Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Nightslaver Volt-Modder(in)
        Zitat von PCTom
        TESO im Wachstum ??? aha
        Die Spielerzahlen sind nach der Umstellung von Abo auf einmal kaufen und spielen soviel du willst wieder spürbar gestiegen, für mich ist das ein Wachstum.
      • Von PCTom Sysprofile-User(in)
        Zitat von Nightslaver
        Vor allem Firmen wie Bethesda / Zenimax, die so arm sind das sie sich nicht mal eine neue, zeitgemäße, Engine und vernünftige Charakteranimationen leisten können.

        @Topic:
        Tja, da hätte man wohl mal noch einen ticken gründlicher recherchieren sollen bevor man eine News rausbringt die schon mindestens 24h widerlegt wurde.^^

        Aber mal ehrlich, es würde gar keinen Sinn machen das Bethesda 300 Stellen im Support von TESO streicht. Man scheint ja seit der Umstellung des Konzepts von monatliches Abo auf einmal zahlen und spielen solange du willst, mit zusätzlichen ingame-Shop für Kosmetiks, mit der Entwicklung von Spielerzahlen und Einnahmen relativ zufrieden zu sein und ist auch weiterhin fleißig dabei in die Entwicklung des Spiels zu investieren.
        Da täte so eine News, die schon im Vorfeld aus diesem Grund sehr fadenscheinig wirkt, auch ohne die lange erfolgte Widerlegung, gar keinen Sinn ergeben, das man bei einem MMO, das auf Wachstumskurs ist, solch wichtige Stellen so drastisch zusammenstreicht.
        TESO im Wachstum ??? aha
      • Von Nightslaver Volt-Modder(in)
        Zitat von Terracresta
        Tja, bei der Berichterstattung (der Originalmeldung) muss man wirklich alles hinterfragen. Man kann nur hoffen, dass die Leute hinter falscher Berichterstattung ihre Jobs verlieren, aber davon geh ich leider nicht aus. Oft ists ja nicht nur schlampige Arbeit sondern Unternehmenspolitik, um bestimmte Bevölkerunsgruppen aufzuwiegeln.

        Interessant ists trotzdem, wie solche Firmen mit Steuergeldern unterstützt werden, damit sie weniger vom Gewinn abzweigen müssen. Die nagen ja so am Hungertuch...
        Vor allem Firmen wie Bethesda / Zenimax, die so arm sind das sie sich nicht mal eine neue, zeitgemäße, Engine und vernünftige Charakteranimationen leisten können.

        @Topic:
        Tja, da hätte man wohl mal noch einen ticken gründlicher recherchieren sollen bevor man eine News rausbringt die schon mindestens 24h widerlegt wurde.^^

        Aber mal ehrlich, es würde gar keinen Sinn machen das Bethesda 300 Stellen im Support von TESO streicht. Man scheint ja seit der Umstellung des Konzepts von monatliches Abo auf einmal zahlen und spielen solange du willst, mit zusätzlichen ingame-Shop für Kosmetiks, mit der Entwicklung von Spielerzahlen und Einnahmen relativ zufrieden zu sein und ist auch weiterhin fleißig dabei in die Entwicklung des Spiels zu investieren.
        Da täte so eine News, die schon im Vorfeld aus diesem Grund sehr fadenscheinig wirkt, auch ohne die lange erfolgte Widerlegung, gar keinen Sinn ergeben, das man bei einem MMO, das auf Wachstumskurs ist, solch wichtige Stellen so drastisch zusammenstreicht.
      • Von Terracresta Freizeitschrauber(in)
        Tja, bei der Berichterstattung (der Originalmeldung) muss man wirklich alles hinterfragen. Man kann nur hoffen, dass die Leute hinter falscher Berichterstattung ihre Jobs verlieren, aber davon geh ich leider nicht aus. Oft ists ja nicht nur schlampige Arbeit sondern Unternehmenspolitik, um bestimmte Bevölkerunsgruppen aufzuwiegeln.

        Interessant ists trotzdem, wie solche Firmen mit Steuergeldern unterstützt werden, damit sie weniger vom Gewinn abzweigen müssen. Die nagen ja so am Hungertuch...
      • Von AsaWoSuu Schraubenverwechsler(in)
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1181463
TESO - The Elder Scrolls Online
The Elder Scrolls Online - Doch weniger Stellen im Kundenservice gestrichen (Update)
Fröhliche Weihnachten werden es dieses Jahr garantiert nicht für die Mitarbeiter des europäischen Kundenservice von Zenimax. Der Entwickler von The Elder Scrolls Online hat nach einem unbestätigten Bericht Kahlschlag im irischen Galway betrieben. Büros des Konzerns an anderen Standorten sollen von den Jobkürzungen unberührt bleiben. Update: Mittlerweile hat Zenimax eine Klarstellung veröffentlicht.
http://www.pcgameshardware.de/TESO-The-Elder-Scrolls-Online-Spiel-15582/News/300-Stellen-gestrichen-1181463/
21.12.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/12/The_Elder_Scrolls_Online-buffed_b2teaser_169.jpg
news