Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Star Wars: Battlefront - Jedikräfte, Zerstörphysik, "epische" Schlachten: Unsere Fragen an DICE

    Laut der Produzentin werde die Frostbite-Engine ihre Zerstörungswucht durchaus entfalten, nur nicht auf allen Karten. Auch in unserer Gameplay-Präsentation wurden Explosionen nur zur Atmosphäre eingesetzt, jedoch keine Bäume zerfetzt o. Ä. Quelle: DICE

    Nach der Premiere auf der Star Wars: Celebration gibt es noch immer viele Fragezeichen rund um Star Wars: Battlefront. Grund genug für die PCGH-Autoren Benjamin Kratsch und Ryan Southardt, auf der Star Wars: Celebration auszuschwärmen und ein paar mehr Informationen aus den Verantwortlichen von DICE herauszukitzeln.

    Neben diese Infos haben wir auf der Convention außerdem zahlreiche Requisiten aus J.J. Abrams Episode VII: The Force Awakens aufgespürt und sind dabei beispielsweise auf Stormtrooper mit Flammenwerfern getroffen. Ob die wohl auch bei der kostenlosen DLC-Schlacht The Battle of Jakku spielbar sein werden?

    Erstens: Jedi-Kräfte wie in The Force Unleashed

          

    Bislang konnte PC Games Hardware in einer exklusiven, bislang noch nicht auf Youtube gezeigten Gameplay-Demonstration nur Darth Vader als ersten Helden-Charakter erleben. Der dunkle Lord der Sith schnitt sich mit seinem rot glühenden Lichtschwert durch einige Rebellen, wehrte Blaster-Feuer ab und erwürgte die von unserem Vorspieler gewählte Spielfigur mit seinem ikonischen Griff. Doch werden diese Jedi-Kräfte der dunklen sowie hellen Seite der Macht auch aufwertbar sein? Wir jedenfalls wünschen uns ein Upgradesystem wie in The Force Unleashed, übrigens dem Lieblingsspiel von Schauspieler John Boyega, der mit dem Stormtrooper-Klon Finn eine der Hauptrollen in Star Wars: Episode VII: Das Erwachen der Macht spielt. Es wäre doch spannend, wenn sich der Machtgriff noch erweitern ließe, um das Opfer gegen einen anderen Infanteristen zu schleudern. Oder wenn es für Luke Skywalker möglich wäre, mit zwei Lichtschwertern in die Schlacht gegen AT-ATs zu stürmen und dessen Waffensysteme zu zerstören, um den Angriff für die Infanterie zu erleichtern. Wenn Sie sich nach oben, auf den Rücken des Titan-Kolosses katapultieren, könnte doch durchaus ein Power-Meter runtergehen, ähnlich wie in Crysis oder eben auch The Force Unleashed?

    Und was sagt DICE dazu?

    Niklas Fegraeus, Design Director Star Wars: Battlefront:

    Laut Niklas Fegraeus, Design Director von Battlefront, will DICE deutlich mehr auf Individualität setzen. Ob sich Vaders Kräfte leveln lassen, wollte er allerdings nicht bestätigen. Laut Niklas Fegraeus, Design Director von Battlefront, will DICE deutlich mehr auf Individualität setzen. Ob sich Vaders Kräfte leveln lassen, wollte er allerdings nicht bestätigen. Quelle: PC Games Hardware "In Battlefield hatten wir einen recht einheitlichen Look. Wir haben zwar auch versucht, mit unterschiedlichen Tarnanzügen Abwechslung reinzubringen, aber Star Wars bietet mit seinen zahlreichen Alienrassen natürlich signifikant mehr Potenzial. Wir werden euch also definitiv die Möglichkeit geben, eure Figur sehr stark zu individualisieren. In der Gameplay-Demo habt ihr beispielsweise Nien Nub gesehen, einen Schmuggler vom Planeten Sullust, der sich auch den Rebellen anschließt und bei der Schlacht um Endor als Co-Pilot des Millennium Falke fungiert.

