Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von ChrisMK72 Software-Overclocker(in)
        Zitat von Do Berek
        Da ist der T-Rex eine bessere Trophäe...
        Vom interessanten Spielaspekt her, hast Du natürlich Recht.

        In TheHunter konnte man sich aber auch aussuchen, was man jagt.
        Ob man jetzt eher wie in einem Geschicklichkeitsspiel, oder Moorhuhnjagd auf Entenjagd geht, bzw. Gänse, oder auf einfache Rehe schießt, oder versucht genau den sehr großen und nicht ungefährlichen Keiler mit einfachsten Waffen, wie Langbogen jagt(und die ganzen 08/15 Wildschweine links liegen lässt), das kann man sich aussuchen.
        Ich fand z.B. auch den alten Vorderlader interessant und hab manchmal so getan, als wär ich ein Trapper im Wald von 1850.
        Konnte man alles selbst entscheiden, in TheHunter.

        Dazu kamen noch Jagdhunde, die man wie ein pet mitnehmen und leveln konnte.
        Manchmal haben die aber auch Unfug angestellt, was mal lustig war, oder mal nervig, wenn einem das Wild verscheucht wird.
        Mit fortlaufender Ausbildung wurden die Hundies auch besser, was Spaß gemacht hat.

        Mein Hund hatte eine merkwürdige Vorliebe für Pilze, anstatt mir Wild anzuzeigen.
        Ich weiß auch nicht, ob der mich vielleicht los werden wollte, oder wieso suchte der mir immer solche Pilze ?

        Imgur: The most awesome images on the Internet

        [Ins Forum, um diesen Inhalt zu sehen]



        Naja, ein Jagdspiel ist sicherlich nicht jedem sein Geschmack.
        Aber das sind Shooter, Strategie-, oder Zombiespiele ja auch nicht.

        Ein richtiges "Survivalspiel" ist The Hunter natürlich nicht.
        Da gibt's besseres, wie z.B. "The long Dark", was aber wiederum grafisch nicht Jedermanns, bzw. Fraus Sache ist.
        Spiele aber auch letzteres sehr gern.

        Ich mag halt allgemein auch open world Spiele, wo man in den Karten herumlaufen kann und einigermaßen Freiheit, was man machen möchte.

        Da kommt "The Hunter - Call of the Wild" sicher ganz gut, wenn es so kommt, wie ich's mir vorstelle.

        Gerade die Naturatmosphäre kam da immer gut rüber. Nur grafisch war halt mal ein update nötig und auch was die Engine angeht.
        Aber das kommt ja wohl bald.
      • Von Do Berek Freizeitschrauber(in)
        Zitat von EmoJack

        Oh ja, das wäre n interessantes Konzept. Ohne große Main Story, einfach nur ambiente pur und n open world erkundungsspiel mit Dinojagd
        Hach klingt das geil, wenn man das ambiente eines Jurassic Park glaubhaft rüberbringen kann. Richtiger Tag/Nacht Zyklus, kleine Jagdhütte mitten im Wald, zu der man auch wieder zurück muss vor Sonnenuntergang, n schönen alten Wrangler als Fortbewegeungsmittel... könnte man bestimmt die ein oder andere Stunde drin verbringen
        Wie gesagt , The Hunter Primal. Gibts bei Steam, allerdings ohne Jagdhütte oder Wrangler. Dafür mit mehr Survival!

        Zitat von ChrisMK72
        Du meinst Tiere wie Triceratops ?
        Wechsel die Pixel einfach gegen z.B. Elch und schon hast Du "Call of the wild", anstatt "Primal".
        Where's the problem ?
        Tritops habe ich nie gejagt,haben mir ja auch nix getan.Und deren Fleisch brauch man auch nicht,also wieso?
        Da ist der T-Rex eine bessere Trophäe...
      • Von Kaimanic PC-Selbstbauer(in)
        Hunter? Call of the wild? Warum muss ich jetzt an Hearthstone denken?
        http://media-hearth.curse...
      • Von redfield Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Bin zwar kein Jägersmann und kann auch nicht ganz nachvollziehen, wie man an einer realen Jagd wirklich Freude haben kann, dennoch sehe ich ihre Notwendigkeit. Es handelt sich hier um ein Spiel und Spaß daran bringt wohl weniger das töten selbst, als viel mehr der taktische Aspekt und die Naturverbundenheit. Ich denke nicht, dass man hier in die Rolle eines tötungshungrigen, verwöhnten Söhnchens aus reichem Hause schlüpft, der das nötige Kleingeld dafür zahlt, um irgendwo im afrikanischen Busch auf Löwen und Nashörner zu schießen.

