Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Starcraft 2 Heart of the Swarm im Hands-on-Test: angespielt aus Fan- und Techniksicht

    Auf der Gamescom ließ uns Blizzard zwei Missionen aus Heart of the Swarm, dem zweiten Teil der Starcraft-2-Triologie, ausprobieren. Wir haben natürlich beide ausführlich gespielt und schildern hier die persönlichen Eindrücke eines Starcraft-Fans sowie Technik-Besonderheiten.


    Da der Autor dieser Zeilen ein großer Starcraft-Fan ist, war die Anspiel-Gelegenheit von Starcraft 2 Heart of the Swarm auf der Gamescom ein besonderes Highlight. Die beiden zur Verfügung stehenden Singleplayer-Missionen haben wir natürlich beide ausführlich gespielt; der Multiplayer-Modus konnte leider nicht ausprobiert werden. Schade, denn gerade hier waren wir gespannt, wie sich die neuen Einheiten auf die taktischen Möglichkeiten und natürlich das Balancing auswirken.

    Beide Missionen hatte zuvor ein Kollege von der PC Games bei Blizzard in Irvine spielen können - die gezeigten Details sind also nicht mehr brandneu. Wir konzentrieren uns daher auf den persönlichen Spieleindruck und die verbesserte Technik.

    Starcraft 2 Heart of the Swarm im Hands-on-Test auf der Gamescom (16) Starcraft 2 Heart of the Swarm im Hands-on-Test auf der Gamescom (16) Quelle: Blizzard Vor dem Start der ersten Mission konnten wir Upgrades für unsere Zerglinge auswählen. Wir entschieden und für eine (noch) höhere Geschwindigkeit. Außerdem wählten wir eine zehnprozentige Chance darauf, dass beim Ableben eines Zerglings zwei Brütling spawnen. Für das dritte Upgrade reichten die zur Verfügung stehenden Talentpunkte nicht mehr. Die gewählte Fähigkeiten-Kombination erschien uns sinnvoll, da die Brütlinge zwar kaum Schaden anrichten, dafür aber die feindlichen Einheiten von unserer Fernkampf-Heldin Kerrigan fernhalten. Auch Kerrigan lässt sich nun vor der Mission konfigurieren - somit stehen mehr Rollenspielaspekte zur Verfügung als beim ersten Teil Wings of Liberty, denn da war es lediglich möglich, Zerg- sowie Protoss-Forschungspunkte zu verteilen; der Held Jim Raynor war nur manchmal als Einheit spielbar und ließ sich nicht aufrüsten. Ein richtiges Erfahrungspunktesystem wie in Warcraft 3 gibt es aber auch bei Heart of the Swarm nicht.

    Bei der ersten Mission kämpften wir auf dem Zerg-Heimatplaneten Char gegen eine andere Brutanführerin. Natürlich stand hier Kerrigan als Heldin zur Verfügung - sie soll bei praktisch allen Missionen dabei sein. Leider gab es nur sehr wenige Bauoptionen - offenbar handelt es sich um eine Mission, die sehr früh im Kampagnenverlauf auswählbar ist. Die gegnerische Brutkönigin tauchte dabei regelmäßig auf, um unsere Basis zu attackieren, konnte aber nie ganz vernichtet werden - sie spawnte schlicht in Ihrem Stützpunkt neu. Unser Ziel war es, 100 Zergeier einzusammeln, welche natürlich von den feindlichen Zergeinheiten sowie infizierten Terranern bewacht wurden. Wirklich innovativ war der Einsatz also nicht - er erinnerte uns sofort an die Mission "Der Moebius-Faktor" aus der Tychus-Findlay-Missionsreihe von Wings of Liberty.

    Dennoch hatten wir beim Anspielen Spaß, was besonders an dem neuen Element von Sarah Kerrigan als Heldin lag. Obwohl die Königin der Klingen die Zerg kommandierte, stammten ihre Fähigkeiten offenbar eher aus ihrer Vergangenheit als Ghost-Einheit: Gewöhnliche Angriffe führte Kerrigan mit einem Sniper-Gewehr aus; als Spezialattacken standen eine Art Psi-Sturm und ein "Geist" von Kerrigan zur Verfügung. Der verursachte nur halb so viel Schaden wie die echte Kerrigan und löst sich nach einer bestimmten Zeit auf, eignet sich aber sehr gut, um Feinde von der Heldin fernzuhalten.

