        Beweisen kann ich meine Aussage nicht,ist halt nur ne Vermutung
      • Von jamie BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Two-Face
        Also das mit den "Arschlöchern" sind jetzt mal deine Worte.

        Natürlich kenne ich auch genug Leute, die ihre Spiele und Filme hin und wieder mal kaufen, hat es aber ein Bekannter auf der Platte liegen - sei es jetzt der nächstbeste Kumpel oder auch bloß der Schwager - , dann zieht man sich es halt von denen.
        Wie ich schon vorher sagte: so etwas lässt sich alles rational begründen, das hat mit Arschlochtum überhaupt nichts zu tun, sondern mit der persönlichen Lebenseinstellung und den Prioritäten. Rizzard hat das ganze gerade auch sehr treffend formuliert.

        Naja, etwas zu konsumieren, das eigentlich Geld kostet, dafür aber nicht zu zahlen, obwohl man das Geld hätte, hat schon was mit "Arschlochtum" zu tun.
        Das was du beschreibst, trifft zum einen nur auf eine bestimmte Gruppe Menschen zu und nicht auf alle, und zum anderen ist es auch eine Frage, was man kopiert. Klar, es gibt einige Leute, die sich z.B. Filme oder Spiele kopieren. Das sind aber halt Filme und Spiele, die so lala sind, keine für die die Leute absolut brennen, denn die kaufen die meisten (nicht alle) sich lieber z.B. als DVD. Wie ich oben schon als Beispiel genannt habe: COD dürfte wesentlich öfters kopiert worden sein, als The Witcher.

        Zitat von Two-Face
        Zeig' mir doch endlich mal deine nicht fehlbare Studie zu diesem Thema, ich hab sie selber nach längerem Suchen nicht gefunden. Ich kenne zahlreiche Studien zum Thema Raubkopien, haups. über den vermeintlichen finanziellen Schaden und die Häufigkeit in Ländern aber dass 98% aller Raubkopierer "aus Prinzip" raubkopieren hab' ich noch nirgends gesehen.

        Ich habe noch keine Zeit gehabt, sie zu suchen, mache ich aber noch.

        Zitat von Two-Face
        Und selbst wenn: Mal ganz ehrlich, wenn ich ein Spiel will, das mir zu teuer/zu DRM-lastig ist, dann raubkopiere ich das nicht, sondern warte bis es billiger wird oder boykottiere es ganz. Niemand wird geholfen, wenn man sich das Game illegal zieht, den einzigen, denen das schadet, sind die armen Typen, die 50+ Stunden in der Woche vor dem Rechner hocken und jenes Game nach Designervorgaben entwickeln müssen und gefeuert werden, wenn das Studio Umsatzeinbußen macht bzw. der Publisher das Geld streicht.


        Da bin ich voll bei dir. Ich kaufe mir auch seit Jahren kein COD, kein Battlefield o.ä. mehr, weil ich es genauso sehe: wenn es eine stört, dann muss man auch komplett drauf verzichten können. Aber viele können halt nicht drauf verzichten. Ich sage nicht, dass ich das gut finde, lediglich, dass es so ist.

        Zitat von Two-Face
        Manche hier klingen fast schon so, als wäre das eine völlig normale Sache um sich gegen geldgierige Publisher zu wehren und moralisch völlig legitim, aber indem man sich via Rapidshare und Co. bedient, macht man es eh' nur noch schlimmer, ein Grund, warum es den PC heute als Spieleplattform so schlecht geht.

        Legitim ist es keineswegs, aber zu sagen, dass es "dem Pc deswegen so schlecht geht", ist auch Quatsch, denn wie gesagt haben illegal erstellte Kopien keinen negativen Einfluss auf die Verkaufszahlen, eher im Gegenteil, weil die Leute die Dinge ausprobieren und bei Gefallen dann doch noch kaufen, insgesamt also eher mehr konsumieren.
        Deswegen ist doch auch der Kampf der GEMA gegen YouTube blödsinnig. Nicht nur, weil es eine potentielle Einnahmequelle ist, sondern eben auch wegen der "Werbung". Wenn es YouTube nicht gäbe, würde ich fast alle meiner Lieblingsmusiker nicht kennen. Dream Theater, Buckethead usw. kenne ich alle dank YouTube und alleine von Buckethead habe ich mir mittlerweile 20 Alben gekauft. Auf YouTube habe ich die Möglichkeit mir die Musik anzuhören und wenn sie mir gefällt, bezahle ich dafür.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1137837
The Witcher 3
Witcher 3: Wild Hunt - Erneut klare Ablehnung von DRM und DLCs
Die Entwickler bei CD Projekt Red haben sich schon oft gegen DRM und gegen DLCs ausgesprochen. Der Marketing-Chef Michal Platkow-Gilewski hat nun in einem Interview noch einmal klargestellt, warum das Studio diese Meinung vertritt. DRM sei nutzlos und bestrafe nur die Käufer.
http://www.pcgameshardware.de/The-Witcher-3-Spiel-38488/News/The-Witcher-3-Wild-Hunt-Klare-Ablehnung-DRM-DLC-1137837/
01.10.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/08/The_Witcher_3_Wild_Hunt-Wild_Hunt_Generals_gamescom-pc-games_b2teaser_169.jpg
the witcher 3,cd projekt
news