Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Z3R0B4NG Software-Overclocker(in)
        IMHO ist das größte Problem das es zu viele 0815 Spiele gibt,
        jeder Publisher seinen Massenmarkt Schrott als AAA-Titel bezeichnen will, mit genug Werbung glaubt es der dumme Kunde schon,
        jeder will reich werden damit, aber der Kuchen ist nur so groß wie er ist und wenn jeder ein Stück will bleibt am Ende halt nicht mehr genug für jeden übrig um satt zu werden.

        GUTE Spiele kann man auch GÜNSTIG herstellen

        Gameplay > Hollywood

        Wie kann es sein das simple wie "Defense Grid" oder "Geometry Wars" mehr spaß macht als ein Diablo 3?
        GUTES EINWANDFREIES GAMEPLAY!
        Kein konstantes gezuppel an der Geldbörse und den DLC für das game kauf ich GERNE weil ich weiß das ich SPAß damit haben werde!
        Das Spiel ist GEIL, ich will MEHR davon!

        Bei anderen Spielen (Mass Effect, Battlefield...) denke ich eher das ich den DLC halt BRAUCHE damit ich das komplette Spiel habe.
        Fallout New Vegas und Skyrim habe ich mir deswegen schon garnicht mehr gekauft weil ich dann auch gleich auf die GOTY edition oder complete oder whatever warten kann (und dazu kommt dann noch das nur die geschnittene "low violence version" auf Steam verkauft wird, damit ist es dann extra umständlich die version zu bekommen die ich haben wollen würde und nichtmal ein 75% Sale kann mich zum kauf bewegen )

        Bei Battlefield 3 fühle ich mich schonwieder irgendwie abgezockt.
        5 DLC's verkaufen ist noch nicht genug, da muss noch ein PREMIUM Service oben drauf!
        Früher hätte man das als 25 DM AddOn verkauft auf DISC, heute bezahlt man 50€ über Origin und es führt kein Weg dran vorbei.

        Zitat von Blizzard23
        Das neue Titel oftmals keine Kassenschlager werden, hat man ja an Mirrors Edge gesehen. Davon hat man sich auch mehr erhofft.

        Das hatte aber auch den offensichtlichen Grund das die Hauptfigur nicht Tomb Raider war und ihre *Argumente* alles andere als *erdrückend* waren.
        Gekauft hab ich es trotzdem auf Steam für billigst... *für irgendwann mal*

        50€ bezahle ich für die wenigsten Spiele (wirklich nur für die absoluten Must Haves!), bei der Masse und bei den Preisen muss man halt drauf achten was man käuft.
        Und viele Spiele mit interessanten neuen Konzepten gehen auch einfach an mir vorbei weil die von vornherein mit ihrem Pre-Order DLC Schrott anfangen oder einfach zu teuer sind.

        Dazu kommt jetzt auch noch das ich ein MMO Spiele das sehr Zeitintensiv ist,
        ich bin inzwischen nicht mehr in der Kategorie die sich von NEU UND SHINY beeindrucken lässt.

        Ich hab genug zu zocken um mich zu unterhalten und bei den meisten neuen Spielen sag ich mir *meh* 6-8 Monate und du bist für 10€ auf Steam, ich kann warten!
        Da lohnt sich die Raubkopie schon garnicht mehr, ich komm ja eh nicht dazu es zu spielen
      • Von Medcha Freizeitschrauber(in)
        Zitat von 7upMan
        Das bedeutet aber auch, dass diejenige Person noch nie ein Spiel heiß und innig geliebt hat. Ich käme nie auf die Idee, meine absoluten Lieblingsspiele (Homeworld 1 oder Ground Control 1 sowie Deus Ex 3) zu ziehen. Wenn ich ein Spiel liebe, dann will ich auch, dass die Entwickler das Geld haben, das Spiel zu pflegen (Patches) oder weiterzuentwickeln (DLCs, Fortsetzungen).
        Genau, wenn du ein Spiel liebst. Andere entscheiden sich da eben auch anders. Ich weiß genau was du meinst, aber nicht alle machen es so und es ist trotzdem ok. Ich mache das eher so wie du, aber es kommt auch auf meinen Kohlehaushalt an.

