Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Erweiterungen für The Witcher 3: Blood and Wine und Hearts of Stone - alle Infos [Update]

    Neue Screenshots zu The Witcher 3: Blood and Wine (2) Quelle: CD Projekt

    Alle Infos zu den Erweiterungen von Witcher 3: Schon sechs Wochen vor Veröffentlichung von The Witcher 3, im April 2015, kündigte CD Projekt zwei Erweiterungen an. Hearts of Stone erschien am 23.10.2015, gefolgt von Blood and Wine, das am 31. Mai erscheint. Beide Erweiterungen gibt es digital nur im Rahmen eines Expansion Pass für rund 25 Euro. Wir fassen alle Infos zusammen.

    Etwas überraschend hatte CD Projekt mit Hearts of Stone und Blood and Wine bereits Anfang April zwei kostenpflichtige Erweiterungen für The Witcher 3 für PC, PS4 und Xbox One angekündigt - sechs Wochen, bevor das Hauptspiel veröffentlicht wurde. In diesem Artikel sammeln wir die wichtigsten Infos zu den Erweiterungen, denn mittlerweile dürften die Entwickler mit Hochdruck daran arbeiten. Grundsätzlich erscheinen beide Erweiterungen als digitales Bündel in Form eines Expansion Pass.

    The Witcher 3: Blood and Wine (Release 31.5.2016)

          

    Mit einer Spieldauer von über 20 Stunden wird Blood and Wine erstmals einen Ausflug in das für seinen feinen Wein berühmte Herzogtum Toussaint erlauben. Geralt besucht hier ein vom Krieg unversehrtes Gebiet, das aber nur scheinbar von Sorgen frei ist. Ein uraltes, blutiges Geheimnis soll sich hier verbergen. Der Release ist für den 31.05. terminiert.

    Blood and Wine soll die Geschichten abschließen, bei denen Hexer Geralt im Mittelpunkt steht. Ob es danach noch weitere Abenteuer im The-Witcher-Universum geben wird, steht nicht fest. Immerhin hatten die Entwickler ganz am Anfang der Serie sogar darüber nachgedacht, nicht Geralt, sondern Berengar als Hauptfigur zu nehmen. Doch für eine gewisse Zeit werde es auch keine anderen Spiele geben, da sich die Entwickler nach der Veröffentlichung von Blood and Wine komplett auf das dann anstehende Cyberpunk 2077 konzentrieren wollen.

    Seit Dezember gibt es auch Screenhots zu Witcher 3: Blood and Wine. Die Grafik deutet dabei eine gänzliche andere Grundstimmung als in den bisherigen Witcher-3-Veröffentlichungen an. Aufmerksame Leser verwundert das nicht, denn schon im Interview mit CD Projekt Ende September erklärte man uns, dass mit Blood and Wine im Gegensatz zu Heart of Stone eine neue Spielregion namens Toussaint Eingang ins Spiel findet. Die malerischen Weinbaulandschaften sehen einfach anders aus. Die neue Region verfügt wie das Skellige-Archipel über einen eigenen kulturellen und landschaftlichen Charakter und sollte "damit für viel frischen Wind sorgen". In Sachen Setting seit Blood and Wine "vergleichsweise freundlich, einladend und schön". Toussaint sei "anders als alles, was man in Wild Hunt bislang zu sehen bekam", so CD Projekt. Es sehe zwar "sorgenfrei und farbenprächtig", den Spieler beschleiche aber das "ungute Gefühl, dass sich tief unter dieser schönen Welt eine sehr dunkle Geschichte abspielt". Das kann man angesichts der bisher veröffentlichten Bilder wohl auch bestätigen.

    CD Projekt stellt darüber hinaus in Aussicht, dass man im Mai "mehr Informationen veröffentlichen will". Das klingt nicht unbedingt danach, dass Blood and Wine auch direkt im Mai erscheint. Zuletzt schossen Release-Gerüchte im Wochentakt ins Kraut, von Ende April bis Anfang Juni war alles geboten. CD Projekt hatte auf der PAX East 2016 während einer Diskussion außerdem angekündigt, dass die Erweiterung Blood & Wine auch eine neue Fraktion für Gwint enthalten wird.

