Online-Abo
Games World
  • Skyrim im Technik-Test mit Grafik-Mods: 22 Grafikkarten und 22 CPUs gequält

    The Elder Scrolls 5 Skyrim hat sich blendend verkauft, wird auch ein Dreivierteljahr nach seinem Erscheinen gespielt und lässt sich vorbildlich modden - Zeit für PC Games Hardware, das Spiel erneut zu testen. Diesmal überprüfen wir die Leistung von 22 Grafikkarten und 22 Prozessoren beim Einsatz von Grafik-Mods.

    Seit unseren letzten Skyrim-Test sind einige Monate vergangen. Mittlerweile sind neue Community-Grafikmods verfügbar, die Synchronisierung der Bildrate (Vsync) lässt sich zuverlässig im Spiel abschalten und AMD sowie Nvidia überbieten sich abwechselnd mit Leistungsverbesserungen in ihren Grafiktreibern. Zeit für uns, den Status quo in Himmelsrand zu ergründen – diesmal aber nicht mit schnöder Standard-Optik, sondern einer Handvoll Grafikmods!

    Skyrim Revisited: Gemoddet hält besser
    Für diesen Re-Test von TES 5 Skyrim belassen wir es nicht bei der Standardgrafik, sondern erhöhen die Qualität und damit auch den Schwierigkeitsgrad für die PC-Hardware drastisch. So werten wir Skyrim nicht nur mit den Hi-Res-Texturen von Bethesda auf, sondern packen außerdem Realistic Overhaul obendrauf; bessere Baum- und Pflanzen-Texturen in Form von Flora Overhaul sorgen für den Feinschliff. Außerdem tweaken wir die Vegetationsdichte via Lush Grass und Lush Trees. Des Weiteren erhöhen wir die Anzahl der vorgeladenen Grids (Teile der Spielwelt) von fünf auf neun, womit die Distanzdarstellung drastisch verbessert wird - zulasten der CPU und des Speichers. Die für Skyrim erdachte Version von ENB Series (Superb ENB-RL) sahen wir uns ebenfalls an, allerdings steht der optische Gewinn durch die Zuschaltung in keinem vernünftigen Verhältnis zum Leistungseinbruch (die Framerate halbiert sich - also eher etwas für Screenshots). Sie entscheiden, ob Sie dem SSAO und den kräftigeren Farben durch ENB Series eine Chance geben. Im spieleigenen Grafikmenü sind selbstverständlich alle weiteren Optionen maximiert.

    Realistic Overhaul (Textur-Mod für Städte und Landschaft)
    Flora Overhaul (Textur-Mod für Bäume und Pflanzen)
    Lush Grass (dichterer Grasbewuchs)
    Lush Trees (dichteres Geäst)
    • uGridsToLoad=9 (statt 5, also mehr als die dreifache Anzahl an Zellen!)

    Skyrim Revisited: Grafikkarten-Benchmarks
    Wie wir in der brandneuen Ausgabe 08/2012 ausführlich erläutern, ist TES V Skyrim neuerdings Bestandteil unseres Grafikkarten-Leistungsindex. Die neue Benchmark-Stelle für Grafikkarten findet im Außenbereich bei Secunda' Kiss (Secundas Sockel) statt und lässt unseren Spielcharakter 30 Sekunden lang vom Gebirge Richtung Westlicher Wachturm mitten durch einen dichten Wald laufen. Die Teststelle bildet relativ niedrige Bildraten ab, im Spielverlauf sind aber noch schlimmere Szenen denkbar.

    Die für den Test genutzten Treiber sind brandneu: AMD-Grafikkarten greifen auf den Catalyst 12.7 Beta zurück, Nvidia-Beschleuniger nutzen den Geforce 304.48 Beta. Beide Hersteller versprechen für ihre aktuellen Treiber deutliche Fps-Gewinne gegenüber älteren Treibern. Speziell bei Radeon-Grafikkarten ist das auch bitter nötig, da die sonst so performante HD-7000-Reihe in Skyrim stets ins Hintertreffen geriet. Ob das mit dem Catalyst 12.7 Beta, welcher laut AMD bis zu 25 Prozent höhere Fps liefert, immer noch so ist?

