Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Stronghold Crusader 2 im PCGH-Test: Echtzeit-Strategie statt Aufbau-Sim?

    Stronghold Crusader 2 im PCGH-Test: Echtzeit-Strategie statt Aufbau-Sim?

    Nach dem Misserfolg von Stronghold 3 schickt Firefly nun den Nachfolger von Stronghold Crusader ins Rennen, um die Strategieserie wieder zu altem Glanz zu führen. Dabei wurde nicht nur an der Technik des Klassikers einiges geändert, vor allem das Gameplay wirkt deutlich schneller als noch im Vorgänger. Dazu schauen wir uns im PCGH-Test die verschiedenen Spielmodi und die fehlende Kampagne an.

    ]Nach dem ungeheuren Erfolg von Stronghold entschied sich Entwickler Firefly bereits 2002 für die Veröffentlichung einer Fortsetzung zu dem Strategietitel. In Stronghold Crusader verschlug es die Spieler ins Zeitalter der Kreuzzüge; Christen und Araber standen sich nun in neuen Wüstenlandschaften gegenüber. Das Spielprinzip blieb allerdings gleich, lediglich im Skirmish-Modus konnten erstmals die Gegner auf einer Karte gemeinsam ihre Burgen anlegen. 12 Jahre später hat sich bei Strategiespielen und auch bei der Stronghold-Serie einiges getan: Mit Stronghold 3 konnte Firefly nicht überzeugen, vor allem die zahlreichen Bugs vermiesten den Fans den Spielspaß.

    Nun muss die Fortsetzung von Stronghold Crusader die Kohlen aus dem Feuer holen und wenn möglich mit neuen Ideen an alte Glanztage anknüpfen. Stronghold Crusader 2 erscheint am 23. September im deutschen Handel und wir konnten bereits einen Blick auf den neuesten Strategietitel von Firefly werfen. In unserem Test erfahren Sie, welche Neuerungen der Titel für Sie bereit hält und warum Crusader 2 deutlich näher am Genre der Echtzeit-Strategie steht als seine Vorgänger.

    Die Fraktionen und die fehlende Kampagne in Crusader 2

          

    Nach dem ersten Tutorial, um die müden Burgbauerknochen wieder auf Trapp zu bringen, widmen wir uns direkt den beiden Einsteigerkampagnen von Stronghold Crusader 2. Mit Richard Löwenherz können wir die christlichen Kreuzritter und ihren Marsch auf Jerusalem spielen, bei Saladins Kampagne hingegen schützen wir die Araber vor der Invasion der Europäer. Beide Kampagnen sind als erster Einstieg in Crusader 2 gedacht und auch so konzipiert: Mit jeweils vier Missionen fallen die beiden Storys nicht sonderlich lang aus, mit jeder Map nimmt der Schwierigkeitsgrad deutlich zu.
    Stronghold Crusader 2 im PCGH-Test (15) Stronghold Crusader 2 im PCGH-Test (15) Quelle: PCGH
    Die beiden Kampagnen sind als Vorbereitung für den eigentlichen Spielinhalt gedacht, der aus mehreren Scharmützel-Züge besteht, die den Spieler später mit verschiedensten Missionen und Aufträgen konfrontieren. Die Züge haben aber ebenfalls jeweils nur wenige Missionen vorzuweisen, eine zusammenhängende Story gibt es nicht. Auch die Einsteigerkampagne unserer Review-Fassung bringt uns lediglich das Gameplay von Crusader 2 nah. Mit vorgelesenen Texten wird versucht, die einzelnen Missionen mit so etwas wie einer Story zu verknüpfen, eine echte Geschichte, Rendersequenzen oder Bilder zu Richard Löwenherz oder Saladin gibt es allerdings nicht. Wer sich also auf eine Kampagne gefreut hat, die mit der Rachestory aus dem originalen Stronghold konkurrieren kann, wird zumindest in unserer Fassung von Crusader 2 enttäuscht sein. Hier gibt es keine Kampagne mit verschiedenen Charakteren, Geschichten oder einer fortlaufenden Handlung, durch die sich der Spieler kämpfen muss. Im Endeffekt werden wir in Crusader 2 mit einer Abfolge von Skirmish-Maps konfrontiert, die in keiner Verbindung zueinander stehen, dafür aber interessante und abwechslungsreiche Aufträge bieten. Hier hätten wir eigentlich mehr erwartet und uns eine ausgereifte Story rund um den dritten Kreuzzug gewünscht.

