Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Strunzel Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Es ist eben ein Fehler etwas nur zu kaufen nur weil es billig ist aber nur peripher interessiert ist. Eine Reduzierung sollte einladen Geld zu sparen, nicht gleich viel auszugeben wie zuvor. Klar könnte ich auch ne menge Humble Bundles kaufen, für die dutzenden Spiele hätte ich in 10 Jahren aber keine Zeit und vermutlich auch keine Lust.
      • Von Parzival PC-Selbstbauer(in)
        Hi,
        den Kommentar zu den Kommentaren finde ich top! Der Umgangston hier im Forum ist seid einiger Zeit unter aller Sau und hat dazu geführt das ich mich hier kaum noch beteilige! Es sollte sich mal jeder etwas zurücknehmen und nicht vergessen, dass man im Internet doch nicht so anonym ist, wie viele Denken.

        Zum eigentlichen Thema:
        Geht mir zu 100 % auch so! Mittlerweile seid 2 Jahren im Job und keine Chance je meine Bibliothek abzuzocken!
        Hab mir dann irgendwann ne Faustformel für Käufe im Bereich Unterhaltung zugelegt. Ein Kinobesuch kostet etwa 10 Euro (2D) und dauert 2 Stunden. Daraus resultiert das eine Stunde Unterhaltung ca. 5 Euro kostet.
        Seid ich das im Hinterkopf habe, muss ich mich viel seltener über Fehlkäufe ärgern! Es lässt sich gut abschätzen ob sich die Bluray, das Spiel oder die Musik-CD je amortisieren. Klappt für mich ziemlich gut! Vielleicht hilft es ja auch Anderen.

        Gruß,
        Parzival
      • Von RavionHD Lötkolbengott/-göttin
        Das Problem mit den Steam Sales ist die Tatsache dass man die jeweiligen Spiele schon sehr viel früher sehr viel billiger auf Keyshops bekommt.

        Wobei es immer wieder sehr gute Angebote gibt wo och zuschlage.
      • Von phila_delphia Software-Overclocker(in)
        Zitat von BillDschirm
        Ziemlich subjektiver Artikel, dessen Aussage der ist, dass sich die Lebensumstände des Redakteurs geändert haben und er ohnehin nicht mehr so viel spielt. Kein Inhalt, welchen man pauschalisiert auf die zig anderen Spieler reproduzieren könnte.
        Die Subjektivität ist meines Wissens der zentrale Unterschied zwischen einem "Kommentar" (der Beitrag ist als solcher markiert) und einem "Artikel".

        Grüße

        phila
      • Von Rizzard PCGH-Community-Veteran(in)
        Ja Steam lockt einem schon mal ganz gern die Kleinbeträge aus der Tasche.
        In den letzten Jahren hab ich kaum noch bei Steam eingekauft.
        Mein letzter Fehlkauf war das neue Wolfenstein. Für 25€ gekauft, ca 3h gespielt. Ärgerlich nur das ich das Spiel jetzt nicht einfach weiter verkaufen kann.

        Von Steam ansich habe ich keine wirklich gute Meinung. Die Sales sind das einzige was mich noch auf der Plattform halten.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1147468
Steam
Steam verliert seinen Reiz - Ein Kommentar von Tom Loske
In der allwöchentlichen Redaktions-Kolumne berichtet ein Redakteur über ein IT-Thema, das ihn in der vergangenen Woche bewegt hat. Zum Abschluss dieser Woche äußert sich Tom über den Reiz von Steam.
http://www.pcgameshardware.de/Steam-Software-69900/News/Steam-verliert-seinen-Reiz-1147468/
10.01.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/07/steam_music-pc-games_b2teaser_169.PNG
news