Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von masterX244 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Danielneedles
        Ich warte schon lange auf eine Möglichkeit das nur noch Spieler ein Spiel berwerten dürfen die es gekauft haben. Ich würde sogar noch 5 Stunden Spielzeit minimum draufpacken. Es gibt schon genug schlechte Reviews die ungerechtfertigt sind mit vielleicht 10 minuten spielzeit. Da man unter 2 Stunden Spielzeit sein Spiel sowieso zurückgeben kann, würde ich diese Leute garnicht erst bewerten lassen. Da diese Bewertungen dann auch total nutzlos sind meiner Ansicht nach.

        Ich persönlich würde mir sowieso keine Kaufentscheidung über Reviews bilden. Hab noch nicht eins geschrieben / gelesen bisher unter Steam.
        Was ist mit den Fällen wo der entwickler so viele Bugs eingebaut hat dass das Spiel einem dauern mit crashes um die Ohren fliegt? Oder wenn der Entwickler nur Grütze bauen (Journey of the Light - Album on Imgur , Valve Offers Unconditional Refunds On Sketchy Steam Game (Journey to the light) )
      • Von 2fastHunter Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Old-Knitterhemd

        Wie du von Reviews bei Amazon und Steam zu:

        kommst, musst du mir mal erklären...
        Kann ich:
        Zitat von Old-Knitterhemd

        Vllt hättest du die 2te aber besser auch noch besucht...
        Und immer schön die Nettiquette beachten!

        @cryon1c:
        Deine Reviews werden doch nicht fallengelassen. Jeder Nutzer, der sie sehen will, kann das doch. Ein Spiel hat einen Steamscore von nur 50 positiven Bewertungen, aber in der Liste stehen 1000? Schon ist der Kunder neugiereig und wird sich sogar intensiver damit befassen, warum diese soweit auseinander gehen.
        Natürlich könnte Valve es auch anders handhaben. Z.B. die Keys, die der Entwickler als Promo ausgibt, an der Bewertung hindern, statt alle "Fremdkeys" in einen Topf zu werfen.
        Aber es könnte auch ganz anders laufen. Andere Bewertungsportale geben auch mehrere Scores aus, Siehe Rottentomatoes oder IMDB. Das muss also nicht zwingend negativ sein.

        Generell finde ich aber das Bewertungsthema unterirdisch. Wie auch auf PCGH schon vor langer Zeit mal berichtet wurde, werden gerade AAA-Titel oder bekannte Indies nur noch darauf ausgerichtet, einen hohen Metacritic-Wert zu erzielen. Dabei sollte aber der Inhalt und das Spielgefühl entscheidend sein und nicht der Fokus auf einer möglichst hohen Bewertung auf einem 0815-Bewertungsportal liegen. Das ist meiner Meinung nach eh der falsche Ansatz. Aber das mag wohl Geschmackssache sein. Früher sprachen sich Spiele durch Mundpropaganda und Demos ganz leicht um. Jeder konnte sich selbst ein Bild davon machen. Da ich trotz positiver Bewertungen schon öffter ins Klo griff, lege ich eh keinen Wert mehr darauf. Ohen Demo kein Blindkauf mehr. Und nein, ich setzt mich nicht hin udn gucke grenzwertigen Typen auf Youtube dabei zu, wie sie das Spiel spoilern.
      • Von cryon1c BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von 2fastHunter
        @ cryon1c: Valve zwingt den Entwickler nicht, Steam zu nutzen. Im Gegenteil will sich der Entwickler ja die Vorzüge von Steam zunutze machen. Daher geht er auf diese Plattform. Wenn Dir das Bewertungssystem der Plattform nicht gefällt, dann kauf dort nicht und höre auf, sie zu nutzrn. Zudem darfst Du Dich gerne beim Entwickler beschweren, dass er nicht Steam-only veröffentlichen soll. Und natürlich verlangst Du von Valve eine Dienstleistung, obwohl Du kein zahlender Kunde bist. Hier liegt der Standpunkt auf dem Spiel. Wenn Du andere Spiele auf Steam kaufst, bewerte diese! Aber Du kannst nicht für Titel, die Du nicht an Valve bezahlt hast, eine somit kostenlose Dienstleistung von Valve einfordern.
        Völlig abgesehen davon, dass das jetzige System sehr wohl neutral und durchsichtig ist. In wie fern sollte das auch nicht der Fall sein? Im Gegenteil ist es sogar neutraler, da der Steam-Score sich nur noch aus Steam- und nicht mehr zusätzlich durch igrendwelche Fremdkunden zusammensetzt. Wenn Dir das nicht passt, bring bei Valve den Vorschlag ein, dass es ein zweites Rating geben soll, in dem auch die Bewertungen von Nicht-Steam-Kunden, welche ja weiterhin angezeigt werden, mit eingerechnet werden sollen.
        Erstmal: es wird immer alles insgesamt bewertet. Nur weil ich Spiel XYZ nicht auf Steam geholt habe, habe ich trotzdem einen Steam-Key. Valve bindet so Kunden, die später Geld ausgeben auf der Plattform.
        Zweitens: ich mag Steam, deswegen will ich ja das es für alle die gleiche gute Erfahrung ist, mit dieser Plattform zu arbeiten.
        Drittens: ich will das meine Bewertungen was wert sind, das sie spiegeln wie das Spiel wirklich ist und das sie nicht ignoriert werden.
        Stell dir vor, du findest n gutes Spiel, kaufst dir nen Key. Ein Indie-Spiel, richtig gut. Und dann willst du das alle sehen das es gut ist. Problem: du und viele andere haben Keys ausserhalb vom Steam Store geholt, jetzt ignoriert euch die Plattform. Ist Kacke was?

