Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Research Lötkolbengott/-göttin
        DNS:Net.

        Musste zwar auch etwas gepeitscht werden, Vorarbeiten der Bürger wie Zustimmung zur Grundstücksquerung etc + Gemeinde "Vorarbeit" während der Wahl, wo dann Gelder da waren und alle Steine im Weg "entsorgt" waren, hat es gut 3 Monate gebraucht. Und Vorverträge hatten wir auch.

        Demnächst werden wir an eine Backbone zwischen 2 Großstädten geschaltet.

        Sonst Stadtwerke-Mannheim fragen.
      • Von Rapante_Rapante Volt-Modder(in)
        Wer hat dann bei euch ausgebaut bzw. betreibt das Netz?
      • Von Research Lötkolbengott/-göttin
        Bingo!

        Deswegen bauen Dorf-AGs selber, ohne Gemeinde und TKs, aus.

        Wir haben nur unseren Bürgermeister abgesägt. Der 10.000 Einwohner in 5 Orten vertritt. Wir sind nur 1.000.
        Und siehe da, nach 13 Jahren ohne DSL (nur 64kBit/s) haben wir 32MBit/s, mit Option auf 100MBit/s und LWL ins Haus.
      • Von cryon1c BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Research
        AHA!

        Also verleumdest du das es solche Gebiete gibt. Und wenn, solle man ein Grundstück OHNE DSL verkaufen!

        Ich entschuldige mich, das ist einfach nur noch, ach sag ich jetzt nicht, das ist mir den Bann nicht wert.

        Und sich mit der Gemeinde zusammentun damit man
        A) Desinteresse dieser
        B) weiter Verschuldet
        oder, der Klassiker: C) kein ANbieter bereit ist ein wirtschaftliches Gebiet auszubauen
        zu sehen bekommt.


        Wer auf gutes Internet angewiesen ist, wird da einfach wegziehen.
        Klingt böse, aber wenn deine Existenz von einer guten Leitung abhängig ist, bringt dir n schönes Haus in nem Dorf auch nix.

        Und was die Gemeinde angeht - die ist immer an einer schnellen Leitung interessiert (denn diese ist aktuell ein Teil von nem guten Lebensstandart und notwendig für die Wirtschaft) und die meisten sind auch bereit mehr Geld zu inverstieren, auch wenn es die Schulden nicht verkleinert.
        Die Anbieter weigern sich auch nicht - die verdienen damit richtig Kohle.
        Es gibt aber leider Ausnahmen wo die Gemeinde sich quer stellt - sie will ja gute Leitungen, will dafür aber nix zahlen. Ist aber wirtschaftlich so wichtig wie ein Stein und kriegt deswegen auch nix.

        P.S. die Steam-Daten sind schon richtig. Natürlich betreffen sie die Steam-Nutzer, aber es ist eine der größten Plattformen der Welt. Deren Daten sind recht umfassend und zuverlässig.
        Nur weil es noch weiße Flecken auf der Karte gibt, ist das jetzt nicht so schlimm wie viele das ausmalen (weil zufriedene Nutzer nicht rummeckern - sie sind ja zufrieden).
      • Von Jolly91 Software-Overclocker(in)
        Zitat von majinvegeta20
        Der Tarif sagt doch nichts über die tatsächliche Geschwindigkeit aus.
        Bei der Telekom gibt es auch nur noch seit Jahren 16 mbit/s Tarife.
        Trotzdem bekommen das bloß deswegen nicht alle.
        Da würd ich mit denen ein ernstes Wort reden.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1148505
Steam
Steam-Download-Statistik: Deutsches Internet ist im Schnitt gar nicht so mies
Valve veröffentlicht seit Kurzem auch Download-Statistiken zum Steam-Client, die recht interessant sind. Die Daten sind zwar nicht repräsentativ, aber deutsches Internet ist offensichtlich nicht so mies, wie es immer dargestellt wird.
http://www.pcgameshardware.de/Steam-Software-69900/News/Steam-Download-Statistik-1148505/
21.01.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/01/Steam-Download-Statistik_Deuschtes_Internet_ist_im_Schnitt_gar_nicht_so_mies_-pcgh_b2teaser_169.jpg
news