Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Cherry MX-Board 6.0: Edles Mechanik-Flaggschiff des Schalterherstellers im Test

    Mit dem günstigen MX Board 3.0 hat sich Cherry vor allem wegen dessen flachen Notebook-Tasten bei Spielern einen Namen gemacht, die bisher nur Cherrys mechanische Tastenschalter kannten. Mit dem MX Board-6.0 präsentiert Cherry nun ein Luxusmodell mit Alugehäuse, das mit einer Beleuchtung, einer gummierten Handballenablage und einer Reaktionszeit von 1 ms auf sich aufmerksam macht. Rechtfertigt diese Ausstattung den stattlichen Kaufpreis 190 Euro?

    Spätestens seitdem mechanische Tastaturen auch bei Spielern voll akzeptiert sind, ist der deutsche Tastaturhersteller Cherry aus Auerbach den meisten Zockern ein fester Begriff. Trotzdem denken viele beim Namen Cherry eher an die mechanischen Tastenschalter mit verschiedenen Farbcodierungen oder die noch recht neuen Cherry-MX-RGB-Modelle, die erst gegen Ende letzten des Jahres auf den Markt kamen. Im Gegenzug ist gerade bei der Spielergemeinde weniger bekannt, dass Cherry schon seit Jahrzehnten hochwertige Tastaturen für alle Einsatzgebiete herstellt und die Schalterfertigung nicht einmal das Hauptgeschäft der Traditionsfirma ist. Mit dem Anfang 2014 in den Handel gebrachten MX-Board 3.0 hatte man primär zwar den Vieltipper im Visier. Das mechanische Keyboard kam nicht zuletzt wegen seines moderaten Preises von aktuell rund 60 Euro (ohne Handballenablage) und seinen Notebook-Tastenkappen (halbe Bauhöhe im Vergleich zu normalen Key Caps) auch bei der Spielergemeinde gut an.

    Die spielende Kundschaft will Cherry nun natürlich auch mit dem neuen MX-Board 6.0 ansprechen, für das rund 190 Euro fällig werden. Zu den Extras, die das selbstverständlich auch für Vieltipper konzipierte mechanische Edel-Keyboard bieten soll, gehören das sandbestrahlte Aluminiumgehäuse, eine Beleuchtung, die in 100 Stufen verstellt werden kann, eine große und auf der Oberseite gummierte Handballenablage sowie eine Tastenreaktionszeit von einer Millisekunde, für die eine als RealKey (kurz RK) bezeichnete Technik verantwortlich ist. Ob diese Features wirklich bei der spielenden Kundschaft ankommen und ob die dann zugunsten einer hohen Wertigkeit auf Makros inklusive separater Tasten sowie eine RGB-(Einzeltasten)Beleuchtung verzichten kann, wird sich zeigen. Ob der Preis in Anbetracht der Ausstattung, der Ergonomie und nicht zuletzt der Leistung gerechtfertigt ist, versuchen wir in folgendem Test zu ermitteln.

    10:57
    Cherry MX-Board 6.0: Cherrys Mechanik-Flaggschiff im Video-Test

    Cherry MX-Board 6.0: Ausstattung, die eigene Akzente setzt

          

    Cherry MX-Board 6.0: Das edle Mechanik-Flaggschiff des Schalterherstellers mit 1 ms Reaktionszeit im Test (1) Cherry MX-Board 6.0: Das edle Mechanik-Flaggschiff des Schalterherstellers mit 1 ms Reaktionszeit im Test (1) Quelle: PC Games Hardware Das neue Cherry MX-Board 6.0 hat zwar einiges an Ausstattung mehr auf Lager als der indirekte Vorgänger, das Cherry MX-Board 3.0. Mit Features, die sich direkt an den vorwiegend am PC spielenden Nutzer richten, geht der Tastatur- und Schalterspezialist dagegen aber eher sparsam um. Auf eine Makrofunktion mit Profilspeicher und speziell dafür vorgesehene Zusatztasten muss der Käufer verzichten. Die bei vielen mechanischen Spieler-Keyboards mittlerweile vorhandenen USB- und/oder Audio-Anschlüsse fehlen ebenfalls. Das war schon bei der 3.0-Version des MX-Boards so und daran hat sich nichts geändert. Dafür hat das Cherry MX-Board 6.0 aber abseits der auch fühlbaren, sehr hochwertigen Fertigung (Gewicht: 1145 g) einige Besonderheiten auf Lager, über sich die weder Vielschreiber, noch Spieler beschweren dürften.