        Wie gesagt, nur 1 Rating, wo alles reingeht - externe und interne Berichte, Bewertungen usw. Wenn da was geschmiert wurde, muss Valve das finden und die Bewertung&Review entfernen, ohne die anderen zu stören.
        Ich will keine objektiven Reviews lesen, ich will die Emotionen sehen die Leute bei den Spielen haben und entsprechend das Spiel bewerten. Wir sind alle Steam-Kunden. Es gibt keine Fremdkunden wenn das Spiel auf Steam veröffentlicht ist, darum geht es ja. Du kannst ne Boxed Version mit nem Key kaufen oder nen Key billig ausm Keyshop oder direkt auf Steam. In jedem Fall wirst du das Spiel besitzen und bewerten dürfen und zwar so das die Bewertung in jedem Fall den gleichen Einfluss hat.
      • Von Old-Knitterhemd BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von 2fastHunter
        Jeder, das ein Spiel nur deshalb kauft, weil er einen Review abgeben will, ist doch Teil des Problems. Wer das nicht will, dem kann das alles völlig egal sein.
        Wo genau steht was davon, dass Leute Spiele kaufen UM ein Review abzugeben?!?!
        Und was macht die neue Regelung, deiner Meinung nach, an der Stelle besser?!

        Weil ich selbst NICHT Spiele kaufe um Reviews schreiben zu können, kann es mir egal sein, ob andere "nicht Steamkäufer" auf Steam bewerten dürfen?!?!

        Wow, deine Logik ist ja erster Klasse....
        Vllt hättest du die 2te aber besser auch noch besucht...

        Zitat
        Wer freut sich denn nicht, wenn er bei Amazon oder Alternate eine Bewertung liest: "Ich habe das Produkt nicht hier gekauft, will aber dennoch meinen Senf abgeben." Warum? Minderwertigkeistkomplexe? Profilierungssucht?
        Mir fällt nicht ein Grund ein, wieso das schlecht sei...

        Meist Leute denen gravierende Mängel oder etwa besonders positive Dinge auffallen.

        Wie du von Reviews bei Amazon und Steam zu:
        Zitat

        Minderwertigkeistkomplexe? Profilierungssucht?
        kommst, musst du mir mal erklären...

        Du scheinst wohl persönlich damit zu kämpfen zu haben...

        Wer das monopolisierungs Motiv dahinter nicht sieht, kauft auch Fernseher auf Finanzierung....
      • Von 2fastHunter Komplett-PC-Aufrüster(in)
        @ cryon1c: Valve zwingt den Entwickler nicht, Steam zu nutzen. Im Gegenteil will sich der Entwickler ja die Vorzüge von Steam zunutze machen. Daher geht er auf diese Plattform. Wenn Dir das Bewertungssystem der Plattform nicht gefällt, dann kauf dort nicht und höre auf, sie zu nutzrn. Zudem darfst Du Dich gerne beim Entwickler beschweren, dass er nicht Steam-only veröffentlichen soll. Und natürlich verlangst Du von Valve eine Dienstleistung, obwohl Du kein zahlender Kunde bist. Hier liegt der Standpunkt auf dem Spiel. Wenn Du andere Spiele auf Steam kaufst, bewerte diese! Aber Du kannst nicht für Titel, die Du nicht an Valve bezahlt hast, eine somit kostenlose Dienstleistung von Valve einfordern.
        Völlig abgesehen davon, dass das jetzige System sehr wohl neutral und durchsichtig ist. In wie fern sollte das auch nicht der Fall sein? Im Gegenteil ist es sogar neutraler, da der Steam-Score sich nur noch aus Steam- und nicht mehr zusätzlich durch igrendwelche Fremdkunden zusammensetzt. Wenn Dir das nicht passt, bring bei Valve den Vorschlag ein, dass es ein zweites Rating geben soll, in dem auch die Bewertungen von Nicht-Steam-Kunden, welche ja weiterhin angezeigt werden, mit eingerechnet werden sollen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1207682
Steam
Steam: Heftige Kritik von Entwicklern am neuen Review-System - zu Recht?
Nachdem Valve Veränderungen am Review-System bei Steam bekanntgegeben hatte, durch die nur noch Bewertungen in den Gesamtscore einfließen, wenn das Spiel direkt bei Steam gekauft wurde, melden sich nun auch Entwickler zu Wort. Die Veränderungen werden dabei teilweise harsch kritisiert - und der tatsächliche Missbrauch von Keys scheint ohnehin sehr gering zu sein.
http://www.pcgameshardware.de/Steam-Software-69900/News/Starke-Kritik-von-Entwicklern-Review-System-1207682/
14.09.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/06/steam_logo-pc-games_b2teaser_169.jpg
steam,entwickler,valve
news