Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Aldrearic Software-Overclocker(in)
        W3 & CDPR brauchen wahrlich keine Mehraufmerksamkeit durch solch einen Deal. Schaden tut es eher, wobei das auch durch die vielen sehr heftigen Kommentare geschieht. Wen interessiert die Spielkarten?. Die SPielwelt Karte würdem ich jetz tauch noch interessieren, aber für die Konsole noch einmal mehr auszulegen sehe ich den Sinn nicht. MS hat denen wohl Geld gegeben, damit die das tun. Ich bleibe bei meiner CE Pc Edition, solange CDPR nicht noch DLCs anbietet für jede Plattform einen anderen, so wie andere Publisher und Entwickler dies sehr oft tun. EA, Ubi, etc.
        Es ist schon ärgerlich, als ich das gelesen habe, aber als ich dann MS gelesen habe, nur den Kopf geschüttelt. MS braucht XBone verkäufe, doch ich glaube nicht, dass dies denen helfen wird.
      • Von Veriquitas Volt-Modder(in)
        Zitat von Scholdarr
        Das Problem mit dem Ansatz ist, dass er nur eine Illusion einer offenen Welt erzeugt.
        Spiele sind generell nur Illusion, als Entwickler geht es darum den Spieler was vorzugaukeln, in der echten Welt ist auch vieles Illusion. Es kommt darauf an wie gut der Entwickler ist und inwieweit der Spieler bereit ist sich darauf einzulassen. Wenn es darum geht gibt es kein Open World denn irgendwo ist immer eine Wand, es sei denn die Spielwelt besteht aus einem Planeten.
      • Von [FKoG]Silver Harlequin Komplett-PC-Käufer(in)
        Mir stößt das ganze sauer auf da ich eben eine CE bestelle WEIL ich gerne ein wenig mehr haben will als nur das Game selbst. Das war jetzt schon bei ein paar anderen Spielen (für Xbone) so und jetzt fängt auch eine Firma wie CD Project damit an. Ob Steam-/Origin-/Uplay-Bindung oder nicht ist mir erstmal wurscht (Die meisten haben eh mehr als nur eine - siehe AC oder HoMM). Ob die Karten jetzt 2,50€ kosten oder 250 € ist eher egal, es geht hier um das Prinzip der Gleichstellung der Plattformen. Konsolen vor - wir verkaufen so wenig davon... pfffffff. Dann lasst diesen Cross-Platform-Mist und entwickelt und baut halt so, wie es sich am meisten lohnt.
        Sorry, aber ich schau nochmal bis zum Release. Wenn sich da nix tut werd ich mir das nochmal überlegen (und ja, ich bin bereit Geld auf den Tisch zu legen - CE von Titanfall ist übrigens echt gut)
      • Von RedDragon20 Software-Overclocker(in)
        Zitat von Scholdarr
        Öhm, wenn du meinst...

        Ich weiß allerdings recht sicher, dass ich Witcher 3 mögen werde (daher auch auf Steam vorbestellt). Hier geht es einzig um die CE und meine Erklärung, warum ich die storniert habe. Um eine teure CE für mich persönlich zu rechtfertigen, muss ich schon ein gewaltiger Fan des Franchises und der Entwickler sein. Wenn meine Begeisterung da gewisse Dämpfer erfährt, dann spiegelt sich das eben auch in meinem Konsumverhalten wieder. Ganz einfach.
        Dann bleibt eigentlich nur noch die Frage, warum du dir überhaupt zuvor die CE vorbestellt hast. ^^

        Was das Open World-Konzept angeht...
        Zitat von Scholdarr
        Noch viel stärker ausgeprägt ist das natürlich in den TES Spielen, die hoffentlich nur sehr wenig Eingang finden in Witcher 3. Wenn das Spiel wirklich der Gothic Formel folgt, dann ist die Open World Umgebung eh nur mehr oder weniger window dressing, weil dann der Schwierigkeitsgrad der Gegner für eine mehr oder weniger lineare Spielerfahrung sorgt nach dem Motto "Wald X - wo die nächste Mainquest wartet - kann ich jetzt noch nicht betreten, weil die Gegner da noch einen zu hohen Level für mich haben. Ich muss noch Y Nebenquests in anderen Gebieten abreißen, um stark genug zu sein." Das Problem mit dem Ansatz ist, dass er nur eine Illusion einer offenen Welt erzeugt. Effektiv kann ich dann nämlich nicht überall hin gehen, ganz im Gegenteil. Das dürfte Skyrim-Zockern, die diesen Ansatz nicht gewohnt sind, sauer aufstoßen, da bin ich mir recht sicher. Ich persönlich frage mich da eher, warum man eine riesige offene und zusammenhängende Welt baut, wenn man sie dann eh wieder künstlich beschränkt durch den Schwierigkeitsgrad.
        Das Problem in TES war immer: Die Gegner levelten mit. In Skyrim zwar nur bis zu einem gewissen Grad, aber sie taten es. Und blieben stets ein oder mehrere Level UNTER dem des Spielers. Sprich, es war generell viel zu leicht und offensichtlich. Stärkere Gegner kamen erst später. Aber selbst die waren keine große Herausforderung, weil sie eben stets unter Spielerlevel blieben (und die Mechaniken stets die selben blieben). Man konnte also von Anfang an überall hingehen. Okay, ist ja schön. Aber das Problem dabei ist, dass man eben nicht sonderlich aufpassen musste. Gut, Riesen und Mammuts und Säbelzahntiger waren recht stark, aber selbst die konnte man wunderbar erledigen. Es gab einfach keine Konsequenzen, keine Herausforderung, wenn man ein unbekanntes Gebiet erforscht hat.

