Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Psycho1996 Freizeitschrauber(in)
        Bye Bye Open Source Spiele...
      • Von MG42 Software-Overclocker(in)
        Ich patentiere die unverwechselbare Beschreibung von Stoffen, Gegenständen und Tatigkeiten, deren bürokratischer Bestandsaufnahme und die Überprüfung aller existierender und neu erscheinender Stoffe/Gegenstände und Tätigkeiten mit Übereinstimmung ebendieser .

        @John-800: Verdammt, du warst schneller...
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Mist. Wieder ein Plan zur Machtergreifung gescheitert
      • Von Research Lötkolbengott/-göttin
        Mutch too late Ruyen: http://extreme.pcgameshar...
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Research
        Too late. Ist schon Mein.


        Ich sollte wohl was davon wissen, wenn mir jemand meine Idee abgekauft hat.
        Hast du meines Wissens nach aber nicht.


        Zitat von Baron von Boedefeld
        OT-Frage an das versammelte Fachpublikum:

        Wie schaut´s denn mit Erfindungen zu Kriegszeiten aus? Zum Beispiel: Heinkel erfand ein neues Bombenzielgerät. Die Engländer bergen das aus einem abgeschossenen Bomber, koopieren das und nutzen es fortan in ihren eigenen Flugzeugen.
        Werden im Krieg überhaupt Patente ausgestellt? Werden die vll nachträglich anerkannt? Oder ist das dann einfach Beutegut und fällt dem Sieger zu?


        Bin da kein Fachpublikum, aber wenn sich die Patente in Staatshand befanden, ist sicherlich von einer Übertragung auszugehen und eine Durchsetzung verletzter Ansprüche wird aus besetztem Territorium sowieso unmöglich sein. Allgemein wäre es bei längeren Kriegen (und in kurzen erfindet man ja eher wenig) unmöglich, zumindest die deutschen Anmeldefristen einzuhalten (maximal ein Jahr nach Erstveröffentlichung in einem anderen Land musst du das Patent auch hier beantragen, sonst gehts nicht mehr) und natürlich wird es während eines Krieges nicht möglich sein, beim Gegner Anträge einzureichen.

        Davon abgesehen ist die Innovationsleistung in Kriegen sowieso wesentlich geringer, als viele Leute glauben. Fast alle der tollen Beispiele, die man immer so als "Errungenschaft des zweiten Weltkriegs" zu hören bekommt, wurden vorher erfunden (und z.T. patentiert) und dann nur ungewöhnlich schnell durch die enormen Geldmittel des Militärs zur Serienreife gebracht. Leichte Verbesserungen in der Umsetzung sind aber nicht patentierbar (zumindest nicht damals und nicht im heutigen Deutschland. Heutige USA ist offensichtlich was anderes), nur grundlegende Innovationen. (Afaik hatte sich Heinkel/Ohain z.B. vor dem Krieg die hauseigene Variante des Strahltriebwerkes patentieren lassen, was dann mit ein Grund dafür war, dass sich die Briten erstmal auf Designs mit Radialverdichter setzen)
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
877606
Spiele
„System und Methode, mit der Nutzer in virtuellen Welten interagieren können“
Mit einer Überraschung der negativen Art könnte das US-Unternehmen Worlds Inc. für Wirbel in der Spiele-Branche sorgen. Angeblich soll ein US-Patent auf Videospiele World Inc. zugesprochen worden sein. Darunter würden faktisch alle am Markt erhältlichen PC- und Konsolenspiele mit dreidimensionaler Grafik fallen.
http://www.pcgameshardware.de/Spiele-Thema-239104/News/System-und-Methode-mit-der-Nutzer-in-virtuellen-Welten-interagieren-koennen-877606/
13.04.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/04/Patent_Videospiele.png
patent,klage,blizzard,activision
news