    Durch AMDs umgestellten Treiberzyklus sind Besitzer älterer Radeon-Grafikkarten nach wie vor auf den Catalyst 12.4 WHQL angewiesen. Wir testen die nachfolgend aufgeführten HD-3000- und HD-4000-Grafikkarten dementsprechend mit diesem Treiber.


    Welch vertrautes und dennoch bemerkenswertes Bild: AMDs Treiberpflege hat sich gelohnt, Grafikkarten der HD-7900- und HD-7800-Reihe liefern erstmals Bildraten, welche man angesichts ihrer Werte in anderen Spielen erwartet. Das sah in unseren vorigen Tests anders aus, hier konnte es die Radeon HD 7970 stellenweise nicht einmal mit der Geforce GTX 580 aufnehmen. Dennoch brechen die AMD-Karten bei Verwendung von Supersample-AA etwas stärker ein als die Nvidia-Konkurrenz.

    Falls Sie sich über die Flut einstelliger Bildraten wundern: Die feineren Texturen und erhöhte Sichtweite sprengen den Videospeicher vieler Mainstream-Grafikkarten – die Grafikmods wollen nicht nur berechnet, sondern auch gespeichert werden. Falls Ihr Modell nur auf 1 GiByte VRAM zugreifen kann, sollten Sie es mit den Texturmods nicht übertreiben. Das Herabsetzen der Kantenglättung ist nicht zielführend, da die meisten Karten schon ohne MSAA am VRAM-Limit kleben.

    Besonders auffällig ist jedoch das Absturzverhalten der HD-5000- und HD-6000-Karten mit nur 1 GiByte VRAM: Es war uns im Test weder mit einer Radeon HD 6870/6850 noch mit einer HD 5850 möglich, in Skyrim den Benchmark-Spielstand zu laden – ewige Ladezeiten und Komplettabstürze des Spiels sind an der Tagesordnung. Stutzig machte uns, dass ältere Radeon-Karten, wie die HD 4870, einwandfrei arbeiten. Dann dämmerte es: Der neue Catalyst 12.7 ist der Übeltäter, was ein Nachtest der Radeon HD 6870/6850 mit dem Catalyst 12.4 verifizierte. Nutzer einer 1-GiByte-Radeon sollten folglich den Catalyst 12.4 installieren, während Besitzer einer 2- oder 3-GiB-Radeon die Vorteile des Catalyst 12.7 Beta mitnehmen.

    Skyrim Revisited: CPU-Benchmarks
    Für die Prozessoren setzen wir wie gehabt auf unsere Weißlauf-Testszene, welche vor allem dank der erhöhten Grid-Anzahl die CPUs fordert. Als Grafikkarte verwenden wir eine Geforce GTX 680 mit dem Treiber 304.48 Beta, somit verhindern wir trotz 1.920 x 1.080 Pixeln eine Limitierung. Gegenüber den regulären CPU-Benchmarks von Skyrim sinken die Fps messbar - je nach Rechenleistung auf drei Viertel bis zwei Drittel. Richtig flüssig läuft das Spiel daher nur noch auf aktuellen Ivy- oder Sandy-Bridge-Quadcores, die Nehalem-Generation und AMDs schnellste Chips halten sich aber noch im (oberen) Mittelfeld. Nach unten hin wird die Luft dünn, wer einen älteren Phenom II X4 oder Core 2 Quad sein Eigen nennt, sieht nur rund 30 Fps - und unser Benchmark ist alles andere als worst case! Es gilt also wie üblich, dass ein stark gemoddetes Rollenspiel von einem potenten Prozessor profitiert.

    Interessant ist bei diesem Test, dass besagte Ivy- oder Sandy-Bridge-Quadcores neben viel Cache vor allem auf einen sehr schnellen Uncore-Takt zurückgreifen können; eingeschränkt gilt dies auch für die Nehalem-Chips wie den Core i7-860. So wunderten wir uns über die mäßige Skalierung vom Phenom X6 1055T auf den X6 1100T, machten nach Northbridge-OC den Uncore-Teil als "Schuldigen" aus - schon frühere Benchmarks zeigten, dass Skyrim hier gut an Leistung zulegt (gilt auch für die FX-Chips!). Besonders hart trifft es die alten Core-2-Chips, der FSB bremst hier gewaltig.

