Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Two-Face PCGH-Community-Veteran(in)
        Ich meinte mal schon vor längerer Zeit ein paar Mods gesehen zu haben, die kostenpflichtig waren, weiß nur nicht mehr wo, aber nicht auf Steam.

        Ehrlichgesagt verstehe ich überhaupt nicht, wieso ich für sowas Geld ausgeben sollte. Die Leute, welche Black Mesa entwickelt haben (war ja ursprünglich auch eine Mod) lehnten eine Finanzierung entschieden ab, außer durch Spenden. Wieso sollte ich ernsthaft für ein Fanprojekt die Brieftasche auspacken, v.a. wenn es sich nicht um eine umfangreiche Content-Mod, sondern vielleicht nur um ein paar neue Skins dreht?

        Die Mods die ich kenne hatten zudem auch recht umfangreiche Installations- bzw. Beschreibungen von möglichen Fehlern, die verursacht werden können (was sich technisch schlichtweg nicht bei jedem Spiel vermeiden lässt), und ich habe auch noch niemanden erlebt, auch in den Mod-Foren nicht, der dann gegen die Macher geflamed hat. Das einzige was ich immer lese, ist wie genial oder gut gelungen die Mod ist, oder konstruktive Aufzählungen von Fehlern, die evtl. noch behoben werden können. Also wer glaubt, Modder finden nirgends Anerkennung, dem kann ich wirklich nicht zustimmen.
      • Von Freakless08 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von XeT
        Also eine Petition gegen Bezahlung?
        "Remove the paid content of the Steam Workshop: Mods should be a free creation. Creations made by people who wish to add to the game so others can also enjoy said creation with the game"
        Jep. Wie ich schon schrieb, den meisten Gamern gehen die Modder am allerwertesten vorbei. Solange der Content kostenlos ist sind diese zufrieden, aber wehe man muss etwas Bezahlen, oder der Modder macht einen Spendenaufruf. Da wird dann gleich mal ein dickes Fass aufgemacht. Von wegen die Gamercommunity und Zusammenhalt.
        Zitat von Nightslaver
        Mods müssen auch frei sein, deshalb heißen die Mods und nicht DLC
        Mods sind nicht frei. Wenn dann kostenlos, aber frei sind diese sicherlich nicht, sondern proprietär.
        Zitat
        Auch die Möglichkeit Modder zu unterstützen gibt es, nennt sich Spende und ist jedem der gewillt ist freigestellt!
        Oder man zahlt eben für den Mod den Betrag, den der Modder dafür haben möchte oder man lässt es eben mit der Mod. Das von den Gamern in Sachen Spende kaum etwas kommt (wenn überhaupt) ist leider eine traurige Wahrheit. Das einzige was man 100 pro bekommt, sind nicht konstruktive Haterkommentare, wenn mal was nicht funktioniert, die weder beim Fehlerfixen helfen und meistens keine Sinnvolle Fehlerbeschreibung haben.
      • Von XeT F@H-Team-Member (m/w)
        Mir geht es auch nicht darum, das jetzt jeder Geld nehmen soll. Mir ging es nur um den Punkt der strikten Ablehnung.
        Scheinbar ist es so wohl doch sehr einfach ein gutes Spiel zu entwickeln oder einfach in große Teams zukommen.

        Aber es darum geht es ja auch nicht. Mir ging es um den Punkt das nicht bemängelt wird das der Moder zu wenig bekommt, sondern das er nicht einmal die Möglichkeit bekommen darf/soll Geld damit zu erhalten. Denn dann kann jeder entscheiden ob er bereit ist nur für kleine DLC's Geld auszugeben oder auch für eine sinnvolle Mod. Wie es sich entwickelt weis keiner, aber derzeit geht es doch überall in die Richtung das keiner etwas ausgeben will. Weder für Spiele noch für Hardware und immer sind die anderen Schuld.
      • Von DoGyAUT Freizeitschrauber(in)
        Zitat von XeT
        Also eine Petition gegen Bezahlung?
        "Remove the paid content of the Steam Workshop: Mods should be a free creation. Creations made by people who wish to add to the game so others can also enjoy said creation with the game"

        Das richtet sich nicht gegen die Geldverteilung. Das richtet sich in meinen Augen gegen die Moder. Es sind jetzt schon fast 100k Leute die Modern niemals Geld für ihrer Arbeit zahlen würden.
        Es wird bemängelt das BF 4 oder auch Hardline eher eine Mod von BF3 sind. DLC's sind dort eh böse. Aber da machen die Leute mit, denn es ist ja der große Hersteller.
        Wenn nun aber jemand mit seinem Hobby/Berufung nicht "schulden" machen will. Dann ist es unmöglich so etwas zu unterstützen.

        Die einzige Kritik die ich unterstützen kann ist das der Moder wenigstens 50% bekommen sollte.

        Aber jemanden der mir das Spiel schöner macht oder sogar neuen Inhalt bringt, der darf nicht unterstützt werden, denn Mods müssen ja Frei sein. Alles muss Gratis sein und bloß keine Leistung anerkennen.
        Also herzlichen Glückwunsch. Denn diese Einstellung ist genau das ende der Community.
        Ich bin auch ein Modder, würde aber niemals Geld dafür verlangen! Wenn man anfängt für sein Hobby Geld zu verlangen dann geht das schon in Richtung Job/Dienstleistung. Wenn ich für etwas bezahle erwarte ich dementsprechend auch eine Gegenleistung (Funktionalität, Support, usw) UND das kriegen nicht mal die "Großen" richtig hin mit Ihren DLC's...

