Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Von Rage, Diablo 3, Gothic 4 und Kölner Messebabes: Die Gamescom 2009

    Vom 19. bis 23. August 2009 öffnete in Köln die neue Spielemesse ihre Pforten. 120 Aussteller aus 25 Ländern zeigten ihre Neuheiten. PC Games Hardware berichtet heute als Vorbereitung auf die Gamescom 2010 von den Highlights 2009.

    Gamescom Rückblick: Spiele, Hardware, Highlights und Babes von 2009 Gamescom Rückblick: Spiele, Hardware, Highlights und Babes von 2009 Quelle: Koelnmesse Vom 18.- 22. August 2010 findet in Köln zum zweiten Mal die Gamescom statt. Unter dem Motto "Celebrate the Games" werden dieses Jahr 245.000 Besucher und 480 Aussteller erwartet. Genau dieses Motto hatte die Gamescom auch schon im vergangenen Jahr, als man die Pforten um einen Tag versetzt vom 19. bis 23. August öffnete. 245.000 Besucher zählte die erste Gamescom 2009, darunter 17.000 Fachbesucher. Damit wurde das im Vorfeld reduzierte Ziel von 200.000 plus x übertroffen, auch die Besucherzahlen des Games Convention 2008 (203.000) konnte die Gamescom damit toppen. Zur Vorbereitung auf die diesjährige Gamescom werfen wir heute einen Blick zurück und berichten über die Spiele, Hardware, Skandale, Highlights und Babes von 2009.

    Auch wenn Spiele wie Rage, Mafia 2, Gothic 4 und Diablo 3 weiterhin aktuell sind: Die folgenden Texte stammen tatsächlich aus dem Jahre 2009, die Spiele werden mit einer aktuellen Einschätzung abgeschlossen.

    Rage - Obwohl die neue id-Tech-5-Engine auch ohne DX10- oder DX11-Unterstützung auskommt, braucht sich die Grafik von Rage keinesfalls vor der Konkurrenz zu verstecken. Die Meute um John Carmack und Todd Hollenshead bietet vor allem keine Fortsetzung bekannter Kost und liegt damit voll richtig. Rage - Obwohl die neue id-Tech-5-Engine auch ohne DX10- oder DX11-Unterstützung auskommt, braucht sich die Grafik von Rage keinesfalls vor der Konkurrenz zu verstecken. Die Meute um John Carmack und Todd Hollenshead bietet vor allem keine Fortsetzung bekannter Kost und liegt damit voll richtig. Quelle: PC Games Hardware Gamescom-2009-Rückblick: Rage
    Mit Rage geht Entwickler id Software neue Wege. Anders als beispielsweise bei Doom 3 verbindet man mehrere Genre-Elemente miteinander: Klassische Shooter-Szenen sind ebenso vertreten wie das Tuning von Fahrzeugen und die aus Rollenspielen bekannten Quests sowie Crafting von Gegenständen. Die neue id-Tech-5-Engine setzt traditionell auf die Open-GL-API, um den postapokalyptischen Grafikstil eindrucksvoll darzustellen. Das Ergebnis braucht sich keinesfalls vor der Konkurrenz zu verstecken. Viele Texturen sind mit einem dünnen schwarzen Strich umrandet, was dezent an Cel-Shading erinnert. Besonders beeindruckend ist der Detailgrad der Gesichts- und Waffentexturen. Dank Megatexture-Technik sind aber auch die Pixeltapeten der restlichen Spielwelt hochauflösend. Des Weiteren scheint id auf einen Tiefenunschärfe­effekt (Depth of Field) zu verzichten. Auf Schablonenschatten (Stencil-Shadows), Überstrahleffekte, dynamische Lichtquellen in Innenräumen und viele zerstörbare Objekte hat man aber nicht verzichtet. Die auf der Messe gezeigte Version überzeugte außerdem mit ihrem geringen Leistungshunger: Das mit einer Geforce GTX 275 und 4 GiByte VRAM bestückte Testsystem genügte für 60 Fps in 1.280 x 720. Details zur genutzten CPU und den FSAA- sowie AF-Stufen sind jedoch nicht bekannt.

    Fazit 2010: Noch werkeln die Jungs um John Carmack an ihrem Werk - und das noch bis September 2011.