    Eine Tastenbeleuchtung ist eigentlich Standard für eine ordentliche mechanische Spielertastatur im Preisbereich von 100 Euro aufwärts. Die Tatsache, dass die Intensität der bei dem Cherry MX-Board 6.0 in Rot gehaltenen Lichtspender wahlweise in zehn oder gar 100 Stufen erhöht oder abgeschwächt werden kann, findet man eher selten. Ebenso funktional, egal für welchen Nutzertyp, ist der auch beworbene "echte" NKey Rollover, der es, wie im Bild mit dem Tool Aqua's Keytest zu sehen ist erlaubt, alle Tasten des Geräts ohne jegliches Ghosting gleichzeitig zu betätigen zu. Ein weiteres Feature von dem Nutzer bei Schreiben und Spielen profieren können ist eine von Cherry als RealKey bezeichnete Technik. Die verkürzt die Reaktionszeit der Tasten - sprich die Zeit die es dauert, bis das analoge Signal des Tastenschalters via Kontroller zum USB Anschluss des PCs zu senden - auf eine Millisekunde. Da die zum Einsatz kommenden Cherry-MX-Red-Tastenschalter linear ausfallen, müssen die Tasten theoretisch zum Auslösen nicht voll durchgedrückt werden, damit das Signal beim Erreichen des Auslösepunktes mit minimalster Latenz zum Rechner geschickt wird. Beim direkten Vergleich mit einer anderen, mit roten Cherrys bestückten Tastatur, konnten wir hier aber nur gefühlt einen Unterschied erkennen.

    Cherry MX-Board 6.0: Das edle Mechanik-Flaggschiff des Schalterherstellers mit 1 ms Reaktionszeit im Test (8) Cherry MX-Board 6.0: Das edle Mechanik-Flaggschiff des Schalterherstellers mit 1 ms Reaktionszeit im Test (8) Quelle: PC Games Hardware Ein weiteres nettes Extra des Cherry MX Board 6.0 ist die Möglichkeit die FN-Taste dauerhaft zu aktivieren. Das hilft einerseits bei der extrem feinstufigen Beleuchtungsabstimmung. Zum anderen lassen sich die auf die Tasten F1 bis F3 (Lautstärke) sowie die Knöpfe am oberen Ende des Zehnerblocks (Play/Stop/Pause) verteilten Multimediafunktionen so einfach bedienen. Zur weiteren Ausstattung gehören Kabelschächte auf der Unterseite, eine 1.000 Hz Polling-Rate, die abschaltbare Windows-Taste sowie die blaue Beleuchtung für die Win- FN- und Umschalt-Feststell-Taste.

    Cherry MX-Board 6.0: Beleuchtung im Detail

    before
    after

    Cherry MX-Board 6.0: Nicht nur ergonomisch und absolut rutschfest sondern auch hochwertig

          

    Während der Käufer bei dem Cherry MX-Board 3.0 Handballenablage noch extra erwerben musste, gehört sie beim MX-Board 6.0 zum Lieferumfang. Und die Ablage für die Handballen, mit der Cherry das Mechanik-Flaggschiff ausstattet, ist eine Klasse für sich. Einerseits kann sie modular genutzt werden und wird bei Bedarf magnetisch mit der Tastatur gekoppelt. Andererseits ist sie komplett gummiert und fällt in Vergleich mit den Handballenablagen der Konkurrenz sehr groß aus. So können auch Vielschreiber und Spieler mit großen Händen und/oder langen Fingern ihre Handballen dort bequem ablegen. An der Ergonomie des MX-Boards 6.0 gibt es also überhaupt nichts zu meckern, ganz im Gegenteil fällt sie optimal aus. Dazu kommt, dass das Keyboard absolut rutschfest ist, egal, ob nun mit ein- oder ausgeklappter Höhenverstellung.