    The Witcher 3: Hearts of Stone (veröffentlicht)

          

    Laut Pressemitteilung bringt Hearts of Stone ein über zehn Stunden langes, neues Abenteuer in der Wildnis des Niemandslands sowie den Winkeln und Gassen von Oxenfurt. Erneut können Spieler in die Rolle des professionellen Monsterjägers Geralt von Riva schlüpfen, um den skrupellosen Banditenanführer Olgierd von Everec zur Strecke zur bringen, einen Mann, der die Kraft der Unsterblichkeit besitzt. In der Erweiterung sucht der Spieler laut Entwickler "seinen eigenen Weg durch ein Abenteuer, das ihn mit der Aufgabe konfrontiert, eine Bande von Einbrechern zu rekrutieren, die Nacht mit einem Geist zu verbringen und die bizarrsten Kreaturen auszutricksen, denen Geralt je begegnet ist". Dabei soll er in ein dichtes Netz aus Lügen und Täuschungen verwickelt werden. Die Erweiterung erscheint nach neuesten Infos am 23.10.2015.

    Spieler können auch eine spezielle, limitierte Handelsversion von Hearts of Stone für 20 Euro erwerben. Die Box enthält den digitalen Code für die Erweiterung, zwei physische Kartendecks von Gwint, dem Kartenspiel in der Welt von The Witcher, sowie eine dazugehörige, detaillierte Spielanleitung. Mit zwei unikaten Kartensets, Monster und Scoia'tael, können die Spieler mit ihren Freunden sofort eine Runde taktischer Kämpfe im großen Stil und außerhalb der digitalen Welt von The Witcher 3: Wild Hunt austragen. Obacht: Besitzer des digitalen Erweiterungs-Passes können dank einer Aktion von CD Projekt Red die Karten separat kaufen. Alle Informationen dazu gibt es unter www.redeemgwent.com.

    00:48
    The Witcher 3: Hearts of Stone - Erster Teaser-Trailer zur Erweiterung
    Spielecover zu The Witcher 3
    The Witcher 3

    Umfang der Erweiterungen

          

    In den Addons werden neue Geschichten erzählt, die auch alle Elemente enthalten, die es im Hauptspiel gibt: Zwischensequenzen, neue Charaktere, neue Gegenstände, neue Gwint-Karten und vieles mehr. Die beiden Erweiterungen bieten demnach neue Abenteuer, neue Waffen und Ausrüstungsgegenstände, neue Gegner und sowohl "neue als auch seit Langem herbeigesehnte Charaktere" aus dem Hexer-Universum. Es ist sogar möglich, dass die genannten Spieldauern überschritten werde. CD Projekt ist bekannt dafür, dass man eine bestimmte Spielzeit plane und am Ende dann das Doppelte rauskommt. Dem Spieler kann das ja nur Recht sein. Interessant: Hearts of Stone und Blood and Wine zusammen sollen ungefähr die Spieldauer von The Witcher 2 haben. CD Projekt verspricht auch neue, sehr emotionale Geschichten. Die gab es auch schon im Hauptspiel von The Witcher 3.

    Release / Verfügbarkeit der Erweiterungen

          

    Erhältlich sind die Erweiterungen nach aktuellem Stand nicht einzeln, sondern nur als Expansion Pass, der u. a. auf GOG.com für 25 Euro angeboten wird. Alternativ konnte man The Witcher 3 im Bundle mit den Erweiterungen kaufen, sparte aber nichts gegenüber der Variante Hauptspiel + Expansion Pass. CD Projekt zeigte sich hier laut Pressemitteilung "ehrlich und transparent". Man stellte klar, dass man die Erweiterungen zwar jetzt schon anbiete, aber vom Kauf abrate, wenn man auch nur "den leisesten Zweifel" habe. Man zeigt sich weiterhin überzeugt von den Inhalten der Erweiterungen. Sie seien "umfangreicher als so mancher andere kommerzielle Titel". Eine Nachfrage bei CD Projekt damals hatte ergeben, dass es noch nicht in Stein gemeißelt sei, ob die beiden Erweiterungen nur als Doppelpack im Rahmen des Expansion Pass veröffentlicht werden. Eine digitale Einzelveröffentlichung ist nach jetzigen Infos ausgeschlossen, dafür gibt es aber wie gesagt mindestens von Hearts of Stone eine physische Box mit Gwint-Karten.