    Starcraft 2 Heart of the Swarm im Hands-on-Test auf der Gamescom (23) Starcraft 2 Heart of the Swarm im Hands-on-Test auf der Gamescom (23) Quelle: Blizzard Auch die zweite Mission bedient sich klassischer SC2-Missionselemente, die neu zusammengemischt wurden. Der Einsatz beginnt mit Kerrigan und wenigen Zerg-Einheiten - ohne Basisbau - auf der Eiswelt Kaldir. Dort herrscht ein heftiger Schneesturm, der die Sicht des Spielers beeinträchtigt. Dabei nahm dessen Intensität regelmäßig ab und wieder zu. Das sorgte für eine besondere Herausforderung, erinnerte uns aber an die Missionen "Tanz auf dem Vulkan" sowie "Supernova", bei denen sich der Spieler ebenfalls auf Naturkatastrophen einrichten musste. Dafür gab es hier später einen Story-Twist und die Möglichkeit, eine Basis aufzubauen.

    Insgesamt waren die beiden spielbaren Missionen aus Heart of the Swarm daher keine Innovation sondern eher "mehr vom Bewährten" - das ist bei der hohen Qualität der Singleplayer-Kampagne von Wings of Liberty aber eher Lob als Tadel.

    "Evolution statt Revolution" heißt es Blizzard-typisch auch bei der Grafik. Gerade die Bodentexturen, die dringend ein Update vertragen können, gibt es keine Verbesserung gegenüber dem ersten Starcraft-2-Teil. Neu ist dagegen der erwähnte Schneesturm, den Blizzard wirklich sehenswert in Szene gesetzt hat. Zudem wurden bei der zweiten Mission regelmäßig Pfade verwüstet, sodass man einen anderen Weg suchen musste - ebenfalls ein neuer Effekt. Zudem fiel uns bei dem ersten der beiden Einsätze auf, dass manche Stellen mit waberndem Nebel bedeckt waren; woanders standen auf Char organische Gebilde, die pulsierten - das sah besonders nett aus, wenn diese unter Wasser standen und mal auf und mal unter die Wasseroberfläche tauchten. Zudem war der Rahmen um das Benutzerinterface nun animiert - das passt sehr gut zu den schleimigen Zerg.

    Fazit
    Die beiden anspielbaren Einsätze haben unsere Vorfreude untermauert: Wie erwartet bietet Heart of the Swarm zwar keine Revolution aber bewährt hohe Missionsqualität, die um interessante Rollenspielelemente erweitert wurde. Zudem sind wir ohnehin sehr gespannt, wie die spannende Geschichte weitergeht. Leider war der Multiplayer-Modus nicht spielbar. Hier gibt es noch deutlich mehr unbekannte Faktoren: Wie fügen sich die neuen Einheiten in das Balancing ein? Fallen alte Einheiten weg? Welche neuen Spielmodi gibt es? Wir hoffen gespannt auf baldige Antworten von Blizzard.

    Werbefrei auf PCGH.de und im Forum surfen - jetzt informieren.
    00:44
    Starcraft 2: Heart of the Swarm - Gamescom-Teaser
    Spielecover zu Starcraft 2: Heart of the Swarm
    Starcraft 2: Heart of the Swarm
  • Starcraft 2: Wings of Liberty
    Starcraft 2: Wings of Liberty
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    27.07.2010

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Constructor Release: Constructor System 3 , System 3
    Cover Packshot von Endless Space 2 Release: Endless Space 2 Sega , Amplitude Studios
    Cover Packshot von Bounty Train Release: Bounty Train
    Cover Packshot von Expeditions: Viking Release: Expeditions: Viking
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 06/2017 PC Games 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 06/2017 PC Games 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
840579
Starcraft 2: Wings of Liberty
Persönliche Erfahrungen mit dem zweiten Teil der Triologie
Auf der Gamescom ließ uns Blizzard zwei Missionen aus Heart of the Swarm, dem zweiten Teil der Starcraft-2-Triologie, ausprobieren. Wir haben natürlich beide ausführlich gespielt und schildern hier die persönlichen Eindrücke eines Starcraft-Fans sowie Technik-Besonderheiten.
http://www.pcgameshardware.de/Starcraft-2-Wings-of-Liberty-Spiel-34650/Tests/Persoenliche-Erfahrungen-mit-dem-zweiten-Teil-der-Triologie-840579/
22.08.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/08/Starcraft_2_-_Heart_of_the_Swarm_-_Gamescom_2011_-_Char01-Kerrigan_must_race_to_capture_baneling_eggs_110818163624.jpg
starcraft 2,gamescom,blizzard
tests