    Der Abstand zwischen den Haupttastenfeld und dem Mittelblock sowie dem mittleren Teil des Tastenfeldes und dem Zehnerblock beträgt zwar nur 2 Millimeter. Zum ungewollten Auslösen der im Standard-MF-Layout angeordneten Tasten kommt es aber nur sehr selten. Selbst die sehr nah an das Haupttastenfeld positionierten F-Tasten löst man nicht im Eifer des Gefechts aus, ohne dies gezielt zu wollen. Ein Faktor, der dies begünstig, ist die geringe Höhe der Tastenkappen. Wie beim Cherry MX Board 3.0 und bei vielen Notebooks fallen die Key Caps des MX Boards 6.0 nämlich nur halb so hoch aus wie reguläre Vertreter (siehe Bild unten). Dazu kommt, dass sie mit einem höheren Winkel als bei den regulären Modellen zur Druckfläche zulaufen. Die besitzt eine konkave Wölbung in der die Finderspitze gerade beim Blindtippen sicher landet. Zusätzlich setzen die hochwertigen Cherry-MX-Tastenschalter den Druck auf dem Stempel auch dann noch optimal um, wenn der Nutzer Randbereiche und nicht das gewölbte Zentrum der Taste trifft. Apropos hochwertig: auch die Alu-Oberschale der Tastatur macht nicht nur optisch einiges her. Da Cherry bei deren Fertigung das Aluminium nicht bürstet sondern sandstrahlt, haben durch Fett, Schweiß oder andere Dinge verursachte Fingerabdrücke keine Chance ihre Spuren zu hinterlassen. Auch die Verbindung der edlen Oberseite mit dem Plastikboden ist gelungen; es sind keine Spalten zu sehen und die Unterseite wirkt trotz des günstigeren Materials wie aus einem Guss.

    Cherry MX-Board 6.0: Das edle Mechanik-Flaggschiff des Schalterherstellers mit 1 ms Reaktionszeit im Test (16) Cherry MX-Board 6.0: Das edle Mechanik-Flaggschiff des Schalterherstellers mit 1 ms Reaktionszeit im Test (16) Quelle: PC Games Hardware Kommen wir abschließend noch zu den ebenfalls mit hoher Qualität, aber im Standardverfahren für Schalter mit Leuchtdioden gefertigt Tastenkappen. Sie bestehen aus einem lichtdurchlässigen Kunststoff, der mit Ausnahme des Buchstabens/der Zahl/des Symbols auf der Oberseite schwarz lackiert ist. Das garantiert eine gute Ausleuchtung, solange sich nur ein Element im oberen Bereich der Key Cap befindet. Die typischen Problemzonen dieser Technik sind Tasten mit Doppelbelegung. Hierzu gehören beispielsweise Tasten mit Zahl und Symbol, wie fast alle Knöpfe der oberen Tastenreihe des Haupttastenfeldes oder die Pfeiltasten des Nummernblocks. Während das obere Element gut ausgeleuchtet wird, nimmt die Ausleuchtung des Unteren rapide ab. Ein Beispiel: die Ausleuchtung der "1" ist optimal, das unten auf der Kappe liegende Ausrufezeichen ist dagegen nur schwach zu erkennen. Für dieses Manko ist jedoch die Position der Leuchtdiode in Cherrys MX-Schaltern verantwortlich. Anders als beispielsweise bei der Romer-G-Schaltern der Logitech G910 Orion Spark sitzen die Dioden oberhalb des zentral positionierten Stempels und emittieren zusätzlich deutlich mehr Licht nach unten auf die Platine.

    Cherry MX-Board 6.0: Spielerfreundlich dank roter Cherrys und flacher Tastenkappen

          

    Den inoffiziellen Vorgänger, das MX-Board 3.0, bot Cherry noch mit MX-Schaltern der Farbcodierung Schwarz, Rot, Blau und Braun an. Diese Schalterwahl hat der Käufer des MX-Board 6.0 nicht, hier beschränkt man sich aktuell auf die Cherry MX Red. Die besitzen mit 45 g/cN die geringste Auslösekraft aller MX-Schalter, der Auslösepunkt liegt wie bei allen anderen Modellen bei 2 mm und der Anschlagspunkt ist nach weiteren 2 Millimetern erreicht. Dazu kommt, dass die roten Cherry-MX-Schalter auch nicht taktil sind und am Auslösepunkt weder ein haptisches noch akustisches Feedback geben. Spieler aber auch Vielschreiber könnten die Tasten also direkt durchdrücken, respektive sehr schnell mehrfach betätigen. Mit den halbhohen Tastenkappen und der als RealKey beworbenen Technik verfügt das Cherry MX-Board 6.0 allerdings auch über zwei Features, die genau auf diese gerade von Spielern präferierte schnelle Mehrfachbetätigung abzielen.

