Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Gummert Freizeitschrauber(in)
        Oder man kann sich für teuer Kohle ( Gamewährung ) Trägheitsdämpfer kaufen, wo Blackout ein paar g später einsetzt...
      • Von IceyJones Sysprofile-User(in)
        massenträgheit ist universell. sie gilt im all ebenso wie auf der erde.

        wir wissen, dass die dogfights mit WW2-geschwindigkeiten geflogen werden. dies ist eine entscheidung von CR um echte dogfights zu ermöglichen. alles was schneller ist, macht keinen echten spass und bringt keine langen fights, weil man sich sonst nur noch einmal kurz sieht im vorbeiflug. es würde wie in alten ritterduellen zu pferd aussehen.....ergo fliegen die fighter vermutlich mit 400-600 km/h maximal......

        nun haben wir aber fette triebwerke. selbst die kleinen manöver-düsen sind in der lage, das ganze schiff VTOL abheben zu lassen. ergo bringen die mindestens 10t schub pro einheit. ich will daher gar nicht wissen, was die grossen haupttriebwerke an schub entwickeln.....die triebwerke sind sicher so stark, dass sie spielend 5, wenn nicht sogar 10g nach vorne drücken können. mit 10g beschleunigung ist man in einer sekunde bereits auf 353km/h und in 2 sekunden auf top-speed.

        aber genau zum herausfinden, was die besten werte sind, kommt das DFM ja raus. es wird ALLES angepasst auf grund des feedbacks der backer.....damit es spass macht.....

        also abwarten, fliegen, testen, berichten.....und DANN maulen
      • Von JimSim3 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von McRoll
        Nein, ich meine was völlig anderes. Das was du beschreibst, ist eben der Flug ohne Flughilfen - die das Raumschiff wie ein Flugzeug steuern lassen. Ich finde gerade gut dass man sie ausmachen kann und wie du sagtest, den Raumschiffkörper in x- beliebige Richtungen drehen kannst während der Flugvektor beibehalten wird.

        Ich meine dass das Schiff sich verhält als ob es gar keine Masse hätte. Du gibst Schub und das Teil fliegt innerhalb von einer Sekunde auf seine (extrem niedrige) Höchstgeschwindigkeit. Zumindest wirkt das so im Video, ich weiß nicht ob man deutlich schneller fliegen kann oder ob Roberts absichtlich nur so langsam unterwegs war. Dann bremst du ab und das Schiff bleibt sofort stehen. Da ist keine Beschleunigungsphase vorhanden, einfach zack - von einer Sekunde auf die andere ändert das Schiff komplett die Richtung, überspitzt gesagt. Vielleicht warens auch ein paar Sekunden, habs nicht mehr im Kopf, wirkt auf jeden Fall bescheuert. Dann diese extrem hakeligen Flugbewegungen von links nach rechts wenn er zielen wollte. So verhält sich kein fliegendes Objekt, auch wenns in Zukunft angesiedelt ist

        Na warten wir erstmal ab, ist noch zu früh um sich darüber aufzuregen.
        Hm... Bin jetzt nicht mehr ganz so fit was Physik im Weltall betrifft, aber meiner Meinung zeichnet genau das doch das Weltall aus. Du hast halt (fast) keine Reibung, bzw. (fast) keine externe Kräfte, die auf das Raumschiff einwirken. D.h. wenn die Triebwerke mit Kraft X pusten resultiert das ebenfalls sofort in Geschwindigkeit Y. Eine Beschleunigungsphase ist im Weltall also auf Grund der gegebenen Umwelt praktisch nicht existent. Und genauso siehts auch beim Bremsen aus, wenn du mit der gleichen Kraft bremst wie du vorher beschleunigt hast bleibste halt sofort stehen (außer du "bremst" zu lange, dann fliegst du rückwärts. ). Die Frage ist allerdings ob man dass dem Piloten so zumuten möchte...
      • Von Bumblebee F@H-Team-Member & F@H-Moderator
        ... Also ehrlich gesagt ist mein NASA-Training schon etwas lange her
        Von daher bin ich schon froh, dass es nicht allzu "realistisch" ist

        Aber grundsätzlich ist der Einwand natürlich berechtigt
      • Von McRoll Freizeitschrauber(in)
        Nein, ich meine was völlig anderes. Das was du beschreibst, ist eben der Flug ohne Flughilfen - die das Raumschiff wie ein Flugzeug steuern lassen. Ich finde gerade gut dass man sie ausmachen kann und wie du sagtest, den Raumschiffkörper in x- beliebige Richtungen drehen kannst während der Flugvektor beibehalten wird.

        Ich meine dass das Schiff sich verhält als ob es gar keine Masse hätte. Du gibst Schub und das Teil fliegt innerhalb von einer Sekunde auf seine (extrem niedrige) Höchstgeschwindigkeit. Zumindest wirkt das so im Video, ich weiß nicht ob man deutlich schneller fliegen kann oder ob Roberts absichtlich nur so langsam unterwegs war. Dann bremst du ab und das Schiff bleibt sofort stehen. Da ist keine Beschleunigungsphase vorhanden, einfach zack - von einer Sekunde auf die andere ändert das Schiff komplett die Richtung, überspitzt gesagt. Vielleicht warens auch ein paar Sekunden, habs nicht mehr im Kopf, wirkt auf jeden Fall bescheuert. Dann diese extrem hakeligen Flugbewegungen von links nach rechts wenn er zielen wollte. So verhält sich kein fliegendes Objekt, auch wenns in Zukunft angesiedelt ist

        Na warten wir erstmal ab, ist noch zu früh um sich darüber aufzuregen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1117389
Star Citizen
[Update mit Praxiseindrücken] Star Citizen: Dogfight-Modul ausführlich vorgestellt
Chris Roberts präsentierte auf der PAX East 2014 das Dogfight-Modul für Star Citizen. Das Dogfight-Modul wird Teil des Arena Commanders sein und wird wohl im Mai an alle Unterstützer zum Ausprobieren verfügbar sein. Übungsmissionen mit Freunden und der KI lassen sich absolvieren. Die Technik ist jedoch noch nicht ganz ausgereift.
http://www.pcgameshardware.de/Star-Citizen-Spiel-3481/News/Star-Citizen-Dogfight-Modul-enthuellt-1117389/
14.04.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/02/Sc_commercial_hornet_2979-pc-games_b2teaser_169.jpg
star citizen
news