    Mafia 2 - Die gezeigte Version beherrscht offensichtlich kein Anti-Aliasing, die Schatten sind pixelig und wirken grob aufgelöst und die Explosionen muten mickrig an. Dem gegenüber stehen fantastisch animierte und texturierte High-Polycount-NPCs sowie eine Stadt, welche doppelt so groß ist wie die aus Mafia: City of Lost Heaven. Mafia 2 - Die gezeigte Version beherrscht offensichtlich kein Anti-Aliasing, die Schatten sind pixelig und wirken grob aufgelöst und die Explosionen muten mickrig an. Dem gegenüber stehen fantastisch animierte und texturierte High-Polycount-NPCs sowie eine Stadt, welche doppelt so groß ist wie die aus Mafia: City of Lost Heaven. Quelle: PC Games Hardware Gamescom-2009-Rückblick: Mafia 2
    Im Rahmen einer 30 Minuten langen Präsentation erhielten wir einen ersten Einblick in das Gameplay und die Grafik von Mafia 2. Die gezeigte Xbox-360-Version beherrschte (noch) kein Anti-Alia­sing, die Schatten waren pixelig und die Explosionen lassen Imposanz vermissen. Dem gegenüber stehen fantastisch animierte und texturierte Charaktere sowie eine Stadt, welche doppelt so groß sein soll wie die aus Mafia: City of Lost Heaven. Wie wir im anschließenden Interview mit Producer Denby Grace erfuhren, entwickelt 2K Czech (ehemals Illusion Softworks) die Engine fast von Grund auf neu. Herausgekommen ist ein D3D9-Renderer - eine Unterstützung von DX10 oder DX11 wurde bereits früh verworfen. Mafia 2 ist ein Cross-Platform-Titel, wenngleich der PC laut Denby Grace die Lead-Platform darstellt. PC-Spieler bekommen also dank höherer Auflösungen sowie zusätzlicher, per GPU-Physx gerenderter Partikeleffekte die beste Grafik zu Gesicht.

    Die Xbox-360-Version ist auf 30 Fps limitiert, bei der PC-Version ist ein Lock bei 60 Bildern pro Sekunde wahrscheinlich, derzeit aber noch Spekulation. Ebenfalls nicht final ist die Performance, welche momentan nicht überzeugen kann: Starke Nachladeruckler beim Streaming der "Seamless City" (über 100 ohne Ladezeiten betretbare Räume) trüben den Eindruck. Gleiches gilt für die teils heftigen Einbrüche der Bildrate. Bis zum Release im nächsten Jahr wird der Code laut Entwickleraussagen jedoch stark optimiert. Derzeit konzentrieren sich die Entwickler voll auf die cineastische Gangster-Story - und die ist schließlich das Zugpferd.

    Fazit 2010: Dieses Jahr ist Mafia 2 wieder auf der Gamescom zu sehen und steht eine Woche später in den Händlerregalen. Die damals noch streckenweise berechtigte Kritik nahmen sich die Entwickler zu Herzen, wie man bereits in der Demo sehen konnte.

    Gamescom-2009-Rückblick: Gothic 4: Arcania
    Arcania: A Gothic Tale heißt mittlerweile schlicht Arcania: Gothic 4 und basiert auf einer aufgemöbelten Vision-7-Engine, die erstmals im Vorgänger zum Einsatz kam. Nun protzt der Renderer mit Techniken wie Screen Space Ambient Occlusion (SSAO), Godrays, hochauflösenden Soft-Shadows und Texturen, FP16-HDR sowie einer sehr gelungenen dynamischen Beleuchtung. Das Wettersystem wie auch der Wechsel der Tageszeiten waren in der Vorabversion zwar noch nicht final, die per Konsole vorgeführten Lichtverhältnisse und der realistische Regen aber zeigten eindrucksvoll das optische Potenzial des Titels.

    Die uns gezeigte Vorabversion von Arcania lief auf einem Core 2 Extreme X6800 (3,0 GHz Dualcore), einer Geforce 8800 GTS/512M sowie 4 GiByte RAM mit geschätzten 15 bis 20 Fps bei maximalen Details (1.680 x 1.050). Auch das multi­threaded programmierte Streaming-Verfahren überzeugte bereits: Ruckler oder Fps-Einbrüche beim Nachladen traten keine auf.

    Fazit 2010: Ob das finale Gothic 4 ebenfalls gut läuft, wird schon bald klar sein: Der Relase ist am 15.10.2010.