    The Elder Scrolls V Skyrim im erneuten Test: 22 Grafikkarten und 22 CPUs mit Grafik-Mods


    Reklame: The Elder Scrolls 5 Skyrim jetzt bei Amazon bestellen

    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    Radeon Catalyst Treiber Download: Crimson 16.7.2 Hotfix WHQL
  • The Elder Scrolls 5: Skyrim

    The Elder Scrolls 5: Skyrim

    Publisher
    Bethesda Softworks
    Developer
    Bethesda Softworks
    Release
    11.11.2011

    Stellenmarkt

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Am Setsuna Release: I Am Setsuna Square Enix
    Es gibt 102 Kommentare zum Artikel
    Von D00msday
    gelöscht
    Von Whatever
    Klar bin deiner meinung, kommt halt nur drauf an wie man deutlich interpretiertund ist der unterschied dan immnoch…
    Von Rolk
    Da gibts ja auch nichts zu diskutieren. Die GTX680 4GB ist deutlich teurer wie eine HD7970. Warum die GTX680 4GB in…
    Von Whatever
    EDIT: ich ab in aus den oben genahnten geschlossen& und vor ab-preisen, auf einer verkaufsseit die meinermeinung nach…
    Von Rolk
    Lass mal die Durchschnittspreise weg und nimm den günstigsten Anbieter. Sonst könnte der Eindruck entsehen du willst…
      • Von D00msday Freizeitschrauber(in)
        gelöscht
      • Von Whatever Schraubenverwechsler(in)
        Klar bin deiner meinung, kommt halt nur drauf an wie man deutlich interpretiert

        und ist der unterschied dan immnoch groß wen man,
        auf 8xFXAA 16xAF geht bei 1980x1080 und es bei nunja etwas weniger mods läst.
        müssen ja nicht gleich alle sein dies gibt.

        EDIT:

        welche der 3 Karten wäre besser für o.g. einstellung bei:

        Asus SABERTOOTH 990FX AMD 990FX,
        16GB Corsair XMS3 DDR3-1866 DIMM CL10,
        AMD FX Series FX-8150 8x 3.60GHz So.AM3+
        1000W Super Flower Amazon Full Range 80+
        ---
        1000GB Seagate Barracuda 7200.14
        60GB Corsair Force GT Series
        ---
        LG Electronics Blu-ray Brenner BH10LS SATA
        IN WIN Dragon Rider Big Tower ohne Netzteil

        Nr. 1 € 535,19

        GPU Modell: GeForce GTX 680
        Edition: JetStream
        Codename: GK104
        Schnittstelle: PCIe 3.0 x16
        GPU Anzahl: Single GPU
        GPU Takt:
        1084MHz
        Shader Model: 5.0
        Shadertakt: 1084MHz
        Anzahl der Streamprozessoren: 1536 Einheiten
        Fertigungsprozess: 28nm
        Grösse des Grafikspeichers: 4096MB
        Grafikspeichertyp: GDDR5
        Grafikspeicher Taktfrequenz:
        1575MHz (6300MHz GDDR5)
        Grafikspeicher Anbindung: 256Bit
        Anschlüsse der Grafikkarte: 2xDVI, 1xHDMI, 1xDisplayPort
        Direct X Version: 11.1
        OpenGL Version: 4.2
        Kühlung der Grafikkarte: Aktiv
        Stromversorgung: 1x 6pin + 1x 8pin
        Max. Stromverbrauch: 195W
        Grafikkarten Bauform: Dual Slot
        Verpackung: Retail
        Besonderheiten: HDCP, nVIDIA 4way SLI

        Nr. 2 € 453,94

        GPU Modell: Radeon HD 7970
        Edition: Vortex II
        Codename: Tahiti XT
        Schnittstelle: PCIe 3.0 x16
        GPU Anzahl: Single GPU
        GPU Takt: 1100MHz

        Shader Model: 5.0
        Shadertakt: 1100MHz

        Anzahl der Streamprozessoren: 2048 Einheiten
        Fertigungsprozess: 28nm
        Grösse des Grafikspeichers: 3072MB
        speichertyp: GDDR5
        Grafikspeicher Taktfrequenz: 1425MHz (5700MHz GDDR5)
        Grafikspeicher Anbindung: 384Bit
        Anschlüsse der Grafikkarte: 1xDVI, 1xHDMI, 2xminiDP
        Direct X Version: 11.1
        OpenGL Version: 4.2
        Kühlung der Grafikkarte: Aktiv
        Stromversorgung: 1x 6pin + 1x 8pin
        Max. Stromverbrauch: 250W
        rafikkarten Bauform: Dual Slot
        Verpackung: Retail
        Besonderheiten: AMD CrossFire X, ZeroCore Power