    Die Ausgangslage ist ja bekanntlich da, die beiden Fraktionen der Kreuzritter und der Araber bieten genügend Unterschiede um einige spannende Matches zu erzeugen. Denn auch wenn Firefly das Storytelling vernachlässigt, etablieren sie dennoch schön unterschiedliche und gut ausbalancierte Fraktionen in den Einsteigerkampagnen. Die Kreuzritter dürften den meisten Fans von der Spielweise her schon bekannt sein, besitzen sie doch die Standardgebäude und Truppen der Stronghold-Serie. So müssen Sie eine blühende Wirtschaft aus Holz-, Nahrung-, Stein- und Eisenproduktion auf die Beine stellen, bevor Sie mehr Gold einnehmen und eine schlagkräftige Truppe auf die Beine stellen können. Mit Bogenschützen und Armbrüsten schützen Sie Ihre Ländereien, Schwertkämpfer und die mächtigen Kreuzritter hingegen schicken Sie am besten in die Burg Ihres Feindes. Der neue Fahnenträger erhöht die Moral der umliegenden Einheiten, Pikenträger können einen tödlichen Speerwall errichten. Für jede Einheit müssen Sie genügend Bauern, Gold und die passenden Waffen parat haben. Belagerungswaffen werden in dem eigens errichteten Camp erstellt, auch hier ist die Auswahl groß: Beide Parteien greifen auf Katapulte, Triboke, Schutzschilder, brennende Wagen, einem Truppentransporter oder Rammböcke zu, um die feindliche Burg in Schutt und Asche zu legen. Stronghold Crusader 2 im PCGH-Test(23) Stronghold Crusader 2 im PCGH-Test(23) Quelle: PCGH

    Die Araber spielen sich zunächst sehr ähnlich zu den Kreuzrittern, auch sie verfügen im Endeffekt über die gleichen Produktionsabläufe. Allerdings ist ihr Truppenmanagement komplett verschieden zu den Europäern: Anstatt Soldaten mit Waffen ausstatten zu müssen, können nur die Soldaten in Söldnerlagern einfach rekrutiert werden. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Wenn Sie genügend Gold besitzen, können Sie schnell und ohne Probleme eine schlagkräftige Truppe aufstellen. Umgekehrt müssen Sie Ihre Bevölkerung unbedingt bei Laune halten und am besten viele Güter produzieren, um durch Steuern und Verkäufe an das wertvolle Gold zu gelangen. Die beiden Fraktionen unterscheiden sich nicht nur im Gameplay, sondern vor allem in den auszubildenden Truppen: Die Araber setzen neben Bogenschützen vor allem auf Bombenwerfer, die schwer gepanzerte Gegner mit Feuer eindecken. Dazu gibt es Schwertkämpfer, stark gepanzerte Sassanidenreiter, berittene Bogenschützen, Mauererklimmende Assassinen oder herumwirbelnde Derwische, die den feindlichen Einheiten die Hölle heiß machen sollen. Dabei ist eine kluge Kombination der Einheiten essentiell für den Sieg. Bei den Scharmützel-Zügen erhalten Sie dann auch als Kreuzfahrer Zugriff auf das Söldnerlager und können mit arabischen Einheiten kämpfen. Zwei wirklich voneinander getrennte Fraktionen hat man im späteren Spielverlauf also nicht mehr.