    Erweiterungen: Das Feedback

          

    Bei der Ankündigung der Erweiterungen fragte man sich noch, ob es eine gute Idee wäre, sechs Wochen vor Release des Hauptspiels zwei kostenpflichtige Erweiterungen anzukündigen. Einerseits hatte CD Projekt damals schon klargestellt, dass man insgesamt 16 kostenlose DLCs veröffentlichen wird, darunter auch solche mit neuen Quests (und nicht nur neuen Haarteilen). Und man hatte auch frühzeitig gesagt, dass man nur dann kostenpflichtige Erweiterungen bringen werde, wenn diese einen echten Mehrwert bieten. Und das Feedback der Spieler war bisher auch tendenziell positiv.

    Sie kennen weitere Details zu Hearts of Stone und Blood and Wine? Dann nutzen Sie die Kommentarfunktion und hinterlassen Sie Ihr Wissen an dieser Stelle.

    Werbefrei auf PCGH.de und im Forum surfen - jetzt informieren.
    02:50
    The Witcher 3 auf der Xbox One angespielt: Video zeigt Reaktionen
    Spielecover zu The Witcher 3
    The Witcher 3
    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    The Witcher 1 bis The Witcher 3: Vergleich der Technik (Update)
  • The Witcher 3
    The Witcher 3
    Publisher
    Bandai Namco
    Developer
    CD Projekt
    Release
    19.05.2015

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Battle Chasers: Nightwar Release: Battle Chasers: Nightwar
    Cover Packshot von Deliver Us The Moon Release: Deliver Us The Moon
    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Es gibt 166 Kommentare zum Artikel
    Von Scholdarr
    Ich hab sogar den Eindruck, dass die Releaseversion inkl. Day-One Patch stabiler lief als die Versionen danach. Ich…
    Von Leob12
    Trotzdem war es ein guter Launch.Sämtliche Probleme wird man nie alle vor dem Release finden, da Die Spieler selbst…
    Von tigra456
    Also ich weiß was du sagen willst und ich bin im Grundsatz deiner Meinung.Aber dazu muss ich sagen, dass ich zu…
    Von dj_the_one
    Ende das ein Addon, sich speziell eine Lücke vom Ende von W3 füllen wird. Freue mich schon darauf!
    Von Lo_Wang
    /kann man löschen! danke gg
      • Von Scholdarr BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von tigra456
        Aber dazu muss ich sagen, dass ich zu Release gezockt habe und echt n paar mega Nervige Bugs bemerkt habe, die mir immer wieder Crashes beschert haben.
        Einigen wir uns auf "es war zu Release recht gut spielbar".

        Ich hab sogar den Eindruck, dass die Releaseversion inkl. Day-One Patch stabiler lief als die Versionen danach. Ich hatte keinen einzigen größeren Bug in 111 Stunden Spielzeit. Ein paar Abstürze, aber sonst nichts. Das Spiel war für ein RPG sehr sauber programmiert. Wenn man sich da Bethesdaspiele zu Release anschaut im Vergleich...

        Zitat
        Weißt du, hier und da mal n Patch ist kein Ding. Aber diese Day-One-Patch-Sachen nerven echt.
        War früher nicht so und heute geht es nicht ohne.... (Also keim CDP exklusives Problem)

        Day One Patches sind gut und richtig. Alles andere wäre ja auch völliger Unsinn.

        Es ist doch so: ein Spieleentwickler muss seinen Goldmaster Wochen vor dem Releasedatum an Sony und MS einreichen für den Review Prozess. Dann müssen noch die Discs produziert werden. Was soll also deiner Meinung nach ein Entwickler zwischen Abgabe des Goldmasters und dem Releasetag machen? Däumchen drehen und in Urlaub gehen? Nein, ein guter Entwickler nutzt die Zeit und versucht das Spiel weiter zu verbessern und zwar unabhängig wie "fertig" es ist. Jedes Spiel kann man noch irgendwo verbessern. Und so kommt dann der Day One Patch zustande, der die ganze zusätzliche Arbeit zwischen Goldmaster und Releasetag abdeckt. Der Spieler profitiert nur davon, zumal die allermeisten Zocker heute überhaupt kein Problem mehr damit haben, mal eben einen Patch aus dem Netz runterzuladen.

