Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von 1xok Schraubenverwechsler(in)
        Zitat von mkm2907
        Ich habe mich schon immer gefragt für wen diese Steam Maschine eigentlich gebaut wurde. Welche Käuferschicht soll dieses seltsame Gerät ansprechen? Gibt es gute und interessante Spiele oder Anwendungen für diesen Apparat? Ist der Preis ansprechend? Leider müssen alle Fragen mit "Nein" beantwortet werden und das ist auch der Grund für den Misserfolg dieses unnötigen Gerätes.
        Na ja, das Portfolio an Spielen für SteamOS sieht schon anders aus als das für die PS4 oder Xbox. Einfach mal auf Steam gehen und nach SteamOS/Linux filtern. Wenn Du jetzt z.B. Tyranny spielen möchtest, gibt es das schlicht und ergreifend nicht für die Konsolen, für SteamOS sehr wohl. Kommt halt drauf an welche Spiele für Dich wichtig sind. Ich persönlich finde die Auswahl bei SteamOS inzwischen abwechslungsreicher im Vergleich zu den klassischen Konsolen. Auch bei den Eingabegeräten habe ich eine viel größere Auswahl.

        Auf der anderen Seite ist die Alienware Alpha mit Windows 10 letztlich ein Windows 10 Rechner. Ich weiß nicht wie da die Updates laufen. Unter Linux sind Updates sehr gut in den Systembetrieb integrierbar. Das ist schon bei normalen Distributionen wie Ubuntu für den Anwender kinderleicht. Ich würde erwarten, dass unter SteamOS der Anwender damit gar nicht mehr in Berührung kommt und das System das komplett im Hintergrund macht. In den seltensten Fällen ist ein sofortiger Neustart erforderlich.

        Ich habe meinen Linux-PC quasi zu einer temporären Steam Machine ausgebaut. Ich wechsele einfach den Account und bin dann zumeist im Big Picture unterwegs. Das ist schon sehr komfortabel. Im Prinzip wie eine Konsole, nur mit (für meinen Geschmack) besserer Spieleauswahl. Und dass ich im Game jederzeit auf die Controller-Config umschalten kann, um die Einstellungen fein zu tunen, das ist schon genial. Ich mag das sehr.

        Nichtsdestotrotz sind Steam Machines derzeit noch nicht massentauglich. Dazu bedarf es noch viel Arbeit. Aber sie können halt aus der Nische heraus wachsen. Vorteil einer Steam Machine kurz gesagt: Einfacher als Windows, abwechslungsreichere Spieleauswahl als bei den Konsolen. Momentan aber noch viele Probleme im Detail.
      • Von Cleriker PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von northstar
        Eine weitere Plattform mehr im PC bereich die sich integrieren will. Reicht Origin und Steam nicht aus?
        Wer Steam und Origin unterstützt, der darf da auch nicht meckern, sondern soll ruhig sein.

        Zitat von Maverick3k
        Ich finde es äußerst bemerkenswert, dass es immer noch Firmen zu geben scheint (bzw. schien), die noch an den Steam Machines festgehalten haben.

        Langsame Hardware überteuert, das funktioniert nun mal nicht. Zotac mit der ZBox war ein gutes Beispiel. Kastrierteren i5-5200U (kein 4 Kerner), 8GB, GTX 960 3 GB für grob 900€... Ne is kla!
        Hast du mal gesehen wie viel Gewinn Apfel macht?

        Zitat von Freakless08
        Da kommt man sich so langsam wieder vor, das man jedes Spiel (wie damals) selbst die Patches zusammensuchen und manuell Patchen muss.
        Und hat dich das überfordert? Ich kann getrost auf Steam und Co verzichten. MMn war's früher besser.
      • Von 1xok Schraubenverwechsler(in)
        Laut dem Entwickler Ethan Lee waren alle Demoboxen auf den Devdays Steam Machines: Steam Dev Days | Ethan Lee on Patreon. Und bei der Linux VR-Demo ist wohl niemandem aufgefallen, dass das Ganze unter Linux lief, was ich recht witzig finde. VR kommt jetzt definitiv für SteamOS. Valve hat wohl nur auf Vulkan gewartet. VR soll laut Valve auf offenen Plattformen wachsen. Valve scheint davon sehr überzeugt zu sein: Valve: Virtual Reality ist die finale Plattform, SteamVR fur OSX und Linux. Spezialisierte Steam Machines machen hier natürlich durchaus Sinn. Steam Machines sind auch so ausgelegt, dass sie für Valve und die Hardwarehersteller keine hohen laufenden Kosten verursachen. Sie schwimmen einfach mit und generieren ein bisschen zusätzlichen Umsatz und Gewinn. Ganz ähnlich wie die Linux-Ports.
      • Von mkm2907 PC-Selbstbauer(in)
        Ich habe mich schon immer gefragt für wen diese Steam Maschine eigentlich gebaut wurde. Welche Käuferschicht soll dieses seltsame Gerät ansprechen? Gibt es gute und interessante Spiele oder Anwendungen für diesen Apparat? Ist der Preis ansprechend? Leider müssen alle Fragen mit "Nein" beantwortet werden und das ist auch der Grund für den Misserfolg dieses unnötigen Gerätes.
      • Von RiZaR Komplett-PC-Aufrüster(in)
        "Am Ende sehe man Steam OS als "Arschtritt", um die Redmonder wieder auf den richtigen Weg zu bringen - manch einer möge sich an AMDs Mantle und DirectX 12 erinnert fühlen."

        Ja, zunächst erinnert mich das Ganze Spielchen tatsächlich an Mantle vs. DX12.
        Doch "auf den richtigen Weg" brachte das Microsoft nicht.
        DX12 wurde angesichts der realen, ernstzunehmenden und WEIT BESSEREN Mantle-API mal kurz angekündigt und uns schmackhaft gemacht, damit man ja keinen Cent an AMD verliert. Toll!
        Und bis zum heutigen Tage ist DX12 ein massivst lieblos hingeklatschter, hektisch fahrlässig programmierter und lächerlich Leistungsschwacher Spar-Witz!

        Ich möchte da an euren eigenen Artikel der neuen PCGH-Ausgabe erinnern: "Das große DX12-Drama"...

        Wo ist es hin, das tolle Gamer-Upgradeargument für die als "Windows 10" umschriebene Spionage-Wanze?
        Ich sehe nach wie vor nicht den geringsten Grund, mir Windows 10 aufgrund der hochgelobten DX12-Exklusivität anzutun.

        DX 12 ist Mist.

        Möge Vulkan emporsteigen und die über drei Ecken initialisierte Bevormundung durch Microsoft enden!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1213353
Steam Machine
Alienware: Steam Machines sind wegen Windows 10 im Hintertreffen
Alienware hat sich zur aktuellen Marktsituation der Steam Machines geäußert. Demnach habe das Konzept viel Moment verloren, weil sich Microsoft mit Windows 10 wieder stärker auf die Gaming-Gemeinde konzentriere. Steam Machine würden weiterhin eine Alternative darstellen, eine Notwendigkeit für das Steam OS gebe es aber nicht mehr.
http://www.pcgameshardware.de/Steam-Machine-Hardware-256919/News/Alienware-Windows-10-Bedeutung-1213353/
15.11.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/11/Steam_Machine_Alienware_2-pc-games_b2teaser_169.jpg
news