Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von jelais99 PC-Selbstbauer(in)
        Die Torrent-Statistik erfasst mit sicherheit nicht die Gesamtheit. das habe ich auch nicht behauptet. Allerdings wird das Verhältnis gleich bleiben, wenn man andere Bereiche mit dazu nimmt. Nur dann ehe es für den PC noch weit schlechter aus. Denn wenn man allein mit den Downloads über Torrent schon ein Verhältnis von 1:4 (Auf ein verkauftes Exemplar kommen 4 Kopien) erhält, wie sieht es dann erst dann aus, wenn man andere Downloadmöglichkeiten mit hinzunimmt? Die absoluten Verkaufszahlen steigen nicht mit an. Und die Zahlen der Konsolen sind schon um einiges geringer. Zum Teil kann man die ersten 5 Plätze der Konsolendownloads zusammenzählen und hat in etwa die Downloadzahlen von Crysis 2. Einen so großen Einfluss haben die von dir genannten Punkte, dann doch nicht um einen so großen unterschied erklären zu können.

        Letztendlich muss jeder selbst wissen was er tut. Aber irgendwann muss man dann eben einmal die Konsequenzen tragen. Wenn man dann mal erwischt wird, sollte man dann schon dazu stehen. Und über die sinkende Qualität oder die ungenutzten Möglichkeiten des PCs als Plattform sollte man dann auch akzeptieren.
      • Von cl55amg BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von jelais99
        Aber auch bei Skyrim zeigt sich sehr deutlich, dass der Absatz zum großen Teil von den konsolen generiert wird.
        Dabei liegt die Xbox 360 mit 59 Prozent ganz vorne. Playstation 3-Spieler sind mit 27 Prozent dabei. Die Verkäufe der PC-Fassung von The Elder Scrolls 5: Skyrim bilden das Schlusslicht und nehmen nur 19 Prozent ein.
        Skyrim: Inoffizielle Verkaufszahlen belaufen sich auf 3,4 Millionen Retail-Fassungen

        Solche Spiele lassen sich mit dem PC als Leadplattform nicht mehr finanzieren. Daher setzen Entwickler zunehmend mehr auf die Konsolen. Die Umsatzzahlen, die geringeren Entwicklungskosten machen den PC als Leadplattform wenig atraktiv.

        Ja richtig.
        Die Messung zu den Torrent Downloads die du gepostet hast, muss man sehr vorsichtig betrachten.
        Sie erfassen nur einen geringen Teil des Problemes.
        PC Spieler sind versiert und wo man sich Games runterladen kann. Konsolenspieler gehen auch oft andere Wege.
        Sie lassen sich das Game z.B von Freunden brennen. Genauso machen es viele Leute, auch weil man die ISOs der Games für die xbox manchmal erst patchen muss vor dem Brennen. Viele lassen das einfach von Freunden machen.
        Wenn sie etwas mehr Ahnung haben, dann leihen sie Games aus der Videothek und brennen sie selbst. (Problemlos möglich bei Wii und Xbox)
        All dies wird nicht erfasst in dieser einseitigen Messung.

        Fakt ist: Auf den Konsolen wächst die Nutzung von Schwarzkopien seit Jahren rasant. Gerade auch wegen hoher Preise für die Spiele. Doch die hohen Verkaufszahlen gleichen das aus.

        Mehr Menschen spielen auf der Konsole als auf dem PC, daher ist die Entwicklung das die Konsole immer wichtiger wird für Entwickler, unabhägig von de Anzahl der Schwarzkopien. Es wäre so oder so dazu gekommen...

        Immer weniger Menschen haben einen Gaming PC, die Leute steigen auf Notebook und iPad um. Bald werden mehr Leute Games spielen auf dem iPhone und iPad als auf dem PC. Auch das hat nichts mit Schwarzkopien zu tun, sondern der Verbraucher orientiert anders. So ist nunmal der Lauf der Dinge.
      • Von jelais99 PC-Selbstbauer(in)
        Aber auch bei Skyrim zeigt sich sehr deutlich, dass der Absatz zum großen Teil von den konsolen generiert wird.
        Dabei liegt die Xbox 360 mit 59 Prozent ganz vorne. Playstation 3-Spieler sind mit 27 Prozent dabei. Die Verkäufe der PC-Fassung von The Elder Scrolls 5: Skyrim bilden das Schlusslicht und nehmen nur 19 Prozent ein.
        Skyrim: Inoffizielle Verkaufszahlen belaufen sich auf 3,4 Millionen Retail-Fassungen