    Auch die Helden werden sich individualisieren lassen, allerdings nur so weit, wie es für Star Wars sinnvoll ist. Wir arbeiten sehr eng mit Disney, Lucasfilm sowie dem Produktionsteam von J.J. Abrams zusammen und wägen genau ab, was wir zulassen und wo wir lieber dem Original treu bleiben wollen. Was das Upgradesystem angeht, müssen wir uns zur E3 noch mal unterhalten.

    02:12
    Star Wars: Battlefront - Das ist der erste Trailer mit Szenen aus dem Spiel
    Spielecover zu Star Wars: Battlefront
    Star Wars: Battlefront

    Zweitens: Auf maximale Zerstörungkraft Du musst setzen

          

    Die Star-Wars-Filme waren generell sehr wuchtige Streifen, die mit Zerstörung selten zurück hielten. Selbst zu einer Zeit, wo CGI-Effekte noch in den Kinderschuhen steckten und George Lucas mit an Fäden hängenden Modellflugzeugen und AT-AT-Requisiten operieren musste, zerlegte gerade das Imperium sehr effektvoll zahlreiche Rebellenstützpunkte. Diese effektvolle Dramatik fehlte zumindest in der Gameplay-Präsentation, der PCGH beiwohnte. Zwar zischte Laser-Feuer mit beeindruckend dynamischem Sound an uns vorbei und ließen AT-STs förmlich die Erde beben, doch ihr Laserfeuer zerstörte nichts.

    Das war insofern verwunderlich, weil die Kamera zu Beginn einen langen Schwenk durch die Baumreihen der Ewoks machte, ein paar der kleinen Teddybär-Wesen einfing und erst dann auf den Boden und in die Third-Person-Perspektive eines Rebellen wechselte. Doch die Bäume standen starr da, sie wurden nicht durchlöchert oder gar zerfetzt, wie man das von den starken Geschützen eines AT-ST-Walker oder gar AT-AT erwarten würde. Auch bewegte sich zwar die Vegetation dynamisch mit und bogen beispielsweise Pflanzen zur Seite, wenn der Vorspieler durchs Dickicht kroch. Doch auch die Pflanzenwelt wurde nicht vom Laserfeuer durchschlagen, es brachen auch keine Feuer aus. Was ist denn plötzlich mit der Frostbite-Engine los?

    Sigurlina Ingvarsdottir, Senior Producer Star Wars: Battlefront:

    Chefdesigner Niklas Fegraeus und seine Kollegin Senior Producer Sigurlina Ingvarsdottir (im Bild) wichen zwar wie erwartet Detailfragen aus, lieferten aber letztlich doch ein paar neue Informationen. Chefdesigner Niklas Fegraeus und seine Kollegin Senior Producer Sigurlina Ingvarsdottir (im Bild) wichen zwar wie erwartet Detailfragen aus, lieferten aber letztlich doch ein paar neue Informationen. Quelle: DICE "Wir setzen die Kraft der Frostbite-Engine gezielter ein als in Battlefield. Generell unterscheiden sich die Karten sehr stark, manche sind eher kleiner und auf intime Gefechte gemünzt, andere auf gewaltige Massenschlachten. Die Karten zu Endor sehen nicht so aus wie Hoth und Hoth wiederum nicht so wie Sullust oder Tatooine. Endor ist sehr dicht bewaldet, die Geschosse eines AT-AT würden das ganze Gebiet in einen einzigen Explosionsherd verwandeln. Zudem würden die AT-STs sowie AT-ATs alleine durch ihr Gewicht die Bäume einfach umrammen. Das mag für einen Film sehr gut funktionieren, ist aber schwierig für ein Spiel. Die Bäume würden Infanterie erschlagen, Sie könnten nichts dagegen tun. Wir setzen die angesprochene Zerstörungskraft nur dort ein, wo Sie spielerisch Sinn ergibt. Bei der großen Schlacht um den Eisplaneten Hoth beispielsweise."