        Zitat
        Aber man muss schon sagen, dass des PR-Mäßig einfach Kacke war, mit der Grafik.
        Macht man heut-zu-Tage wohl so mit Dick auftragen in Trailern und so.

        Naja, der größte Fehler war wohl, dass man zu früh mit Trailern die Werbekampagne begonnen hatte, schon Jahre bevor das Spiel dann letztlich rauskam. Ansonsten sehe ich da wenig "dick" aufgetragen. Dass in den frühen Trailern ein Überschärfefilter verwendet wurde, sieht doch auch ein Blinder. Dass das Spiel im Endeffekt so nicht spielbar ist, kann man sich auch denken, weil das einfach nur aua ist auf Dauer...

        Zitat
        Aber dann sollten se wenigstens was dazu sagen und net erst reagieren, wenn die Community sich aufregt.
        Suboptimale Infopolitik würde ich das mal nennen, ohne CPR da Absicht zu unterstellen.

        Direkte, ehrliche und offene Kommunikation mit den Fans ist leider wirklich nicht gerade ihre Stärke.

        Zitat
        Ich mag die Mini-DLC´s aber ich kann die Leute verstehen, die denken, dass diese kleinen Teile vielleicht von Anfang an hätten inkl. sein können.

        So ist es.

        Zitat
        Überleg mal wenn se das Game erst rausgebracht hätten, wenn alle Patches bis dahin und alle Mini-DLC´s inklusive gewesen wären und nicht als Extra erkennbar gewesen wären `?

        Dann wäre doch der Hype genauso da gewesen und das Lob auch.

        Leider nein. Dass dem nicht so ist, sieht man ja schon alleine an PCGH. Da wird jeder Mini DLC gebührend "gewürdigt", genau so wie es CDPR geplant hat. So hält man sich schön im öffentlichen Interesse, auch noch Wochen nach Release...
      • Von Leob12 Volt-Modder(in)
        Trotzdem war es ein guter Launch.
        Sämtliche Probleme wird man nie alle vor dem Release finden, da Die Spieler selbst immer wieder Bugs, Glitches oder Exploits finden. Außerdem muss das Spiel in die Zertifizierung und ins Presswerk, was ein paar Wochen dauert. Was sollen die Entwickler in der Zeit machen? DLCs oder vielleicht weiterarbeiten und ein paar Bugfixes in einem Day 1 Patch bringen.
        Und hör bitte auf mit diesem "war früher nicht so". Stimmt, früher wurden Bugs teilweise gar nie behoben, richtig toll.
      • Von tigra456 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Oberst Klink
        TW3 war in diesem Jahr jetzt eines der wenigen Spiele das nahezu bugfrei lief, im Gegensatz zu anderen Titeln. Gibt also keinen Grund zu behaupten man könnte nicht ruhigen Gewissens spielen.

        Dass die Erweiterungen jetzt auf einmal 50€ kosten, wäre mir auch neu. 30 Stunden zusätzliche Story sind okay für 25€. So viel bieten nicht mal manche Vollpreistitel.

        Worüber wird sich hier denn aufgeregt? Dass CD-Project die Add-Ons jetzt schon ankündigt? Oder dass die Add-Ons Geld kosten? Was soll denn das ? Es ist doch deren Bier wie sie ihre PR gestalten. Wenn es euch nicht passt, zockt doch AC:Unity oder Arkham Knight^^ Dann kommt noch das Argument von wegen, das Spiel wurde beschnitten um den Rest als Add-Ons zu verkaufen. Und woher wollen hier einige wissen, dass CDProject nicht mehr an TW3 arbeitet? Gibt es hier Insider, die freimütig Infos ausplaudern, oder was?