        Solche Spiele lassen sich mit dem PC als Leadplattform nicht mehr finanzieren. Daher setzen Entwickler zunehmend mehr auf die Konsolen. Die Umsatzzahlen, die geringeren Entwicklungskosten machen den PC als Leadplattform wenig atraktiv. Daher wird in die Umsetzung in die PC Version dann auch relativ wenig investiert. Spiele wie Skyrim, Modern Warfare 3, Batman Akahm City würde es ohne die Konsole überhaupt nicht geben. Wenn ein Entwickler dann auch noch sieht dass, er weniger Spiele verkauft als illegal heruntergeladen werden, sinkt die Motivation noch einmal. Nun wurde aber oft argumentiert, die Preise seien zu hoch, Kompierschutzmechanismen seien zu restriktiv und die Qualität stimme nicht. Dann kommen die Entwickler von The witcher 2, gehen auf viele Kundenwünsche ein, liefern ein gutes Spiel und die situation ändert sich nicht. Welches Signal setzt die Community denn damit? Ich würde es auch so interpretieren, wie es andere bereits beschrieben haben. Es wird heruntergeladen, weil man es kann und weil es dennoch problemlos läuft. Aber dann darf man sich eben nicht wundern, dass es zunehmend mehr Konsolenports gibt und der PC als Plattform recht stiefmütterlich behandelt wird. Die Möglichkeiten dieser Plattform bleiben meist ungenutzt.
      • Von Ob4ru|3r PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Ron Taboga
        Es ist nicht kriminell, sondern ein simpler Lizenzverstoß, höchstens ein Vergehen was mit einem Bußgeld geahndet werden kann. Seit wann sind Temposünder oder TÜV Überzieher kriminell?

        Ich habe auch nie gesagt, dass die Raubkopierer moralische Überlegungen anstellen. Die meisten tun es einfach, weil sie ihr Portmonaie nicht mit so "belanglosem Zeug wie paar Daten" belasten wollen und weil die Möglichkeit einfach da ist es umsonst zu haben. Ich bin mir aber auch ziemlich sicher, dass die meisten Schwarzkopierer genau wissen, dass sie sich nicht gerade förderlich für ihr Hobby verhalten. Aber das eigene Portmonaie wiegt nun mal schwerer, als solche Überlegungen.

        Ich würde auch so weit gehen zu sagen, dass finanziell gut betuchte Raubkopierer den meisten Schaden verursachen, denn sie könnten vieles davon kaufen, was sie aber aus Gier einfach so saugen. Damit will ich jetzt natürlich keinen Freibrief für die armen unter uns ausstellen, aber ganz klar verursacht der gut betuchte Raubkopierer theoretische deutlich mehr Schaden als der Hartz 4 Empfänger oder Niedriglöhner. Das alles ist aber wie schon oben von mir gesagt nicht meßbar, sondern eine bloße Feststellung aufgrund von Tatsachen.
        Du, ich kann dir versichern, dass in meinem finanziell mehr als gut versorgten Umfeld eine stattliche Anzahl notorischer Schwarzkopierer existiert, die sich seit Jahren weder Musi, noch Filme oder Spiele gegen Geld beschaffen (die können froh sein, dass man kein Denunziant ist). Das Einkommen hat damit also eher weniger zu tun, eher mit Moral. Ich hab auf das Thema angesprochen sogar schon Sprüche gehört wie "selber schuld wenn sie es auf PC anbieten, die wissen doch, dass das jeder raubkopiert". Da fällt mir dann auch nix mehr zu ein ...

        Dass Berufs-Hartzer natürlich jetzt kein direkter finanzieller Schaden sind, aufgrund mangelnder Kaufkraft, ist mir natürlich auch klar ... aber es geht nun mal quer durch alle Schichten, und unterm Strich kommt da doch einiges an entgangen Einnahmen zusammen, da man für die Lieblingstitel dann im Notfall doch zahlen würde, wenn man z.B. Fan einer Serie ist, dies aber aufgrund der kostenlosen Verfügbarkeit keiner Aufwendung monetärer Mittel bedarf.

        Zitat

        Raubkopien sind eine Form von Protest und Boykott gegen das System sowie das simple Ergebnis der leichten Zugängigkeit im Netz. Akzeptiere du es doch einfach, dann schläfst du auch ruhiger und schliesst Frieden damit. Wenn du genug Geld für den Content hast, dann sei froh! Aber lass die Leute in Ruhe, die sich das meisten von ihrer illegalen Sammlung eh niemals kaufen könnten. Es bleibt zwar illegal, aber es interessiert nicht. Es wird nichts ändern und die Content Industrie wird auch nicht "gerettet" werden, wenn die Leute die Sachen nicht saugen, sondern einfach nicht kaufen.
        Womit wir wieder bei einem Kerngedanken des Schwarzkopierens wären: "Buhu, ich kanns mir nicht leisten, also klau ich es halt, geht ja so einfach und ich werd eh nicht erwischt" (Ja, ich weiss dass da nix "geklaut" wird im ursprünglichen Sinn, daher rede ich ja auch die Ganze Zeit vom Schwarzkopieren, da Raubkopie der falsche Begriff ist).

