[Video-Update] Exklusiv-Interview: The Bureau: XCOM Declassified und die GPU-Physx-Effekte auf dem PC - The Bureau Interview English

The Bureau: XCOM Declassified (PC)

Release:
23.08.2013
Genre:
Action
Publisher:
2K Games

[Video-Update] Exklusiv-Interview: The Bureau: XCOM Declassified und die GPU-Physx-Effekte auf dem PC

Philipp Reuther
|
23.08.2013 13:15 Uhr
|
Neu
|
Am 23. August erscheint The Bureau: XCOM Declassified für den PC. Für unsere liebste Plattform haben sich die Entwickler ein paar Schmankerl einfallen lassen, unter anderem physikalische Berechnungen und neue Effekte per GPU-Physx. Wir stellen den Entwicklern einige Fragen zu dem Thema in diesem exklusiven Interview.


Exklusiv-Interview: The Bureau: XCOM Declassified und die GPU-Physx-Effekten auf dem PC (12) Exklusiv-Interview: The Bureau: XCOM Declassified und die GPU-Physx-Effekten auf dem PC (12) [Quelle: Take 2]

The Bureau: XCOM Declassified PhysX-Interview English

Ewan Croft, Lead Artist for the high end PC, answered our questions regarding GPU PhysX implementation in The Bureau: XCOM Declassified. Thanks for the answers.

PCGH: You implemented GPU accelerated physics into The Bureau: XCOM Declassified. Is it just an optical, gimmicky feature or is it implemented into the gameplay, let's say for destructible objects?

Ewan Croft: The GPU accelerated physics in the Bureau are mostly aimed at augmenting an already high degree of visual fidelity rather than altering gameplay. One question we asked ourselves early on was "how much do we change the core experience with PhysX/APEX features?" We decided that a consistent gameplay experience between all platforms was very important so while high-end PC users will enjoy additional physics features such as reactive GPU particles, more reactive actors and tearable cloth, gameplay is consistent for all users.

PCGH: What modules of the PhysX library are used and what effects are rendered with them?

Ewan Croft: We implemented a selection of PhysX and APEX features including turbulence grids and jets, GPU particles, and tearable cloth (APEX and PhysX cloth for different applications). An example of how we used these features is the drop-pod effects. In the Bureau, enemies can be spawned through drop pods sent from the mothership. The enemies initially "warp" in so they are invisible as they materialize. However, with the APEX features enabled, players can see the turbulence created in the particle field by the enemy as they move to cover. This is not only a visually striking effect but informs the player where the bad guys are going before they have warped in completely.

PCGH: Can these effects be specifically controlled, for example can a single effect be turned off, if the user doesn't like it or hasn't a strong enough PC to calculate it, or are there going to be preset options like "PhysX high" and "PhysX low"?

Ewan Croft: Absolutely - while our PhysX additions are geared towards high-end PC users with formidable Nvidia GPUs, one of our mottos from the start was "do no harm". Again, we were very conscientious about ensuring that the core gameplay experience was consistent across all platforms. Even the lowest-end PCs should be able to experience The Bureau with the higher end features turned down or off completely without detrimentally affecting gameplay. This is true for Nvidia features as well our own proprietary improvements such as screen-space reflections.

PCGH: Will gamers still be able to activate PhysX, if they don't own an Nvidia-card and their CPU is strong enough? Or will only Nvidia-users be able to activate PhysX?

Ewan Croft: The Bureau will detect what kind of GPU the user is running and will enable the appropriate Nvidia features if a capable GPU is found. If not, features that will run too slowly on other manufacturer's GPUs or the CPU are disabled by default. However, users can toggle these features on and off to see which run just fine and which cause performance issues. Many of the Nvidia features do run on non-Nvidia GPUs albeit not as efficiently. Some features will be passed over to the CPU if no feature-compatible GPU is detected but even very capable CPUs will struggle with the higher end features such as tens of thousands of reactive GPU particles.

Reklame: The Bureau: XCOM Declassified jetzt bei Amazon bestellen

10:33
The Bureau: XCOM Declassified: Preview zum Taktik-Shooter
Für die Verwendung in unseren Foren:
 
Volt-Modder(in)
23.08.2013 13:28 Uhr
Frage wo ist das Video dazu ?!

Oki war schneller xD

[YTHD]xoOknQ-rU0A[/YTHD]
Software-Overclocker(in)
13.08.2013 12:49 Uhr
Zitat: (Original von Teo_90;5550128)
Es sollte jeder für sich entscheiden, wie er GPU PhysX findet! Dieses ewige geflame darüber, ob's nun sinnvoll ist oder nicht ist einfach nur sinnfrei Ich persönlich finde PhysX super und jeder sollte die Meinung des anderen respektieren. Trotzdem befürworte ich auch, dass PhysX ein offener Standard werden sollte, der nicht nur Nvidia Besitzern vorbehalten ist.


Und nur darum geht es ja eigentlich beim Thema PhysX .
Sysprofile-User(in)
13.08.2013 01:07 Uhr
Also, ohne jetzt den Thread durchgelesen zu haben, weiss ja nicht wie andere das sehen aber ich finde es mehr als nervig immernoch in einer zwei Klassen Gesellschaft ATI/NVidia zu leben! Schön langsam sollten sich die zwei Streithähne echt mal was einfallen lassen für diesen "Zustand" denn ob ich jetzt eine 400€ ATI oder NVidia-Karte im PC habe sollte nicht mein Spielerlebnis beeinträchtigen aus meiner Sicht - PUNKT!

