Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Dirtynator
        Die Zahl der Raubkopien ist doch nur gestiegen, weil es früher einfach nicht selbstverständlich war, dass jeder nen PC, geschweige denn Internet besessen hat.
        Heutzutage haben halt viel mehr Zugang zum Internet, und nen potenten PC, der sowas halt ermöglicht.


        Innerhalb Deutschlands sollte das wohl zumindest die letzten ~10 Jahre (d.h. seitdem die meisten Haushalte bezahlbare Flatrates bekommen können) keinen Unterschied mehr gemacht haben.

        Zitat
        Manche können sich schlicht und einfach auch nicht alle Spiele leisten, 60-70€ sind einfach zuviel des Guten, es gibt leute die Arbeiten gut 7-10 Stunden für soviel Geld, und das dann für ein Spiel raushauen, was nicht mal funktioniert, und wenn, welches man dann in 3-4 Stunden ausgespielt hat, ist einfach irrational.


        Ein Spiel, das nicht funktioniert, zu klauen, ist auch nicht rationaler.

        Zitat
        Dann gibt es auch noch die berühmten Schüler, die mit ihrem Taschengeld eh schon kaum auskommen, aber trotzdem was spielen wollen.


        Wer kein Geld hat, sollte auch einen PC haben, auf dem nur Spiele gut laufen, die er für 5 € (und mit einer Gratis-Zeitschrift dazu) am Kiosk erhält. Wer kein Geld für Spiele hat, weil er das letzte in eine GTX570 investiert hat, der hat imho keinen Grund zu meckern.
      • Von Dirtynator Schraubenverwechsler(in)
        Die Zahl der Raubkopien ist doch nur gestiegen, weil es früher einfach nicht selbstverständlich war, dass jeder nen PC, geschweige denn Internet besessen hat.
        Heutzutage haben halt viel mehr Zugang zum Internet, und nen potenten PC, der sowas halt ermöglicht.

        Manche können sich schlicht und einfach auch nicht alle Spiele leisten, 60-70€ sind einfach zuviel des Guten, es gibt leute die Arbeiten gut 7-10 Stunden für soviel Geld, und das dann für ein Spiel raushauen, was nicht mal funktioniert, und wenn, welches man dann in 3-4 Stunden ausgespielt hat, ist einfach irrational.
        Dann gibt es auch noch die berühmten Schüler, die mit ihrem Taschengeld eh schon kaum auskommen, aber trotzdem was spielen wollen.
        Wenn diese aber zB paar Jahre lang QUALITATIV GUTE Spiele spielen, würden die dann wenn sie erwerbstätig sind mit großer Wahrscheinlichkeit die Spiele jenes Publishers kaufen, aber wenn man mal die News ließt: "Ubisoft Server down, Spiel nicht spielbar", "Origin spioniert Daten am PC" usw, tja was soll man da noch denken, das schreckt alle potentiellen und bestands Kunden ab.

        Und dann glauben die Publisher auch noch dass alle Raubkopierer potentielle Kunden wären, Unfug!
        Man braucht sich nicht wundern dass immer mehr zur Raubkopie greifen, niemand hat Lust, sich ein Spiel zu kaufen, auf aberstausenden seine Kontaktdaten und eMail Adresse Preiszugeben oder zigtausende Patches runterzuladen damit das Spiel einfach mal läuft, wenn überhaupt.

        Die Publisher sind doch nur noch auf Gewinn aus, dabei ist es ihnen egal ob der Kunde ein nicht funktionsfähiges Produkt erhält.
        Beispiel: Ich hab mir 3! verschiedene Versionen von Gothic 3 geholt, keine einzige ist gelaufen. Was letztendlich aus Jowood geworden ist hat man ja gesehen.

        Fazit:
        Ja, ich werde/habe definitiv auf Spiele aufgrund von unnötigen! "Kopierschutzmechanismen" verzichten/verzichtet, da sie einfach nur eine Zumutung an jeden Kunden sind, und NUR dem Käufer schaden, denn die, die sich das Spiel wo anders beschaffen, bekommen von dem ganzen Theater nichts mit.

        Also, wieso für etwas zahlen, das nicht funktioniert, wenn man es gratis voll funktionsfähig bekommt?
        Solange sich daran nichts ändert, wird sich auch die Zahl der Raubkopierer nicht senken.

        So, genug geschwafelt

        Gruß
      • Von kaffetassen Schraubenverwechsler(in)
        Ich hab auf Battlefield 3 verzichtet. Hab aber woanders durchgespielt.
        Schade, dass ich nur selten an dem Multiplayer komme.
      • Von Olaf Oktober Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Was is denn das für eine lustige Zak Mckracken Version - spanisch? Bei Maniac Mansion gabs damals eine Zahlencode-Abfrage (im Handbuch),
        die man nur mittels einer mitgelieferten roten Folie lesen konnte (quasi ein 3D-Effekt).
        Ich bin für die Senkung der Preise bei Neuveröffentlichungen von Games auf ein Niveau, daß Raubkopieren überflüssig macht (auf z.B. 14,99Euro)...
        Das Mehr an Umsatz bzw. Absatz neuer Games könnte dann doch die Preissenkung ausgleichen, zumal sich die Hersteller dann auch den teuren Kopierschutz sparen könnten...
        Aber das ist wahrscheinlich nur ein Wunschgedanke.
      • Von QuaveFX Schraubenverwechsler(in)
        origin hat mich nicht gehintert, battlefield zu spielen. aber wer kopiert so ein spiel denn schon. hier liegt das augenmerk auf dem multiplayer. hier muss man halt kaufen.
        ehrlich gesagt, würde ich auch keine 60€ bezahlen, nur um den SP anzuspielen. vllt 15 aber mehr nicht. krin wunder, dass die spiele dann runtergeladen werden
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
857889
Spiele
Die meistgenutzten Kopierschutz-Methoden
Alle Hersteller von digitalen Produkten wie Musik, Software oder Videospielen nutzen alle Kopierschutzmaßnahmen um ihr kreatives Eigentum vor Raubkopierern zu schützen. Viele Methoden stellen Raubkopierer dabei nur vor kleine Hürden und nerven vor allem die ehrlichen Käufer. Wir haben eine Liste der meistgenutzten DRM-Methoden für Sie zusammengestellt.
http://www.pcgameshardware.de/Spiele-Thema-239104/Specials/Die-meistgenutzten-Kopierschutz-Methoden-857889/
06.12.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/12/monkey_island_codewheex4qi.jpg
drm,ea origin,kopierschutz,steam
specials