Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Shona BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von DoktorTrask
        Mal daran gedacht das es viele Spiele in Deutschland gar nicht gibt und wenn dann nur zensiert und das Deutschland selbst nur ein Billiglohnland ist
        Dir ist klar das die Preise der Spiele nicht an den Durschnittslohn berechnet wird oder an einem Mindestlohn?
        Die Preise der Spiele berechnen sich am Bruttonationaleinkommen (Bruttosozialprodukt) eines Landes. Deutschland hat im gegensatz du Asien oder Russland ein viel höheres BNE und somit gegen die Publisher davon aus das die meisten deutschen ein Spiel für 60€ kaufen können und es ist auch so. Auch wenn es dir nicht passt die meisten können ein Spiel für 50-60€ kaufen + DLC kosten.

        Zitat von DoktorTrask
        Quark, natürlich haben die auch dran verdient, von wem stammen den die Keys? Die fallen nicht vom Himmel, wer bekommt für jedes verkaufte Spiel das über Steam aktiviert werden muss eine Gebühr? Der Osterhase?
        Valve verdient gar nichts daran!
        Die Publisher verdienen vll 0,20€/Spiel wenn überhaupt, den die Keys stammen von Retail Packungen sonst wären die Billigkeys nicht so günstig.
        Du glaubst mir nicht, dann frag mal bei EA/Ubisoft/Activision/Bethesda/usw. nachob zum Beispeil ein Shop wie MMOGA mit Sitz in Asien bei ihnen die Keys kauft und ob du dort ohne Folgeprobleme die Spiele kaufen kannst!

        Im übrigen verdient Valve an keinem Spiel das über Steam aktiviert wird! Sie verdienen ca. 25-30% an jedem Spiel das im Store verkauft wird, abe mit Abzug aller kosten für Valve bleiben denen am Ende ~2-3% vom Verkaufspreis. Du glaubst mir nicht?

        Wer bezahlt die Server die Valve für Steam zur Verfügung stellt? Die Mitarbeiter die bei Valve arbeiten und sich um die Probleme mit den Servern usw. kümmern? Nicht zu vergessen die Stromrechnung für die Server?
        Das alles bezahlt Valve mit dem was sie über den Store verdienen, den Steam ist nur eine Verkaufsplattform für Publisher. Vergleichen kannst du das mit dem Amazon Marktpalace oder von mir aus mit Ebay, den was anderes ist Steam nicht.

        Zitat von Kinguin

        1.Du kannst ja die Spiele immernoch im Ausland kaufen,und hast sie damit unzensiert,viel schlimmer ist es dann,wenn ein GeoLock ins Spiel kommt -siehe SleepingDogs DE -.-
        Man hat sogar das Recht dazu als Privatperson (ab 18 Jahren) Spiele aus dem Ausland zu importieren und zu besitzen auch wenn diese auf dem Index stehen oder Beschlagnahmt sind. Die einzigen Spiele die hier eine Ausnahme sind, sind Spiele mit nazionalsozialistischen Inhalten, den diese dürfen nicht nach Deutschland eingeführt werden.

        Der IP-Lock wurde im übrigen damals von Activion für MW2 verlangt, weil sie damit verhindern wollten das man die Spiele aus dem Ausland billiger bekommt. Da die meisten nämlich aus UK importieren hat ein Publisher dann schon vor Release Einnahmeverluste durch die Preisdifferenz. Mitlerweile ist derIP-Lock teilweise zum Geo-Lock geworden und wird willkürlich von den Publishern missbraucht mit dem Argument das ein Gesetz im Jugendschutz ihnen das vorschreibt, was aber humbug ist.

        Das einzige was man hier machen kann ist jegliche Spiele mit Geo-Lock und nur Geo-Lock nicht als CUT Version zu kaufen egal wie günstig diese sind.
        Das mache ich, ich verzichte auf jedes Spiel mit Geo-Lock den diesen Humbug werde ich nicht untersützen und das lasse ich die Publisher auch immer wieder wissen.
      • Von Kinguin
        Zitat von DoktorTrask
        Mal daran gedacht das es viele Spiele in Deutschland gar nicht gibt und wenn dann nur zensiert und das Deutschland selbst nur ein Billiglohnland ist (trotz Mindestlohn von 8,50€ verdienen viele immer noch durch die ganzen Umgehungstricks weniger, kaum jemand verdient heute noch 10€ Brutto), nicht jeder kann und will 60€ für ein Spiel (plus die Kosten für den ganzen DLC-Wahn, ohne bekommt man ja nicht mal ein halbes Spiel vorgesetzt, mal davon ab das die meisten neuen Spiele ohne zig Patches oft nicht einmal lauffähig sind) ausgeben und warum sollen nur Firmen die Vorteile der Globalisierung nutzen dürfen, der Normalbürger aber nicht?

        Naive Gutmenschenlemminge lassen natürlich alles mit sich machen, sieht man hier ja auch ganz prima.
        Erstmal willkommen im Forum,solltest aber lieber den Editierbutton nehmen,Doppelposts sind nicht gern gesehen.

        1.Du kannst ja die Spiele immernoch im Ausland kaufen,und hast sie damit unzensiert,viel schlimmer ist es dann,wenn ein GeoLock ins Spiel kommt -siehe SleepingDogs DE -.-
        2.Dann wartet man eben oder verzichtet,wie gesagt Spiele werden einem eh nachgeschmissen mit der Zeit.