    Operation Flashpoint 2 - Die Grafik ist prächtig, die Atmosphäre fantastisch, auch wenn sie naturgemäß nicht ganz so spektakulär wirkt wie in zusammengeschnittenen Trailern und auch der Rest des Spiels wusste zu überzeugen. Die KI funktioniert gut, die Bedienung ist eingängig und der Sound überzeugte. Operation Flashpoint 2 - Die Grafik ist prächtig, die Atmosphäre fantastisch, auch wenn sie naturgemäß nicht ganz so spektakulär wirkt wie in zusammengeschnittenen Trailern und auch der Rest des Spiels wusste zu überzeugen. Die KI funktioniert gut, die Bedienung ist eingängig und der Sound überzeugte. Quelle: PC Games Hardware Gamescom-2009-Rückblick: Operation Flashpoint 2
    Arma 2 war mit seinen vielen Bugs für Freunde des Taktik-Shooter-Genres zu Beginn eine Enttäuschung - danach ruhten die Hoffnungen auf Operation Flashpoint 2: Dragon Rising, einem Highlight der Gamesom 2009. Die Grafik der dort gezeigten Version ist prächtig und die Atmosphäre fantastisch. Die aus Race Driver: Grid bekannte Engine zeigt sich vielseitig und stellt weitläufige Landschaften, Personen und Fahrzeuge überzeugend dar. Die Animationen wirken lebensecht, Effekte wie die Tiefenunschärfe und der Tag-Nacht-Wechsel gefallen, einige Texturen sind aber recht unscharf. Allerdings lief das Spiel auf der Messe laut Publisher nicht mit maximalen Details. Anti-Aliasing war auf dem Testrechner nicht aktiv, dafür lief das Spiel auf einem Core-i7-Rechner und mit unbekannter Grafikkarte in 1.680 x 1.050 ruckelfrei. Hier und da trübten kleinere Glitches den guten Eindruck: Ein bereits erledigter Gegner etwa blieb nach seinem Ableben einfach stehen; sonst fielen uns keine Bugs auf. Erfreulich: Einen Spielstand lud das Programm in unter zehn Sekunden. Auch der Sound gefiel uns gut, unser MK16 wummerte aber eher wie in einem Hollywood-Film als in der Realität. Weniger gut klingen die deutschen Stimmen, die Sprecher tragen für unseren Geschmack etwas zu dick auf. Wer es authentisch mag, sollte also die US-Fassung mit den Originalstimmen wählen, wenn das Spiel am 8. Oktober 2009 erscheint.

    Fazit 2010: Ganz so erfolgreich wurde das Spiel dann doch nicht, denn die 77 Prozent Wertung der Kollegen von PC Games zeigte einige Schwächen auf.

    Diablo 3 - Großes Kino von Blizzard. Bei Diablo 3 muss man sich keine Sorgen machen, denn das Spiel hinterließ einen erstklassigen Gesamteindruck. Diablo 3 - Großes Kino von Blizzard. Bei Diablo 3 muss man sich keine Sorgen machen, denn das Spiel hinterließ einen erstklassigen Gesamteindruck. Quelle: PC Games Hardware Gamescom-2009-Rückblick: Diablo 3
    Blizzards Monster-Meuchelei Diablo 3 verspricht, erneut den Sammelwahn zu wecken. Die auf der Gamescom gezeigte Mehrspieler-Demo überzeugte mit präziser Steuerung und der Diablo-typischen Atmosphäre sowie dem Item-Sammelwahn. Die Grafik spaltet die Spielergemeinde: Zwar sind die Charaktere butterweich animiert und mit zig sehenswerten Effekten versehen, viele Texturen stechen jedoch durch ihre niedrige Auflösung ins Auge und auch die Umgebung ist relativ polygonarm. Das kennen Blizzard-Fans bereits von Warcraft 3 und WoW. Von den tollen Physik-Effekten, die es im vergangenen Jahr noch zu bestaunen gab, ist diesmal jedoch nur wenig zu sehen.

    Fazit 2010: Aktuell wird an Diablo fleißig weiter programmiert - Blizzard hat keine Eile.

    Gamescom-2009-Rückblick: Avatar mit Far-Cry-2-Engine
    Herzstück von Avatar, das Spiel zum gleichnamigen Film von James Cameron, ist eine stark modifizierte Dunia-Engine, die bei Far Cry 2 noch für einen First-Person-Shooter zum Einsatz kam. In Avatar sehen Sie Ihre Spielfigur oder von Ihnen gesteuerte Fahrzeuge allerdings in einer Third-Person-Ansicht, weshalb Modifizierungen an der Engine nötig waren. Besonders eindrucksvoll sind die Landschaftsdarstellung, der Tag-und-Nacht-Wechsel sowie Feuereffekte geraten.

    Fazit 2010: Unterm Strich war Avatar eine der besseren Spieleumsetzungen zu einem Film.