    Obwohl sich durch die halbe Bauhöhe der Tastenkappen die Wege (Auslöse-/Anschlagsweg) des Schalters nicht ändern hat man subjektiv das Gefühl, dass der Tastendruck respektive das Auslösen des Schalters noch etwas schneller und direkter erfolgt als bei den normalhohen Tastenkappen. Diese vor allem beim Spielen aber auch bei lang angelegten Schreibarbeiten gefühlte Direktheit in Kombination mit dem niedrigen Auslösedruck von 45 Gramm/45 cN und der auf 1 ms minimierten Reaktionszeit sorg dafür, dass man auf das "Durchhämmern" der Tasten weitestgehend verzichtet. So kann man gerade bei Spielen noch schneller reagieren und die Geräuschkulisse bleibt für ein mechanisches Keyboard auch noch im Rahmen des Erträglichen. Dazu kommt, dass die flachen Key Caps generell einen geringeren Resonanzkörper bieten, auch das wird gerade beim Vieltippen ihr Schreibtischnachbar zu schätzen wissen.

    Cherry MX-Board 6.0: Sehr wertiges, ergonomisches und voll spielertaugliches Keyboard

          

    Obwohl das Cherry MX-Board 6.0 weder über eine Makro- oder Profilverwaltung noch Extras wie USB- und Audioanschlüsse verfügt, bietet die mechanische Tastatur einige Features und Eigenschaften, die bei der spielenden Käufergruppe gut ankommen. Dazu gehört auf jeden Fall die sehr direkte Reaktion der linearen Cherry-MX-Tastenschalter. Dank der flachen Tastenkappen sowie der minimalen Signalverzögerung fühlen die sich einfach noch einen Tick anders an als wenn sie mit Standardtastenkappen bestückt wären. Für Vielschreiber und Spieler ist auch der geringe Aktivierungsdruck von nur 45 G/cN interessant. In Kombination mit den schon aufgeführten Vorzügen ist nämlich eine schnelle Tastenbetätigung ohne den "Durchhämmer-Effekt" möglich. Für die tolle Ergonomie, für die ganz klar die Handballenablage verantwortlich ist, bekommt das sehr hochwertige Cherry MX-Board 6.0 ebenfalls die Bestnote. Die durch die Notebook-Tastenkappen doch etwas verringerte Betriebslautstärke trägt ebenfalls zu der gut bis sehr guten Bewertung von 1,80 bei.

    PCGH-Wertung
    1,8

    Cherry MX-Board 6.0: Testtabelle und Bildergalerie

          
    ProduktnameMX Board 6.0
    Testtabelle: Cherry MX-Board 6.0 (Auszug aus 46 Wertungskriterien)
    Hersteller (Vertrieb)Cherry (www.cherry.de)
    Preis/Preis-LeistungCa. € 190,- Euro/befriedigend
    PCGH-Preisvergleichwww.pcgh.de/preis/1214686
    Bauart/AnschlussKabeltastatur/USB 2.0
    Note Ausstattung (20 %)2,60
    KabellängeCa. 200 cm
    HandballenablageJa, abnehmbar (magnetisch) und komplett gummiert
    BeleuchtungJa, einfarbig mit 10 oder 100 Stufen
    Tastenanzahl113 Tasten
    USB-Ports/SoundanschlüsseNein, nein 
    ExtrasEinfarbige Beleuchtung (zehn oder hundert Stufen), 1.000 Hz Polling-Rate, Kabelschächte unter der Tastatur, NKey-Rollover, 1 ms Reaktionszeit dank RealKey-Technik
    HöhenverstellungJa
    Note Eigenschaften (20 %)1,45
    Tastaturlayout/ÜbersichtlichkeitFull-Size (Standard MF)/sehr gut
    Tastenhöhe (Haupttasten)Flache Notebook-Tasten
    Ergonomie/RutschfestigkeitSehr gut/sehr gut
    GewichtCa. 1.145 Gramm
    WindowstastenJa, deaktivierbar
    Abmessungen (L x B x H)445 x 145 x 29 mm
    Note Leistung (60 %)1,65
    Tastenanschlag/DruckpunktSehr gut/sehr gut
    Schakterart/Aktivierungsdruck Cherry MX Red (Linear, 45 g; 2 mm Auslöse- und 2 mm Anschlagsweg)
    Key RolloverNKRO 
    Duckjump-Kompatibilität*Ja
    Frei programmierbare MacrosNein 
    Office-/Spiele-TauglichkeitSehr gut/sehr gut
    Fazit (Gesamtnote):1,80
      
    Wichtige Bewertungspunkte:+ Druckpunk/Anschlag der Cherry MX Red/Tippgefühl dank flacher Notebook-Tastenkappen
     + Ergonomie dank ausreichend großer und gummierter Handballenablage
     + Besondere Ausstattungsmerkmale wie hundertstufige Beleuchtung/sehr hochwertige Fertigung (Alu-Korpus)
      • Von JoM79 Kokü-Junkie (m/w)
        Warum muss die Lautstärkeregelung auf FN Tasten liegen und die blöden Start/Stop, Vor/Zurück Tasten sind so bedienbar?
        Auch der Preis ist etwas sehr hoch.
        So bleibe ich bei meiner MX 3.0.