        Nr. 3 € 635,45*

        GPU Modell: GeForce GTX 680
        Edition: Classified
        Codename: GK104
        Schnittstelle: PCIe 3.0 x16
        GPU Anzahl: Single GPU
        GPU Takt:
        1110MHz
        Shader Model: 5.0
        Shadertakt: 1110MHz
        Anzahl der Streamprozessoren: 1536 Einheiten
        Fertigungsprozess: 28nm
        Grösse des Grafikspeichers: 4096MB
        Grafikspeichertyp: GDDR5
        Grafikspeicher Taktfrequenz:
        1502MHz (6008MHz GDDR5)
        Grafikspeicher Anbindung: 256Bit
        Anschlüsse der Grafikkarte: 2xDVI, 1xHDMI, 1xDisplayPort
        Direct X Version: 11.1
        OpenGL Version: 4.2
        Kühlung der Grafikkarte: Aktiv
        Stromversorgung: 2x 8pin
        Max. Stromverbrauch: 195W
        Grafikkarten Bauform: Dual Slot
        Verpackung: Retail
        Besonderheiten: nVIDIA 2way SLI
      • Von Rolk Lötkolbengott/-göttin
        Da gibts ja auch nichts zu diskutieren. Die GTX680 4GB ist deutlich teurer wie eine HD7970.

        Warum die GTX680 4GB in deinem Test deutlich besser abgeschnitten hat kann ich dir sagen:

        1. Ja die Mods machen einen Unterschied.
        2. In deinem Test wurde mit einem alten AMD Treiber gebencht, der die HD7970 in Skyrim noch ausgebremst hat.
      • Von Whatever Schraubenverwechsler(in)
        EDIT: ich ab in aus den oben genahnten geschlossen
        & und vor ab-preisen, auf einer verkaufsseit die meinermeinung nach ebay gleicht - klar mit sofart kauf, aber dan gibts nur 1-3 produkte zu dem niedrigstpreis und der rest ist teura - sollte man aufpassen.

        EDIT²: ok ich will auch nicht das der eindruck aufkommt nur der durchschnitts wert stand direkt neben deinem angebot

        ich finde wir sollten, diese seite, nicht zu einer Preidiskusion Degradieren.

        Und um zum welsentlichen Thema zurück zu kehren.
        Laut Test: Palit GeForce GTX 680 4 GB Jetstream
        san die GeForce bei skyrim um längen besser vorallem bei 8x FXAA & 16xAF
        machen die viellen mods wirklich einen so großen unterschied
      • Von Rolk Lötkolbengott/-göttin
        Lass mal die Durchschnittspreise weg und nimm den günstigsten Anbieter. Sonst könnte der Eindruck entsehen du willst die GTX680 Preise beschönigen.

        Edit:
        Wie kommst du überhaupt auf einen Durchschnittspreis von 501,33 € bei der GTX680 4GB? Selbst der günstigste Anbieter liegt höher.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 08/2016 PC Games 08/2016 PC Games MMore 08/2016 play³ 08/2016 Games Aktuell 08/2016 buffed 08/2016 XBG Games 03/2016
    PCGH Magazin 08/2016 PC Games 08/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
908710
The Elder Scrolls 5: Skyrim
The Elder Scrolls 5 Mods Test
The Elder Scrolls 5 Skyrim hat sich blendend verkauft, wird auch ein Dreivierteljahr nach seinem Erscheinen gespielt und lässt sich vorbildlich modden - Zeit für PC Games Hardware, das Spiel erneut zu testen. Diesmal überprüfen wir die Leistung von 22 Grafikkarten und 22 Prozessoren beim Einsatz von Grafik-Mods.
http://www.pcgameshardware.de/The-Elder-Scrolls-5-Skyrim-Spiel-37439/Tests/Skyrim-im-Test-mit-Mods-908710/
02.07.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/07/Skyrim_per_Mod.jpg
skyrim,radeon,benchmark,geforce
tests