        Der Summer Sale hat mich auch mal wieder dazu bewegt Originale zu kaufen. Wie es schon jemand anders formuliert hat: bei 30-50 Euro Verkaufspreis verdienen die sich dumm und dusselig und bei 5-29 Euro nur dumm. Trotzdem, ich bin ein kleiner Steamfan geworden. Da es bisher einwandfrei funzt, muss ich das so sagen(hatte ja größte Gedenken am Anfang). Allerdings hab ich kein Verständnis für noch mehr Accounts. Diese Entwicklung kotzt mich richtig an. Wenn ich AC Brotherhood daddeln will, dann muss ich Steam öffnen und dann öffnet sich noch Uplay. Wenn das nicht zum kotzen ist:
      • Von eVoX Software-Overclocker(in)
      • Von 7upMan PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Veriquitas
        Ja kannst du aber alle nicht spielen, wenn jemand etwas umsonst haben kann kauft er es sich nicht. Wenn man etwas umsonnst bekommen kann, ist es billiger als alles, also muss man es sich nicht kaufen. Das ist schon schwer zu verstehen...


        Das bedeutet aber auch, dass diejenige Person noch nie ein Spiel heiß und innig geliebt hat. Ich käme nie auf die Idee, meine absoluten Lieblingsspiele (Homeworld 1 oder Ground Control 1 sowie Deus Ex 3) zu ziehen. Wenn ich ein Spiel liebe, dann will ich auch, dass die Entwickler das Geld haben, das Spiel zu pflegen (Patches) oder weiterzuentwickeln (DLCs, Fortsetzungen).
      • Von Sonnendieb Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von DarkScorpion
        Häähh ich brauche nur einen Klick und ich kann vieles (wenn nicht sogar alles) umsonst bekommen, aber ich kaufe Trotzdem über den Steam Summer Sale.
        ja bei den preisen muss man auch zuschlagen...wer kauft sich denn heutzutage ein spiel für 50€ (PC)?! wenn neue Spiele immer per Download statt per BOX kommen würden und die die preise senken würde man sich ein Spiel auch eher mal kaufen als auf dieses zu warten bzw wie andere es kostenlos runterzuladen (raubkopie)
        Die qualität der Spiele nimmt immer mehr ab (D3) und trotzdem soll man tief in die tasche greifen!!!

        Vernünftige Preise wären das a und o um Umsatz zu machen....jetzt mal eine Milchmädchenrechnung aber

        Steam Summer Sale:

        1 von 10.000 menschen kauft sich da vll Fallout New Vegas Ultimate Edition für den Preis von 39.99€
        5000 von 10.000 menschen kaufen es sich für 9,99€
        (von denen die das spiel auch mal haben wollen)

        wenn man jetzt rechnet wieviel millionen menschen bei STEAM sind und welchen umsatz sie damit machen, kommen die doch besser als für 39,99€

        das soll einfach heissen...neue Spiele für zb 35€ gehen zich mal besser weg als spiele für 50€ oder gar mehr (D3 am anfang 59€) wenn man damit mehr als das doppelte an Kunden anlocken kann ist es sogar noch ein lukratives geschäft!!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1012001
Spiele
Anonymer Publisher packt aus: Innovationsarmut und Raubkopien - So denken die Großen
Ein anonymer Publisher hat am 16. Juli in einem Chat auf Fragen verschiedener User geantwortet. Dabei nahm der Unbekannte Stellung zu Themen wie Innovationsarmut und Raubkopien. Die Authentizität konnte zwar nicht bestätigt werden, jedoch verfügte der Nutzer über reichhaltiges Hintergrundwissen und die Antworten scheinen daher fundiert zu sein. Wir fassen kurz zusammen.
http://www.pcgameshardware.de/Spiele-Thema-239104/News/publisher-schreibt-ueber-innovationsarmut-und-raubkopien-1012001/
24.07.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/04/Bittorrent-Raubkopien.JPG
publisher
news