Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Low BIOS-Overclocker(in)
        League of Legends macht mich richtig aggressiv.
      • Von Research Lötkolbengott/-göttin
        Nun, ich kann belegen das Filme sehr Aggressiv machen. Studiengebiet: Arabische Welt. Bevölkerung gut 1 Milliarde Menschen.
        Tatsache ist das von geschätzt 2 Milliarden Muslime einige Tausend gewalttätig wurden. Sagen wir mal 100.000 (Damit sollte ich gut dreimal so viele haben wie es wohl wirklich waren). Das macht 0,005%.

        Was wirklich Aggressiv macht sind unsere Damen und Herren Politiker. Siehe Milliardengrab Willy Brandt Flughafen.
        Zu klein, immer teurer, Baupfusch und kein Öffnungstermin in Sicht.
        Oder generell die FDP.

        Zur Studie: Das hier wäre sehr interessant zu erfahren.
      • Von mgf PC-Selbstbauer(in)
        Die Frage ist u.A. auch, was für Probanden in beiden Testgruppen gesteckt haben - wenn man natürlich ausschließlich verhaltensauffällige Typen für die Kontrollgruppe "Killerspiele" und nur alleinerziehende Muttis für die Kontrollgruppe "Browsergames" eingelädt, würde mich ein Ergebnis - wie das in der angesprochenen Studie publizierte - nicht überraschen. Vermutlich sind die Kontrollbedingungen zur Ermittlung der Zuschauerquoten im deutschen Fernsehen repräsentativer als die der zuletzt erschienen Studien zum Thema Korrelation Games und Gewalt...

        Ich glaube das Spiel mit dem höchsten Messwert an Konfliktpotential aller Zeiten wäre sowieso der Bürokratie-Simulator, den könnte nichts toppen!
      • Von <<Painkiller>> Kokü-Junkie (m/w)
        Schon wieder eine Studie zum alt bekannten Thema. Das ist die gefühlte 10.000ste Studie die ich zu lesen bekomme.

        Seien wir doch mal ehrlich...

        Seit den Amokläufen in Erfurt, Emsdetten und Winnenden sind die Computerspiele in das Visier der Medien und sogenannten "Experten" (WoW ist ein Killerspiel!) geraten.
        Und dort werden sie auch so schnell nicht mehr raus kommen. Sobald wieder E3 oder GamesCom ist, berichten die Medien relativ "Human" darüber. Passiert allerdings irgendwo wieder mal ein Amoklauf oder häusliche Gewalt, dauert es nicht lange, bis sich die Medien, Politik, Eltern etc. auf die "Killerspiele" einschießen. Das Medium ist einfach mit zu vielen Vorurteilen behaftet. Die Entwickler versuchen zwar gegenzusteuern, aber das gelingt ihnen leider nicht immer. IDGA und G.A.M.E. sind zwar Schritte in die richtige Richtung, aber die Vorurteile lassen sich nun mal nicht einfach ausradieren. CPS, ESL, WCG usw. zeigen ja erfolgreich, das E-Sport genau so eine Sportart ist, wie zum Beispiel Fußball. Bei beiden braucht man Skill und Teamgeist. "Agressiv"... Naja, auch ein "normaler" Sportler wird wütend wenn er mal was verhaut. Das ist bei PC-Spielen nicht anders. Es gibt auch hier einen Frustfaktor. Bestes Beispiel: Das Autorennen bei Mafia 1. ( )

        Das es extremen gibt, ist schon klar. Aber deshalb mal wieder alle Spieler in einen Topf zu schmeißen ist definitiv falsch. Im TV und Kino bekommt man teilweise mehr Gewalt geliefert, als in PC-Spielen. Hier sucht aber niemand der sogenannten "Experten" nach den Schuldigen. Und warum? Weil es eben ein anerkanntes Massenmedium ist, und jeder "Experte" zu Hause selbst in die TV-Röhre schaut.

        Ich schenke solchen Studien keinen Glauben mehr. Sollen die Leute doch Studien durchführen bis die Ohren qualmen... Solange die Computerspiele kein anerkanntes und fair behandeltes Massenmedium sind, interessiert mich die Meinung der sog. "Experten", Medien und Politiker nicht mehr.

        Ganz nach dem Motto: Gamer - And i don't give a f*** about your opinion!
      • Von Rixx Freizeitschrauber(in)
        Das waren noch Zeiten. Larry und Kings Quest. Da sieht man erstmal wie alt man geworden ist.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1029097
Studie
Studie: Machen Spiele mit Gewalt-Inhalten auf längere Sicht aggressiv?
Eine neue Studie will mal wieder herausgefunden haben, dass Spiele mit Gewalt-Inhalten auf langfristige Sicht aggressiv machen. Ein Problem bei der Studie: Familiäre Probleme oder auch Drogenkonsum fanden keine Beachtung. Wir beschreiben Ihnen den Aufbau der Studie.
http://www.pcgameshardware.de/Studie-Thema-208650/News/Studie-Spiele-mit-Gewalt-Inhalten-machen-aggressiv-1029097/
09.10.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/09/agressivegamer.jpg
news