Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von T-Drive PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat
        Vor dem Hintergrund dieser Studien sollten wir uns fragen, was solche Spiele mit uns machen und wie wir damit umgehen wollen. Auch die längerfristigen Wirkungen sind völlig unbekannt. Wenn wir abwarten, bis wir völlige Sicherheit über solche langfristigen Wirkungen haben, ist es für geeignete Gegenmaßnahmen sicher zu spät."
        Ist die längerfristigen Wirkung auf Menschen die mit solchen Studien Geld verdienen oder in Auftrag geben eigentlich erforscht ? Für geeignete Gegenmaßnahmen dürfte es jetzt schon zu spät sein.
      • Von Wanderer Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Das hat wohl weniger mit Rollenspielen an sich zu tun sondern mit der Tatsache, dass sich Menschen eh leicht beeinflussen lassen.
      • Von Lexx BIOS-Overclocker(in)
        Ich spiele ja (PC-/Rollen-)Spiele, weil ich keinerlei Urteilsvermögen besitze.
        Also, was solls..

        Loot Loot
      • Von Kusanar Software-Overclocker(in)
        Zitat von yingtao
        Die Studie ist nicht gerade aussagekräftig wie auch selbst in der Studie gesagt wird. Weder die Test- noch die Kontrollgruppe sind optimal. Insgesamt gab es im ersten Versuch 63 Studenten die Teilnahmen wovon 29 Leute für 7 Minuten ein RPG gespielt haben und die restlichen 34 Leute waren im Internet.
        Jupp, genau 29 Versuchspersonen die dann bei der "Gaming condition" teilgenommen haben. Wow...

        Zitat von yingtao
        Das RPGs das Urteilsvermögen beeinflussen ist auch eine gewagte Aussage. Man hat nicht weitere Genre getestet ...
        Auch sehr faszinierend. Ob das gleiche Ergebnis rausgekommen wäre, wenn die Probanden Super Mario oder Tetris gespielt hätten?

        Es waren übrigens 30 Fragestellungen, welcher Kandidat denn besser geeignet wäre. 17 wurden vom Computer korrekt gewählt, 13 wurden falsch gewählt. Wobei der Unterschied teilweise marginal war. Fünfmal war der Unterschied zwischen den beiden Kandidaten, wenn der Computer falsch getippt hat, nur 1 Punkt (in Worten: EIN PUNKT). Bei sechs von den richtigen Tipps des Computers war der Unterschied zwischen den Kandidaten ebenfalls 1 Punkt!

        Zitat von Studie
        In total, participants chose the incorrect candidate on 25 % of the trials.
        Das war übrigens die Erfolgsquote der Internetgruppe, die sich hauptsächlich mit Facebook und Mails lesen beschäftigt hat.

        Zitat von Studie
        In total, participants chose the incorrect candidate on 16.7 % of the trials.
        Das ist die Erfolgsquote der Rollenspiel-Zocker

        Wohlgemerkt in dem Fall dass bei 11 von 30 Tipps der Punkteunterschied zwischen den Kandidaten gerade mal 1 (!!!!!!) betragen hat. Wenn die Probanden gewusst haben, dass der Computer mit einem Algorithmus rechnet und einfach nur stupide Punkte zusammenzählt und so vergleicht, dann würde es das Ergebnis verfälschen (wer mißtraut schon seinem Taschenrechner?).

        Zitat von Studie
        The two labs were adjacent to each other with a one-way mirror between the two. In the gaming lab, the computer was positioned just in front of the one-way mirror, and when seated the participant was faced looking away from the mirror at approximately a 45-deg angle. This allowed the control participant in the adjacent room to view the gamer playing the videogame on the computer without any obstructions to the computer screen. The control group were asked just to quietly observe the gamer playing the game. Participants in the gaming group played the immersive videogame as participants had in the first experiment. We chose this control condition in order to keep the exposure to the stimulus materials as similar as possible, while also manipulating the degree of immersion: One was actively engaged in the task (the gamers in the experimental group), whereas the other was passively observing (the observers in the control group).
        Also ich finde eigentlich nur zwei drei Aussagen, die ich mit diesem Test bestätigen könnte:


        Computerspiele erfordern einen hohen Grad an Aufmerksamkeit
        Nach dem Spielen von Computerspielen dauert es, bis man seine Aufmerksamkeit wieder anderen Dingen widmen kann
        Das Internet lenkt noch viel mehr ab


        Mal abgesehen dass von der statistischen Methodik her einiges mißachtet wurde, ist der Schluß der Studie defintiv zu kurz gegriffen. Nur Rollenspiele hier als Platzhalter für alle möglichen Arten an Computerspielen anzuprangern, finde ich sehr unprofessionell.
      • Von Fuzetsu Komplett-PC-Käufer(in)
        Oh Gott... ich komm aus Herdecke und muss mich jetzt schämen
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1149644
Spiele
Studie: "Rollenspiele am Computer senken das Urteilsvermögen"
Prof. Ulrich Weger, Psychologe an der Universität Witten/Herdecke, möchte in einer Studie festgestellt haben, dass Rollenspiele am Computer das Urteilsvermögen senken. In einer früheren Studie habe man bereits festgestellt, dass Spieler von virtuellen Rollenspielen eine verminderte Empfindlichkeit gegenüber emotionalen Informationen aufweisen.
http://www.pcgameshardware.de/Spiele-Thema-239104/News/Studie-Rollenspiele-am-Computer-senken-das-Urteilsvermoegen-1149644/
02.02.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/01/PCG0706_World_of_Warcraft_Burning_Crusade_08-buffed_b2teaser_169.jpg
news