        Und hier greift der Vorteil der "künstlichen Beschränkung durch den Schwierigkeitsgrad", den es übrigens auch schon in Gothic gab, welches widerum (wie bereits erwähnt) ebenfalls sehr storyfokussiert war. Skyrim stach durch völlige Quantität hervor. Sowohl, was Freiheit, als auch Quests und Gegner anging. Wenn aber The Witcher 3 mit Qualität hervorsticht (Freiheit, Quests und Gegnerstärker) und man sich an Gothic orientiert, dann ist das schlicht die bessere Alternative. Warum sollte man auch gefahrlos in jeden Wald spazieren können, so wie es in Skyrim Gang und Gebe ist? Die Freiheit bleibt ja. Nur eben nicht ohne Konsequenzen.
        Open World-Games leben auch unter anderem auch davon, dass Nebenquests gemacht werden. Vermutlich wird es in The Witcher 3 kleinere Aufgaben a'la "Töte die Harpyien" geben, aber auch größere Nebenaufgaben, ähnlich die aus Akt 1 des 2. Teils (der Kayran). Letzteres wurde zumindest einst vom Entwickler versprochen.

        Im übrigen schreibe ich das als Spieler, der mittlerweile 400h Spielzeit bei Skyrim vorweisen kann. Und ich lobe mir Erkeil's Real Skyrim Overhaul, durch die genau das gebessert wird, was ich eben kritisierte und durch die Skyrim ein schönes "Open World Survival Fantasy-Game" wird. Skyrim ist ein tolles Spiel, aber diverse Mods zeigen überdeutlich, wo die Schwächen des Spiels liegen. Und das sind nicht wenige.

        Letztlich kann ich deine Argumentation aber auch nicht ganz nachvollziehen. Wenn du generell Vorbehalte gegen Open World-Konzepte hast, dann wäre es mMn logischer gewesen, das Spiel komplett bis zum Release liegen zu lassen und erstmal Tests abzuwarten. Ich bestelle mir The Witcher 3 nämlich auch nicht vor, weil ich leichte Zweifel hege (und weil das Spiel auf meiner Mühle ohnehin mehr schlecht als recht laufen dürfte).
      • Von Scholdarr BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Vhailor
        Sorry, aber für mich ergibt das keinen Sinn. Wir reden hier darüber, dass du die CE eines Spiels bestellen möchtest, obwohl du keinen Plan hast, ob dus magst oder nicht - für 150 Euro ?! Die Argumentation finde ich daher auch recht fragwürdig - könnte ich auch folgende Rechnung für Project:CARS aufmachen (angenommen ich würde mir dafür ne CE holen wollen):
        - generelle Vorbehalte gegen Rennsimulationen
        - Motorensounds finde ich im real life besser
        - Geld eventuell besser angelegt - btw: (das dürfte für so ziemlich alles gelten, was man sich jemals kauft)
        PS: ich spiele keine Rennspiele

        to cut the story short: Ich finde es unnötig sowas zu posten. Forum hin oder her.
        Öhm, wenn du meinst...

        Ich weiß allerdings recht sicher, dass ich Witcher 3 mögen werde (daher auch auf Steam vorbestellt). Hier geht es einzig um die CE und meine Erklärung, warum ich die storniert habe. Um eine teure CE für mich persönlich zu rechtfertigen, muss ich schon ein gewaltiger Fan des Franchises und der Entwickler sein. Wenn meine Begeisterung da gewisse Dämpfer erfährt, dann spiegelt sich das eben auch in meinem Konsumverhalten wieder. Ganz einfach.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1133651
The Witcher 3
The Witcher 3: CD Projekt äußert sich zu Kritik an Collector's Edition für die Xbox One
Der polnische Entwickler und Publisher CD Projekt präsentierte zuletzt eine Xbox-One-exklusive Collector's Edition von The Witcher 3: Wild Hunt, die verschiedene Vorteile enthält. Zahlreiche Anhänger des Action-Rollenspiels zeigten sich daraufhin enttäuscht und kritisierten CD Projekt. Mitgründer Marcin Iwiński meldete sich nun zu Wort und nahm Stellung zu den Vorwürfen.
http://www.pcgameshardware.de/The-Witcher-3-Spiel-38488/News/The-Witcher-3-CD-Projekt-aeussert-sich-zu-Kritik-an-Collectors-Edition-fuer-die-Xbox-One-1133651/
24.08.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/06/The_Witcher_3_Wild_Hunt_Ard_Skellig-buffed_b2teaser_169.jpg
the witcher 3,xbox one,cd projekt
news