        Mein Tiberian Sun Mod ist schon seit 6 Jahren in Entwicklung, dabei Arbeiten 10 Leute daran (davon sogar 5 Voice Artists, einige kennt man von Rise of the Reds und anderen mods). Keiner von uns verlangt Geld, ein Danke oder Feedback mit vielleicht etwas Anerkennung Reicht mir persönlich. Hey wenn mir jemand sagt das er eine tolle Zeit mit dem Mod hat und Spaß dabei hat, das ist ein echt tolles Gefühl, es Zeigt einfach das es eben nicht umsonst war. Es gibt auch noch andere Werte im Leben als Geld. Wenn jemand mit seinen Fähigkeiten Geld machen will soll er sich dementsprechend mit Studios auseinandersetzen oder selbst ein Spiel auf die Beine stellen.

        Kurz gesagt: Hobby bleibt Hobby und Job ist Job! (Spenden sind ein anderes Thema)
      • Von Nightslaver Volt-Modder(in)
        Zitat von XeT
        Also eine Petition gegen Bezahlung?
        "Remove the paid content of the Steam Workshop: Mods should be a free creation. Creations made by people who wish to add to the game so others can also enjoy said creation with the game"

        Das richtet sich nicht gegen die Geldverteilung. Das richtet sich in meinen Augen gegen die Moder. Es sind jetzt schon fast 100k Leute die Modern niemals Geld für ihrer Arbeit zahlen würden.
        Es wird bemängelt das BF 4 oder auch Hardline eher eine Mod von BF3 sind. DLC's sind dort eh böse. Aber da machen die Leute mit, denn es ist ja der große Hersteller.
        Wenn nun aber jemand mit seinem Hobby/Berufung nicht "schulden" machen will. Dann ist es unmöglich so etwas zu unterstützen.

        Die einzige Kritik die ich unterstützen kann ist das der Moder wenigstens 50% bekommen sollte.

        Aber jemanden der mir das Spiel schöner macht oder sogar neuen Inhalt bringt, der darf nicht unterstützt werden, denn Mods müssen ja Frei sein. Alles muss Gratis sein und bloß keine Leistung anerkennen.
        Also herzlichen Glückwunsch. Denn diese Einstellung ist genau das ende der Community.
        Mods müssen auch frei erhältlich sein, deshalb heißen die Mods und nicht DLC und werden in der Freizeit gemacht und nicht während der Arbeitszeit. Auch die Möglichkeit Modder zu unterstützen gibt es, nennt sich Spende und ist jedem der gewillt ist freigestellt! Blos die die hier am lautesten schreien das man Leistung bezahlen müsse zahlen mit Sicherheit selbst nicht für jede Freeware die sie nutzen und "erkennen" so deren Leistung nicht an, obwohl sie es ja nach ihrer "Moral" ohne wenn und aber müssten!
        Sei es bei Dingen wie Addblock, sei es noscript, sei es die Waffenskin die ihr in Skyrim benutzt, sei es der ScriptExtender, sei es der Modmanager, sei es CPU-Z, sei es GPU-Z, sei es 7zip, sei es VLC Mediaplayer, usw.
        Alle diese Dinge könnt ihr kostenlos nutzen und nutzt sie sicher auch, für nicht alle diese Dinge zahlt ihr denen die da ihre Zeit investiert haben aber Geld! Seit doch mal so ehrlich, ihr die am lautesten rufen, wieviel habt ihr, von euch aus, gespendet an die die euch in all den Jahren, so wie ich, die Mods kostenlos gegeben haben, die euch Freeware zur Verfügung stellen? Erzählt uns das bevor ihr meint Modder und Spieler verurteilen zu müssen die dafür plädieren das man einen Mod unterstützen können sollte, aber nicht unterstützen muss!

        Ach und wenn ein Modder meint er will seine Mod nicht mehr kostenfrei zur Verfügung stellen und damit Geld verdienen, so hat er die Möglichkeit dafür und dann wird auch niemand was sagen, so er diese ergreift. Die Möglichkeit nennt sich Selbstständigkeit, auch im Nebenerwerb möglich.
        Da kann er dann auf professioneller Ebene für seine Leistung Geld verlangen, aber und das will ja keiner von den Moddern die jetzt nur noch über Steam Workshop anbieten werden, da müsste man sich ja an Spielregeln halten die man so meint umschiffen zu können. Diese Spieregeln heißen unter anderem Support, Funktionsfähigkeit, Gewährleistung und Finanzamt.

        Denkt da mal darüber nach und hört endlich auf das so hin zu stellen als wären die armen Modder, die dieses System zu ihrem Vorteil ausnutzen wollen, hier Opfer und nicht Mitläufer von Valve, weil deren Geruch von Geld so verlockend ist.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1157353
Steam
Steam: Fake-Mods & Petition gegen bezahlbaren Workshop
Als Reaktion auf den teilweise zahlungspflichtigen Steam Workshop erscheinen nun für Skyrim allerhand ironische Modifikationen, die gegen Bezahlung sehr wenig Inhalt bieten. Gleichzeitig soll eine Petition Valve dazu bewegen, die Funktion wieder herauszunehmen, andere Nutzer weisen jedoch daraufhin, dass nur E-Mails an den Hersteller das Problem lösen können.
http://www.pcgameshardware.de/Steam-Software-69900/News/Steam-Fake-Mods-und-Petition-1157353/
25.04.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/06/steam_logo-pc-games_b2teaser_169.jpg
steam,skyrim,valve
news