    Drittens: Epische Schlachten, bei denen sich Infanterie, Artillerie und Airforce abstimmen müssen

          

    In Battlefield sowie Battlefront stand immer die Kombination aus unterschiedlichsten Einheiten im Vordergrund. Battlefield 4 hätte nie so gut funktioniert und würde noch heute intensiv gespielt werden, gäbe es nur Panzer, nur Kampfjets oder nur Helikopter auf den einzelnen Karten. Im gezeigten Modus Walker Assault gibt es zumindest unseren Informationen zufolge aktuell aber keine aktive, von anderen Spielern geflogene Luftwaffe. Stattdessen erobern Sie mehrere Satelliten-Uplink-Stationen. Sind alle erobert, öffnet sich die Tür zum imperialen Schildbunker auf Endor. Deaktivieren Sie das Schutzschild, greift eine Y-Wing-Bomberstaffel an und vernichtet die AT-ATs. Nur warum?

    05:16
    Star Wars: Battlefront - Die wichtigsten Infos im Video & Eindrücke von der Celebration
    Spielecover zu Star Wars: Battlefront
    Star Wars: Battlefront

    Sigurlina Ingvarsdottir, Senior Producer Star Wars: Battlefront:

    "Ich kann hier nur um etwas Geduld bitten. Aktuell sprechen wir nur über Walker Assault, aber das ist nur eine von vielen Modi. Wir schmeißen nicht alle Features in einen Modus, nur weil das vielleicht besser klingen würde (Anm. d. Red.: Der Original-Wortlaut ist "We don't put all eggs in one basket", was sich auf Deutsch nicht adäquat übersetzt lässt). Wir wägen sehr genau ab, auf welcher Karte sich welches Feature gut anbietet. Endor ist sehr stark bewaldet, Luftwaffe einzusetzen, ergibt hier nur bedingt Sinn. Vor allem: Was würden die denn vor dem Großangriff auf den AT-AT tun? Ich kann nur das betonen, was ich vorhin gesagt habe: Wir wollen für jeden Planeten ein einzigartiges Spielgefühl kreieren. Endor mag recht Infanterie-zentriert sein, auf Hoth tobt eine deutlich epischere Schlacht mit Snow Speedern, Geschütztürmen und mehreren AT-ATs. Dann gibt es noch Tatooine mit seinen interessanten Kreaturen und Architektur sowie Sullust. Letzteres ist in erster Linie inspiriert von Island, meiner Heimat. Ein krasser Kontrast zwischen Paradies und Hölle sowie einem Lava-See." ... (mit dem Anakin Skywalker alias Darth Vader schmerzvolle Erfahrungen gemacht hat, Anm. d. Red.)

    Welche Fragen brennen Ihnen noch auf der Seele? PCGH wird DICE bereits in rund einem Monat auf der E3 wieder treffen, spätestens dann ergibt sich Gelegenheit für tiefergehende Gameplay-Fragen und dort soll der Titel auch spielbar sein. Für Sie dabei wichtig zu wissen: Über Weltraumschlachten denkt DICE zumindest nach, ein genaueres Statement ließ sich leider nicht bekommen.

    Reklame: Star Wars Battlefront PC jetzt bei Amazon bestellen

  • Star Wars: Battlefront
    Star Wars: Battlefront
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    DICE - Digital Illusions Creative Entertainment
    Release
    19.11.2015

