Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Threshold Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Zitat von ruyven_macaran
        Disney hatte bereits bekanntgeben, dass kommende Filme nicht auf der Thrawn-Reihe aufbauen werden und auch nichts mit den von Lucas angedachten Episoden VII-IX zu tun haben werden
        In Anbetracht der sehr gewinnorientierten Neuankündigung und dem Gericht, dass Mark Hamill wieder dabei sein soll, tippe ich mal auf eine deutlich später angesiedelte Story-Line, die sich familienkompatibel um die Kinder der Hauptfiguren von IV-VI dreht.
        Kann ich nachvollziehen dass Hamil und Fisher und wer auch immer um Rollen buhlen.
        Fraglich ist aber ob das für die Geschichte die dann erzählt wird wichtig ist und ob man das nicht auch ohne die "alten Haudegen" erzählen kann.

        Zitat von ruyven_macaran

        Aber Star Wars war vom Setting her mal ein ziemlich ernster, düsterer Space Western. Dreckig, gemein, voller Leute denen eine Hand voll Credits wichtiger ist, als Moral; Leuten die lieber jemanden hinterrückst ermorden, als ihr Wort zu halten; die Planeten vernichten, um eine Exempel zu statuieren. Und mitten drin eben 1-2 Lichtgestalten, die die Galaxie retten wollen.

        Star Wars hätte man noch deutlich düsterer erzählen können doch dann fiel George ein dass er mit den Figuren einen Haufen Geld verdienen kann und besonders die Kinder die Action Figuren super finden.
        Ergo hat er den "düster" Ansatz verwaschen und als Jar Jar Binks kam war es dann ganz vorbei mit düster.
      • Von mathal84 Software-Overclocker(in)
        tja, Saw lässt grüßen....
      • Von mgf PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von ruyven_macaran
        Man hat ja auch nicht Spy Kids als Fortsetzung von Mariachi/Despeardo verkauft, nur weil Rodriguez, Banderas und Trejo mitwirken.
        Post des Tages
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Indy 4 finde ich noch vergleichsweise erträglich. Die ganze Reihe war schon immer ein Fun-Projekt, dass das Abenteuer-Genre mit einem großen Schuss Humor würzte (auch Teile 1-3 muss man Abschnittsweise fast schon als Slapstick bezeichnen) und gewissermaßen parodiert der Film seine eigenen Vorgänger.
        Aber Star Wars war vom Setting her mal ein ziemlich ernster, düsterer Space Western. Dreckig, gemein, voller Leute denen eine Hand voll Credits wichtiger ist, als Moral; Leuten die lieber jemanden hinterrückst ermorden, als ihr Wort zu halten; die Planeten vernichten, um eine Exempel zu statuieren. Und mitten drin eben 1-2 Lichtgestalten, die die Galaxie retten wollen.
        Aber eben keine Ansammlung computer-steriler Paläste in denen Kleinkinder, wandelnde Schminkschatullen, Phrasendrescher und Typen mit Sprachfehler die Hauptrollen spielen, unterbrochen von ein paar Kampfszenen, die in etwas so niveau- oder sinnvoll erscheinen, wie der nächstbeste Shooter.
        Das mag auch in sich attraktive Filme abgeben (und um ehrlich zu sein: Ich fand das Verhalten der Jedi-"Meister" in Episode 1-3 sogar deutlich störender, weil ihrem Status unangemessen, als Jar Jar Binks), aber es ergibt nicht das, was den Mythos "Star Wars" ausmacht(e). Man hat ja auch nicht Spy Kids als Fortsetzung von Mariachi/Despeardo verkauft, nur weil Rodriguez, Banderas und Trejo mitwirken.
      • Von WTSHNN
        Für mich hat es George Lucas bereits verkackt, als er die alte Trilogie neu bearbeitet hat. Das gleiche bei Indiana Johnes. Für mich sind Filme Kunst, die man nicht einfach nach ein paar Jahren verändern kann wie man gerade drauf ist, vor allem wenn es sich um bedeutende Kunstwerke handelt. Und was soll der Mist mit der Reihenfolgenänderung?
        Nennt mich rückständig, aber das ist nun mal meine Einstellung zu dem Thema.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1065935
Star Wars
Alle Jahre wieder... Fünf Star Wars Filme bis 2019 geplant
Auf der Cinemacon haben die Walt Disney Studios ihre Pläne für die Zukunft von Star Wars der Öffentlichkeit mitgeteilt. Bis zum Ende der Dekade sollen drei neue Spielfilme die Star-Wars-Saga weitererzählen. Die Filme sind für 2015, 2017 und 2019 geplant. Zudem werden in den Jahren 2016 und 2018 Star Wars Filme das Universum weiterleben lassen. Regisseur und Drehbuchautor für Episode 7 wurden schon angekündigt.
http://www.pcgameshardware.de/Star-Wars-Brands-25101/News/Fuenf-Star-Wars-Filme-bis-2019-1065935/
19.04.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/01/Star_Wars_Episode_V_-_Das_Imperium_schlaegt_zurueck_23338.jpg
news