    Grafikvergleich in Stronghold Crusader 2

    before
    after

    Schnelles Gameplay und Skirmish-Maps

          

    Wer mit Stronghold Crusader 2 in gemächlicher Runde seine Wirtschaft aufbauen und seine Verteidigung verstärken will, der könnte schnell Probleme mit der KI bekommen. Der neue Strategietitel von Firefly ist keinesfalls mit einer Wirtschaftssimulation zu vergleichen, sondern orientiert sich stark an gängigen RTS-Spielen. Das merkt man vor allem bei der Spielgeschwindigkeit: Sie sollten die ersten Produktionsschritte Ihrer Wirtschaft schnell abgeschlossen haben und sich auf Ihre Verteidigung und Truppenstärke konzentrieren, um den früh angreifenden Truppen etwas entgegensetzen zu können. Die wichtigsten Ressourcen sind dabei gleich geblieben: Holz sollten Sie eigentlich immer parat haben, da jedes Gebäude diese Substanz benötigt und das teilweise in exorbitanten Mengen.
    Stronghold Crusader 2 im PCGH-Test (30) Stronghold Crusader 2 im PCGH-Test (30) Quelle: PCGH
    Nahrungsmittelgebäude wie Obstgärten, Käsereien, Schweinezuchten oder Weizenfarmen können ihre Pflanzen nur auf dem sehr begrenzten fruchtbaren Boden anpflanzen. Sie sollten also auf ihren Platzbedarf achten, dazu sind die Wege zum Kornspeicher sehr wichtig. Stein und Eisen werden wie gewohnt über Minen und Ochsenkarren gewonnen. Steht die Grundwirtschaft, können Sie sich darum bemühen, Ihre Bevölkerung zu unterhalten. Mit einer Bierbrauerei sowie einer Kirche ist das schnell möglich. Vorteil einer glücklichen Bevölkerung: Sie können höhere Steuern verlangen und so den sehr wichtigen Goldvorrat steigern. Während des Aufbaus einer Siedlung müssen Sie nicht nur feindliche Truppen, sondern auch das Wetter im Auge behalten: Feuer, Tornados, Gewitter oder Heuschreckenplagen können Ihnen schwer zu schaffen machen, vor allem die Stimmung in der Bevölkerung schwankt bei solchen Events.

    Sie sollten Ihr Geld immer im Auge behalten, denn alle militärischen Aktionen benötigen dringend Gold. Egal ob Sie Waffenproduktionen aufziehen, Söldner rekrutieren, eigene Truppen ausheben oder Belagerungswaffen herstellen wollen, für alles werden Sie Gold benötigen. Dazu können Sie jederzeit Ressourcen kaufen oder verkaufen, um auf Engpässe reagieren zu können. Dabei fiel uns allerdings ein kurioser Umstand auf: Gerade zu Beginn nerven natürlich die knappen Holzvorräte. Der Rohstoff ist aber vergleichsweise billig und kann deshalb schon von Anfang an einfach gekauft werden. So können Sie sehr schnell eine große Siedlung aus dem Boden stampfen, meistens bevor der erste Holzfäller überhaupt fertige Latten in das Lagerhaus geliefert hat. Ob es sich hierbei um einen Bug von Crusader 2 handelt oder so tatsächlich die Aufbaugeschwindigkeit drastisch erhöht werden soll, bleibt wohl ein Geheimnis von Firefly. Allerdings sollten Sie sich nicht davor scheuen, Ressourcen bei Bedarf einfach nachzukaufen, gerade zu Beginn erhalten Sie so einen sehr wichtigen Vorteil.
    Stronghold Crusader 2 im PCGH-Test (12) Stronghold Crusader 2 im PCGH-Test (12) Quelle: PCGH
    In den verschiedenen Spielmodi werden Sie den auch benötigen, denn die Angriffe der Feinde beginnen früh und fallen sehr heftig aus. Im Verteidigungs-Modus sind wir das ja schon gewohnt, allerdings werden Sie meistens auf einer klassischen Skirmish-Map mit bis zu sieben weiteren Parteien antreten müssen. Stronghold Crusader 2 erinnert hier stark an ein schnelles Strategiespiel, leider auch was das Erstürmen der Burgen angeht. Hier muss man nicht auf seine Truppen Acht geben und diese klug einsetzen, sondern kann ja ständig nachproduzieren. Mit genug Gold können gleich mehrere Triboke, Katapulte und Rammböcke eingesetzt werden, die schwer gepanzerten Soldaten müssen dann nur noch zum Lord durchmarschieren.