        Wenn ich etwas haben will, es mir aber nicht leisten kann, obwohl ich es doch gerne hätte, dann spare ich darauf hin, oder begehe finanziellen Selbstmord und nehme 'nen Kredit auf (Scheissidee). Wenn mir etwas aber nicht zusagt - warum auch immer - dann kaufe ich es nicht. Gerade wenn ich ein Spiel warum auch immer ******** finde, und dies dem Entwickler deutlich machen will, gerade dann gilt: Konsumverweigerung, also weder Kauf NOCH Schwarzkopie, denn was soll der Publisher denn auch anderes annehmen wenn verhältnissmässig wenige Leute ein Spiel kaufen, aber 10 mal mehr Leute das Spiel illegal bezogen haben? So "schei*se" kann es ja dann gar nicht gewesen sein, man müsste die Leute nur dazu kriegen es sich nicht mehr illegal laden zu können .... -> DRM nächstes mal noch schärfer gestalten. Oder gar nicht mehr auf dem PC anbieten, da bezieht der Grossteil der Leute die Spiele eh nur noch schwarz (was indirekt den Konsolenverkäufen schadet). Das sind die Überlegungen die dann aufkommen, schönen Dank dafür auch.

        Zitat

        Du finanzierst vor allem die Gier der Publisher und Hersteller. 40 bis 60€ für ein neues Spiel sind absoluter Wucher. Es interessiert den Endkunden auch nicht, wie teuer die Entwicklungskosten waren. Er will ein gescheites Preis / Leistungsverhältniß für das Game haben. Ist dieses nicht da, wird eben zur Raubkopie gegriffen. Deswegen verkaufen sich auch wirklich gute Games wie Skyrim und Batman Arkham City wie warme Semmeln, und Schrott wie NFS The Run wird eben massig raubkopiert.
        Nennt sich Marktwirtschaft: Zahl den Preis den dir das Produkt wert ist, warte bis es billiger wird, oder lass es.

        Im Übrigen sind Spiele inflationsbereinigt sogar eher billiger geworden, im Vergleich zu vor ~10-15 Jahren. Da man in der Regel entgegen der UVP AAA-PC-Titel tatsächlich für um die 40€ bekommt, bzw. diese innerhalb von 6 Monaten im Preis bereits über die Hälfte fallen, und dies seit Jahren Dauerzustand ist, wüsste ich nicht, warum das Wucher sein sollte. Klar, wer sich Mist wie die neueren Need for Speeds antut, oder für 4 Stunden-Shooter wie Moder Warfail 3 die vollen 60€ berappt der kommt sich zu Recht verarscht vor, sollte sich aber die Frage gefallen lassen, ob er sie noch alle beisammen hat ...
      • Von Ron Taboga Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat von Blizzard23
        Da haben manche Spieler aber auch sehr eigenartige Ansichten. Bei denen muss ein Spiel 20-30€ kosten, und dabei 50-300h Spielspass bieten. Auf der einen Seite soll ein Spiel technisch perfekt und fortschrittlich sein, aber auf der anderen Seite will man diese Arbeit nicht sonderlich entlohnen. Und genau diese Geiz-ist-Geil Mentalität bekommt man aus vielen einfach nicht mehr raus.
        Wie soll ein Entwickler ein komplexes Spiel entwickeln, ohne großen Geldaufwand zu betreiben?
        Bei vielen Herstellern klappt es doch scheinbar mit 20 oder mehr Stundenzeit Spielzeit, sowie einer herausragenden Qualität. Ich nenne hier wiedermal die beiden Paradebeispiele Skyrim und Batman Arkham City. Trotzdem wird diese Game zum selben Preis verkauft, wie der 5 Std. Billigshooter oder ein Schrottrennspiel wie NFS The Run.

        Die Preise orientieren sich also nicht an den Entwicklungskosten, sie werden einfach davon unabhängig immer auf 40 bis 60€ festgelegt.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
863763
The Witcher 2: Assassins of Kings
The Witcher 2
Das Entwicklerstudio CD Projekt machte durch eine Abmahnwelle gegen Raubkopierer des Spiels The Witcher 2 auf sich aufmerksam. Nach massiver Kritik hat man nun erklärt, alle Aktionen gegen Raubkopierer einzustellen.
http://www.pcgameshardware.de/The-Witcher-2-Assassins-of-Kings-Spiel-38487/News/The-Witcher-2-863763/
13.01.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/10/witcher_2_-_22011-07-1822-31c5z.jpg
the witcher 2,internet
news