        Kann man die flachen Tastenkappen eigentlich einzeln kaufen?
      • Von Khazar Software-Overclocker(in)
        Zitat von Belfort
        Wie bei allen Produktpräsentationen hier finde ich auch dieses mal diese peinliche Preisdiskussion am schönsten.
        Wenn diejenigen es billig haben wollen, dann müssen sie eben billigen Schrott kaufen und sich damit zufrieden geben.
        Wegen dieser Billigheimer wird doch schon alles in China hergestellt.
        High End und Qualität kostet halt mehr. Und die meisten Teile dieser Tastatur werden bestimmt auch in China produziert.
        Da kann man sich vorstellen was die kosten würde, wenn man sie komplett in Deutschland herstellen würde.
        Geiz ist nicht geil. Es ist auch keine Tugend.
        Geiz ist erbärmlich und würdelos.
        Und warum sind dann andere "Cherries" wesentlich besser preislich platziert? Ein WhateverCountry-Produkt mit ordentlichen QA sollte besonders bei Serienproduktionen, nicht unbedingt schlechter dastehen. Materialien, Fertigungsprozesse und Qualitätssicherung sind wichtiger als Ländergrenzen.
      • Von Nightlight BIOS-Overclocker(in)
        Cherry baut in das neuste Board keine RGB-Switches ?!

        Das ist so ziemlich die unverständlichste Sache aller Zeiten :
      • Von Belfort Schraubenverwechsler(in)
        Wie bei allen Produktpräsentationen hier finde ich auch dieses mal diese peinliche Preisdiskussion am schönsten.
        Wenn diejenigen es billig haben wollen, dann müssen sie eben billigen Schrott kaufen und sich damit zufrieden geben.
        Wegen dieser Billigheimer wird doch schon alles in China hergestellt.
        High End und Qualität kostet halt mehr. Und die meisten Teile dieser Tastatur werden bestimmt auch in China produziert.
        Da kann man sich vorstellen was die kosten würde, wenn man sie komplett in Deutschland herstellen würde.
        Geiz ist nicht geil. Es ist auch keine Tugend.
        Geiz ist erbärmlich und würdelos.
      • Von sinchilla Software-Overclocker(in)
        Zitat
        Son lautes und hässliches Klackerteil würd mir nie im Leben auf den Schreibtisch kommen.
        dann machs lieber mit gummi.

        bitte informieren bevor man gefährliches halbwissen offenbart.

        schönes ding aber für die hälfte des preises würde ich überlegen mein mx 3.0 mit blacks an meine tochter zu "vererben"...

        bezüglich abnutzungserscheinungen der caps, die mx. 3.0 habe ich jetzt etwa nen jahr oder so & die tasten w,a,s,d kommen hobbybedingt etwas häufiger zum anschlag. die buchstaben sehen aus wie am ersten tag keine verfärbung oder sonstiges. ich denke bei einer 3 mal so teuren tastatur wird man nicht an dieser stelle gespart haben
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1161462
Tastaturen
Cherry MX-Board 6.0: Edles Mechanik-Flaggschiff des Schalterherstellers im Test
Mit dem günstigen MX Board 3.0 hat sich Cherry vor allem wegen dessen flachen Notebook-Tasten bei Spielern einen Namen gemacht, die bisher nur Cherrys mechanische Tastenschalter kannten. Mit dem MX Board-6.0 präsentiert Cherry nun ein Luxusmodell mit Alugehäuse, das mit einer Beleuchtung, einer gummierten Handballenablage und einer Reaktionszeit von 1 ms auf sich aufmerksam macht. Rechtfertigt diese Ausstattung den stattlichen Kaufpreis 190 Euro?
http://www.pcgameshardware.de/Tastaturen-Hardware-255538/Tests/Cherry-MX-Board-60-Test-1161462/
16.06.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/06/Test_Cherry_MX_Board_MX_6.0_02-pcgh_b2teaser_169.jpg
tastatur
tests