Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Nef PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von RavionHD
        Also wer nicht in der Lage einmal auf GFE zu klicken (welches neueste Treiber automatisch runterlädt und die Settings, auch die Auflösung optimiert) der sollte garnicht anfangen zu spielen (auf keiner Plattform), wem das schon zu schwer ist dem werden die Spiele auch schon zu komplex sein.
        Ich sehs an meiner Frau... die kann auch Diablo 3 spielen, aber GFE, was is das?

        Das is halt der Ottonormalverbraucher. Woher soll der wissen das es dieses Programm gibt usw, da kommt nen Popup, das wird halt einfach weggeklickt, kennt man doch vom surfen, da geht was auf, und schnell aufs X drücken! Es is halt einfach so.

        Wenn man sowas nich mal selber installiert hat etc weiss man einfach nich wieso man was und warum machen muss^^
      • Von interessierterUser Volt-Modder(in)
        Mich würde zuerst noch interessieren, wie sich die 28,15% AMD Grafikkarten zusammensetzen. Das werden etliche APUs sein und der Anteil der dezidierten Grafikkarten von AMD wird weiter gegenüber Nvidia ins Hintertreffen geraten. Das klingt gar nicht gut. Und wenn ich 1,27% für Karten der AMD 200er Reihe lese, wird mir fast übel. Dafür müsste man natürlich ebenso den Konsolenmarkt beleuchten.

        Mit den Interpretationen muss man trotzdem aufpassen. Es werden Rechner gezählt, die sich angemeldet haben und natürlich laufen etliche Laptops mit Uraltspielen, die über Stream laufen. Das hat wenig Aussagewert. Interessanter wären die Spielstunden mit den Systemen. Natürlich muss es nicht immer ein i5 mit neusten High-End Grafikkartre sein, aber die auf Steam dokumentierten Systeme haben ein durchschnittsalter von ca. vier Jahren. Wenn wir heute einen i5 empfehlen, dann wird diese bei Steam in vier Jahren ihren Zenit erleben und in acht Jahren wie alte Gurken erscheinen.
      • Von belle BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von RavionHD
        Ich "konfiguiere" meinen Treiber nie, und wer sich nicht auskennt braucht nur einmal auf Geforce Experience klicken und es läuft.
        Bei AMD sind die Einstellungen zur Tessellationsstufe und allgemein dem anisotropischen Filter schon sinnvoll. Immer mehr Games beeinflussen diese Einstellungen indirekt nur mittels übergeordneten Detaileinstellungen. So hat man kaum noch eine direkte Kontrolle der Feaures, was wohl einsteigerfreundlich sein soll.
        Bei Metro LL habe ich Antialiasing erweitert zu adaptivem Multisampling und im Game dann 2x SSAA eingestellt. Das sah fast genauso gut aus, lief aber wesentlich flüssiger.
      • Von Grosser_Badabum Kabelverknoter(in)
        Zitat von Kinguin
        Das persönliche Konsumverhalten macht natürlich sehr viel aus - und was den Aufrüstwahn betrifft,je nach Ansprüchen muss man das auch nicht mitmachen.
        Hier in dem Forum kauft sich auch nicht jeder User jedes Jahr eine neue Karte,und auch nicht jeder muss in Ultra,60fps+,4k und mit AA spielen.
        Je nach eigenem Anspruch und wenn man die Settings richtig einstellt,kommt auch mit älteren Karten noch gut klar.
        Ich spiele aktuell nur in FHD,für mich muss es nicht immer Max Out sein,auch Hoch sieht immer noch sehr gut aus,und je nach Genre begnüge ich mich sogar nur mit 30fps.
        Überschüssige Leistung investiere ich gerne in DS,und dazu kommt, ich hole mir nicht jeden Xten Triple A Titel.
        Finde die meisten sowieso nicht besonders ansprechend ,Ausnahmen wie TW gibt es natürlich.