    Stellenmarkt

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    Es gibt 8 Kommentare zum Artikel
    Von Leob12
    verschieben können sie es ja nicht. Und die Photogrammetry hat viel Zeit benötigt^^
    Von Old-Knitterhemd
    Die Hoffnung auf das Star Wars Spiel, wie es sich alle gewünscht haben, habe ich ohnehin schon länger aufgegeben, aber…
    Von crys_
    Ich finde es langsam auch komisch. Immer heisst es nur was sie nicht gemacht haben und DICE redet sich seit der…
    Von FREIFUNK-Support
    Haha! ICH LIEBE DEINE ANALYSE!!! Genial, einfach nur genial!!! Danke! Sehe ich exakt auch so... rumjammern.... nen…
    Von Dragon AMD
    Das liegt daran das kiddys die games halt kaufen.Solange solche minderwertigen games verkauft werden und das gut…
      • Von Leob12 Volt-Modder(in)
        Zitat von Old-Knitterhemd
        Die Hoffnung auf das Star Wars Spiel, wie es sich alle gewünscht haben, habe ich ohnehin schon länger aufgegeben, aber das hört sich ja alles nach Standard Verwursterei unter Release Zeitdruck an...
        verschieben können sie es ja nicht. Und die Photogrammetry hat viel Zeit benötigt^^
      • Von Old-Knitterhemd BIOS-Overclocker(in)
        Die Hoffnung auf das Star Wars Spiel, wie es sich alle gewünscht haben, habe ich ohnehin schon länger aufgegeben, aber das hört sich ja alles nach Standard Verwursterei unter Release Zeitdruck an...
      • Von crys_ Software-Overclocker(in)
        Ich finde es langsam auch komisch. Immer heisst es nur was sie nicht gemacht haben und DICE redet sich seit der Vorstellung um Kopf und Kragen. Da wird ja jetzt sogar schon als Feature verkauft das die Maps sich unterscheiden. Wusste ich gar nicht das verschiedene Maps sich unterscheiden? Wie ist das den bei andren Spielen?

        Und ganz ehrlich...40 Spieler ist ein Witz außer man macht die Maps kleiner, was vermutlich noch schlimmer wär. Auf den Konsolen ist es dann 5vs5?

        Ich hatte ja mal eine hohe Erwartung von dem Spiel Aber allein das es keine Klassen gibt hat mir die Lust ziemlich verdorben
      • Von FREIFUNK-Support Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Leob12
        Ganz ehrlich, meine Meinung über DICE hat sich seit BF4 massiv verschlechtert. Star Wars setzt dem aber die Krone auf. Mittlerweile kommen die mir völlig verblendet vor.
        Ja, toll, grafisch sehen die Spiele ja gut aus, nur reicht das nicht mehr

        Ui, klingt richtig richtig toll.

        Wie man dem Kunden wieder etwas als etwas besonderes verkaufen will, was eigentlich logisch sein sollte. Die Maps auf verschiedenen Planeten unterscheiden sich. Ach ne? Der hatte denn da diese tolle Eingebung?
        Zerstörung ist in Battlefield auch schon sehr sehr gezielt eingesetzt. Dort kann man auch nicht alles in Schutt und Asche legen.
        Die Bäume sind doch ein paar hundert Meter hoch wenn ich mich nicht täusche, aber ok, ist halt DICE, die versuchen alles irgendwie zu rechtfertigen.
        Im Endeffekt wird die Zerstörung wohl so wie in Hardline ausfallen, absolut enttäuschend, ein paar kleine "Levolution"-Elemente, mehr nicht.

        Und gewaltige Massenschlachten? Bei 40 Spielern? Die sollen mal aufhören zu rauchen. Ihre Glaubwürdigkeit haben sie bei mir schon lange verloren, aber sowas ist wirklich lächerlich.
        Man hat mit Battlefield schon seit Jahren 64 Spieler auf großen Maps untergebracht, nun dreht man sich um 180°, und versucht es wieder schönzureden. So lächerlich.

        Eins versteh ich sowieso nicht: Jeder Entwickler bzw Publisher will dem potenziellen Käufer alle Features aufzählen die im Spiel sein werden, um ihn zum Kauf zu bringen. Was macht DICE? Umgekehrt. Sie erklären, was alles nicht dabei sein wird bzw nicht möglich ist und der potenzielle Käufer kann sich selbst zusammenreimen, was denn nun alles im Spiel drinnen ist. Gleichzeitig wollen sie es so hindrehen, das es nur im Sinne der Spieler ist, das man diese Dinge weggelassen hat.
        Kein Wunder das die ausgelacht werden, die haben doch ein Rad ab.
        Haha! ICH LIEBE DEINE ANALYSE!!!