        Ich bin ja sonst der Erste, der die DLC-Politik der heutigen Zeit verabscheut, aber hier schlagen echt manche über die Stränge.

        Erst fühlten sich manche bis aufs Blut betrogen, weil das Spiel ein "Grafikdowngrade" erfahren hat. "Mimimi, ich hab Anspruch auf die Trailergrafik und alles andere ist Betrug.".
        Dann jammern manche, dass das Spiel Bugs hat. Oh weh, ein Spiel mit Bugs, das zudem gar nicht so klein ist. Skandal! Unspielbar der Scheiß!!11Elf. Aber dann wiederum über die vielen Patches jammern, mit denen CDP versucht den Spielern wieder gerecht zu werden.
        Jetzt wird gejammert, weil die Add-Ons so früh angekündigt werden. Das könnten ja immerhin Teile vom Hauptspiel sein. Oh weh, und die sollen 25€ kosten. Meine Fresse, wie teuer. Ist ja noch schlimmer als die Horse-Armor von Oblivion^^
        Bei allem Verständnis dafür, dass man heute als Spieler einfach aufpassen muss und sich öfters über den reinsten Müll aufregen darf, der uns von den Publishern entgegengekackt wird: Im Fall von TW3 fehlt mir für das ganze Gejammer langsam echt das Verständnis. Das ist meine Meinung dazu. Aber regt euch nur auf, wenn ihr meint dass es bei anderen Spielen, anderen Publishern besser ist^^
        Also ich weiß was du sagen willst und ich bin im Grundsatz deiner Meinung.

        Aber dazu muss ich sagen, dass ich zu Release gezockt habe und echt n paar mega Nervige Bugs bemerkt habe, die mir immer wieder Crashes beschert haben.
        Einigen wir uns auf "es war zu Release recht gut spielbar".

        Weißt du, hier und da mal n Patch ist kein Ding. Aber diese Day-One-Patch-Sachen nerven echt.
        War früher nicht so und heute geht es nicht ohne.... (Also keim CDP exklusives Problem)

        Grafik Downgrade. Ich finde die Grafik (nach den ersten Leistungs-Patches) fett.
        Aber man muss schon sagen, dass des PR-Mäßig einfach Kacke war, mit der Grafik.
        Macht man heut-zu-Tage wohl so mit Dick auftragen in Trailern und so.
        Aber dann sollten se wenigstens was dazu sagen und net erst reagieren, wenn die Community sich aufregt.
        Suboptimale Infopolitik würde ich das mal nennen, ohne CPR da Absicht zu unterstellen.

        Ich mag die Mini-DLC´s aber ich kann die Leute verstehen, die denken, dass diese kleinen Teile vielleicht von Anfang an hätten inkl. sein können.

        Überleg mal wenn se das Game erst rausgebracht hätten, wenn alle Patches bis dahin und alle Mini-DLC´s inklusive gewesen wären und nicht als Extra erkennbar gewesen wären `?

        Dann wäre doch der Hype genauso da gewesen und das Lob auch.
      • Von dj_the_one PC-Selbstbauer(in)
        Ende das ein Addon, sich speziell eine Lücke vom Ende von W3 füllen wird. Freue mich schon darauf!
      • Von Lo_Wang PCGH-Community-Veteran(in)
        /kann man löschen! danke gg
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 03/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017
    PCGH Magazin 03/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1155677
The Witcher 3
Erweiterungen für The Witcher 3: Blood and Wine und Hearts of Stone - alle Infos [Update]
Alle Infos zu den Erweiterungen von Witcher 3: Schon sechs Wochen vor Veröffentlichung von The Witcher 3, im April 2015, kündigte CD Projekt zwei Erweiterungen an. Hearts of Stone erschien am 23.10.2015, gefolgt von Blood and Wine, das am 31. Mai erscheint. Beide Erweiterungen gibt es digital nur im Rahmen eines Expansion Pass für rund 25 Euro. Wir fassen alle Infos zusammen.
http://www.pcgameshardware.de/The-Witcher-3-Spiel-38488/News/Hearts-of-Stone-Blood-and-Wine-1155677/
23.04.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/12/Witcher_3_Blood_and_Wine_new-pcgh_b2teaser_169.png
news