        Meine Geschichte zum Pc ist recht kurz erzählt ,ich habe vor 8/9 Jahren (Anfang meiner Teenager Zeit)auf dem PC meines Dad (Fertigrechner bei MM) die ersten PC Spiele gespielt. (Diablo2, CS Source,BaldursGate usw).Glaube das war sogar zum KonsolenGen Wechsel drum herum.
        Davor war ich halt viele Jahre auf Konsole/Handhelds unterwegs.Ich folgte ebenfalls dem Motto "Hauptsache es läuft und macht Spaß".
        Jedenfalls begnügte ich mich eine Zeit lang mit dem Rechner meines Dads ,bis ich mir vor 5/6 Jahren meinen eigenen Rechner kaufte (der war da noch zusammengebaut).Ab da fing ich an mich langsam damit auseinanderzusetzen.
        Geschichte Ende.
        Es wäre jetzt auch sinnlos,für meine rundenbasierten Strategiespiele ne High-End-GraKa zu kaufen,die mir 200-mal in der Sekunde dasselbe Standbild neu berechnet,während mein langsames Menschengehirn minutenlang an jedem einzelnen Zug rumtüftelt....Irgendwo dieses Jahr werd ich mir noch ne Mittelklasse-GraKa a la R9 390 holen,um auch mal die neueren 3D-Spiele genießen zu können...Und nächstes Jahr vielleicht mal nen WQHD-Monitor für echt scharf;4K ist mir noch zu weit weg von bezahlbar...
      • Von Kinguin
        Zitat von Grosser_Badabum

        Das kommt jetzt auf das persönliche Konsumverhalten an...Für mich wäre das jetzt sinnloses Geldverbrennen,mir ne 500-Euro-Graka ins Case zu kloppen und 50 Euro für die allerneuesten Spiele auszugeben.Ich meine...es gibt auf der Welt mehr grandios gute Spiele,als ich jemals schaffen werde,selbst wenn ich ab sofort arbeitslos mache....Die Grafik ist jetzt auch nicht so brutal wichtig,die N64-Spiele mit Nebel und Matschtexturen machen mir heute noch Spaß.Aufm PC kauf ich lieber 3-4 Jahre alte Spiele für 10 Euro,die sind dann fertig gepatcht,mit allen DLCs und Mods ohne Ende,Grafikeinstellungen auf Anschlag...paßt!Den Aufrüstwahnsinn mach ich nicht mehr mit.
        Das persönliche Konsumverhalten macht natürlich sehr viel aus - und was den Aufrüstwahn betrifft,je nach Ansprüchen muss man das auch nicht mitmachen.
        Hier in dem Forum kauft sich auch nicht jeder User jedes Jahr eine neue Karte,und auch nicht jeder muss in Ultra,60fps+,4k und mit AA spielen.
        Je nach eigenem Anspruch und wenn man die Settings richtig einstellt,kommt auch mit älteren Karten noch gut klar.
        Ich spiele aktuell nur in FHD,für mich muss es nicht immer Max Out sein,auch Hoch sieht immer noch sehr gut aus,und je nach Genre begnüge ich mich sogar nur mit 30fps.
        Überschüssige Leistung investiere ich gerne in DS,und dazu kommt, ich hole mir nicht jeden Xten Triple A Titel.
        Finde die meisten sowieso nicht besonders ansprechend ,Ausnahmen wie TW gibt es natürlich.

        Meine Geschichte zum Pc ist recht kurz erzählt ,ich habe vor 8/9 Jahren (Anfang meiner Teenager Zeit)auf dem PC meines Dad (Fertigrechner bei MM) die ersten PC Spiele gespielt. (Diablo2, CS Source,BaldursGate usw).Glaube das war sogar zum KonsolenGen Wechsel drum herum.
        Davor war ich halt viele Jahre auf Konsole/Handhelds unterwegs.Ich folgte ebenfalls dem Motto "Hauptsache es läuft und macht Spaß".
        Jedenfalls begnügte ich mich eine Zeit lang mit dem Rechner meines Dads ,bis ich mir vor 5/6 Jahren meinen eigenen Rechner kaufte (der war da noch zusammengebaut).Ab da fing ich an mich langsam damit auseinanderzusetzen.
        Geschichte Ende.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1163563
Steam
Steam Hardware-Umfrage Mai: GTX 760 die meistgenutzte dedizierte Grafikkarte
Valve hat die Ergebnisse der Steam-Hard- und Software-Umfrage vom Mai veröffentlicht. Mittlerweile haben fast 77 Prozent der Nutzer eine DirectX-11-fähige GPU im System, AMDs Anteil an Grafikkarten ist allerdings weiter auf gut 28 Prozent gesunken. Zudem sind die Besitzer einer Vierkern-CPU wieder weniger geworden.
http://www.pcgameshardware.de/Steam-Software-69900/News/Hardware-Umfrage-Mai-meistgenutzte-Grafikkarte-1163563/
01.07.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/02/Grafikkarten-Testuebersicht-pcgh_b2teaser_169.jpg
steam,valve
news