Wenn meine Grafikhardware an sich nicht potent genug ist um solche "Optikschmankerl" darzustellen - schön und gut - aber ich denke man ist sich einig wenn ich sage das es in diesem Preissegment wirklich nicht der Fall ist bzw. sein müsste! Überlasst es doch dem Spieler welche Hardware er nutzen möchte und unterscheidet euch lediglich in der gebotenen Leistung für den Euro. Aussagen wie z.B. "mit dem PhysX-Effekten kann man z.B. erkennen wohin Aliens getarnt in Deckung huschen" (sinngemäß gesagt) machen für mich das Spielerlebnis auf ATI-Hardware definitiv schlechter / nachteilig.

Ich besitze in meinem Hauptrechner eine 7970 und mit dem neuen Never Settle Bundle vmtl. schon bald eine zweite, weil für mich einfach die Preis-Leistung stimmig ist und im Zweitrechner eine Oberklasse NVidia-Karte die ich günstig bekommen habe. Wieso ich aber 200€ mehr für eine etwa gleichwertige NV-Karte zahlen soll, nur damit ich die PhysX-Bibliotheken verarbeiten kann, entzieht sich meinem Verstand. Hier wird einfach ein weiterer Kampf um die Vorherrschaft auf dem Rücken der Kunden ausgetragen und damit machen sich die beiden Firmen bei mir persönlich nicht umbedingt beliebter. Kümmert euch mal mehr um die zahlenden Kunden und ihre Wünsche anstatt immer mit allen Mitteln einen Vorteil zu erhaschen!

Habe The Bureau auch vorbestellt und finde die Tatsache das der Entwickler sich mit auf sowas eingelassen hat nicht sonderlich erheiternd. Entweder allen die gleichen Möglichkeiten einräumen oder keinem wäre meine Devise wenn ich ein Spiel entwickle... in diesem Falle wäre das ausweichen auf eine andere Physik-Bibliothek damit definitiv zu bevorzugen.

Naja, egal es hilft / ändert ja sowieso nichts daran aber ist halt meine Meinung zu dem Thema. Wie gesagt, schade NVidia und ATI das ihr in Sachen PhysX immernoch nicht Richtung Kunde entwickelt sondern eure eigenen Süppchen kocht!

LG und gute Nacht PCGH-Gemeinde

Markus
F@H-Team-Member (m/w)
12.08.2013 15:30 Uhr
Mir persönlich hat Havoc wie in HL2 immer ausreichend Physik-Spielereien geboten.

Fand die Havoc-Physik auch völlig ok. Wirkte nicht so künstlich übertrieben, wie in manchen PhysX-Titeln.

PhysX frisst mMn zuviel Leistung für relativ unscheinbare Effekte.

Das hängt von der Implementierung ab. Mafia 2 ist da so ein Extrembeispiel, weil die APEX Cloth einfach nur so hingeschludert wurde.
Beim Metro 2033/LL fällt es kaum auf, wenn es deaktiviert ist. Das bischen Nebel, und die paar Bröckchen die aus der Wand fallen sind nicht der Rede wert.

Wie übrigens TressFX auch.

Naja irgendwie muss man ja seine Grakas ausreizen können. Hauptsache Lara hat die Haare schön.
Aber wenn schonmal die Leistung da ist, warum auch nicht?!
Komplett-PC-Aufrüster(in)
12.08.2013 15:07 Uhr
Zitat: (Original von blakedj06;5550281)
Ähm bitte mal genau lesen.

Du würdest es den Leuten bedeutend einfacher machen, wenn du ab und zu mal ein Komma setzen würdest.

@Topic:
Mir persönlich hat Havoc wie in HL2 immer ausreichend Physik-Spielereien geboten. PhysX frisst mMn zuviel Leistung für relativ unscheinbare Effekte. Wie übrigens TressFX auch.

Verwandte Artikel

 - 
Die GTX 750 Ti kommt in den meisten Versionen ohne zusätzlichen Stromstecker aus, und hat dennoch eine Rechenleistung, die man mit einer langsamen GTX 660 vergleichen kann, warum diesen Rechenzwerg nicht als PhysX Beschleuniger nutzen? In diesem Artikel möchte ich nun meine Ergebnisse zeigen. mehr... [41 Kommentare]
 - 
Seit dem 18.12 steht ein Update für Assassins Creed 4 bereit, welches dem Titel GPU-beschleunigte PhysX-Effekte hinzufügt. Verwendet wird das APEX-Turbulence-Modul, um Raucheffekte realistischer darstellen zu können. Der optische Zugewinn ist dann auch sehr deutlich, allerdings fällt der Umfang durch den einzelnen Effekt recht gering aus. Zudem macht die beschleunigte Physik erst mit einer dedizierten Zusatzkarte Spaß. Die Auslagerung auf die CPU ist momentan nicht möglich. mehr... [124 Kommentare]
 - 
Lara Croft bekommt ein Face- und Hairlift: 17 Jahre nach dem originalen Tomb Raider hüpft eine verjüngte Lara durch ein brandneues Abenteuer. PC Games Hardware wirft einen Blick auf die DirectX-11-Technik, die Haar-Erweiterung "TressFX" und den Leistungshunger des Spiels. mehr... [156 Kommentare]