        Genial, einfach nur genial!!! Danke!

        Sehe ich exakt auch so... rumjammern.... nen Egoknick bekommen wenns die Leute merken und über sie herziehen.... und es nicht bemerken das "Casual Games" anno 2015 genauso Tod ist wie der "Free to Play" Hype.... gell "Erfolgsfirma" Crytek!
      • Von Dragon AMD BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Leob12
        Ganz ehrlich, meine Meinung über DICE hat sich seit BF4 massiv verschlechtert. Star Wars setzt dem aber die Krone auf. Mittlerweile kommen die mir völlig verblendet vor.
        Ja, toll, grafisch sehen die Spiele ja gut aus, nur reicht das nicht mehr

        Ui, klingt richtig richtig toll.

        Wie man dem Kunden wieder etwas als etwas besonderes verkaufen will, was eigentlich logisch sein sollte. Die Maps auf verschiedenen Planeten unterscheiden sich. Ach ne? Der hatte denn da diese tolle Eingebung?
        Zerstörung ist in Battlefield auch schon sehr sehr gezielt eingesetzt. Dort kann man auch nicht alles in Schutt und Asche legen.
        Die Bäume sind doch ein paar hundert Meter hoch wenn ich mich nicht täusche, aber ok, ist halt DICE, die versuchen alles irgendwie zu rechtfertigen.
        Im Endeffekt wird die Zerstörung wohl so wie in Hardline ausfallen, absolut enttäuschend, ein paar kleine "Levolution"-Elemente, mehr nicht.

        Und gewaltige Massenschlachten? Bei 40 Spielern? Die sollen mal aufhören zu rauchen. Ihre Glaubwürdigkeit haben sie bei mir schon lange verloren, aber sowas ist wirklich lächerlich.
        Man hat mit Battlefield schon seit Jahren 64 Spieler auf großen Maps untergebracht, nun dreht man sich um 180°, und versucht es wieder schönzureden. So lächerlich.

        Eins versteh ich sowieso nicht: Jeder Entwickler bzw Publisher will dem potenziellen Käufer alle Features aufzählen die im Spiel sein werden, um ihn zum Kauf zu bringen. Was macht DICE? Umgekehrt. Sie erklären, was alles nicht dabei sein wird bzw nicht möglich ist und der potenzielle Käufer kann sich selbst zusammenreimen, was denn nun alles im Spiel drinnen ist. Gleichzeitig wollen sie es so hindrehen, das es nur im Sinne der Spieler ist, das man diese Dinge weggelassen hat.
        Kein Wunder das die ausgelacht werden, die haben doch ein Rad ab.
        Das liegt daran das kiddys die games halt kaufen.

        Solange solche minderwertigen games verkauft werden und das gut werden sie so weiter machen.

        Denn offensichtlich läuft das Geschäft.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1157317
Star Wars: Battlefront
Star Wars: Battlefront - Jedikräfte, Zerstörphysik, "epische" Schlachten: Unsere Fragen an DICE
Nach der Premiere auf der Star Wars: Celebration gibt es noch immer viele Fragezeichen rund um Star Wars: Battlefront. Grund genug für die PCGH-Autoren Benjamin Kratsch und Ryan Southardt, auf der Star Wars: Celebration auszuschwärmen und ein paar mehr Informationen aus den Verantwortlichen von DICE herauszukitzeln.
http://www.pcgameshardware.de/Star-Wars-Battlefront-Spiel-34950/Specials/Star-Wars-Battlefront-1157317/
29.04.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/04/StarWarsBattlefront_09-pcgh_b2teaser_169.jpg
specials