        In jedem zweiten Fantasy oder Mittelalterspiel tötet man Tiere und zieht ihnen das Fell ab. In Red Dead Redemption oder Far Cry musste man das gar um Ausrüstung zu leveln. In Battlefield 1 tötet man Pferde im Multiplayer und in CoD damals kam eine Hundestaffel als Killstreak, die man töten musste. Fanden alle super, hat sich niemand beschwert. Jetzt schießt man auf Rehe oder Hasen und die Leute machen hier auf moralisch.

        In wie vielen Spielen spielen wir Krieg...töten reihenweise Menschen, egal ob Soldaten oder auch Zivilisten. Hier hinterfragt sich niemand, ob der Soldat freiwillig an der Front ist, ob er eine Familie zu Hause hat oder dein Bruder sein könnte. Wir spielen gerne Mafia Gangster oder sonst irgendwas, die Verbrechen verüben und ebenfalls unschuldigen Schaden zufügen...sei es durch Schutzgeld oder sonstwas. Das ist alles wunderbar.

        Fast jeder frisst mehrfach die Woche Fleisch oder geht zu Mc Donalds und diesen Drecksbuden...dann aber meckern, weil man in The Hunter auf Rehe schießt. Irgendwas passt hier nicht so ganz zusammen. Es ist letztendlich ein Spiel und müsstet ihr euer Essen tatsächlich selbst töten, würden die meisten wohl auf Fleisch verzichten...somit ist doch alles in Ordnung. Es kommt durch The Hunter niemand zu Schaden und Menschen werden keine Monster.
      • Von ChrisMK72 Software-Overclocker(in)
        Zitat von EmoJack
        @Topic: mein letztes Jagdspiel war Deer Hunter, das dürfte schon 10 Jahre her sein. So ganz kann ich dem Genre nichts abgewinnen, aber wenn dsa ambiente stimmt könnte es ein guter Wandersimlutor werden
        Deer Hunter hab ich auch gespielt.
        Und stimmt. Allein in solchen Spielen herum zu wandern macht schon Spaß.
        Netter "Walking simulator" Die Atmosphäre is schon toll.

        Man kann das virtuelle Jagen darin aber auch "fairer" gestalten, indem man nicht wie ein Sniper auf weite Entfernung auf ein Reh schießt, sondern z.B. mit einem recht einfachen(oder auch besseren) Bogen versucht, Wildschweine zu jagen, die ja nun mal gar nicht wehrlos sind. Vor allem im Nahbereich.
        So kriegt man auch etwas "Nervenkitzel" gratis

        Wie auch immer. Die Grafik sieht schon mal besser aus, als das alte The Hunter und wenn die Atmosphäre stimmt, schau ich mal rein.
        Auf Steam kann man ja immer noch sein Geld zurück kriegen, wenn man unter 2 Stunden bleibt.

        Aber dauert ja noch etwas. Zuerst geht bald mal die closed beta los.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
video
1214654
Spiele
The Hunter - Call of the Wild: Video zeigt optisch beeindruckendes Jagdspiel
Mit The Hunter: Call of the Wild haben die Avalanche Studios einen neuen PC-Titel vorgestellt, bei dem der Spieler in einer wunderschön dargestellten Natur auf die Jagd gehen.
http://www.pcgameshardware.de/Spiele-Thema-239104/Videos/The-Hunter-Call-of-the-Wild-1214654/
30.11.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/11/The-Hunter-Call-of-the-Wild-Video-zeigt-optisch-beeindruckendes-Jagdspiel_b2teaser_169.jpg
videos
http://vcdn.computec.de/ct/2016/11/72004_sd.mp4