    Gerade im Belagerungsmodus geht also etwas taktischer Tiefgang verloren, mit einer reinen Sturmattacke werden Sie aber immer noch Probleme bekommen. Zu sehr kann Ihnen der Verteidiger mit Bogenschützen, brennendem Pech, Todesfallen, Turmballisten und Katapulten sowie Kampfhunden zusetzen. Das Gameplay konnte uns bei unseren ersten Tests überzeugen, auch wenn das schnelle Aufbauen so manchen Stronghold-Fan stören könnte. Die recht einfachen Wirtschaftskreisläufe und die schnellen Produktionszyklen von Truppen richten sich aber an Spieler, die mehr Zeit in den Kampf stecken und sich weniger um den Aufbau ihrer Burg kümmern. Im Sandbox-Modus ist es allen Burgenliebhabern aber möglich, ihr eigenes Schloss zusammen zu bauen.

    14:41
    Stronghold Crusader 2 im PCGH-Test: Unkommentiertes Gameplay

    Alle Spielmodi im Überblick

          

    Stronghold Crusader 2 bietet neben den Skirmish-Zügen noch einige weitere Modi, die die Spieler bei der Stange halten sollen. So können Sie im Sandbox-Modus in aller Ruhe Ihre eigene Burg aufbauen und neue Strategien entwickeln, hier stört Sie keiner. Außerdem können Sie auch auf von der Community erstellten Karten spielen, ein Editor macht die Kreation eigener Maps möglich. Falls Sie mit Ihrem Freund eine Runde im Wüstensand verbringen möchten, dann bietet Ihnen Crusader 2 den Koop-Modus an. Hier teilen Sie sich zusammen mit einem Freund die Kontrolle über eine Burg und alle Ressourcen. Wenn das Teamplay passt, können Sie sich Wirtschaft und Militär untereinander aufteilen und so noch effizienter vorgehen. Allerdings sollten Sie hier mit Ihrem Partner reden können, damit Sie sich nicht in die Quere kommen.
    Stronghold Crusader 2 im PCGH-Test(10) Stronghold Crusader 2 im PCGH-Test(10) Quelle: PCGH
    Darüber hinaus können Sie auf frei einstellbaren Karten gegen den Computergegner antreten. Im Multiplayer, der bei unserem Test noch nicht funktioniert hat, können Sie dann gegen bis zu sieben andere Spieler antreten. Hier müssen Sie die richtige Mischung zwischen Angriff und Verteidigung finden, um nicht bei den ganzen Massen an Einheiten unterzugehen. Auch wenn Stronghold Crusader 2 also einige Spielmodi und Varianten bietet, ein Ersatz für eine volle Kampagne sind die einzelnen Partien leider nicht. Hier muss Firefly nochmal nachbessern.

    KI, Engine und Grafik - Alle Infos zur Technik

          

    Der wohl größte Unterschied zwischen dem ersten Crusader und Stronghold Crusader 2 ist die Vision Engine und der damit verbundene Sprung in die dritte Dimension. Die Schlösser können nun aus allen Perspektiven betrachtet werden, da die isometrische 2D-Optik einer echten 3D-Engine gewichen ist. So ist die Kamera völlig frei schwenkbar, das eigene Schloss kann also ohne optische Probleme gebaut werden. Kaum ein Spiel profitiert von einer so frei veränderbaren Perspektive wie eine Burgenbausimulation. Ein weiterer Vorteil der Vision Engine ist die korrekte Physikberechnung: Bei einem Steineinschlag bröckeln die Mauern in die korrekte Richtung, eine Explosion schleudert die kleinen Gesteine richtig heraus.
    Stronghold Crusader 2 im PCGH-Test (6) Stronghold Crusader 2 im PCGH-Test (6) Quelle: PCGH
    Auch optisch kann Stronghold Crusader 2 überzeugen, gerade die Wassereffekte sehen sehr gut aus. Bei der Feueranimation hätte Firefly noch etwas Arbeit hineinstecken können, insgesamt kracht es aber sehr ansehnlich auf dem heimischen Bildschirm. Die KI hat auch einen guten Eindruck hinterlassen: Die Gegner sind schön knackig und spielen sich je nach Typ sehr unterschiedlich. Meistens wird man in Crusader 2 früh unter Druck gesetzt und muss sich auch mit einer unfertigen Burg schon gegen Katapulte und anderen Belagerungseinheiten zur Wehr setzen. Die eigenen Truppen finden den Weg auf die Zinnen und in das feindliche Lager eigentlich ohne Probleme, nur einmal konnten wir einen Trupp Schwertkämpfer einfach nicht durch unser Tor schicken.

