Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Nightslaver Volt-Modder(in)
        Zitat von Friederich
        Meiner Meinung nach gäbe es keine "Raubkopien", wenn die Menschen:
        1. Genug Geld hätten.
        2. Wirklich spass daran hätten.

        Ein Mensch welchem eine Werk gefällt und die Möglichkeit hat, ein Kunstwerk zu honorieren, wird dies Tuen!

        Für mich ist es eine Freude, meine Kunstwerke in Tauschbörsen zu sehen, denn jenen welchen dies gefällt, werden es erwerben.

        Ich finde die Klage eher peinlich.

        Ach glaub mir die Leute laden auch illigal runter wenn Sie genug Geld haben/hätten. Kenne da ein paar Menschen persöhnlich die mehr als genug Geld verdienen um sich jeden Monat Spiele kaufen zu können die andere nicht in 2 Jahren durspielen könnten und die laden sich trotzdem ihre Titel größtenteils illigal aus dem Internet.

        Illigal runterzuladen, oder halt nicht, ist wohl in erster Linie eine Charakterfrage. Bin ich mir bewust das ich da etwas illigales tue was andere schädigt, wie ausgeprägt ist mein Unrechtsbewustsein?
        Das schließt natürlich nicht aus das es auch Menschen gibt die sowas machen weil Sie sich sonst gegenüber ihren Freundeskreis beanchteiligt sehen, da Sie finanziell nicht in der Lage sind das zeitnah zum Release zu stemmen(CoD und BF fallen wohl zu typischen Titeln dieser Art).
        Im Endeffekt läuft das dann aber auch wieder auf Gruppenzwang hinaus.

        Eine wirkliche sinnvolle Rechtfertigung etwas illigal runterzuladen gibt es genauer betrachtet also eigentlich nicht. Nur Zwänge und mangelndes persöhnliches Unrechtsbewustsein, sowie vieleicht noch eine Art Protesthaltung gegen soetwas wie "Abzock"-DLCs. Aber selbst da gäbe es keine Rechtfertigung ein komplettes Spiel illigal runterzuladen als mehr dann die DLCs selber.

        Zum illigalen Download ist heute eigentlich niemand mehr gezwungen. Selbst große und recht aktuelle Titel kann man ja heute bei Steamsales, oder in Keystores für einen Apfel und ein Ei erwerben.
        Sage da nur Metro2033 für 4 Euro bei Steam, usw..
        Das kann sich selbst jeamand leisten der finanziell sehr eingeschränkt ist, das einzige was man da halt besitzen muss ist Geduld 6 Monate bis 2 Jahre warten zu können bis die Titel halt günstig sind.

        Abschließend möchte ich noch dazu sagen das ich das illigale downloaden von Spielen für eine faule Ausrede halte und es absolut nicht sehe das es einen plausiblen Grund für soetwas gibt. Wenn ein Spiel gut ist hat der Entwickler es auch verdient dafür einen Vollpreis zu bekommen und selbt wenn das Spiel ehr mäßig ist rechtfertigt das immer noch nicht es illigal zu ziehen. So schlecht das eine Software nemlich nicht mal 5 Euro wert wäre waren bei mir persöhnlich in 15 Jahren grade mal eine Hand voll Spiele.
        Sich hinzustellen und böse Publisher/Entwickler, mangelnden Spielspaß und weiß Gott was als Grund zu konstruieren soll doch letztlich nur darüber hinwegtäuschen das es vielen die illigal runterladen doch nur an einem mangelt und zwar nicht an Geld, sondern an dem Bewustsein damit trotz vorhandener Alternativen etwas illigales zu machen!

        Meine Meinung dazu.
      • Von Friederich Schraubenverwechsler(in)
        Meiner Meinung nach gäbe es keine "Raubkopien", wenn die Menschen:
        1. Genug Geld hätten.
        2. Wirklich spass daran hätten.

        Ein Mensch welchem eine Werk gefällt und die Möglichkeit hat, ein Kunstwerk zu honorieren, wird dies Tuen!

        Für mich ist es eine Freude, meine Kunstwerke in Tauschbörsen zu sehen, denn jenen welchen dies gefällt, werden es erwerben.

        Ich finde die Klage eher peinlich.
      • Von Dr Bakterius Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Ausziehen bis auf das Unterhemd, die hätten ja rechtzeitig die Reißleine ziehen können
      • Von Nightslaver Volt-Modder(in)
        Zitat von naobu
        Also ohne die Vorgänger von Skyrim schlecht reden zu wollen, aber deren Stärke war nie der Hauptplot. Oder hatte ich ganz andere Spiele als ihr in der Hand?
        Und ja in Oblivion gab es einige lustige Quests (Die Quest im Bild zB) aber ich erinnere mich ganz genau wie Oblivion bis kurz vor Skyrim noch als schlechtester Serienteil und Grafikblender abgetan wurde...

        Nun, ja, ganz Unrecht hatte man damit ja auch nicht, viel zu entdecken gab es abseits der Quests und Handlungsstränge in Oblivion ja auch nicht, war alles sehr generisch vom Aussehn her.
        Hätte man neben den Quests noch eine Landschaft wie mit Unique Landscapes Mod geboten wäre Oblivion sicher als einer der besten Teile, wenn nicht der beste Teil angesehn worden.

        Aber die Quests waren unabhängig davon definitiv die besten die es jemals in einem TES-Titel gab.
        Die Questreihe der dunklen Bruderschaft war einfach genial, sowohl von den Aufträgen als auch von der Geschichte dahinter, aber auch die Quests der Diebesgilde waren sehr unterhaltsam.
        Auch viele der Deadra-Quests sind mir aus Oblivion weit mehr in Erinnerung geblieben als das was Skyrim, oder Morrowind bot.

        Insgesammt hat man in Oblivion bei den Quests sehr viel Abwechslung und interessante Ansätze und Ideen abseits von stupiden langen Dungeons geboten.

        Skyrim mag ein super Spiel sein was die Landschaft angeht und wenn man einfach nur erkunden will, aber den Inhalt der Quests blendet man in der Regel spätestens nach 20 Spielstunden aus weil es eigenlich keine spielerischen Höhepunkte gibt und alle Quests da nach Schema F ablaufen.
      • Von naobu Komplett-PC-Käufer(in)
        Also ohne die Vorgänger von Skyrim schlecht reden zu wollen, aber deren Stärke war nie der Hauptplot. Oder hatte ich ganz andere Spiele als ihr in der Hand?
        Und ja in Oblivion gab es einige lustige Quests (Die Quest im Bild zB) aber ich erinnere mich ganz genau wie Oblivion bis kurz vor Skyrim noch als schlechtester Serienteil und Grafikblender abgetan wurde...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1109883
The Elder Scrolls 5: Skyrim
Skyrim: Zenimax klagt erfolgreich gegen Filehoster auf Schadensersatz
Ende 2011 erschien The Elder Scrolls Skyrim im Handel und kurze Zeit später auch beim Filehoster Netload. Der wurde nun vom Rechteinhaber erfolgreich auf Schadensersatz verklagt, weil er nicht unverzüglich für die Löschung der Daten sorgte, nachdem ihm durch eine einstweilige Verfügung die Urheberrechtsverletzung bekannt war.
http://www.pcgameshardware.de/The-Elder-Scrolls-5-Skyrim-Spiel-37439/News/Skyrim-Zenimax-klagt-erfolgreich-gegen-Filehoster-auf-Schadensersatz-1109883/
17.02.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/02/Skyrim_Netload-pcgh_b2teaser_169.jpg
the elder scrolls 5 skyrim,filesharing,zenimax,bethesda
news