Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Do Berek Freizeitschrauber(in)
        Scheinbar doch nicht nur zugekokste Manager mit $$-Blick in der Branche.
        Take this EA & the rest!
      • Von Amigo BIOS-Overclocker(in)
        Guter Mann... wenn jetzt die Konsumenten noch mit ziehen... aber halt: das nächste CoD könnte das letzte sein, schnell kaufen!!
      • Von nWo-Wolfpac BIOS-Overclocker(in)
        Man darf auch nicht vergessen, das wir (Konsumenten) diejenigen sind womit die Geld verdienen. Von daher wird jeder Konzern früher oder später umdenken müssen, wenn die Leute den Kram nicht mehr kaufen. Solange sich DLC´s und Co aber gut verkaufen, werden die damit nicht aufhören, und uns so lange schröpfen wie es geht. Gegen DLC´s wie bei Witcher habe ich ja noch nicht mal was, aber wie schon angesprochen bei Mass Effect 3, das geht ja mal gar nicht. Ein Spiel zu kastrieren und danach die fehlenden Teile als DLC`s zu verkaufen ist unter aller Kanone.
      • Von beercarrier Software-Overclocker(in)
        Zitat von MXDoener
        Man muss da immer mehr aus Sicht der Konzerne denken, nicht aus unserer Sicht der Konsumenten!
        man muss realistische erwartungen haben wenn man an spiele herangeht und die grenzen der publisher auch akzeptieren. aber jedesmal das aus sicht der publisher sehen ist, naja ich würde sagen, etwas einseitig. denn ganz ehrlich ich kann mikrotransaktionen, dlc schnipseln nichts abgewinnen. die sind auch nicht zwingend notwendig damit publisher gutes geld VERDIENEN. wenn publisher den letzten cent aus meinen rippen bohren wollen kann und will ich das nicht aus ihrer sicht sehen. ea´s sicht ist bei manchen spielen wie zb mass effect3 oder dai oder nfs, gib uns deinen letzen cent, für 15 micro dlc´s je für 9.99€, für microtransaktionen wie wichtige charaktäre der story und für storyschnipsel, und evtl bekommst du dann ein komplettes spiel das eventuell sogar gut ist. das es auch anders geht beweisen zwei spiele mmn absolut, xcom und witcher 3, also seh ich das erst mal aus sicht des konsumenten, der ich auch bin, und habe ehrlich gesagt kein verständnis für trickbetrüger.

        und nur soviel, jedes spiel das jährlich erscheint leidet unter innovationsarmut, selbst bestseller wie cod oder fifa, einfach weil aus der sicht der publisher keine großen unterschiede gewünscht sind, man will sich nicht neu beweisen, man will dem kunden mehr vom selben mist verkaufen, bißchen besser, aber jeder der die vorgänger spielte muss eine nahtlose spielerfahrung bekommen. sorry jährliche erscheinung killt jedes spiel irgendwann, einfach weil man ab und zu abwechslung benötigt, oder isst du jeden tag spaghetti bolognese.
      • Von Leob12 Volt-Modder(in)
        Zitat von OriginalOrigin
        Die Frage ist ob es finanziell wirklich besser ist, länger zu warten. Ein Call of Duty was über die letzten ~5 Jahre ausgeschlachtet wurde hat sicher mehr eingespielt, als das letzte GTA mit allen Neuauflagen zusammen. Klar Call of Duty kann heute keiner mehr hören, aber im Grunde brauch Activision nur wie richtige Idee zur richtigen Zeit und CoD wird sich wieder über Jahre blendend verkaufen.
        Das mag vielleicht stimmen, vergiss aber nicht das gleichzeitig auch mehr investiert wurde. Schau dir die Trailer an mit irgendwelchen Stars, dazu die Musik, all das kostet schnell mal eine ganze Stange Geld. Dazu jedes Jahr ein zweistelliger Millionenbetrag für Marketing (nur geschätzt, aber einstellig ist der sicher nicht^^).
        Es wird sich schon lohnen, keine Frage, siehe Fifa oder die anderen EA-Sportspiele, aber wie sieht es dann mit dem Gewinn aus?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1214013
Spiele
Take-Two: Bekannte Marken wie GTA und Co. sollen nicht "verbrannt" werden
Spiele wie GTA, Red Dead Redemption oder Bioshock aus dem Portfolio von Take-Two haben die Gemeinsamkeit, dass ihre Nachfolger vergleichsweise lange auf sich warten lassen. Laut dem CEO des Publishers soll dies auch beibehalten werden, damit die Marken Bestand haben.
http://www.pcgameshardware.de/Spiele-Thema-239104/News/Take-Two-GTA-und-Co-sollen-nicht-verbrannt-werden-1214013/
21.11.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2008/09/Strauss_Zelnick_b2teaser_169.jpg
spiele,spielemarkt,take 2
news