    Babes von der Gamescom 2009 (32) Babes von der Gamescom 2009 (32) Quelle: PC Games Hardware Bilder von der DCMM auf der Gamescom 2009 (26) Bilder von der DCMM auf der Gamescom 2009 (26) Quelle: PC Games Hardware Gamescom Rückblick: Und sonst?
    Obgleich es viele hofften: Duke Nukem Forever wurde 2009 nicht auf der Messe vorgeführt. Ein Erscheinen des Fürsten ist demnach weiter ungewiss. In der Zwischenzeit musste der Entwickler sogar Insolvenz anmelden. Anhänger des beliebten MMORPG Guild Wars hingegen dürfte es freuen, dass der Nachfolger auf der Messe in Bild und Ton angekündigt wurde. Auch Teil 2 soll - im Gegensatz zu Genre-Primus WoW - wieder ohne monatliche Gebühren spielbar sein. Als Charaktere stehen bisher die Menschen, Charr, Norn, Asura und Sylvari fest - ein offizielles Release-Datum hingegen nicht.

    Zum Thema Hardware gab es nur wenig Neues zu sehen - schließlich handelt es sich bei der Gamescom um eine Spielemesse. Besonders spannend waren lediglich die Mäuse von Razer und Steelseries, die mit dem Hauptthema Gaming ja ohnehin sehr eng verbunden sind. Interessanter war der Besuch der DCMM, von denen wir in der Bildergalerie einige Impressionen geparkt haben. Außerdem finden Sie in der Bildergalerie die 15 interessantesten Spiele des Jahrgangs 2009, auch wenn diese teils mittlerweile erschienen sind und die Erwartungen nicht erfüllen konnten. Die besten Hardware-Bilder 2009 finden Sie in einem gesonderten Artikel. Auch die interessante Austellung "Vier Jahrzehnte Spielegeschichte" finden Sie in einem Extra-Artikel.

    Wichtige Links zur Gamescom 2010:
    Gamescom 2010: Alle wichtigen Informationen zur Spielemesse
    Gamescom 2010: Themenwebseite mit allen Meldungen aus Köln
    Gamescom 2010: Legendäre PCGH-Overclocking-Shows und Preise

    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    PC-Spiele 2016: Games-Liste mit Release-Terminen
  • Stellenmarkt

    Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
    Von Genghis99
    Schlagt mich - mein Focus des Interesses liegt eindeutig bei den Babes ....
    Von Duebelmaster
    Ich fands eigentlich ganz gut. Die Support-Geschichte ist natürlich ne Frechheit! Ansonsten, habs mit nem Kumepl…
    Von Bersercore
    Operation Flashpoint2 (Support schon länger eingestellt) war so ein Witz, kaum fassbar, dass hier PCGames das damals…
    Von flashdanc3
    warum sind da screens zu games bei die es schon längst gibt?!ah ich sehe,es ist ein rückblick...-.-
      • Von Genghis99 Software-Overclocker(in)
        Schlagt mich - mein Focus des Interesses liegt eindeutig bei den Babes ....
      • Von Duebelmaster Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Bersercore
        Operation Flashpoint2 (Support schon länger eingestellt) war so ein Witz, kaum fassbar, dass hier PCGames das damals gesagte hier noch einmal abdruckt. Sowas kann eigentlich nur von Ubisoft getoppt werden...
        Ich fands eigentlich ganz gut. Die Support-Geschichte ist natürlich ne Frechheit! Ansonsten, habs mit nem Kumepl zusammen im Coop durchgespielt und mir hat Atmo, Grafik und Gameplay durchaus gefallen.
        In der Inszenierung und diversen Detailfragen hat man aber wirklich viel Potential verschenkt!
      • Von Bersercore
        Operation Flashpoint2 (Support schon länger eingestellt) war so ein Witz, kaum fassbar, dass hier PCGames das damals gesagte hier noch einmal abdruckt. Sowas kann eigentlich nur von Ubisoft getoppt werden...
      • Von flashdanc3 PC-Selbstbauer(in)
        warum sind da screens zu games bei die es schon längst gibt?!

        ah ich sehe,es ist ein rückblick...-.-
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
767667
Spiele
Alle Kracher von der Spielemesse
Vom 19. bis 23. August 2009 öffnete in Köln die neue Spielemesse ihre Pforten. 120 Aussteller aus 25 Ländern zeigten ihre Neuheiten. PC Games Hardware berichtet heute als Vorbereitung auf die Gamescom 2010 von den Highlights 2009.
http://www.pcgameshardware.de/Spiele-Thema-239104/Specials/Alle-Kracher-von-der-Spielemesse-767667/
17.08.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/08/gamescom_09_006_148.jpg
gamescom,gothic 4 arcania,diablo 3,babes,mafia 2,rage
specials