        3.Ich finde du übertreibst,nicht jedes Spiel kostet 60€ und ist vollgestopft mit DLCs,oftmals sind diese Spiele sowieso nicht so der Brenner (jährlicher Aufguss).
        Und nein,dir fehlt auch nicht das halbe Spiel,mich regt die DLC Politik auch teilweise auf ,aber es gab auch schon Gute und nicht immer fühlt sich ein Hauptspiel ohne DLCs unvollständig an.
        Genauso übertrieben finde ich Aussagen wie Spiele sind ohne zig Patches nicht lauffähig,das trifft wohl nicht auf die Mehrheit zu.

        4.Die Preise sind nun mal an die jeweiligen Länder festgelegt,die entstehen ja auch nicht aus reiner Willkür.
        Kannst ja gerne ausziehen,ist die Frage ob dadurch einen Vorteil hast.

        5.Ein Gutmenschlemming bin ich nicht - in meinem Post wollte ich bloß klarmachen,dass ich diese Wut nicht verstehe.
        Spiele sind doch immer noch sehr günstig (wenn nicht sogar eins der günstiges Hobbys).
        Außerdem Müll bleibt Müll,auch wenn es hübsch verpackt ist und für wenig Geld verkauft wird.
        Nun muss man einfach genauer hingucken,was man kauft - und durch das Nichtkaufen der DLC/Bugverseuchten Spiele setzt man eben ein Zeichen.
      • Von DoktorTrask Schraubenverwechsler(in)
        Zitat von IronAngel
        das glaub ich noch nicht, immerhin haben die Keyshops scheinbar den Gewinn eingestrichen und nicht Steam oder die Publisher. Ich denke Valve will das haben, was die Keyshops haben. Man wird sehen wie sich das entwickeln wird, mehr Geld werde ich jedenfalls nicht ausgeben. Warum auch, die Tripple AAA Games müssen erstmal 3-6 Monate gepatch werden, damit man vernünftig zocken kann und dafür soll ich 50 - 60 Euro zahlen ? Die spinnen wohl.

        Der Pc Gamer ist meiner Meinung nach, der reifere Zocker, bzw brauch eh viel Hintergrundwissen und ist dadurch eventuell etwas reifer und kauft nicht jedes Spiel einfach blind.

        Quark, natürlich haben die auch dran verdient, von wem stammen den die Keys? Die fallen nicht vom Himmel, wer bekommt für jedes verkaufte Spiel das über Steam aktiviert werden muss eine Gebühr? Der Osterhase?
        Das stimmt leider, viele Spiele sind so voll mit Fehlern das sie oft nicht einmal bei der Vorführung auf den Testrechnern richtig laufen, veröffentlicht werden sie dennoch.
        Reifer? Naja so wie sich manche verhalten bezweifle ich das doch mal sehr stark, sage nur PC-Herrenrasse-Gedankengut und was auf vielen Servern so los ist, ist auch nicht gerade Feierlich.
      • Von DoktorTrask Schraubenverwechsler(in)
        Zitat von Kinguin
        verstehe jetzt nicht das Problem,dann wartet man eben länger bis das Spiel günstiger wird bei Steam - Sales sind eh oft genug und schon nach nem Jahr gibts vieles hiterhergeschmissen
        Muss man immer alles rechtzeitig zum Release haben ?

        Diese Billigkaufen gibt dem Entwickler/Publisher ein total verdrehtes Feedback
        Mal daran gedacht das es viele Spiele in Deutschland gar nicht gibt und wenn dann nur zensiert und das Deutschland selbst nur ein Billiglohnland ist (trotz Mindestlohn von 8,50€ verdienen viele immer noch durch die ganzen Umgehungstricks weniger, kaum jemand verdient heute noch 10€ Brutto), nicht jeder kann und will 60€ für ein Spiel (plus die Kosten für den ganzen DLC-Wahn, ohne bekommt man ja nicht mal ein halbes Spiel vorgesetzt, mal davon ab das die meisten neuen Spiele ohne zig Patches oft nicht einmal lauffähig sind) ausgeben und warum sollen nur Firmen die Vorteile der Globalisierung nutzen dürfen, der Normalbürger aber nicht?

        Naive Gutmenschenlemminge lassen natürlich alles mit sich machen, sieht man hier ja auch ganz prima.
      • Von Arcol Schraubenverwechsler(in)
        Du nennst mir Ausnahmen und bestätigst mich somit. Sanktionen sind doch definiert als Unterbrechungen des freien Handels.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1146176
Steam
Steam: Das Ende der günstigen Codes aus Asien und Russland
Vermutlich war der Kursverfall des russischen Rubels der Auslöser, doch nun hat Steam Spiele-Codes und Geschenke aus Regionen mit niedrigen Preisen mit einer Regionalsperre versehen. Codes aus Russland, Südamerika oder der Türkei funktionieren nun beispielsweise nicht mehr in der EU oder den USA.
http://www.pcgameshardware.de/Steam-Software-69900/News/Steam-Geschenke-1146176/
18.12.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/06/steam_logo-pc-games_b2teaser_169.jpg
steam,spiele
news