    Unser Fazit zu Crusader 2

          

    Stronghold Crusader 2 ist ein guter Vertreter der gesamten Spieleserie, auch wenn sich Firefly bei diesem Titel deutlich an schnellere Vertreter des Strategie-Genres orientiert. Wer in Ruhe eine mächtige Burg bauen will, ist hier fehl am Platz. Crusader 2 setzt auf ein deutlich schnelleres Gameplay, in dem Verteidigung, Angriff und Ressourcenmanagement miteinander kombiniert werden müssen. In den verschiedenen Scharmützel-Zügen können Sie Ihre Fähigkeiten mit Kreuzrittern oder Arabern testen, eine vollwertige Kampagne gibt es nicht.

    Hier sollte Firefly nochmal nachbessern, damit bei dieser guten Ausgangslage nicht irgendwann die Langzeitmotivation abhandenkommt. In der jetzigen Fassung orientiert sich Stronghold Crusader 2 vor allem an Skirmish- und Multiplayer-Spieler, die auf eine Kampagne verzichten können. Diese Spieler werden aber ihren Spaß mit dem neuesten Werk von Firefly haben.

    Reklame: Stronghold Crusader 2 jetzt bei Amazon bestellen

    04:28
    Stronghold Crusader 2: Testvideo - Von alten Tugenden und schwacher Grafik
  • Stronghold Crusader 2
    Stronghold Crusader 2
    Publisher
    Firefly Studios
    Developer
    Firefly Studios
    Release
    23.09.2014

    Stellenmarkt

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Transport Fever Release: Transport Fever
    Cover Packshot von Civilization 6 Release: Civilization 6 2K Games , Firaxis Games
    Es gibt 19 Kommentare zum Artikel
    Von Nazzy
    Bisher spielt es sich wesentlich flotter, als Crusader 1. Aber es macht schon laune und Bugs hatte ich bisher auch…
    Von Coldhardt
    Ich sehe ebenfalls Crusader 1 als Vorgänger. Die Änderungen sind abseits der Grafik zwar marginal, aber das…
    Von soth
    Ich sehe Crusader 1 als Vorgänger an und im Vergleich dazu sind die Änderungen recht gering.
    Von Disneyfreund
    Jetzt ist es endlich soweit und ich werde trotzdem warten, was noch daraus wird.Der erste Teil ist absolut einzigartig…
    Von Nazzy
    yap, ich freue mich auch, weil es nicht wirklich viele Alternativen gibt und ich immer ein Freund der Skirmish Partien…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1136772
Stronghold Crusader 2
Stronghold Crusader 2 im PCGH-Test: Echtzeit-Strategie statt Aufbau-Sim?
Nach dem Misserfolg von Stronghold 3 schickt Firefly nun den Nachfolger von Stronghold Crusader ins Rennen, um die Strategieserie wieder zu altem Glanz zu führen. Dabei wurde nicht nur an der Technik des Klassikers einiges geändert, vor allem das Gameplay wirkt deutlich schneller als noch im Vorgänger. Dazu schauen wir uns im PCGH-Test die verschiedenen Spielmodi und die fehlende Kampagne an.
http://www.pcgameshardware.de/Stronghold-Crusader-2-Spiel-16967/Specials/Test-1136772/
22.09.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/09/Crusader2_2014-09-19_18-13-21-05-pcgh_b2teaser_169.jpg
specials